Sie sind nicht angemeldet.

41

Donnerstag, 14. Februar 2019, 14:13

Hallo Daniel,

vielen Dank Daniel für den Link. Nur ich bin wieder leicht überfordert. Da gibt es für mich viele Voltmeter, die ich kaufen könnte. Aber welches Gerät ist das richtige für mich?
Ich würde mich gerne in Preisen bis 30 € bewegen. Und die Control Unit arbeitet meines Wissens nicht im DCC-Format.
Welches Gerät sollte ich mir zulegen?
Ich wünsche mir nur eine Antwort. Denn ich habe keine Ahnung. Ich will nur vermeiden, dass es nachher heißt: Ich wisse nicht, was ich will oder so. Ich weiß nämlich nicht, welches Gerät ich wirklich gebrauchen kann.

Beste Grüße

Wolli

42

Donnerstag, 14. Februar 2019, 17:45

Um sicher zu gehen, könntest du Arnold Hübsch selbst anmailen und ihm deine Sache bzw. Aufgabenstellung schildern. Ich denke, er kann dich dann gut beraten.
Viele Grüße
Daniel


43

Donnerstag, 14. Februar 2019, 17:53

... aber der Wolli braucht das doch alles gar nicht ... ;(
Schöne Grüße vom Oliver.

Moderationen sind immer als solche gekennzeichnet! (neu in 2019)

44

Donnerstag, 14. Februar 2019, 20:05

... aber der Wolli könnte dann dem Dirk eine korrekte Angabe über die real anliegende Spannung machen. :thumbup:
Ich habe Herrn Hübsch sofort um 17:57 Uhr eine Anfrage gesandt. Eine Antwort habe ich noch nicht.
Ich hatte gehofft Oliver, dass du mir eine Empfehlung gegeben hättest. Deine Empfehlung würde ich sofort bestellen.

Beste Grüße

Wolli


Herr Hübsch hat mir geantwortet:
Das Gerät das Sie vermutlich suchen ist das Digital Voltmeter https://amw.huebsch.at/Produkte/DCC_VM2.htm 2 Drähte am Gleis oder in der Zuleitung kontaktieren fertig. Das Gerät kostet €17,- gibt’s in rot grün und blau (die Leuchtziffern)

Ich hab's bestellt.

Also Dirk, wenn du noch ne Woche Geduld hast, werde ich dir hoffentlich die genaue Spannungsangabe machen können. Die Vitrine mache ich nicht mehr an ohne die 2 Schnellzugwagen. Das kann ruhig noch Wochen dauern.


Noch ein Nachtrag:
Ich las mir meinen ersten Beitrag noch mal durch. Da ist mir ein Fehler unterlaufen. Ich ging wie selbstverständlich davon aus, jeder hier würde meine Vitrine kennen und wisse sofort Bescheid. Das war mein Fehler.
Bei mir in der Vitrine sind 3 Etagen. Alles Loks und Wagen sind beleuchtet. Da flackert nix. Alles ist prima - außer die 2 gedimmten Schnellzugwagen. Sonst ist nichts gedimmt.
Den Satz hätte ich dazu schreiben müssen. Weil ich ihn nicht dazu schrieb, werden wohl einige Missverständnisse aufgekommen sein.

Ich bitte um Entschuldigung.


Und noch ein Nachtrag:
Damit es jedem wieder klar wird, habe ich noch ein mehrere Minuten fehlbelichtetes Bild angehängt. In jedem Wagen sitzen Leute. Die kann man auf diesem Bild nicht erkennen.
»Bahnwolli1461« hat folgendes Bild angehängt:
  • Vitrine_Flur.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Bahnwolli1461« (14. Februar 2019, 23:11)


45

Freitag, 15. Februar 2019, 18:03

Dimmen von Schnellzugwagen

Hallo Wolli,
eine Frage von mir zum Dimmen:
ich habe von Märklin die Schnellzugwagen 58021 und 58023. Im zweiten Wagen leuchtet die Innenbeleuchtung deutlich heller als im ersten Modell. Dieser Unterschied sieht im Zugverband nicht gut aus (alle Innenbeleuchtungen sind nicht abschaltbar), besonders wenn noch weitere Wagen mit einer vergleichbaren dunkleren Beleuchtung eingereit sind. Lässt Du einen Wagen wie den 58023 dimmen? Wenn ja, gibt es Tipps, wie ein elektrisch unbedarfter so ein Projekt angehen könnte?
Ich wünsche Dir viel Spass mit der Vitrine nebst Inhalt und dem Voltmeter! :)

MfG
Jürgen

46

Freitag, 15. Februar 2019, 22:28

Hallo Jürgen,

ich habe die Schnellzugwagen 58027 u. 58028. Ohne jetzt nachzuschauen, nehme ich an, es sind baugleiche Wagen.
Wenn ja, gibt es Tipps, wie ein elektrisch unbedarfter so ein Projekt angehen könnte?

Ich bin mindestens genau so unbedarft wie du. Ich holte mir Hilfe von einem Menschen, der etwas davon versteht und der das auch nicht ganz ungern macht. Von meinem Modellbahngeschäft lehnte das der Techniker sofort ab.
Für mich machte das Dirk, alias disetze. Der wohnt geschätzte 25 km von mir entfernt. Deine Fragen kann nur der beantworten. Ich habe viel zu wenig Ahnung. Du wohnst in NRW. NRW ist groß. Kommst du auch zum Stammtisch nach Herne?
Da sind Dirk und ich und jede Menge Leute, die sich mit Elektrotechnik auskennen.

Liebe Grüße

Wolli

  • »kluebbe« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 659

Wohnort: Hamburg

Beruf: Berufsschullehrer

  • Nachricht senden

47

Samstag, 16. Februar 2019, 00:27

58021 und 58023

Hallo Jürgen,
das sind Wagen aus unterschiedlichen Lieferserien (58021 erste Serie, 5823 und 5824 zweite Serie) mit unterschiedlichen Gehäusefarben und auch unterschiedlich hellen Beleuchtungen.
Hier
https://www.youtube.com/watch?v=-LR-If3lwG0&t=970s
kannst Du die unterschiedlichen Helligkeiten innerhalb (m)einer Zuggarnitur deutlich erkennen (Halver 2016).
Viele Grüße
Klaus
Klaus Lübbe
Berufsschullehrer und Modellbahner in 1zu32 und 1zu160

48

Samstag, 16. Februar 2019, 05:59

Hallo Wolli,

mein Wohnort liegt im mittleren Ruhrgebiet, beim Herner Stammtisch war ich bisher zweimal. Ich werde versuchen, am Termin im April vor Ort zu sein und nach Dir Ausschau halten.
Vielleicht sehen wir uns gleich in Maarn?

@Klaus: Dein Video zeigt genau, was ich meine. Wobei Farbunterschiede bei den Gehäusen sind mir bisher nicht aufgefallen. Ich muss mir das noch einmal in Ruhe anschauen.

Euch beiden vielen Dank für die Antworten.

MfG
Jürgen

49

Samstag, 16. Februar 2019, 07:12

Hallo Jürgen,

in Maarn werde ich nicht dabei sein. Aber am 8. März in Herne.

@ Klaus:

Das Video zeigt mir wieder, warum ich bei sämtlichen Schienenbussen und auch Schnellzugwagen die Innenbeleuchtung auf golden-weiß ändern ließ.
Dieses dunkelorange-gelb kann mich in keinster Weise begeistern.

Beste Grüße

Wolli

50

Donnerstag, 21. Februar 2019, 13:47

Nach meinem Kenntnisstand liegt die Spannung der Control-Unit unter 20 Volt (evtl. bei 18 Volt)

@ Dirk: Betreibe die Wagen mit 18,8 Volt


Gut geschätzt ist besser als schlecht gerechnet. Offensichtlich waren das hier drüber die besten Schätzungen.

Hallo mit o,

vorhin bekam ich das/den Voltmeter für Digitalspannung aus Österreich. Ergebnis: 18,3 Volt.

Lieber Dirk, damit kannst du arbeiten, denke ich.

2 Bilder habe ich angehängt.
Bild 1: Die digitale Spannung
Bild 2: Professioneller Versuchsaufbau - Das eine Kabel liegt nur an der Zange an. Aber der Wert ändert sich nicht, wenn ich es auf die Gleise drücke.

Beste Grüße

Wolli

Da habe ich doch gerade auch mal die Spannung an den Gleisen unserer Kleinstubenbahn gemessen. Ergebnis:
Sowohl an den Gleisen mit der CS2 als auch an den Gleisen mit der CS3Plus liegt die Spannung zwischen 18,4 und 18,5 Volt. Messgerät schwankt hin und her. Also etwa 18,45 Volt.
Das Profi-Gerät zeigt nur eine Stelle hiner dem Komma an :thumbsup:
»Bahnwolli1461« hat folgende Bilder angehängt:
  • Spannung-Digi-Gleis.jpg
  • Spannung+Umbauwg.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bahnwolli1461« (21. Februar 2019, 14:33)


Beiträge: 138

Wohnort: Zurstraße

Beruf: Drahterodierer / Programmierer

  • Nachricht senden

51

Mittwoch, 27. Februar 2019, 19:06

Messungen und Tests

Wir haben mal ein bischen gemessen:
Als erstes Fleischmann Netzteil mit 14V Ausgangsspannung an die Intellibox. Das Oszilloskop zeigt 18,4 Volt, das digitale Messgerät zeigt 18,3 Volt und das Analoge knappe 15 Volt.
So die Ausgangsspannung wurde auf 16,5 Volt erhöht. Das Oszilloskop zeigt um die 21,8 Volt, das digitale Multimeter 21,3 Volt und das Analoggerät 18 Volt.
Der letzte Versuchsaufbau zeigt die Ecos von ESU mit dem dazugehörendem Netzteil. Das Oszilloskop zeigt 15,3 Volt, das digitale Multimeter 14,2 Volt und das gute alte Messgerät sagt knapp 11 Volt.

Wir haben bei jedem Testaufbau auch mal die Beleuchtungsplatine mit angeschlossen. Interessanter Weise flimmert die Beleuchtung bei der Intellibox nicht!
Bei der Ecos war zuwenig "Saft" drauf, da ging die Beleuchtung erst gar nicht an!
Spaßeshalber haben wir die Platine mal an die H0-Vereinsanlage angeklemmt und siehe da, sie flimmert! So, bei Zugbetrieb gibt es Störsignale die wir nicht genauer ausfindig machen konnten. Bei einem zweiten Versuch war kein Zug unterwegs und die Beleuchtung war flimmerfrei. ?(
Ein kleiner Kondensator hatte bisher noch keine Abhilfe geschaffen aber wir geben nicht auf! :thumbsup:

VIelleicht sind wir morgen schon wieder einen Schritt weiter!
Wolli, wir schaffen das!
Gruß Dirk
»disetze« hat folgende Bilder angehängt:
  • Netzteil mit Intellibox.jpg
  • Versorgung mit 14,0V (1).jpg
  • Versorgung mit 14,0V (2).jpg
  • Versorgung mit 14,0V (3).jpg
  • Versorgung mit 16,5V (1).jpg
  • Versorgung mit 16,5V (2).jpg
  • Versorgung mit 16,5V (3).jpg
  • ESU Ecos (1).jpg
  • ESU Ecos (2).jpg
  • ESU Ecos (3).jpg
Viel Grüße vom Luftkurort Breckerfeld!

52

Mittwoch, 27. Februar 2019, 19:46

Hallo Dirk,

die Spannung der Ecos ist ungewöhlich niedrig, schau mal, ob das Netzteil einstellbar ist, Einstell-Poti direkt neben dem Kleinspannungsausgang, bzw. Hinweis auf dem Typenschild 15V - 21V

Die Beleuchtungsplatine würde ich ersteinmal mit vorgeschaltetem Brücken-Gleichrichter aus Schottky-Dioden testen, dann mit zusätzlichem Kondensator, und falls dann noch Bedarf, mit unterschiedlichen Zentralen ...
Schöne Grüße vom Oliver.

Moderationen sind immer als solche gekennzeichnet! (neu in 2019)

53

Freitag, 1. März 2019, 09:03

Wir haben bei jedem Testaufbau auch mal die Beleuchtungsplatine mit angeschlossen. Interessanter Weise flimmert die Beleuchtung bei der Intellibox nicht!
Bei der Ecos war zuwenig "Saft" drauf, da ging die Beleuchtung erst gar nicht an!


Hallo Dirk und Experten,

was ich mir gerade überlegte:
Um exakt die Verhältnisse zu haben, wie sie bei mir in der Vitrine herrschen, wäre es da sinnvoll, das Holzbrett mit Trafo, Control-Unit und Control 80f mal eben abzuschrauben und ich bringe das Brett kommenden Freitag mit zum Stammtisch?
Ich kann es auch zu dir nach Hause bringen. Wäre das nicht am sinnvollsten? Dann hast du es exakt vor dir.

Fragende Grüße

Wolli
»Bahnwolli1461« hat folgendes Bild angehängt:
  • Steuerungszentrale.jpg

Beiträge: 138

Wohnort: Zurstraße

Beruf: Drahterodierer / Programmierer

  • Nachricht senden

54

Freitag, 1. März 2019, 09:13

Hallo Wolli,

ich habe gerade noch Teile bestellt. Der Gedanke ist nicht verkehrt mit dem Holzbrettaustausch, dann herrschen wenigstens die richtigen Verhältnisse.

Nächste Woche habe ich Spätschicht, du könntest es mir Montag oder Mittwoch Vormittag vorbei bringen, wenn es bei dir zeitlich klappt.

Gruß Dirk
Viel Grüße vom Luftkurort Breckerfeld!

55

Freitag, 1. März 2019, 10:31

Hallo Dirk,

sehr gerne bringe ich es dir am Montag Morgen zwischen 10 u. 11 Uhr, wenn es dir recht ist.

Auf den Gedanken hätte ich ja schon viel früher drauf kommen können, aber ich habe halt ne lange Leitung.

Freudige Grüße

Wolli

Beiträge: 138

Wohnort: Zurstraße

Beruf: Drahterodierer / Programmierer

  • Nachricht senden

56

Samstag, 2. März 2019, 19:29

Hallo Wolli,
das Päckchen mit den benötigten Teile ist heute schon angekommen. Mit gaaaaanz viel Glück brauchen wir am Montag nur testen und die Wagen wieder in die Verpackung schieben, damit sie die Heimreise antreten können. :thumbsup:

Schönes Wochenende!
Gruß Dirk
Viel Grüße vom Luftkurort Breckerfeld!

57

Dienstag, 5. März 2019, 14:28

Noch eine Schlussbemerkung

Liebe Leute,

gestern war ich bei Dirk. Zum Spaß steckte ich die Kabel meines High-Tech Spannungsmessgerätes :thumbsup: mal direkt in die Control Unit. Ich habe den Wert vergessen, aber es waren weit über 20 Volt. In meiner Vitrine 18,3 Volt.
Dann bei Dirks Versuchsaufbau gemessen: Auch über 20 Volt. Sobald der Wagen mit Beleuchtung aufgegleist war, ging die Spannung runter - aha.
Dass die Spannung vom Widerstand abhängt, weiß ich. Je länger und je dünner ein Kabel, desto größer der Widerstand. Aber dass der Widerstand auch von den Verbrauchern abhängt ? , wusste ich nicht.

Die Elektronik-Cracks werden lachen und es verstehen - aber ich nicht wirklich.

Liebe Grüße

Wolli

Beiträge: 2 217

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

58

Dienstag, 5. März 2019, 14:42

Hallo Wolli,

die Control Unit 6021 ist ja auch nicht geregelt, ohne Verbraucher zeigt die garantiert zu viel an, mit Verbraucher je nach Ampere Last natürlich weniger.
Bei den moderneren Zentralen mit Schaltnetzteil ist das schon besser, weil diese ja eh geregelt sind, um immer möglichst die gleiche Spannung zu haben.
MfG. Berthold

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bbenning« (5. März 2019, 14:53)


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen