Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Montag, 7. Mai 2018, 22:25

Hallo Oliver,

besonders in Weichenherzstücken sind solche knappen Überdeckungen durchaus normal, der halbe Milimeter ist für diesen Extremradius völlig ausreichend.

Gruß
Michael

  • »gschmalenbach« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 684

Wohnort: Ilmtal / Thueringen

Beruf: Maschinenbauing. i. Ruhestand

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 8. Mai 2018, 07:35

Br 85

Hallo Michael ,
Papier ist geduldig ! Wer mit einer BR 84 - 85 auf solchen Kleinstradien fahren möchte , nötigt allen Anderen an dem Modell interessierten die unvermeidlichen Kompromisse auf .
Ich finde aus dem Alter sollten wir mal langsam rauskommen .

Grüße Günter
Günter, Großhettstedt, Ilmtal

23

Dienstag, 8. Mai 2018, 09:02

Hallo zusammen,

ich denke diese Kompromisse sind notwendig, da die Mehrheit der Spur 1er nicht die Möglichkeit hat große Radien zu realisieren,
würde man diese abziehen würden bestimmt nicht so viele solch ein Modell kaufen, somit werden Absatzzahlen nicht erreicht
und manch ein Modell dann auch nicht realisiert, das ist meine Meinung.

Viele Grüße
Jürgen ;bahn;
Gruß
Jürgen ;bahn;
--------------------------------------------------------
Unterwegs auch in den Spurweiten H0 und 0

Beiträge: 137

Wohnort: Brandenburg

Beruf: Privatier

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 8. Mai 2018, 16:53

.. ja und damit haben wir mal wieder die berühmte "Quadratur des Kreises " !!-- Entweder setze ich ein Modell vorbildgerecht , masstäblich um , mit den entsprechenden

Gegebenheiten bzgl. der Modell-Radien oder ich stelle es mir einfach in die Vitrine und erfreue mich der Detaillierung , anstelle wieder einmal unmögliche Kompromisse

an Masstab / Umsetzung ein zu gehen :rolleyes: -- Das ist meine Meinung , wobei ich die Nenngrösse Spur 1 eher als idealen Masstab für hochdedaillierte Vitrinenmodelle

halte , als einen Masstab für vorbildgetreuen Anlagenbau , wenn man nicht gerade im Besitze von Fabrikhallen ist , was wohl die wenigsten hier sind !! :(

schöne Abendgrüsse

Pierre

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »CIWL« (8. Mai 2018, 18:17)


25

Dienstag, 8. Mai 2018, 17:49

... würden bestimmt nicht so viele solch ein Modell kaufen, somit werden Absatzzahlen nicht erreicht


Dem stimme ich zu.

Michael zeigt auf, dass man auch eine 84er für den 1020er Radius bauen kann. Übrigens: Der Mindestradius der KM-1 85er ist 1020er Radius! :D

Huch? Wenn die Lok so schlimm umgesetzt ist (wegen des kleinen Radius wurden sicherlich ganz schlimme Kompromisse gemacht ...), warum ist sie dann so gesucht? :rolleyes:

Und schon geht die Diskussion wieder in die Richtung: "... kompatibel für kleine Radien bedeutet furchtbare Kompromisse ..."

Leute, wenn Märklin eine württemb. K bauen würde, dann würden sie die auch für den 1020er realisieren. Haben sie auch in H0 sehr gut gemacht.
Es gibt sicherlich auch Beispiele, wo eine Kompatibilität für den kleinsten Radius auch wirklich optische Einbußen bedeutet ... keine Frage.

Und komme mir niemand mit Kolbenschutzstangen ... die liegen bei 95% der Klientel sowieso im Karton.

Ich wäre bei einer 84er auch mit dabei - die würde gut aussehen, neben meiner 85er :D ... das wäre mal eine schöne Doppeltraktion!!! (nein, bitte nicht hauen ...)


Viele Grüße,

Kalle, Mindestradius 1394 mm ...

  • »gschmalenbach« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 684

Wohnort: Ilmtal / Thueringen

Beruf: Maschinenbauing. i. Ruhestand

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 8. Mai 2018, 19:44

Es geht ja nur auf den ersten Blick um den Radius 1020 . Kein Hersteller baut die Lok exakt für diesen Radius . Es muss immer eine Sicherheit gegen Fehler u.a. in der Gleislage mitberücksichtigt werden .
D.h. die Lok muss auch noch einen Radius 1020 minus 20 % also gut R 800 schaffen . Wir nähern uns dem Fahren um die Ecke . Aus dieser Sicht sind auch die Berechnungen von Michael zu sehen .
Da steht das Rad ohne Spurkranz dann neben der Schiene . Alle Theorie ist grau . Nichts geht über probieren und Versuchsmodelle .

Wenn das so einfach geht dann ist es doch ein schönes Projekt für Märklin in der bekannten Detailierung .

Das Kaufverhalten richtet sich nicht allein nach dem Mindestradius . Es gibt Modelle weit teurer mit Mindestradius 2000 u. mehr . die sind in der Regel auch schnell ausverkauft .

Klar das nicht Jeder zu Hause den Platz für eine größere Anlage hat . Dann gibt es die Möglichkeit sinnvolle Module zu bauen und sich dort einzubringen . Derweil steht das gute Stück in der Vitrine .

Viele Grüße
Günter

Anmerkung : vielleicht sollte man die Teilnahme von Gastfahrern auch unter diesen Gesichtspunkten nochmal im Gemeinsinn ( ist ja ein Gemeinschaftsforum hier ) überdenken .
Günter, Großhettstedt, Ilmtal

27

Dienstag, 8. Mai 2018, 21:47

Hallo,

ich denke die wenigsten können wirklich maßstabsgetreu fahren. Ich auch nicht, fahre allerdings auch nicht den 1020 Radius. Trotz des wenigen Platzes reicht es für den 2321 Radius. Getreu dem Motto "Weniger ist mehr". Ziel für mich ist es eine annähernd realistische Eisenbahnwelt daheim zu haben. Sich an frühere Zeiten erinnern mit möglichst realistischen Szenen und wie es einem gefällt.

Aber hier geht es ja um die BR85. Ich habe sie nicht. Gefallen würde sie mir, da ich ein Fan von Tenderlokomotiven bin. So wird es eben eine Neuauflage einer 94er. Vielleicht gibt es auch hier mal ein neues Modell oder ein Gebrauchtes oder auch keins von beiden. Kein Beinbruch. Es fahren auch für mich mindestens genauso schöne Lokomotiven daheim herum.

Grüsse
Viele Grüße

Bibe

(Spur 1 Nebenbahner)


28

Mittwoch, 9. Mai 2018, 21:42

ein paar Bemerkungen zum Beitrag 26

Zitat


1. Wenn das so einfach geht dann ist es doch ein schönes Projekt für Märklin in der bekannten Detailierung .

2. Das Kaufverhalten richtet sich nicht allein nach dem Mindestradius . Es gibt Modelle weit teurer mit Mindestradius 2000 u. mehr . Die sind in der Regel auch schnell ausverkauft .

3. Klar das nicht Jeder zu Hause den Platz für eine größere Anlage hat . Dann gibt es die Möglichkeit sinnvolle Module zu bauen und sich dort einzubringen.

4. Vielleicht sollte man die Teilnahme von Gastfahrern nochmal überdenken .



hallo, als Themenstarter erlaube ich mir ein paar Bemerkungen.


1. Na, da warten wir Hintergrundgeräusche ab, denn ein erfolgreiches H0 Modell ist manchmal -nicht immer- auch in der
EINS ein Seller. Siehe V 188
2. Nun, Kunststück, denn wenn von diesen zugegebenermaßen schönen Modellen 20-50 gebaut werden, dann werden
die auch verkauft.
3. Ja, aber wer auch, oder nur, zuhause fahren möchte, und eben nicht über einen großen Hobbyraum verfügt,
kommt um den 1020/1176/1394 nun mal nicht herum. Und sei es nur hier und da. Sofern Rundum gewünscht ist.
4. Dazu hat der Organisator der Veranstaltung alles notendige gesagt---> abwarten.

Zurück zur BR 85: eine tolle Lok, von der ich mir auch eine nehmen würde; gebe zu, eine 84 wäre mir
noch lieber.

mfG, der Einsbahner

  • »Schlepp_Tender« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 383

Wohnort: Made in Austria

Beruf: Dipl.MMC, Weichenbauer, PixelAkrobat

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 7. Juni 2018, 20:23

Da gibt es eine...

...für alle die schon alles haben und noch ein Schätzchen gerne hätten:

https://www.willhaben.at/iad/kaufen-und-…5007-252522847/


L.G. Peter
Federzungen-Weichen mit Format!