You are not logged in.

81

Saturday, April 13th 2019, 5:40am

Hallo,

meinst du dieses Fenster unten http://www.s1gf.de/index.php?page=Attach…1db871016d69723
Da kann ich nur raten daß es wohl zum Nachschauen ist ob das Übergangsblech heruntergeklappt ist, wenn nicht lässt sich der Rollladen - wahrscheinlich - nicht öffnen.

Gruß
Michael
Hallo Michael,
das Rollo lässt sich öffnen, egal ob das Übergangsblech unten oder oben ist. Das Rollo hat im unteren Bereich einen Vierkant und zum hoch-/runterziehen einen Griff.

Ich werde heute ein paar Bilder mal von unserem Vorraum machen.

Gruß
Thorsten

82

Saturday, April 13th 2019, 10:53am

Fenster im Einstiegsbereich 3yg

Hallo Michael,
Ja, ich meine das untere Fensterchen in dem zitierten Bild. Ich sehe dabei auch, dass man den unteren Bereich der Rolladenführung offensichtlich zur Seite schwenken konnte.
Einen wirklichen Sinn kann ich nicht in dem Nutzen dieses Fensters sehen. Aber es muss ja einen geben, sonst hätte man das nicht eingebaut.
Es kann ja nur eine Information liefern, die ich nicht hätte, wenn der Rolladen zu ist. Aber wenn der zu ist, ist es m.E. Doch egal, ob das Übergangsblech unten oder hochgeklappt ist...? Oder?
Wäre gespannt auf die Antwort eines Wissenden...

Im Übrigen:
Die Detailliebe bei der Umsetzung auch des Einstiegsinnenraums des abgebildeten Musterwagens ist schon enorm. Wenn ich mir das Bild von Erich mit der halboffenen Tür anschaue, dann möchte ich am liebsten diesen geschwungenen Türgriff ( der im Vorbild in rot lackiert war) drücken und die Tür aufmachen...Schon toll!
Schöne Grüße
Martin Meiburg
Heimatdirektion
BD Wuppertal


  • »ospizio« is a verified user

Posts: 3,105

Occupation: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Send private message

83

Saturday, April 13th 2019, 3:35pm

B3y

Hallo Martin,
Obwohl ich als Triebfahrzeugfortbewegungskünstler die B3y und B4y lange Jahre gefahren habe,ist mir der Sinn dieses Fensters nicht bewusst.
Da es aber bei den 3y und 4y vorhanden ist hätte ich folgenden Gedankengang:
1. Wie Michael es andeutet,dass man sieht,ob die Übergangsbleche heruntergeklappt sind,bevor man den Rolladen aufmacht.
2. Das in den Kuppelraum etwas Licht hereinkommt,denn die anderen Wagen hatten ja Türen mit Fenster.
Eine dritte Lösung wäre,wenn man den Schriftzug erkennen könnte,der auf der Unterseite des hochgeklappten Übergangsblech aufgedruckt ist.
Gruss Wolfgang

This post has been edited 2 times, last edit by "ospizio" (Apr 13th 2019, 5:58pm)


  • »Kö I« is a verified user

Posts: 125

Location: mitten in Hessen

Occupation: Feinmechaniker

  • Send private message

84

Saturday, April 13th 2019, 3:56pm

War nix sorry.
Es grüßt Thomas aus Hessen

Nebenbahn Epoche 3a
:love:

This post has been edited 1 times, last edit by "Kö I" (Apr 13th 2019, 4:04pm)


  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 3,902

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

85

Saturday, April 13th 2019, 9:39pm


...
2. Das in den Kuppelraum etwas Licht hereinkommt,denn die anderen Wagen hatten ja Türen mit Fenster.
Eine dritte Lösung wäre,wenn man den Schriftzug erkennen könnte,der auf der Unterseite des hochgeklappten Übergangsblech aufgedruckt ist.
Gruss Wolfgang


Hallo Wolfgang,

das mit dem Lichteinfall - besonders bei Nacht - in den Kuppleraum ist wohl die Lösung, denn wenn die Wagen zusammengeschoben sind ist es da drin schon sehr finster.
Der Schriftzug ist nur ein Hinweis für den Kuppler daß er erst die Sicherung anheben muß um das Übergangsblech herunterklappen zu können. Auf anderen Bildern von Arek ist er zu lesen.

Gruß
Michael

86

Sunday, May 12th 2019, 10:12am

Hallo,

ich habe nochmal eine Frage zu den Anschriften der Umbauwagen, die ich mir selber mit meinem Material nicht beantworten kann: Bis wann erhielten die Wagen gelbe Anschriften und ab wann wurden diese elfenbeifarbend?

Gruß
Thorsten

87

Sunday, May 12th 2019, 10:47am

Hallo,
beim Betrachten der Bilder des Handmusters ist mir aufgefallen, dass dieses auf beiden Stirnseiten ein Rolltor besitzt. Dies ist jedoch nicht korrekt, da die Seite mit der festen Verbindung zum Pärrchenwagen kein Rolltor erhielt. Ein Rolltor sollte bei den B- bzw. AB-Wagen daher nur auf der Seite mit dem WC vorhanden sein.
Gruß
Thorsten

88

Sunday, May 12th 2019, 11:09am

Hallo,
das stört mich auch. Aber angeblich will Wunder das auch nicht ändern, da er davon ausgeht, daß es Leute gibt, die sich nur einen Wagen kaufen und diese wollen Rolladen an zwei Enden 8o .
Schade, nix mit Originale sind nur größer.

89

Sunday, May 12th 2019, 11:15am

Das Problem ist bekannt bei Wunder, mein letzter Stand war, dass noch diskutiert wird, wie sich das lösen lässt, ohne dass Einzelwagenkäufer verärgert werden.
Schöne Grüße vom Oliver.

Moderationen sind immer als solche gekennzeichnet! (neu in 2019)

90

Sunday, May 12th 2019, 12:10pm

Quoted


Bis wann erhielten die Wagen gelbe Anschriften und ab wann wurden diese elfenbeifarbend?


Mitte 1955;

This post has been edited 3 times, last edit by "Dr. Wolf" (May 13th 2019, 2:01pm) with the following reason: Ergänzung


  • »ospizio« is a verified user

Posts: 3,105

Occupation: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Send private message

91

Sunday, May 12th 2019, 8:53pm

B3y

Hallo,
Auf den Thread von Thorsten mit den falschen(zu vielen)Rolladen auf der Kuppelseite wirft sich mir die Frage auf:
Sind die Rolladen auch beweglich wie bei M?

Wenn ja,könnte sie man eigentlich hochschieben und alles ist gut.
Wenn nicht,dann wäre ja wenn das Pärchen mit anderen Wagen gekuppelt ist,auch kein Durchgang möglich.
Gruss Wolfgang

92

Sunday, May 12th 2019, 9:21pm

Hallo Wolfgang,

die Rollläden sind beim Wunder-Muster nicht beweglich, da aus Messing.
Der Übergang ohne Rolllade hat beim Original eine größere lichte Weite, einfach nur die Rollladenbretter (Holz) weglassen reicht nicht aus.
Eigentlich kann man keine geschlossenen Einzelwagen anbieten, höchstens als Bauzugwagen mit verblechten Wagenenden.
Schöne Grüße vom Oliver.

Moderationen sind immer als solche gekennzeichnet! (neu in 2019)

  • »ospizio« is a verified user

Posts: 3,105

Occupation: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Send private message

93

Sunday, May 12th 2019, 10:39pm

B3y

Hallo Oliver,
Danke für die KLarstellung.
Gruss Wolfgang

94

Sunday, May 12th 2019, 11:04pm

Ich frage mich...

Hallo,

Folgendes ist für mich in dem Zusammenhang mit den Wagenenden unklar:
Die Umbaudreiachser liefen ja eigendlich als Pärchen. Nun gibt es aber Belege dafür, daß es Züge mit drei Umbau-Dreiachsern gab. Waren diese einzelnen Wagen konstruktiv anders, also mit zwei schließbaren Wagenenden?

Grüße
Christian

Posts: 457

Location: Dortmund

Occupation: Betriebswirt

  • Send private message

95

Monday, May 13th 2019, 7:58am

Die Umbaudreiachser liefen ja eigendlich als Pärchen. Nun gibt es aber Belege dafür, daß es Züge mit drei Umbau-Dreiachsern gab. Waren diese einzelnen Wagen konstruktiv anders, also mit zwei schließbaren Wagenenden?

Guten Morgen,

nach meinen Informationen hatte, zumindest bei den 3 Stuttgarter Garnituren, der mittlere Wagen weder Rollladen noch Generator.

VG

Joachim

Posts: 163

Location: schwäbische Alb

Occupation: kfm.-techn. Angestellter

  • Send private message

96

Monday, May 13th 2019, 9:46am

als Bauzugwagen mit verblechten Wagenenden.
.....mit vielen Vorbild-Varianten: Bahndienstwagen z.B. als

-Werkstattwagen
-Bauleiterwagen
-Wohn-Werkstattwagen
-Wohn-Schlafwagen
-Küchenwagen

Gruß
Rolf

This post has been edited 1 times, last edit by "Rolf Saiger" (May 13th 2019, 9:58am)


  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 3,902

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

97

Monday, May 13th 2019, 10:40am

Hallo Umbauwagenfans,

die meisten Fragen beantworten eigentlich Areks tolle Bildberichte hier in der Beitragskette.
So sind die Rollläden - natürlich - aus Metall und eine wirkliche "Erweiterung" der Übergänge gab es auch nicht.
Hab hier mal zwei Bilder zu den Wagenübergängen von Arek verlinkt:

B3y-Übergang
Zwischen den Pärchen liess man m. W. nur die Rollläden weg und evt. das Klappteil mit dem Fensterle

B3y-Übergangsbreite
Eine "Erweiterung" des Durchgangs gegenüber den Rollladenenden konnte es nicht geben.
Die Wagen waren paarweise gekuppelt um im Zusammenspiel mit der strammen Kupplung schneller fahren zu können. Auch war die Elektrik zusammengeschaltet und pro Pärchen gab es nur einen Achsgenerator.

Wunder ist noch in der Überlegung, wie offene Übergängen ausgeführt werden könnten, was sicherlich nicht einfach ist.

Gruß
Michael

98

Monday, May 13th 2019, 11:19am

Hallo Michael,



ich muss dich ein wenig korrigieren. Bei zusammengekuppelten Wagen hatte jeder Wagen einen Achsgenerator und Batterien und versorgte u.a. damit im eigenen Wagen drei der fünf Leuchtstoffröhren im Sitzbereich und zwei Leuchten vom Pärrchenwagen. Der Pärrchenwagen machte das gleiche. Somit konnte die elektrische Versorgung in einem Wagen ausfallen und der Wagen war doch nicht ganz dunkel.



Gruß

Thorsten

  • »K.P. Franke« is a verified user

Posts: 242

Location: Bodensee

Occupation: Fahrdienstleiter

  • Send private message

99

Monday, May 13th 2019, 1:45pm

Hallo,

gebt einfach mal bei Gurgel ein: b3yg kurzkuppelende
Gleich das erste Bild ist ein Treffer. Am Kk-Ende gibt es auch keine Schlussleuchten.

Grüsse
Klaus-Peter

Similar threads