Sie sind nicht angemeldet.

21

Samstag, 24. November 2018, 16:49

...versuch doch einfach mal den manuellen Focus....dann kannst Du die Schärfe dahinlegen wo Du sie haben willst, Kontrolle am Monitor. Natürlich auf Stativ, Blende 5.6 oder von mir aus auch 8, da sind die meisten Objektive am "schärfsten" und die Zeit steuert die Automatik....dann nicht immer widersprechen, sondern mal machen und Bilder zeigen. Auch mit Deiner Kamera bekommt man ausreichend scharfe Bilder.


Gruß

Michael
Epoche 2, die DRG als weltgrößtes Unternehmen.......

  • »Martin Händel« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 497

Wohnort: Mittelfranken

Beruf: Dienstleister - Der Kunde bezahlt mich

  • Nachricht senden

22

Samstag, 24. November 2018, 17:07

Eisenbahnfotografie

Hallo Wolli,

Die Kamera hat einen Brennweitenbereich von 25 mm (recht starkes Weitwinkel) bis 600 mm (recht starkes Tele) bei konstanter Lichtstärke 1:2,8.


Dann hast Du aber bei der Blende den Crop-Faktor vergessen. Der gilt hier nämlich auch. Und schon sind wir durchgehend bei Blende 16 (korrekt 15,7). Daher auch die große Tiefenschärfe (Schärfentiefe)

Anbei noch eine Grafik zum Vergleich der Sensorgrößen, die auch ein Äquivalent für die Lichtempfindlichkeit darstellt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Formatfakt…rformate_KB.svg

Grüße
Martin

Beiträge: 170

Wohnort: Brandenburg

Beruf: Privatier

  • Nachricht senden

23

Samstag, 24. November 2018, 17:47

Hallo liebe Freunde der Fotografie,

es wäre doch schön , wenn ihr eure "Fachdiskussionen" über Zooms , Brennweiten und weiss der Kuckuck noch , auf

einem entsprechendem FOTOFORUM weiterführen würdet !!

Das hier ist ein Spur1-MODELLBAHNFORUM !!

Davon gibt es bestimmt genug im www …



Pierre

24

Samstag, 24. November 2018, 17:52

es wäre doch schön , wenn ihr eure "Fachdiskussionen" über Zooms , Brennweiten und weiss der Kuckuck noch , auf


Hallo Pierre,

ein wenig Toleranz schadet sicherlich nicht. Hier geht es darum, wie man MODELLBAHN richtig und gut fotografiert. Ignoriere den Thread doch einfach, wenn Dir das nicht liegt …


Viele Grüße,

Kalle

Beiträge: 179

Wohnort: Wien

Beruf: Analytikexperte Pharma

  • Nachricht senden

25

Samstag, 24. November 2018, 17:54

Lieber Pierre
Besonders gut gefallen mir die Anführungszeichen über dem Wort Fachdiskussionen! :irre:

Anton

Beiträge: 170

Wohnort: Brandenburg

Beruf: Privatier

  • Nachricht senden

26

Samstag, 24. November 2018, 18:02

Servus Anton ,

und was stört Dich nun an den Anführungszeichen bei dem Wort Fachdiskussion ?? :irre:

Wie sollet ich denn sonst diese Endlosschleifen über dem Fachchinesisch der Fotografie nennen ?

Mein Hobby ist der Schienenverkehr in Vorbild und Modell und NICHT die Fotografie !! ?(

Jetzt bin ich am Ende und nicht der Wolli :D



pierre

Beiträge: 179

Wohnort: Wien

Beruf: Analytikexperte Pharma

  • Nachricht senden

27

Samstag, 24. November 2018, 18:10

Lieber Pierre

Dass Du diese Diskussion hier als nicht passend findest ist die eine Sache, darüber kann man durchaus diskutieren.
Dass Du die Diskussion und damit die Beiträge aber abwertend als "Fachdiskussion" bezeichnest, so quasi als nur Geblubber von Möchtegerne-Fotografen, finde ich schlicht und einfach nur arrogant.
Warum liest Du Dir die Endlosschleifen mit dem Foto-Fachchinesisch denn durch wenn es Dich anödet, es zwingt Dich doch niemand dazu?

Anton

  • »hbw10« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 431

Wohnort: Deutschland

Beruf: Toning.

  • Nachricht senden

28

Samstag, 24. November 2018, 18:21

Nun muss ich mich doch noch einmal melden.

Ich finde es schade das es Modelleisenbahner gibt die nur ihre Einstellung hervorheben.

Die Photographie gehört für mich zu unserem Hobby dazu. Die erste Frage ist doch immer gibt es ein Foto?

Aber nun zu dem eigentlichen Thema, ich vermisse hier den Satz:

„Habe ich mal ausprobiert, hat etwas gebracht oder nicht.“

Nein die Reaktion ist, ich habe meinen Freund geschrieben, dann Frage doch da zuerst nach!!!

Ich habe doch zwei Bilder eingestellt, mit Daten, die zeigen wie man gute Bilder macht.

Beide sind mit Kameras der Firma Panasonic gemacht, nur werden diese ja ignoriert.

Heribert

29

Sonntag, 25. November 2018, 08:23

... Und wieder fällt unser Herr Pierre negativ auf.....

Beiträge: 183

Wohnort: Seevetal

Beruf: Mediengestalter

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 25. November 2018, 08:49

Dies ist ja nicht zu unrecht der "Off-Topic"-Bereich. Wenn hier jemand über die Pflege von Katzenkindern oder die Frisur von Friedrich Merz diskutieren möchte, sollte auch niemand meckern.
Gruß aus Seevetal,
Axel

Beiträge: 170

Wohnort: Brandenburg

Beruf: Privatier

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 25. November 2018, 16:56

... Und wieder fällt unser Herr Pierre negativ auf.....


Hallo Herr Loko ,



Ihre geistreichen Ergüsse und Beiträge hier in allen Ehren , lassen sie Ihre UNERTRÄGLICHE POLEMIK gegen meine Person !!!

Wenn Sie ansonst NICHTS fachlisches dem Beitag betreffend zu VERMELDEN haben dann SCHWEIGEN Sie bitte .. :irre:



Grüsse von "Herrn Pierre"

32

Sonntag, 25. November 2018, 18:48

...nun habe ich diese, meiner Meinung nach durchaus wichtige Diskussion, im Kern nämlich das Thema, von unseren Anlagen und Fahrzeugen schöne Fotos für uns und die Nachwelt zu machen, verfolgt und bin begeistert, dass auch noch andere Modellbahner sich mit diesem Thema beschäftigen. Ich bin auch viel mit den Modulisten unterwegs, wir bauen 1-2 mal im Jahr Anlagen auf, die jedoch nach den Modultreffen wieder zerlegt und in der jeweiligen Konstellation allesamt nahezu einmalig sind und waren. Deshalb versuche ich, bei den Treffen so viele Eindrücke wie möglich im Bild festzuhalten.

Ich finde es prima, wenn jemand hier Fragen stellt und auch gute und fundierte Antworten erhält. (Den unqualifizierten Blödsinn blende ich einfach aus, kostet nur unnötig Zeit)
Hier sind ein paar Fotos, alle bei schwachen Licht und ohne Blitz aufgenommen. Da ich eine sehr hohe Tiefenschärfe erreichen wolte, habe Blende 32 verwendet, die Verschlusszeit ging dann teilweise bis auf 30 Sekunden rauf, weil der Sensor lange Licht sammeln muss. Hat allerdings bei manchen Aufnahmen den Nachteil, dass ein Spitzenlicht einer Lok auf dem Sensor zu einer punktuellen Überbelichtung führt, welche sich in Strahlen rund um die Lichtquelle bemerkbar macht, ist aber auch manchmal ein interessanter Effekt. Vorbeifahrende Züge erzeugen dann den Effekt einer Geschwindihigkeitsdynamik. Kommentare und Kritik sind erwünscht und jederzeit willkommen, aber bitte konstruktiv.
»Piet« hat folgende Dateien angehängt:
Viele Grüße aus Köln an alle Spur1-Freunde

und allzeit HP1

Claus-Peter Gehring

(Piet)

33

Mittwoch, 28. November 2018, 15:59

Hallo zusammen,

ich melde mich erst jetzt wieder aus folgenden Grund:
Mein guter Kumpel, der mit dieser Kamera tagtäglich fotografiert und auch für die Zeitung, hat mich heute erst zu seiner Arbeitsstelle gebeten, um sich das mal anzuschauen. Er ist Radio- und Fernsehtechniker Meister. Die unscharfen Bilder hatte ich ihm gemailt.

Er wurde öfter unterbrochen, hat etwa reine Arbeitszeit eine gute halbe Stunde an der Kamera die Einstellungen korrigiert. Ich konnte ja auch gar nicht mit halb durchgedrücktem Auslöser fokussieren, dann weg schwenken und auslösen.
Das geht jetzt alles.

Ich will gar nicht groß auf die vielen Kommentare eingehen, nur eins - Zitat: Dann hast Du aber bei der Blende den Crop-Faktor vergessen. Der gilt hier nämlich auch. Und schon sind wir durchgehend bei Blende 16 (korrekt 15,7). Daher auch die große Tiefenschärfe (Schärfentiefe)

Ich weiß sehr wohl, wann man bei welchen Lichtverhältnissen etwa mit Blende 16 und ca. ner hundertstel Sekunde fotografieren kann. Nämlich im Sommer bei blauem Himmel mittags. Das konnte also gar nicht sein. Von der Digital-Fotografie habe ich speziell keine Ahnung.
Jedenfalls, mein Freund bestätigte und erklärte mir auch, dass das aus dem und dem Grund nicht richtig ist.
Es sei sehr viel falsch eingestellt gewesen. Auch z.B. die Fokussierung. Der hatte einen Punkt außerhalb der Mitte, wo er, der Herr Fokus drauf scharf stellte. Das dauerte länger, bis er das raus hatte. Mehr will ich jetzt gar nicht mehr schreiben.

Ich habe 4 Bilder angehängt.
Bild 1: Olympus 20-fach Zoom Kamera. Da erkennt wohl jeder, was mit tonnenförmiger Verzeichnung gemeint ist.
Bild 2: In etwa das gleiche Bild mit Panasonic Kamera. Das Bild ist nicht bearbeitet und nicht beschnitten. Also vom Rand ist jedes Pixel erhalten. Könnte aber schärfer sein. Laut meinem Freund geht das auf alle Fälle schärfer.
Bild 3: 24 041 mit Blende 2,8
Bild 4: 24 041 mit Blende 8,0

Ach ja, noch was. Das ist keine Kamera unter 1000 €. Das ist eine Kamera unter 500 €. :)

So schlecht, wie hier die meisten Fotografen schreiben, ist die Kamera nämlich nicht. Bei Olympus hat man gemerkt, dass man das nicht hin bekommt. Deshalb gibt es so eine Superzoom-Kamera dort nicht mehr.
Als ich die Kamera kaufte, las ich noch Foto-Fachzeitschriften. Da wurde bei einem test kein Wort über Verzeichnung verloren. Jetzt, also seit etwa 10 Jahren, lese ich die Hefte nicht mehr. Was ich also hier schrieb, habe ich aus keinem Foto-Heft.

Nette Grüße

Wolli
»Bahnwolli1461« hat folgende Bilder angehängt:
  • 1_Olym.jpg
  • 1_Pana.jpg
  • 24_041-1.jpg
  • 24_041-2.jpg

Beiträge: 49

Wohnort: Bensheim

Beruf: Heilpraktiker

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 29. November 2018, 11:01

Und schon ist alles scharf, selbst bei f2,8. Geht doch!

35

Donnerstag, 29. November 2018, 11:26

Ich habe hier viel mehr für mein Hobby gelernt, als in vielen Diskussionen über RAL Farben von Rädern, die schon nach einem Tag aus dem AW wieder schwarz sind, oder Türchen zum öffnen,etc.
Off Tonic ist manchmal sehr interessant und hilfreich.
Wenns nicht interessiert, einfach schliessen und gut ists.
Wolli, danke für den Thread.
Christian
Christian

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen