Sie sind nicht angemeldet.

kaschinski

unregistriert

1

Dienstag, 7. Dezember 2010, 20:39

Federpuffer an Märklin E44 (54293)

Hallo Zusammen,

Ich habe eine Märklin E44, leider ohne Federpuffer.
Ich habe die vorhandenen Telex-Kupplungen durch die Schraubenkupplungen ersetzt, und möchte nun gerne Federpuffer nachrüsten.
Gibt es dazu einen Umrüstsatz (und wenn ja von wem) oder muß ich da anfangen zu Basteln???

2

Dienstag, 7. Dezember 2010, 20:46

RE: Federpuffer an Märklin E44 (54293)

Hallo Achim,

hier klicken, Art.-Nr. 1000 Federpuffer MAXI 8)

Oliver
Schöne Grüße vom Oliver.

3

Dienstag, 7. Dezember 2010, 20:47

RE: Federpuffer an Märklin E44 (54293)

Hallo!

Hegob bietet einen solchen Umbausatz an, basteln muss man trotzdem, das Gewinde ist etwas dicker als bei Märklin.

Die Hübner Puffer sind leider nicht mehr erhältlich, außer vielleicht in der Bucht.

Andere Möglichkeiten sind mir nicht bekannt.

Grüße

Diesel

4

Dienstag, 7. Dezember 2010, 21:01

RE: Federpuffer an Märklin E44 (54293)

...wobei man bei den normalen Hübnerpuffern mehr basteln muss, da sie einen Vierkant haben.
Die anschraubbaren Puffer vom Hübner-VT98 sind viel zu lang, das sieht gruselig aus.

Oliver
Schöne Grüße vom Oliver.

Beiträge: 1 304

Wohnort: Jena

Beruf: Freiberuflicher Projektmanager

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 7. Dezember 2010, 23:17

RE: Federpuffer an Märklin E44 (54293)

Hallo kaschinski,

ich habe für meine Umbauaktion die Hegob-Puffer Nr. 1011 verwendet. Basteln muss man bei beiden Varianten, auch bei der 1000, aber die 1011 sehen meiner Meinung nach noch besser aus. Ich habe Gewinde geschnitten und die Puffer eingeschraubt. Morgen stelle ich dazu mal ein paar Fotos ein. Bei einer habe ich auch die Maxi-Ersatzpuffer 1000 verwendet, geht auch. Da die aber beim Einfedern nach innen etwas weiter gehen, muss man da auch am Drehgestellrahmen (Plasteteil) etwas wegnehmen.

Gr. Holger Danz
Beste Grüße Holger Danz
IG Spur 1 Mitteldeutschland

Zu meinem Avatar: Mein "Tigerkind" beim Kinderfest - im Hintergrund ihr Papi :-)

Beiträge: 1 304

Wohnort: Jena

Beruf: Freiberuflicher Projektmanager

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 8. Dezember 2010, 17:12

RE: Federpuffer an Märklin E44 (54293)

Hallo kaschinski,

hier nun die versprochenen Bilder der Puffer an der E44 von Märklin. Ich hatte zuerst eine Maschine mit den Maxi-Ersatzpuffern von Hegob, Artikelnummer 1000 augerüstet, war damit aber nicht so richtig zufrieden. Da ich aber sowieso alle vorhandenen Lokomotiven in die BR E244 der Höllentalbahn umbaue, ist der Hegob-Maxi-Ersatzpuffer kein wirkliches Problem für mich. Da er von hinten mit einer Mutter angeschraubt wird, ist der Sicherungsring und damit der Stift nach innen länger als bei den 1011ern. Diese haben nur einen ca. 4mm langen Flansch, dann kommt der Sicherungsring.

Aufbohren muss man übrigens bei beiden Varianten, da die 1000er auch einen größeren Durchmesser haben als die ursprünglich verbauten starren Puffer. Wenn nun der lange (1000er) Puffer einfedert, stößt die Stange an der Drehgestellblende an. Man muss die Schrägen, die Märklin wegen der 600er Tauglichkeit an den Drehgestellblenden hat aufbohren. Wenn man das so lässt sieht es nicht besondern schön aus. Wenn Du sowieso größere Radien fährst, kannst Du diese Ecken aber verschließen. Ich mache das bei meinen Maschinen sowieso.

Ich mache da aber noch viel mehr. Ich fräse z.B. den gesamten Telex-Kasten weg und erzeuge so die vorbildgerechte Optik an der Front. Dazu kommen spezifische Details der Höllentalbahn-Loks. Da war ja jede anders, da es sich um Versuchloks verschiedener Hersteller handelte. Auf dem eine Bild zu sehen ist ein Drehgestell meiner ersten Umbaulok, E244 22. Die ist zu ca. 80% fertig. Ich berichte darüber in nächster Zeit in einem neuen Thread und stelle auch Bilder ein.

Hier nun erst mal die Bilder zu Deiner Frage passend. Zuerst die Hegob-1000er Puffer (Schwarz). Dann der 1011er ( Messing) mit dem genannten Gewinde und ein Bild vom eingebauten Puffer am Drehgestell der E244 22.

Ich hoffe Dir damit geholfen zu haben und wünsche gutes Gelingen beim Umbau! Holger Danz
»Holger Danz« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMGP8732.jpg
  • IMGP8736-1.jpg
  • IMGP8737-1.jpg
  • IMGP8729.jpg
  • IMGP8730.jpg
Beste Grüße Holger Danz
IG Spur 1 Mitteldeutschland

Zu meinem Avatar: Mein "Tigerkind" beim Kinderfest - im Hintergrund ihr Papi :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Holger Danz« (8. Dezember 2010, 17:29)


kaschinski

unregistriert

7

Samstag, 11. Dezember 2010, 20:43

Hallo zusammen,

Zuerst mal:
Besten Dank für die vielen Antworten und auch die Bilder. Das hat mich enorm weitergebracht. Habe nun bereits die Hegob Federpuffer bestellt, sind aber wohl erst ab Anfang Februar wieder lieferbar...

Habe rein interessehalber schon mal die Lok zerlegt und die alten Puffer demontiert, Scheint alles gar nicht so wild zu werden wie ich befürchtet hab...

Beiträge: 1 304

Wohnort: Jena

Beruf: Freiberuflicher Projektmanager

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 12. Dezember 2010, 00:39

Hallo Achim,

ich wollte nicht unhöflich sein, ich habe erst eben bemerkt, dass Du mit Achim unterschieben hat. Das nächste Mal spreche ich Dich richtig an.

Gr. Holger
Beste Grüße Holger Danz
IG Spur 1 Mitteldeutschland

Zu meinem Avatar: Mein "Tigerkind" beim Kinderfest - im Hintergrund ihr Papi :-)

kaschinski

unregistriert

9

Sonntag, 12. Dezember 2010, 23:02

Hallo Holger,

Ist kein Problem 8), ich hab mir ja den Usernamen auch selber rausgesucht....
Ich bin nur bei meiner Vorstellung daraufhingwiesen worden, dass ich doch bitte eine Signatur einstellen soll mit Angabe meines Vornamens...

Das ist jetzt nicht unhöflich oder böse gemeint:
Ich war es eben aus gewissen anderen Foren gewohnt mit Usernamen angesprochen zu werden. Und daher habe ich mich nicht wirklich "beleidigt" gefühlt...

Also nur so ganz nebenbei:
Ich finde es nicht unhöflich mit Kaschinski angesprochen zu werden ;).