Sie sind nicht angemeldet.

  • »Olli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 39

Wohnort: Ein Münsteraner in Bonn

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 21. April 2009, 11:34

Präsentation von Modellen

Hallo zusammen,
seit letztem Jahr bin ich als Spur1 Anfänger glücklicher Besitzer zweier hochwertiger Spur1 (Dampflok-) Modelle. Nach zähen Verhandlungen mit meiner wesentlich besseren Hälfte darf ich nunmehr auch über eine Präsentation derselben nachdenken... :rolleyes:
Eine Wandvitrine scheidet aufgrund der räumlichen Begebenheiten aus. Mir schwebt eine größere Vitrine (oder Schaukasten; BxTxH ca. 150 x38 x ? ) vor, die auf einem USM Haller Sideboard stehen würde.
Daher ergeben sich für mich folgende Fragen:
1. Kann auf der gegebenen kleinen Fläche ein Diorama gebaut werden, ohne dass das Ganze "gequält" wirkt?
2. Hat jemand hier schon mal ein Diorama in ähnlicher Größe gebaut?
3. "Fahrbetrieb" ist wohl kaum möglich; gibt es "unsichtbare" Rollensysteme, hat jemand diese schon in einem Diorama verbaut? Das würde zumindest eine Demonstration der Lok-Funktionen ermöglichen...
Über Antworten würde ich mich freuen
Freundliche Grüße
Olli
"If the future isn´t bright - at least it´s colourful"

-Blixa Bargeld, Einstürzende Neubauten -

2

Dienstag, 21. April 2009, 11:56

RE: Präsentation von Modellen

Hallo Olli!

Die Module nach Mannheimer Norm sind 42,2 cm breit

Auf dieser Breite lässt sich eine zweigleisige Strecke unterbringen, mit etwas Grün davor und dahinter, Gleisabstand 140 oder 156 mm.

Eine Weichenverbindung nimmt in diesem Fall bei 2,3 m Radius 1,35 m Länge in Anspruch. Bei Verwendung von Märklin Gleismaterial mit 1m Radius 90 cm.

Eine Länge von 1,5 m wäre also prima!

Eine eingleisige Gerade mit einer Böschung nach hinten oben wäre ebenfalls machbar.

Das Ganze würde ich nicht direkt auf ein Sidebord legen, sondern etwas höher auf Regalschienen setzen. Oben drüber eine Beleuchtungsmöglichkeit.

Dann wäre es eine Lösung zum Fahren (z.B. bei Modultreffen) oder mit weiteren Modulen mal in der Wohnung und als Blickfang.

Das das Sidebord um einige cm von der Wand rücken muss, damit beides vorne gleich abschließt, sollte eigentlich kein Hindernis sein.

GGf. noch eine Kunststoffverglasung drum herum als Staubschutz, das wäre dann wie ein Aquarium.

Grüsse

Diesel

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 030

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 21. April 2009, 12:56

RE: Präsentation von Modellen

Hallo,

Also ich würde im Gegensatz zu Diesel darauf verzichten,dass das Schauatück Modulkompatibel ist.

Ich würde eine eingleisige Strecke vorschlagen.
Den Bahndamm schön erhöht darstellen,vielleicht einen Durchlass oder eine kleine Brücke.
Das wichtigste für Tiefenschärfe ist ein Hintergrund.

Gruss Wolfgang

4

Dienstag, 21. April 2009, 15:02

RE: Präsentation von Modellen

Hallo!

Was Ospizio gepostet hat, ist natürlich richtig, ein Modul war auch eher wegen der Möglichkeit des Fahrbertriebes eine Idee.

Was man mit 45 cm Tiefe bei eingleisiger asymetrischer Gleislage machen kann, war seinerzeit in 012 Express Nr. 5 zu sehen. Zwar war die Länge des Segments mit 2,5 m angegeben, aber es geht ja um die Tiefenwirkung und die Gestaltungsmöglichkeiten.

Dort war z.B. ein kleiner Durchbruch unter dem Gleis (Bachlauf), ein Wanderweg hinter dem Gleis und eine bewachsene Böschung.

Optischer Eindruck: erste Sahne

Ob nun als Modul oder als einzelnes Diorama ist dabei zweitrangig.

Jedenfalls lässt sich auch aus 1,5 x 0,4 m etwas optisch ansprechendes machen.

Als Anregungen aus den kleinen Spuren möchte ich noch auf ein Miba-Spezial verweisen: Miba spezial Nr. 73 besser planen - schöner Wohnen

Grüsse

Diesel

Leisi71

unregistriert

5

Dienstag, 21. April 2009, 17:28

RE: Präsentation von Modellen

Hallo Olli,

eine eingleisige Strecke mit erhöhtem Bahndamm wäre vermutlich die beste Lösung, da man dadurch auch noch etwas mehr Platz für Landschaft hat.

Optisch wäre die Alternative, dass die Strecke nicht gerade über die Länge der Fläche läuft, sondern etwas schräg von links vorne nach rechts hinten.
z.B.: links Abstand nach vorne 8 cm
rechts Abstand nach hinten 8 cm

So hättest Du die Möglichkeit evtl. eine Felswand oder eine Mauer oder Bäume im Hintergrund zu gestalten.
Den Bahndamm würde ich etwas erhöhen, damit die Loks besser zur Geltung kommen. Dies könnte durch eine Grasböschung dargestellt werden.
Dadurch kämen die Schmuckstücke auch gut zur Geltung.

Dabei könnte man einen Wasserdurchlauf als Auflockerung der Trassenführung in Erwägung ziehen.

Am Besten aber mal ein wenig in Lektüre über Landschaftsbau für Modelleisenbahn nachlesen.
Dort wirst Du mit Sicherheit die ein oder andere Anregung bekommen.

V8maschine

unregistriert

6

Dienstag, 21. April 2009, 19:53

eine eingleisige oder zweigleisige Strecke halt ich nicht für optimal eine stehende Lok zu präsentieren, es sei denn es erklärt sich aus der Situation.(Fotohalt mit Eisenbahnbegeisterten drumherum oder evt. ein auf rot stehendes Signal) ich würde eher was mit Betriebshof machen. So Wasserkran kleine Lokbehandlung oder auch ein Stück Bahnsteig, Haltepunkt etc.

  • »JenSIE« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 493

Wohnort: Rheinhessen

Beruf: Service-Techniker

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 21. April 2009, 20:12

Da kann ich mich V8maschine nur anschliessen!
Wie wäre es denn z.B. mit einem Vitrinen-Lokschuppen, z.B. von Lokführer-Lukas!

mfg Jens

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 030

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 21. April 2009, 21:10

Hallo,

Da wäre auch ein Lokschuppen von Modellbau-Hafen zu empfehlen.
So hat halt jeder seine Ideen.

Gruss Wolfgang

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ospizio« (21. April 2009, 21:11)


Wrdlprmft

unregistriert

9

Dienstag, 21. April 2009, 22:19

RE: Präsentation von Modellen

Hallo Olli,

nur ein paar Sachen, die mir dazu spontan einfallen:

Die Idee, das ganze modular zu planen, gefällt mir gut. So lässt sich das Ganze vielleicht einmal bei einem Modultreffen zum Leben erwecken st und/oder erweitern (vielleicht erringst Du ja modellpahnplatzmäßig ja noch weitere Siege bei Deiner Frau; in eine Sideboarderweiterung könnte man ja auch Schuhe... ;-) ... naja, bei mir wars Platz für ausgelagerte Winter- bzw. Sommerkleidung...)

Bei den Abmessungen würde ich mich an die Abmessungen des Sideboards halten, was die Verwendung üblicher Modulnormen aber etwas verkompliziert. Aber selbst wenn Du 6 Tage im Jahr Modultreffen heimsuchst, steht das Ding noch 359 Tage bei Dir in der Wohnung rum und soll dort schön sein.

Ideen zur Gestaltung findet Du auch auf der hier schon zitierten Seite www.carendt.us Meine Meinung ist hier: Weniger ist mehr!

Hintergrund finde ich wichtig wegen der Tiefe. Ein Meister, der einen guten Übergang vom Diorama auf die gemalte oder photographierte em Kulisse schafft. Ich schwanke da immer zwischen großem Halbrelief-Gebäude als Abschluss (Fabrik, Lokschuppen, Empfangsgebäude) oder einfach endlos blauem Himmel ...

Rollensysteme würde ich in einem realistisch gestaltetem Diorama eher störend finden ... ausser Du baust den Windkanal nach, der irgendwo bei Wien zur Erprobung neuer Loks rumsteht ...

Nun aber viel Spaß beim Planen

Thomas

  • »Olli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 39

Wohnort: Ein Münsteraner in Bonn

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 22. April 2009, 14:12

Hallo, vielen Dank für die schon jetzt zahlreichen Antworten, insbesondere die Idee mit dem Windkanal hat schon was.... ;)
Auf den Seiten vom Lokführer Lukas bin ich bei der Feldbahn hängengeblieben... die würde doch bestimmt als Funktionsmodell auch bei dem sehr begrenzten Platzangebot (USM Haller gibts aber auch in 50 cm Tiefe...und mehr Platz ist darin ja auch :rolleyes:) gut zur Geltung kommen.... Bahndamm/oben Normalspur mit Vorstadtszenerie oder BW o.ä/zweite Ebene (unten) Schmalspur mit Unterführung unter Bahndamm usw. usw.... oh jeh, jetzt fang ich an zu träumen...
"If the future isn´t bright - at least it´s colourful"

-Blixa Bargeld, Einstürzende Neubauten -

Wrdlprmft

unregistriert

11

Montag, 27. April 2009, 15:35

... wenn die Feldbahn dann doch zu langweilig wird, schau mal auf www.rta.eu ! So schaut der Kanal aus.

Viel Spass weiterhin beim planen.

Grüße

Thomas