Sie sind nicht angemeldet.

  • »Rmerzb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 58

Wohnort: Oberasbach

Beruf: Informationselektroniker / MSR Meister

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 14. September 2017, 10:04

Fräse im Eigenbau

Hallo,

hier werden wir in loser Reihenfolge unseren Fortschritt einer CNC Fräsmaschine im Eigenbau veröffentlichen.


Roland

Anbei ein Bild von der Arbeitsplatte von unten gesehen der werdenden Fräse.
»Rmerzb« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC_1291_2_Fräs.jpg

Beiträge: 179

Wohnort: Wien

Beruf: Analytikexperte Pharma

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 14. September 2017, 18:53

Hallo Roland

Tolle Idee, bin schon sehr gespannt!
Vielleicht könntest Du/könntet Ihr auch gleich angeben wo die einzelnen Komponenten zu beziehen sind, z.B. schon mal die gezeigte Arbeitsplatte.

beste Grüße
Anton

Beiträge: 26

Wohnort: Hamburg

Beruf: Rettungsassistent

  • Nachricht senden

3

Freitag, 15. September 2017, 10:02

hallo roland

mich würde das auch interessieren. gerne einen ausführlichen bericht :thumbup:

gruß roman

  • »Rmerzb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 58

Wohnort: Oberasbach

Beruf: Informationselektroniker / MSR Meister

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 31. Juli 2018, 08:08

Hallo,

wollte mich wieder einmal melden.

Das Seitenteil bzw. die Seitenteile der Arbeitsplatte wurde auf unseren Laser zuerst in 5 mm Sperrholz gelasert. Zur Zeit sind die Teile in Produktion bei einem Zulieferer (8 mm Alu).

Gestern habe ich die x Achse gelasert. Zum besseren Verständnis haben wir zwei Höhen eingelasert. Wir haben uns für die hohe Variante entschieden. Die Teile passen und werden bei einem externen Zulieferer in Aluminium gefertigt.
»Rmerzb« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG-20180730-WA0005-01.jpg
  • IMG-20180730-WA0003_1.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Rmerzb« (31. Juli 2018, 15:02)


5

Donnerstag, 2. August 2018, 15:36

Es ist heiß im Lande. Und das schon lange. Ist das der Grund? ?( ?(

Ich schreibe hier eigentlich nie, aber ist das das sogenannte "Sommerloch"
oder einfach nur hitzebedingt?

Gibt es für dieses Thema nicht prädestiniertere Foren?
Ich kann gern noch einen Beitrag leisten, wie ich den Schlauch meines Fahrrades flicke.

im ungünstigsten Fall würde ich Euch humoristisch damit langweilen,
wie ich meine Fräse spurgemäß mißbrauche, aber selbst das gehörte hier kaum hin.

Werner
»schneeweiss« hat folgende Bilder angehängt:
  • Hoppla.JPG
  • Signalhorn.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »schneeweiss« (2. August 2018, 15:47)


Beiträge: 179

Wohnort: Wien

Beruf: Analytikexperte Pharma

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 2. August 2018, 18:16

Hallo Schneeweisschen
Sehr seltsames erstes Posting von Dir! ?(

Ich würde vorschlagen, Deine Postings zukünftig entweder in einem anderen Ton zu halten oder ganz darauf zu verzichten.
Anton

7

Donnerstag, 2. August 2018, 18:31

... das konnte jetzt erst das erste Posting werden, weil ich vorher die Registrierung verbaselt hatte ... und “Schneeweiss-chen“ war früher auch schon mal Mitglied in diesem Forum.

Es ist definitiv kein Doppelaccount, und ich kenne Werner persönlich.
Also bitte keine Sorge, die Zensur-Ulla passt schon auf.
Schöne Grüße vom Oliver.

8

Donnerstag, 2. August 2018, 20:10

Hallo,

trotz hoher Temperaturen interessiert mich der Beitrag über eine Fräse im Selbstbau, mehr als der 154 Beitrag zu Thema "ich wünsch' mir dieses oder jenes".

Wie wäre es mit einer neuen Untergruppe "Modellbautechniken"? Für alle aktiven Selbstbauer sicher interessant. Themen gibt es genügend:

- Nieten drücken
- Löten mit Wasserstoff (Hydrazon)
- Widerstandslöten...
- ....

Wolfgang

9

Donnerstag, 2. August 2018, 20:21

Gute Idee!
Wird ein paar Tage dauern.
Schöne Grüße vom Oliver.

  • »Hofmanns-Modellbau« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 364

Wohnort: Fröndenberg/ Bausenhagen

Beruf: Selbstständig / Maschinenbau- Modellbau

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 2. August 2018, 21:52

Fräse

Hallo Roland,

wie breit ist denn dein Tisch ? Kommst du über 600mm Mitte/Mitte Führungswagen?


Wenn ja, hast du eine Spindel oder zwei Antriebsspindeln eingeplant ?


Lieben Gruß
Lutz
Hofmanns-Modellbau
Am Walnussbaum 7
58730 Fröndenberg/Bausenhagen
[email]info@hofmanns-modellbau.de[/email]
[url]www.hofmanns-modellbau.de[/url]

11

Freitag, 3. August 2018, 13:52

@ Unterrubrik.
Geht doch ! Fast zumindest.

Trotzdem, ich bleibe dabei, eine Fräse bauen, das gehört hier einfach nicht hin.
Das lenkt das Forum in eine andere Richtung und verzettelt das Ziel, bläht das Forum künstlich auf !!

Genauso gut könnte man das Forum dann umbenennen in Hobby-Universalforum.
Fräsenbau, in allen Spielarten, es gibt darauf spezialisierte Foren.
Und die können es, tun es, haben es drauf, seit Fräsen aufkamen.

Aber zum Nieten prägen und anderem, also mit direktem Hobbybezug zur Spur 1,
wie man eine Fräse als Bsp. missbrauchen kann, zum Nieten prägen,
damit Spur 1 für jeden von uns noch besser gelingen mag,
dazu würde auch ich mich hier äußern, in der entsprechenden Rubrik.

Was mich bewegt:
hier früher geschenen, und das auch immer noch und oft:
da stellt einer als Bsp. den Bau einer Lok vor.
Auf dem dritten Bau-Foto stellt der als Größenvergleich einen gängigen Wagen daneben.
Und dann hängen sich 20 Mannen hinten dran, ich könnte mir auch Wagen xy dazu vorstellen,
streiten sich um Peanuts, Epochenbeschriftung oder anderes,
streiten sich untereinander, wer es besser weiß,
und drängen den Beitrag in eine ganz andere Richtung.
Total entgleist.
Ich gehe so weit zu unterstellen, bewusst.
Und schließlich schreibt der Lok-Vorsteller, ich mag nicht mehr, ich höre auf,
macht Euren Kram doch allein. Und das aus seiner Perspektive mit Berechtigung.

Genau das und ähnliches möchte ich verhindern.

Werner

Beiträge: 25

Wohnort: Franken

Beruf: Elektroniker für Betriebstechnik / DB Cargo AG

  • Nachricht senden

12

Freitag, 3. August 2018, 17:31

Hallo,

Ich wüsste jetzt nicht, wo hier das Thema entgleist ist. Es Gibt Leute, die vielleicht doch etwas Interesse haben. Fertig kaufen kann jeder, wir machen sowas halt selbst :)
»Fabi_995« hat folgende Dateien angehängt:

Beiträge: 203

Wohnort: Wiesbaden

Beruf: Berater, Softwarearchitekt

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 5. August 2018, 18:39

Hallo Roland,

ich finde den Beitrag sehr interessant und finde ihn hier auch nicht unangebracht.

Danke und viele Grüße,
Bernhard

14

Montag, 6. August 2018, 03:21

Hallo,

Schön lange her habe ich mich auch mal Gedanken gemacht mir eine CNC Fräse zu bauen.Ich hatte dann im Englischer Sprache dieses Buch gekauft (wenn es noch nicht gedrückt war, nur als e-Book im pdf format):


https://www.apress.com/gb/book/9781430224891
Ob es auch übersetzt ist weiss ich nicht.

MfG,
Martien

  • »Rmerzb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 58

Wohnort: Oberasbach

Beruf: Informationselektroniker / MSR Meister

  • Nachricht senden

15

Montag, 6. August 2018, 07:21

Hallo Zusammen,

ich habe mich auch gefragt wo soll ich den Beitrag hinstellen. In Eigenbauten?
Nur zur Info der Beitrag ist daraus entstanden das wir uns Baupläne für Wagen gekauft haben. Leider war eine CNC-Fräse in unserem Zugriff genau 50 mm zu klein. So haben wir beschlossen eine eigene CNC-Fräse anzufertigen. Diese sollte auf lange Reisezugwagen und Hausmodelle erstellen können.

Natürlich werden wir auch von den daraus entstandenen Modellen berichten.

Demnächst werden wir auch von unserer automatischen Befüllung unserer Dampfer berichten.


Roland

  • »Rmerzb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 58

Wohnort: Oberasbach

Beruf: Informationselektroniker / MSR Meister

  • Nachricht senden

16

Montag, 6. August 2018, 07:45

Hallo,

die Bauteile sind von einem deutschen Hersteller mit vier Buchstaben. Diese können auch von anderen Herstellern bezogen werden.
Die Bruttoarbeitsfläche der Fräse beträgt 1225 x 750 mm.

17

Montag, 6. August 2018, 12:56

Demnächst werden wir auch von unserer automatischen Befüllung unserer Dampfer berichten.


OHA! Ja, das ist ein super-spannendes Thema für viele hier im Forum!

Es gab mal in den 1960ern von Seuthe eine automatische Befüllungsanlage für H0-Loks die mehr schlecht, als recht funktionierte ... :D
Seuthe-Stellwerk

Ich habe mir schon überlegt wie man so etwas mit einer einfachen "Bilderkennung" (Arduino/Banana/Rasphy) hinbekommen könnte? Vorher alle Dampf-Loks die man hat von oben fotografieren (wo ist der Schornstein?) und wenn das Ding erkannt wurde, dann entsprechend eine Pipette von oben einführen, die 10-20 ml Dampfdestillat abgibt ...

Aber vermutlich gibt es eine einfachere Lösung??? Bin schon sehr gespannt! Ich empfehle dafür einen eigenen Thread aufzumachen. =)

Viele Grüße,

Kalle

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen