Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 13. Juli 2018, 18:09

Märklin Telex von V60 schwergängig

Hallo,

schon länger verzweifel ich an meiner Märklin V60. Ich habe die Bundespost-Variante, die werksmäßig mit Telex Kupplungen ausgerüstet sind. Beide Kupplungen sind sehr schwergängig. Mittlerweile schmiere ich die Führungen ab und zu mit Öl. Dann funktionieren die Kupplungen eine kurze Zeit wieder einigermaßen. Entweder bleiben die Kupplungen in der oberen Stellung hängen oder sie bewegen sich erst gar nicht nach oben. Und das sogar, wenn die Lok mit keinen Wagen gekuppelt sind.

Kennt jemand Abhilfe? Schließlich ist die Telex ja schon sehr oft verbaut worden.

Danke
Gruß
Thorsten

2

Freitag, 13. Juli 2018, 18:33

Hallo Thorsten,ich weis jetzt nicht ob Ihnen das so richtig hilft.Aber ich würde empfehlen,auf Servobetrieb umzurüsten. Bei ebay gibt es kleine Microservos mit denen es funtionieren soll.Hier im Forum wurde das Thema das ein oder andere mal auch schon erwähnt.

Gruß Timo

Beiträge: 200

Wohnort: Metronom-City Niedersachsen

Beruf: Freiberufler

  • Nachricht senden

3

Freitag, 13. Juli 2018, 19:20

Hallo Thorsten,
auch die Führung des Stiftes in der Spule auf Gängigkeit überprüft? Teilweise läßt sich die Spule etwas richten, dazu muss aber für die hintere Spule das Gehäuse abgenommen werden um an die beiden Befestigungsschrauben zu kommen, und das ist etwas fummelig. Würde das daher vorne probieren ob es was bringt. Da ist nur der Vorbau abzuschrauben, und das ist sehr leicht.
Gruß Jan
PS: Falls die Telex und die Vorschaltplatine ersetzt werden, ich hätte Interesse für die Altteile.

4

Freitag, 13. Juli 2018, 22:11

Hallo Jan,

Soweit bin ich bisher noch nicht vorgegangen. Ich muss vorne also die Haube runterzunehmen und dort sollen zwei Schrauben sein? Da muss ich Sonntag mal schauen.

Gruß
Thorsten

5

Samstag, 14. Juli 2018, 17:52

Hallo Thorsten,

ich kann die nur empfehlen, wenn Du Dir das zutraust, auf Servo umzubauen.
Du erzielst eine zuverlässige, auch unter Last öffnende Kupplung.

Ich habe schon eine ganze Reihe von Loks so umgebaut (aber noch keine V60), das sollte aber auch dort passen.
Du kannst das wahlweise mit einem mittig angeordneten Servo machen, welches beide Kupplungen ansteuert (wie bei mir V36 oder BR80) oder Du kannst auch zwei Servos jeweils nah an der Kupplung anordnen (wie bei meiner E91, habe ich hier vor kurzem beschrieben: link).
Anbei ein paar Bilder, die das verdeutlichen:
.

Du kannst normale Servos verwenden, die Du direkt von geeigneten Decodern oder mit einer Steuerelektronik ansteuerst, oder ein Uhlenbrock Digitalservo einsetzen, welches einen eigenen Decoder hat. Letzteres nutze ich zB in meiner KöF2 oder am Pantographen meiner E69.
Wichtig ist nur, dass im Stelldraht (Stahldraht 0.6-1.0 mm) immer eine Abwinkelung als Überlastfeder vorgesehen wird. Das Servo sollte am besten 180° stellen.

Gruß
Matthias
https://mat-spur1.jimdofree.com/

Wonach du sehnlich ausgeschaut - es wurde dir beschieden
Du triumphierst und jubelst laut: „Jetzt hab’ ich endlich Frieden!“
Ach, Freundchen, rede nicht so wild, bezähme deine Zunge!
Ein jeder Wunsch, wenn er erfüllt, kriegt augenblicklich Junge

Wilhelm Busch

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mat-spur1« (14. Juli 2018, 17:57)


Ähnliche Themen