You are not logged in.

1

Monday, November 12th 2018, 2:43pm

Frage zur Belastbarkeit des Märklin Decoders K 84

Hallo,

Weiß jemand, wie hoch man die 4 Schalt Ein-/Ausgänge der Märklin -Decoder K 84 (6084 oder 60840) belasten kann.
M.a.W. Wieviel Ampere vertragen die Umschalter bzw. deren Kontakte?

Vielen Dank für eine Info hierzu und mfG, der Einsbahner

2

Monday, November 12th 2018, 3:01pm

Hallo Einsbahner,

eine gute Frage!

In der Anleitung zum 6084 steht:

"Die Umschaltkontakte eines Decoder’s k 84 sind hoch belastbar: Jeder einzelne Ausgang kann problemlos die gesamte Leistung eines Modellbahntrafos schalten."

Ich liebe Märklin für solche Aussagen!!! :(
Wieviel ist denn die "gesamte" Leistung eines Modellbahntrafos? (16 VA, 30 VA, 40 VA, 50 VA, 60 VA …???)

Ich würde mal sagen: 3 Ampere.

Beim Nachfolgeprodukt gibt Märklin die Ampere auch an (also beim "m84"): 5 Ampere (pro "Gruppe").

Wieviel Ampere willst Du denn schalten?


Viele Grüße,

Kalle

3

Monday, November 12th 2018, 5:15pm

hallo Kalle,

Es sollen geschaltet werden: 4 Abstellbereiche mit je 15 Lok. Eine davon sollte/muß dann jeweils in oder aus den sichtbaren,
vom Abstellbereich unabhängigen Fahrbereich rangieren können.

Sprich: Strombedarf ca. 15 stehende Lok + 1 fahrende Lok.

Wenn das reicht mit dem K 84, dann wäre das ok.

Posts: 424

Location: Thüringen

Occupation: Unruheständler

  • Send private message

4

Monday, November 12th 2018, 6:49pm

Ich schalte die Gleise im Abstellbahnhof über ein Finderrelais,

welches über den Weichenstellmotor- Herzstückschalter geschalten wird.

Im "Ernstfall" ist so ein Relais der billigste Ersatz.
;bahn;

  • »Arek« is a verified user

Posts: 166

Occupation: "Haarspalter" - Qualitätssicherung Turbokompressorenbau

  • Send private message

5

Monday, November 12th 2018, 8:03pm

k84 Belastbarkeit

Die k84 Decoder wurden vor über 30 Jahren für die Mä 2 Ampère Booster oder Zentralen ausgelegt. Ich denke, dass der nicht mehr als 2 A dauerhaft verträgt. Alleine der Anschluss mit einem Kabelquerschnitt von max. 0,25mm² würde mir zu denken geben. Es gibt u.a. monostabile Relais die z.B. 8 A schalten können, d.h. der k84 schaltet dann ein monostabiles Relais ein oder aus.
Beste Grüße

Arek

6

Tuesday, November 13th 2018, 8:43am

Man muss immer unterscheiden, ob unter Last geschaltet wird.
Ruheströme dürfen deutlich höher sein.

Bei mehreren Loks gleichzeitig dürfte der K84 auf Dauer an seine Grenzen kommen, erst recht, wenn bei den Loks noch Sound und/oder Rauch aktiv.
Ein Zustzrelais ist zu empfehlen.

Was ist ein "Finderrelais"?

Posts: 424

Location: Thüringen

Occupation: Unruheständler

  • Send private message

7

Tuesday, November 13th 2018, 8:59am

Was ist ein "Finderrelais"?


Ein Relais von Finder - einem der größten Hersteller aller Relaisvarianten.

;bahn;

Similar threads