Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »hag10« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Wohnort: Thüringen

Beruf: Unruheständler

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 18. Juli 2018, 14:53

Endlich geht es los

Mit meinem Wohnungsbau bin ich nun soweit, dass der Anlagenbau (stationär) beginnen kann.
Die Anlage wird ca 14 x 8,5 m .
Ein konkretes Thema wird es nicht geben.
Mir geht es um den Fahrbetrieb für meine jahrelange Sammlerei.
Also von Dampf über Elektro bis zu Diesel.

Nach dem Unterbau aus Stahltischen folgen OSB 3 Platten und Teppichbelag.

Auf 75 cm Höhe soll jetzt der Schattenbahnhof entstehen.

Und da kommt die erste Frage an die erfahrenen Spur1er :

Was sollte ich für Weichenantriebe verwenden ?
- mein gedanklicher Favorit wäre im Moment Cobalt.
für Unterflur oder
über Seilzug (Draht) und die Antriebe am Plattenrand, damit ich beim Überbau keine Behinderung im Schattenbahnhof habe.

Als "Fahrregler" ist eine ESU Ecos vorhanden.

;bahn; ;bahn;


Gruß Harald


Für erste Bilder besteht leider keine Möglichkeit, da der Upload sagt, dass der Speicherplatz belegt ist.

Ich berichte nach Baufortschritt weiter und hoffe bald Bilder einstellen zu können.

2

Mittwoch, 18. Juli 2018, 15:58

Hallo Harald,

beim Schattenbahnhof plane ich eine automatische Steuerung, deshalb nur mit motorischen Antrieben mit ausrechend Hilfskontakten.
Welche Antriebe ich verwende ist noch nicht endgültig entschieden. Bin - leider - mit meinem Eisenbahnzimmer noch nicht soweit daß ich loslegen kann.
Möchte einfach meine Züge "nach unten" fahren lassen können ohne sie dauernd beaufsichtigen zu müssen.

viel Spaß beim bauen
Michael

  • »hag10« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Wohnort: Thüringen

Beruf: Unruheständler

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 18. Juli 2018, 16:04

beim Schattenbahnhof plane ich eine automatische Steuerung, deshalb nur mit motorischen Antrieben mit ausrechend Hilfskontakten.


Genauso wünsche ich es auch.
Da könnte man doch gern auf DCC verzichten ??
Eine SPS-Steuerung wäre doch da angebracht ??
Immer eine Fahrstrasse geschalten und mittels Opto schranke die Belegung überwacht?

;bahn;

  • »Jörg Donnerstag« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 86

Wohnort: Oberhausen

Beruf: Dipl.-Ing Nachrichtentechnik

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 18. Juli 2018, 16:05

Hallo Harald,

hier gibt es diverse Möglichkeiten, je nachdem Du das schalten durchführen möchtest. (Digital oder Analog)

Cobalte sind gut nehmen aber Bauraum weg. Gut und kräftig sind die Antriebe von H0Fine (Servo); MBT 5; Hübner.

MfG

Jörg.
Es grüßt der Kohlenpott.

5

Mittwoch, 18. Juli 2018, 21:48

Hallo,

freue mich auch schon auf den Baubericht und die interessanten Bilder.
Wie wird die Anlagenform? "L", "U" oder gar Kreis?
Viele Grüsse
Bibe
(Spur 1 Nebenbahner)

  • »RAG 1957« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 108

Wohnort: Oer-Erkenschwick

Beruf: Vorruhestand (Techn.Angestellter)

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 19. Juli 2018, 16:38

Hallo Hag 10

Habe auch die Cobalt gehabt. haben zuerst sehr gut funktioniert. Hatte mir zum Testen einen gekauft. Lassen sich Digtal u. Analog schalten was mir verdrahtungsmäßig entgegen Kam. Habe mir 7 Stück gekauft eingebaut alles O.K. Solange ich an meiner Anlage gebaut habe und diese mindestens einmal in der Woche unter Strom gesetzt habe alles super. Doch als ich nicht mehr so oft an der Anlage gearbeitet habe Sommer man ist im Garten oder mich mit der Landschaft beschäftigt habe. fingen die Probleme an Die Cobalt vergessen ihre Adressen. Alsheimer oder schalten einfach unter einer anderen Adresse oder mehrere zusammen u.s.w. Habe alles mögliche versucht keine Besserung. habe wieder alle verkauft und mir die Märklin weichenantriebe mit Dekoder eingebaut. Alles super habe diese auch auf meinen Modulen, diese werden nur 2-3 mal im Jahr zum Privaten Treffen benutzt.Alles O.K.


Gruß RAG 1957

Beiträge: 175

Wohnort: Bier-, Glocken- und Spur1-Stadt Apolda

Beruf: noch, bin aber auf der Zielgeraden!

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 19. Juli 2018, 21:52

Hallo,
mir ging es genauso mit den Kobalt-Antrieben. Wollte eine preisliche Alternative zu Märklin. Habe sie wieder ausgebaut und verwende weiterhin Märklin-Weichenantriebe und jetzt Uhlenbrock-SD2-Decoder.
Es grüßt Peter Megges (Dampfbahnfreunde mittlerer Rennsteig)

http://rennsteigbahn.de/ Dampfbahn in 1:1, 1:32 und 1:87

Sonderfahrt-Prospekt aus 1988 herausgegeben vom DMV BV Erfurt

Beiträge: 31

Wohnort: Raum Augsburg

Beruf: Diplom-Ingenieur

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 22. Juli 2018, 21:48

@ RAG 1957:

Könntest du mal ein paar Bilder von deinen Modulen hier einstellen?
Die würden mich interessieren.


Viele Grüße
Stefan
Spur 1 - kleine Bahn ganz groß !

  • »hag10« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Wohnort: Thüringen

Beruf: Unruheständler

  • Nachricht senden

9

Montag, 23. Juli 2018, 09:00

Vielen Dank für Meinungen.
Da ich einige Cobalt bekommen habe, werde ich einen Versuch starten.
Vielleicht betreibe ich sie mit DC und baue mir ein Stellpult.
Meine vorige Anlage hatte Antriebe von Tillig, aber diese sind nicht zuverlässig gewesen.


Meine Stahlrahmen aus 50 x 30 Rechteckrohr sind 2,50 x 1,00 m mit einem Mittelsteg und haben eingeschweißte Beine aus 25 x 25 Rechteckrohr.
Dort sind Stellfüße eingesteckt zum Nivellieren.

Der erste Rahmen je Reihe hat 4 Füße (plus einen mittig) und die nächsten Rahmen je 2 und sind angeschraubt.

Danach sind 18 mm Platten 3,00 x 1,25 m aufgeschraubt und mit Rasenteppich belegt.
Jeder Plattenstoß ist nochmals mit Stahlstreben unterlegt.
Die Noppen sind nach oben gelegt, damit es sich leichter reinigen lässt. (aus Erfahrung).
»hag10« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_0136 - Kopie.JPG
  • IMG_0133 - Kopie.JPG

  • »RAG 1957« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 108

Wohnort: Oer-Erkenschwick

Beruf: Vorruhestand (Techn.Angestellter)

  • Nachricht senden

10

Montag, 23. Juli 2018, 10:49

endlich gehts los

Hallo aicas 771
Anbei einige Bilder meiner Module. Module Haben 120cm Länge. Beine sind von Tapeziertisch ,Rastung u. in der Höhe verstellbar. Kopfstücke Mannheimer u. eigene Maße. Weichenmotoren u. Decoder Märklin. Weichen werden Digital oder Analog geschaltet mit dem am Rand befindlichen Umschalter. Vertikal ist Digital Rechts oder links Stellung ist analog weiche steht dann Rechts oder Links. Weichen Stellung wird über die daneben angebrachte Duo Led angezeigt. GRÜN Gerade, ROT Links. Led zeigt egal ob Digital oder Analog immer die Richtige Weichenstellung an, da gesteuert über Herzstück und Motor. Da im digitalbetrieb schon mal falsche Weichenstellungen angezeigt werden können, ist das hiermit ausgeschlossen, und LED sieht man noch aus 10-15 Meter ob Stellung richtig. Module sind noch nicht Ausgestaltet das kommt noch . Home Anlage geht erst mal vor u, der bau meiner Drehscheibe. Kollege ist schon weiter hat fast alle seine Module schon fertig.
Gruß RAG1957
»RAG 1957« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_20180723_092352.jpg
  • IMG_20180723_092410.jpg
  • IMG_20180723_092509.jpg
  • IMG_20180723_092553.jpg

Beiträge: 31

Wohnort: Raum Augsburg

Beruf: Diplom-Ingenieur

  • Nachricht senden

11

Montag, 23. Juli 2018, 21:42

Hallo RAG 1957,

vielen Dank für die Infos und die Bilder von deinen Modulen - sehr aufschlussreich!
Wie breit sind die Module denn und was wiegt so eines = kann man die mit dem Handgriff bequem tragen oder muss man sich damit abschleppen?


Viele Grüße
Stefan
Spur 1 - kleine Bahn ganz groß !

  • »hag10« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Wohnort: Thüringen

Beruf: Unruheständler

  • Nachricht senden

12

Montag, 23. Juli 2018, 22:09

Es sind keine Module,

wird eine stationäre Anlage.

;bahn;


  • »RAG 1957« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 108

Wohnort: Oer-Erkenschwick

Beruf: Vorruhestand (Techn.Angestellter)

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 24. Juli 2018, 11:44

Hallo RAG 1957,

vielen Dank für die Infos und die Bilder von deinen Modulen - sehr aufschlussreich!
Wie breit sind die Module denn und was wiegt so eines = kann man die mit dem Handgriff bequem tragen oder muss man sich damit abschleppen?


Viele Grüße
Stefan

Hallo aicas 771

Auf deine Frage. Module sind 63cm breit, wiegen ca.18 kg. sind aus 12mm Multiplex. Muß gestehen würde heute nur noch den Rahmen, aus 12mm Multiplex machen. den Deckel u. Gleistrasse aus Sperrholz Pappel da ließe sich locker noch mal 3Kg sparen. Die jetzige Bauweise hat den Vorteil Module stehen in Garage oder Wintergarten Lagerung mit hohen Temperatur Schwankungen. Haben beim Aufbau noch nie Probleme mit Verwerfungen oder das Module nicht mehr passen (Übergänge). Seitlich hochkant stellen, Beine ausklappen, auf Beine stellen, Kopfplatten entfernen, zusammmen schieben. Kastenschlösser einrasten, Stecker verbinden Fertig. Aufbau dauert ca.1,5 Stunden dann fährt der erste Zug. Hatten noch nie Entgleisungen an Weichen oder Modulübergängen. Hoffe konnte deine Fragen beantworten.


Gruß RAG 1957 (Ralf)

  • »hag10« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Wohnort: Thüringen

Beruf: Unruheständler

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 25. November 2018, 17:57

Da es doch sehr weihnachtet haben sich meine Enkel auch auf der Schattenbahnhofsebene breit gemacht.
»hag10« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_3412 kl.jpg
  • IMG_3414 kl.jpg
  • IMG_3415 kl.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hag10« (25. November 2018, 19:02)


Beiträge: 170

Wohnort: Brandenburg

Beruf: Privatier

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 25. November 2018, 18:33

Hallo,

schöne klass. "Weihnachstanlage" , leider nur auf dem Kopf stehend ,-))

grüsse

Pierre

Beiträge: 44

Wohnort: Brandenburg & Rosenheim

Beruf: Dipl.-Ing FH

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 25. November 2018, 19:17

Hallo Eisenbahnfreund
Bin auch gerade am Bauen. Mit der H0 Anlage finde ich eine gute Idee.

Da werde ich auch mal überlegen wie ich diese Integrieren kann.

Möchte doch ab un an mein H0 Sachen fahren lassen.

Denn die Puristen mögen zwar lächeln aber Spaß macht was gefällt

Danke

Gruß aus Brandenburg a.d. Havel

Rolf

  • »hag10« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Wohnort: Thüringen

Beruf: Unruheständler

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 25. November 2018, 20:35

Mit der H0 Anlage finde ich eine gute Idee.

Das ist aber nur bis zum Bau des Nebenbahn-Kopfbahnhofes.

Die Enkel (4 und 2J) sollen selbst bauen und spielen lernen.
Das Thema ist Weihnachten.

(Unter dem Schnee liegen öfter mal kleine Schokoweihnachtsmänner)


HO-Gleise wären interessant als Schmalspurgleis HO-f. -habe es jedoch noch nicht getestet.

;bahn;


  • »1-in-1« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 046

Wohnort: Essen / Hamburg

Beruf: Jede Menge mit Wasserschutz

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 27. November 2018, 17:19

Hallo Harald,

wenn ich mir die Bilder Deines "Eisenbahnzimmers" anschaue, könnte ich glatt neidisch werden, aber nur im positiven Sinne!!!!

Das verspricht eine wirklich tolle Anlage zu werden, wenn sie denn mal fertig gestellt sein wird (das ist ja der Wermutstropfen an solchen Großprojekten)...

Weiterhin viel Spaß dabei

Andreas