Sie sind nicht angemeldet.

  • »AchimS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 126

Wohnort: Mannheim

Beruf: was mit IT

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 17. August 2010, 02:27

Steuerung für MTH und Märklin

Bitte Beitragsschablone ausfüllen. Dann ist es einfacher zu helfen.
Welcher Decoder?:
[ ] Märklin
[ ] ESU
[ ] ZIMO
[ ] Uhlenbrock
[ X ] sonstige: keine

Welche Digital Zentrale?:
[ ] Märklin 6021
[ ] Märklin Central Station
[ ] Märklin Mobile Station
[ ] Intellibox
[ ] ZIMO MX1
[ ] ECOS
[ X ] sonstiges: keine

Welches Soundmodul?:
[ ] Märklin
[ ] Dietz
[ ] Uhlenbrock
[ ] ZIMO
[ X ] sonstige: keines

Welcher Fehler?: keinen Plan.

So hier der 999te Aufguß des Themas. Sorry dafür. :rolleyes: Ja, ich habe mich oberflächlich eingelesen, aber noch keinen sinnvollen Schluß daraus ziehen können.

Ich habe aktuell:
-Blauer Märklintrafo und selbstgebauten DC Steller mit PWM.
-Märklin Henschel (defektes Stromstoßrelais durch 2 Dioden ersetzt).
-Märklin 5772 Spur 1 BR 212

Ich liebäugle mit:
-MTH Railing VO-1000
-MTH Railing Dash 8
-Märklin Zwilling

ich suche eine Lösung mit der ich die Loks fahren lassen kann und idealerweise die eingebauten Features nutzen kann. Also MTH und Märklin Kompatibilität. Es soll keine High-End Lösung sein, da ich momentan und in näherer Zukunft keine fest aufgebaute Anlage habe.

OK sind für mich auch Lösungen mit selbst Hand anlegen (=löten) und PC Integration. Gerne auch OpenSource.
Nicht OK sind nicht oder nur kostenpflichtig updatefähige Lösungen.

Zur Not würde ich auch zwei Systeme kaufen, MTH DCS und Märklin mfx, aber lieber was Integriertes.

Das konzentriert sich dann auf drei Fragen:
1.) Was kann ich mit dem MTH DCS (nicht) steuern?
2.) Was kann ich mit dem Märklin mfx (nicht) steuern?
3.) Mit welcher Lösung kann ich alles steuern, Märklin (ggf. mfx) und DCS in vollem Umfang.

Danke fürs Lesen und gute Vorschläge. :)

Achim

Beiträge: 46

Wohnort: nördl. Oberbayern

Beruf: Pensionär ;o))

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 17. August 2010, 09:39

RE: Steuerung für MTH und Märklin

Hallo Achim,
schon wieder wir zwei.

Deine Fragen kann ich nicht so wirklich beantworten.
Es gab "das Thema" schon mal, hab's aber leider nicht gefunden.

zu MTH/DCS:
dazu brauchst Du die entsprechende (amerik.) Steuerung, die (warum auch immer) nicht so wirklich funktioniert. Ein Bekannter hat sie, hat nur Ärger damit.
Zudem darf man (meines Wissens) das amerikanische Funksystem hier in Europa gar nicht nutzen (keine Frequenzzulassung).
Ob's ein "Mehrfach-Steuersystem" gibt, das .. ? Keine Ahnung, eher nicht.

Als Freund amerikanischer Dieselboliden habe ich zwei MTH-Loks, die sind aber auf ESU umgerüstet, klappt prima.
EIne gute Adresse dafür ist die Fa. easygleis, Fam. Neidhardt.
Und: wenn Du nicht nur allein im Keller "spielen" willst, solltest Du auf eine verbreitete, kompatible Steuerung und Decoder setzen.
Also DCC und (auch) Motorola, die meisten (europäischen) Decoder können das, und die Steuerungen (ich nenne mal nur ECoS und Intellibox) auch.
ByGr
Gerd

Beiträge: 1 052

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: schon lange nicht mehr, früher Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 17. August 2010, 11:35

Habe meine MTH-Loks auch von Herrn Neidhardt auf DCC umbauen lassen. Keine Probleme.

Gruß
Meine Epochen sind die 4 und die 3, bei sehr schönen Loks greif' ich auch mal vorbei.
Meine Themen: Hochofenverkehr und Schmalspurbahn.

Beiträge: 2 122

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 17. August 2010, 13:10

RE: Steuerung für MTH und Märklin

Hallo achimS,
MTH ist, so viel ich weiß, hochfrequenzbasierend, hier werden auf die normale Stromversorgung der Schiene noch Infos aufmoduliert.
Wie schon oben beschrieben, in alle Loks am Besten DCC Decoder einbauen, weil DCC im Spur1 Bereich am kompatibelsten ist. Da geht zur Not zusätzlich auch noch Märklin Motorola (Die bekannten Decoder könne beides)

Selbstbau - und Lötlösungen gibt es auch: OpenDCC auch Sofwarelösungen:
DDW : http://home.snafu.de/mgrafe/
DDL: http://www.vogt-it.com/OpenSource/DDL/

oft braucht man hier nur den Booster selbst bauen.

Ist ev. auch die Frage, was man ausgeben will, Selbstbauen kostet Zeit und oft Nerven bis alles läuft. Eine Komplett-Anlage von z.B. Zimo oder ESU steckt man zusammen, fertig.
MfG. Berthold

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bbenning« (17. August 2010, 13:10)


5

Mittwoch, 18. August 2010, 11:04

RE: Steuerung für MTH und Märklin

Moin,

Ich versuche mal ein paar Antworten auf die gestellten Fragen.

Herr Benning hat schon eine vernünftige Einschätzung abgegeben, als Neueinsteiger
würde ich es so machen.

Zum DCS gibt es wenige Infos, meistens nur in Verbindung zu DCC.
Aber da gibt es bei den Modellen der Spur 1 und Null noch keine.
Seit ca. 1 Jahr versuche ich Betrieb mit DCS.
Zwei Systeme auf einem Gleis, aber nicht gleichzeitig, das geht nicht.
MTH fährt mit Gleichspannung und aufmoduliertem Steuersignal.

Der blaue Märklintrafo reicht nicht für eine MTH Lok, keine Leistung.

Man kann die Loks analog fahren, am besten mit einem leistungsstarkem Gerät
wie dem LGB Jumbo oder einem Labornetzteil usw.

Man hat dann Sound und Rauch, kann aber nichts schalten oder verändern.

Unter DCS hat man Zugriff auf viele Funktionen, kann jetzt nicht alle aufzählen, aber ein paar systemspezifische.

Die Loks sind geschwindigkeitsgeregelt, mit einem Strichcodeleser am Schwungrad.
Damit kann man z.B. leicht eine Mehrfachtraktion nachbilden, ohne vorhergehende
Mess- oder Eichfahrten.
Der Rg. ist lastabhängig, man kann das Rauchvolumen in Stufen einstellen.
Eine simulierte Anfahrt mit erhöhter Last ist ein Ohren und Augenschmaus.
Der Diesel läuft hoch, je nach persönlichem Geschmack und der Rg. passt sich mit einer Unmenge an Qualm an.
Lichteffekte sind natürlich auch da, z.B. Ditchlight in Verbindung mit dem Horn.
Oder es gibt die Möglichkeit der Aufzeichnung und abspielen.
Betriebsabläufe können so automatisch abgespielt werden.
Oder die elektrischen Kupplungen, mir Gräusch usw....

Das sind nur ein paar Beispiele, die sicher auch mir DCC machbar sind, aber nicht so einfach.
Ich kenne auch keinen Decoder der ohne Zusatzschaltungen den Rg von MTH
genau so im Betrieb halten kann.
Den Sound von einer Dash8 oder V0 1000 hab ich auch noch nicht auf DCC gehöhrt.

Das ist ja das was die Loks ausmacht, Sound und Rauch sowie die einfache funktionelle
Bedienung.

Es gibt natürlich auch einige Sachen die einfach sche... sind.

Bis heute ist es mir nicht gelungen mehrere Loks gleichzeitig unter DCS zu fahren.
Der Grund liegt in der vorhandenen Anlage bzw. der Verdrahtung der Gleisanlage.
Der Drahtverhau unter der Anlage ist mit den Jahren gewachsen und stört das
DCS Signal. Eine Ringleitung wie bei mir sollte unter DCS durch eine Sternverdrahtung
ersetzt werden.
Da hab ich aber keine Lust mehr drauf und erfreue mich eben nur an einem MTH Zug.
Grüße Jan

One gauge

Ich habe zwar keine Lösung, bewundere aber das Problem

  • »AchimS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 126

Wohnort: Mannheim

Beruf: was mit IT

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 19. August 2010, 00:44

Vielen Dank für die Antworten. Ich bin noch am Sortieren und Nachforschen. Die Herstellerseiten und Kataloge machen es einem ja nicht gerade einfach. ?(

MTH
Die DCS-Funktionen die Johannes beschreibt klingen interessant, es wäre schade auf die verzichten zu müssen. Was ja bei einem Umbau auf andere Decoder zwangsläufig der Fall wäre.

Ich habe das richtig verstanden, daß Dekoder, Soundmodul, etc. eine zusammenhängende Einheit sind. Also nicht wie RC-Lösungen, wo ich einfach den Empfänger nach Belieben tauschen kann.

Hab ich richtig verstanden, daß die Protosound 2 Loks nur DCS und analog können? (PS 3 kann auch DCC, ist aber wohl nur in HO verfügbar)

Nun gibt es von MTH den DCS Commander, der kann DCS und DCC und ist nicht allzu teuer. Hast Du den, Johannes?

Märklin
Die neueren Loks können wohl MFX, analog, MM und DCC.

Die Mobile Station 60653 kann MFX, MM und DCC.

Lösungsidee
DCS Commander und Schaltnetzteil kaufen. Damit lät sich DCS und DCC steuern.
Nachrüstung meiner beiden analogen Märklin Loks mit ESU Decodern, die können DCC und MFX.

Lassen sich dann DCS und DCC Loks auf einem Gleis zu selben Zeit betreiben?

Achim

7

Donnerstag, 19. August 2010, 06:35

Hallo Achim,

habe mir Deinen link zurm DCS-Commander angesehen, das Gerät bietet nur die Möglichkeit, ein vorhandenes DCC-Gerät (kein Multiprotokoll-kein Motorola-kein mfx) anzuschliessen, das Signal wird dann unverändert durchgeschaltet.
Ich habe das so verstanden, dass in diesem Modus DCS nicht genutzt werden kann, also nur eine "entweder-oder"-Umschaltung erfolgt.
Man würde sich also nur das Umstöpseln der Geräte sparen.
Der DCS-Commander selber kann kein DCC-Signal erzeugen.

Da würde ich eher mit zwei völlig getrennten Systemen arbeiten, so wie Johannes das macht, das düfte die Gefahr von Problemen mindern.

Oliver
Schöne Grüße vom Oliver.

8

Donnerstag, 19. August 2010, 11:28

Moin,

Protosound 3 ist im Augenblick nur für HO, richtig.
Zu beachten ist aber das eine fremde DCC-Zentrale auch 16 Funktionen schalten kann.
Sonst hat man nur den halben Spaß.

Der Commander hat zu wenig Leistung für Spur 1 MTH, genau weiß ich das jetzt auch nicht.

Ich benutze ein einstellbares Schaltnetzteil von MC Power mit Stromeinstellung.
Beim Kurzschluß am Gleis macht das Gerät sofort zu.
Eingestellt auf 18 Volt DC. Das ist die übliche Spannung für das System.
Man kann aber auch an die TIU einen leistungsstarken Trafo mit 18 Volt AC anschließen.
Die Zentrale erkennt das selber, am Gleis liegt immer Gleichspannung.
Nur hat man dann nicht den Vorteil einer geregelten Schienenspannung.
Bei der Leistungsaufnahme der Loks ist eine geregelte Spannung besser.
Beispiel, bei einer Dash 8 mit vollem Sound und der ist gewaltig, sowie unter Vollast laufendem
Rg zeigt das Netzteil über 4 A an.
Bei einem 150 Watt Trafo sinkt bei der Belastung die Spannung und der Strom ist noch höher.

Die MTH Steuerung , also Handgerät plus TIU sind eigentlich für die großen Sachen
ab Spur Null besser geeignet.
Die TIU hat vier Kanäle mit je 8 A , intern mit Stecksicherungen aus dem KFZ-Bereich
abgesichert.
Man kann also seine Anlage in mehrere Bereiche aufteilen, und beliebig erweitern.
Unbedingt auf die Version der TIU achten, Stand ist 4.1.
Bei der Version kann eine gelöschte Lok durch Recover beim System wieder angemeldet werden.
Und nein, beides geht nicht zusammen, beim Betrieb mit DCC müssen sogar die
Loks vom Gleis, es könnte sonst passieren das die Loks einfach losfahren.

Wenn eine MTH Lok auf dem Gleis steht und eine Festspannung wird eingeschaltet
erkennt die Lok das als Command Mode und schaltet den Decoder scharf.
Man kann das höhren, es zieht ein Relais an.
Wenn sich die Spannung auch nur etwas ändert schaltet die Lok auf Analogmodus
und fährt volles Rohr los, Risiko....
Eine neue Lok kann man im System anmelden und speichern. Alle Zusatzfunktionen
sind voreingestellt.
Man kann aber alles ändern und speichern.
Jeder Soundeffekt kann in der Lautstärke eingestellt werden und manuell oder automatisch
eingespielt werden.
Interessant sind die Gespräche der beiden Lokführer im derben US-Slang.

Wenn ich DCC fahre wird über einen Umschalter die Schienenspannung umgelegt
und die DCS Geräte spannungslos geschaltet, andersrum dito.

Ich kann dir nur empfehlen mal eine MTH Lok unter DCS in Aktion zu erleben
und dann entscheiden ob ein Umbau auf DCC gleichwertig ist.
Ein Umbau ist schnell gemacht und kostet nicht die Welt.

Man sieht sich ( The Prisoner oder Nummer 6, auf Arte 18 Uhr 10 )
Grüße Jan

One gauge

Ich habe zwar keine Lösung, bewundere aber das Problem

9

Donnerstag, 19. August 2010, 16:40

Umbau DCS Loks auf DCC

Hallo!

Also Umbau auf "Multi-Protokoll" (also DCC und MKL) macht wohl am meisten Sinn, damit man mit MKL kompatibel bleibt und auch die Lok bei Freunden fahren lassen kann.

Eine Idee wieman das machen könnte, habe aus einem anderen Formum (kann man im öfrfendlichen Bereich lesen) mitgebracht:

Um nicht auch die Lichter umzubauen (z.B: Leds oder 18V Variante) und den synchronen Dampfstoss zu zerstören (DCS verwendet sogenannte Tachographensteuerung, DCC würde Magnet oder Lichtschranke an einem Treibrad benötigen) habe ich das DCS Mainboard drinnen gelassen und die Leitungen unterbrochen oder über Relais geschliffen (Ist ja genug Platz im BigBoy). Wenn Du das DCS Board entfernst, wirds kostspielig und wie Knut schreibt heißt es zurück an den Start und alles neu, also auch Lichtumrüstung, Spannungsregler, Einrichtung für synchronen Dampfstoss etc. !!

Ich habe sowas umgerüstet (1xMX690S 3xMinirelais, 2m Litzenkabel und etwa 2 Stunden gemütliches Löten)

(von Othmar Oehring)


Was mir nicht ganz klar ist: der MX690S hat doch Sound. Scheinbar wird aber der original Sound (der ja sehr gut sein soll) verwendet.

Wie ist das gedacht? Warum hat man keine Dekoder ohne Sound genommen? ?(

Ich stelle mir das so vor: Motore werden vom neuen DCC Dekoder gesteuert. Sonderfunktionen wie das Licht, Feuerbuchsenbeleuchtung auch.

Die DCS Platine soll sich um den Radsynchronen Dampfausstoss und Geräusch kümmern. Dazu wird meiner Meinung nach die "DCS Sound Platine-Stromversorgung" über ein Relais, das durch den DCC Dekoder gesteuert wird, ein und ausgeschaltet.Ebenfalls die Stromversorgung des Dampfgenerators.

Was mache ich aber mit der Dampffeife und anderen "Nebengräuschen? Dafür wird der Sound dann entsprechend vom DCC Dekoder abgespielt.

Braucht man die "Nebengeräusche" nicht, würde ein Leistungsfähiger DCC Dekoder ohne Sound reichen.

8o Oh man ... kompliziert oder doch richtig gedacht?

Gruß,
Klaus
0n30, Spur1 oder Spur0 ... Hauptsache Eisenbahn und es macht Spaß!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Klaus-B« (19. August 2010, 16:48)


Heinz

Board-Chef

  • »Heinz« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 832

Wohnort: Duisburg

Beruf: Energieanlagenelektroniker

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 19. August 2010, 17:26

RE: Umbau DCS Loks auf DCC

Hallo

um den big boy richtig anzusteuern würde ich 2 sounddecoder von Zimo MX690V

einbauen damit funktioniert alles ( auch den passenden sound aufspielen)

die richtige taktung da jedes triebwerk einen geber hat oder benötigt und habe eine

einstellbare spannung wo ich licht usw. steuern kann

unter anderem würde ich 2 rauchgeneratoren mit getrennter steuerung einbauen

bei den Zimo decodern möglich inkl. größeren tank

also mein umbau funktionier tadllos und ohne probleme

gruss heinz

  • »AchimS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 126

Wohnort: Mannheim

Beruf: was mit IT

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 19. August 2010, 23:34

Hallo Oliver,

danke fürs aufmersame Lesen! Das steht in einem Katalog (2010RTR) anders drin:
"Selectable control mode configurations: choose between analog DC, DCC and DCS operating modes"

Die Qualität der Informationen ist wirklich dürftig. 8o

Moin Johannes,

im 2010 RK1 Katalog steht:
"DCS COMMANDER: Get into DCS on a budget Ideal for small layouts running two or three Proto-Sound 2.0 locomotives"

Netzteil sollte in der Größenordnung kein Problem sein, 18-19V sind übliche Spannungen bei älteren Notebooknetzteilen. Also Restekiste, Pollin oder Reichelt
Einen Trafo, ungeregelt oder mit Linearregelung, würde ich heutzutage nicht mehr einsetzen.

Immerhin kann der Commander wohl auch als Analogsteuerung arbeiten "making the Commander a full-featured DC controller".

Das heißt meine beiden analogen Märklin Loks und die DCS Loks kann ich damit steuern. Und die nächste Entscheidung steht erst an, wenn was Digitales != DCS dazukommt.

Ich werde mir die DCS Sachen mal im Oktober bei Ready to Roll anschauen.

Danke für die Tips!

Achim

  • »AchimS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 126

Wohnort: Mannheim

Beruf: was mit IT

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 19. August 2010, 23:43

Nachtrag zur TIU

Ich habe übrigens in der Anleitung zur Remote / TIU Kombination gerade entdeckt, daß die auf 900 MHz sendet.

Das ist in D in der Tat nicht zulässig, das Pendant hierzulande sind 868MHz.

Also nicht erwischen lassen... :D

Achim

13

Freitag, 20. August 2010, 11:33

RE: Nachtrag zur TIU

Moin,

Das stimmt schon, aber wer fährt denn mit Funk ;), kein Mensch.
Ergänzend muß man aber auch hinzufügen, das mit einem einfachen Telefonkabel
diese Hürde elegant umgangen werden kann.
Im Handstück erscheint dann ein T wie Tabel.

Der Commander kann bis 5 A, müßte für den Anfang reichen, Trafo ist dabei.

Viel Spaß dabei
»Johannes Schürcks« hat folgendes Bild angehängt:
  • BILD1110.jpg
»Johannes Schürcks« hat folgende Datei angehängt:
Grüße Jan

One gauge

Ich habe zwar keine Lösung, bewundere aber das Problem

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Johannes Schürcks« (20. August 2010, 11:36)


14

Samstag, 21. August 2010, 10:31

Hallo!

Zitat

Das sind nur ein paar Beispiele, die sicher auch mir DCC machbar sind, aber nicht so einfach.


Also, was MTH an Funktionen mit DCS kann, kann man mit DCC und dem richtigen Decoder schon lang ;)

Die Sache mit dem Rauch uvm. realisiere ich OHNE Zusatzelektronik mit jedem ZIMO Decoder - besser ist hier dennoch dafür eine definierte Spannung zu haben und dann ist doch eine "Zusatzelektronik" in Form eines Spannugnsreglers nötig.

"Einfach" sind solche Umbauten nie - einfach weil sie nicht Plug&Play sind, sondern ein hohes Maß an Gehirnschmalz erfordern. Das beginnt, beim mechanischen EInbau, bei eventueller Elektronik und natürlich bei der Decoderkonfiguration.

Aber das alles in vollem Umfang was DCS kann auch mit DCC umsetzbar ist, kann man sich ja bei meinen Umbauten auf meiner Webseite ansehen.

Ich dachte allerdings, das MTH Loks auch bedingt DCC fähig sind?

  • »AchimS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 126

Wohnort: Mannheim

Beruf: was mit IT

  • Nachricht senden

15

Samstag, 21. August 2010, 15:28

Zitat

Original von ozoffi
Ich dachte allerdings, das MTH Loks auch bedingt DCC fähig sind?

Weiter oben in diesem Thread steht (mit passender URL), daß nur PS3 auch DCC kann und daß PS3 momentan nur für HO Loks verfügbar ist. 8)

Achim

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AchimS« (21. August 2010, 15:28)


16

Samstag, 21. August 2010, 23:20

Moin,

Hier geht es um:

Zitat

1.) Was kann ich mit dem MTH DCS (nicht) steuern? 2.) Was kann ich mit dem Märklin MFX (nicht) steuern? 3.) Mit welcher Lösung kann ich alles steuern, Märklin (ggf. MFX) und DCS in vollem Umfang.


Zum besseren Verständis habe ich eine PDF angehängt, zwar in Englisch aber die Unterschiede zu DCC sind gut beschrieben.
Zu beachten ist aber das sich der Autor mit PS3 beschäftigt. Seit der Einführung von
MTH H0 mit der Möglichkeit der Nutzung unter DCC ist schon viel geschrieben worden und es gibt einige Probleme.
Man kann davon ausgehen das PS3 für Spur 1, wenn es endlich mal kommt nicht
viel anders gemacht ist.
Einige CV sind setzbar, aber nicht auf dem Programmgleis, andere kann man nur unter DCS verändern und dann mit DCC die Funktion ein-ausschalten.
Und das gilt nur für die reine Loksteuerung.


Dann noch für die Zimo Onkels hier, ein Umbau auf DCC ist doch keine Kunst für einen
alten Modellbahprofi, egal welche Lok.
Wie wäre es denn mal andersherum, analog oder DCC auf DCS. Noch nie gemacht??
Da kann man sich so richtig austoben...
Also Spaß muß sein, ;) ,sorry
In der Bauanleitung kann man sich gut alle typischen Bauelemente der MTH Loks ansehen,
das hier ist zwar für 0, der Decoder und andere Bauteile sind aber auch in ähnlicher Ausführung in Spur 1 Loks verbaut.
Der Sound der letzten Dash 8 ist analog zum Spur 0 Modell, das gilt auch für die V0 1000

In dem Sinne 8)
»Johannes Schürcks« hat folgende Dateien angehängt:
  • MTH_DCS_and_DCC.pdf (186,92 kB - 520 mal heruntergeladen - zuletzt: Gestern, 10:41)
  • upgdeal.pdf (799,3 kB - 310 mal heruntergeladen - zuletzt: 30. November 2017, 01:18)
Grüße Jan

One gauge

Ich habe zwar keine Lösung, bewundere aber das Problem

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Johannes Schürcks« (22. August 2010, 09:38)