Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 22. Juni 2018, 08:21

"Pseudo-G10"

Hallo,

der Ausgangspunkt dieses Umbaus war eine Diskussion zu Jahresbeginn hier im Forum:
http://spureinsforum.de/index.php?page=T…ght=#post147272, dort hieß es in Beitrag Nr. 15:

Zitat

Ein lohnender , nicht allzuschwerer Umbau für die Ep. III . Mit einem Märklin G10 , Achsstand sym. verschieben , müsste das gehen.


Ein werbebedruckter G10 war in der Bastelkiste vorhanden, also los.


Fahrwerk einseitig kürzen, schon ist der Achsstand symmetrisch. Ein paar andere Ergänzungen gehen auch gleich.


Dachrundung an den Stirnseiten abfräsen, die stirnseitigen Profile natürlich auch - denn auf der früheren Bremserhausseite müssen sie enger zusammenrücken. Also auch Bretterfugen nachritzen.
Auf jeder Seite hat das Vorbild je zwei Lade- und Lüftungsklappen, der normale G10 nur die Hälfte: Also die Klappen ergänzen.
Die Türen sind hängend befestigt: Also Türlaufschienen entfernen und Türen umbauen und neue Türlaufschienen bauen.
Und ohne komplett neues Dach geht es auch nicht.

Aber dann ist er doch fertig:




Ganz so schnell wie gedacht ging es nicht, aber es ist ein netter Umbau.
Die Beschriftungen sind Schiebebilder auf dünnem (0,7µm) Trägerfilm: Man sieht ihn nachher nicht mehr!

Viele Grüße
Markus

  • »gschmalenbach« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 660

Wohnort: Ilmtal / Thueringen

Beruf: Maschinenbauing. i. Ruhestand

  • Nachricht senden

2

Freitag, 22. Juni 2018, 09:09

Klasse gemacht !
Günter, Großhettstedt, Ilmtal

Beiträge: 177

Wohnort: Paderborn

Beruf: Dipl.-Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

3

Freitag, 22. Juni 2018, 18:11

Hallo Markus,

was soll ich sagen? Wie nicht anders bei dir zu erwarten, ist der Umbau wieder sehr schön geworden und du hast einen Wagen mehr, den so nicht jeder hat. :thumbup:

Gruß Martin