Sie sind nicht angemeldet.

81

Freitag, 19. Oktober 2018, 18:00

Muss mich korrigieren: Der "Isar" hat man zum Schluss den Funkenfänger abgeschnitten!
Wäre also für 1956 eine mögliche Werklok.
Viele Grüße Norman

82

Freitag, 19. Oktober 2018, 19:24

Zitat


"Isar" .....wäre also für 1956 eine mögliche Werklok.


Interessant.
Dazu noch ein kleine Info:

Die Isar war per 31.12.1899 ! bei der K. Bay. Sts.B. bereits ausgemustert und an die M.A.N. verkauft.
Trug folglich keine DRG Nr. mehr.

mit freundlichen SPUR 1 Grüßen, dr. wolf

83

Freitag, 19. Oktober 2018, 23:04

Genau.
Sie hatte ihr Messingschild mit dem Namen bis 1956.
Viele Grüße Norman

84

Gestern, 09:21

Was ist überhaupt einen Schiffsbrückenlok bzw. Was ist deren Aufgabe?

Gruß
Thorsten

85

Gestern, 10:00

Hallo Thorsten,

bei Karlsruhe-Maxau gab es eine der genannten Schiffbrücken


Schiffbrücke Maxau Das Bild kann mit der rechten Maustaste vergrößert werden.
Die Brückenteile lagen auf Schiffen auf, so daß die ganze Brücke schwimmend war. Da ist natürlich klar daß die Fahrzeuge die diese Brücke nutzten möglichst klein und leicht waren, ganz besonders die Lokomotiven.
Bei der Eisenbahnstiftung finden sich noch weitere Bilder. Besonders interessant ist ein Film einer solchen Überfahrt. Die Zuglok ist da dann immer am tiefsten während der Zug auf einem Wellenberg hinterhergezogen wird.

Gruß
Michael

86

Gestern, 10:29

Genau deshalb hatten diese auch übergroße Holzpufferteller aufgeschraubt bekommen.
Siehe auch mein Avatarbild.

Leider nicht online verfügbar ist dieser sehenswerte Film, z.B. hier erhältlich:

https://www.ebay.de/i/180521300754?chn=ps

Viele Grüße Norman

87

Gestern, 11:29

Schiffsbrücke Speyer

Hallo,

den Film als Dreiteiler von Willi Fix aus dem Jahre 1938 kann man auf Facebook (ohne Registrierung!) sehen.

Stadtarchiv Speyer

Wolfgang

88

Gestern, 13:29

Hallo Wolfgang,

ein schöner Film, so Ausführlich hatte ich das noch nie gesehen.
65 Jahre unfallfrei ist bei diesen aufwändigen Handlungen, die gewissenhaft mehrmals täglich gemacht werden musste schon eine aussergewöhnliche Leistung. Ich denke da vorallem auch an die vielen Gelenke der einzelnen Brückenteile untereinander die da von jedem Zug mehrfach "durchgewalkt" wurden, dabei aber die Spurweite sich nicht verändern durfte - man fuhr ja da mit "pur"-Radsätzen ;-) war das schon etwas.

Schnellzug auf der Maxauer Brücke

vielen Dank
Michael

89

Gestern, 14:46

Schiffsbrücke als Anlagenthema ...

...wäre mal eine besondere Herausforderung.

Bei Verwendung von Wasser als Rhein-Fluid dürfte eine Berg auch nur so um die 600 g auf die Waage bringen, sonst müsste das Anlagenthema geändert werden: "Bergung einer Lokomotive aus dem Rhein".
Der Vorteil wäre dabei, man wüsste genau, wo die Lok liegt.

Quecksilber wäre wohl keine Alternative, obwohl es dann mit dem Auftrieb wieder besser klappen könnte.

Wolfgang

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wolfgang Hug« (Gestern, 22:57)


90

Gestern, 22:10

Herr Wolfang,


das Video ist sehr schön und interessant.
dank
Gabriele

Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher