Sie sind nicht angemeldet.

21

Dienstag, 1. Mai 2018, 19:33

Liebe Leute,

zu den 3yg habe ich mal eine Frage:
Ich bin in den 1970ern regelmäßig auf der KBS 145 in der Gegend von Kiel mit dem Zug zur Schule gefahren, gebildet aus 212 + B3yg + AB3yg + Steuerwagen.

In meiner Erinnerung gab es aber zumindest zeitweise auch Fahrten mit einem zusätzlichen weiteren B3yg.
Also 212 + B3yg + B3yg + AB3yg + Steuerwagen.
Kann das angehen ?

Ich lese dazu allerdings immer wieder, dass die Wagen ausschliesslich paarweise eingesetzt wurden, dann würde meine Erinnerung mich arg täuschen...

Vielen Dank im Voraus und noch einen schönen 1. Mai !

Grüße,
Thomas

22

Dienstag, 1. Mai 2018, 19:48

Hallo Thomas,

Also die dreiachsigen Umbauwagen liefen in der Regel in Paaren. So benötigte man zwei Wagen, um z.B. die komplette Innenbeleuchtung anzuschalten. Jeder Wagen besaß einen Lichtschalter für den eigenen halben und für den halben Paarwagen. In dem anderen Wagen konnte man dann die restliche Beleuchtung einschalten.
Mit einem Kabel konnte man aber die Beleuchtung so umverkabeln, dass ein Lichtschalter den gesamten Wagen erhellen konnte.

Das größte Problem war aber, dass jeder Wagen nur ein Rolltor an der Stirnseite besaß. Wenn die Wagen nicht gekuppelt waren, könnte es bei einem Einzelwagen hineinregnen.

Auch der Fahrkomfort bis fest verbundenen Päärchen soll wesentlich besser gewesen sein.

Die feste Kupplung konnte jedoch leicht gegen eine herkömmliche Schraubenkupplung ausgetauscht werden.

Es konnten und wurden also auch dreiachsigen Umbauwagen einzeln eingesetzt. Auch wenn dies nicht die Regel war.

Gruß
Thorsten

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 000

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 1. Mai 2018, 19:53

Hallo Thomas,

Also grundsätzlich waren die Wagen nur als Pärchen unterwegs.
1,weil sie an den beiden zugeneigten Enden keine Rolläden und Schlusslichter hatten.
2. gegenüber der Einzelwagen wegen der vorgespannten Doppelschlaufenkupplung mit 3 Tonnen ,wegen verbesserter Lauffähigkeit statt 90km/h .nun 100km/h laufen durften.
3. Die Beleuchtung von jeder Lichtmaschine des Wagens war über Kreuz geschaltet(Lichtmaschine 1 Wagen 1 linke Seite,Wagen 2 rechte Seite.Lichtmaschine Wagen 2 genau umgekehrt).
Das hatte den Vorteil,dass bei Ausfall einer Lichtmaschine in beiden Wagen jeweils eine Lichterreihe leuchten konnte/Notbeleuchtung)

Ich wage zu Bezweifeln,dass eine vorgespannte Kupplung mit 3 Tonnen von einem Rangierer normal mit Hand gelöst werden kann.

Hier ein Bild eines Wagens aus einem Pärchen im HIFO-Forum:
https://img2.picload.org/image/darogagw/6233613561643531.jpg

Es gab aber auch im Raum Geislingen sogenannte Dreierpärchen.

Gruss Wolfgang

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ospizio« (1. Mai 2018, 20:15)


Beiträge: 132

Wohnort: schwäbische Alb

Beruf: kfm.-techn. Angestellter

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 1. Mai 2018, 19:54

Dieser Schülerzug war seinerzeit regelmäßig in Geislingen/Steige anzutreffen.
»Rolf Saiger« hat folgendes Bild angehängt:
  • Geislingen.jpg

25

Dienstag, 1. Mai 2018, 22:04

3er

Hallo,

kleine Geschichte dazu im "Modell Eisen Bahner EXTRA Nr. 1 DB Klassiker Die Umbauwagen" hier ab Seite 72.

Kann das Heft empfehlen. Bilder mit 194er und sogar 150er. Passend dann zur Wunder 150er oder KM1 150er. Mal was besonderes auf der Anlage.

Viele Grüsse
Viele Grüße

Bibe

(Spur 1 Nebenbahner)


  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 000

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 1. Mai 2018, 22:26

193 oder 194

Hallo,

Ich habe als Lokführer einige Male den Personalzug vom Bw Kornwestheim(Behelfbahnsteig an der Schiebebühne neben der Halle) bis Bahnhof Zuffenhausen gefahren.Stumpfgleis neben Vorortgleis Bietigheim -Stuttgart.
Er bestand aus 193 oder 194 und einem Pärchen B3y.Auch eine 150 kam zum Einsatz
Als Lokführer aus Rottweil hatten wir den Feierabendzug sogar im Dienstplan,zwischen zwei Leistungen.

Ich half meinen Kollegen auf der Lokleitung,die mit mir die Lokführerausbildung gemacht hatten,öfters aus,wenn ich zBsp Oelzug nach Konstanz/Kreuzlingen hatte und warten musste,weil Zug verspätet war,oder wenn ich eine grössere Pause hatte.Es gab viel zu wenig Reservepersonal in Kornwestheim,damals.

Hier einige schöne Bilder im Drehscheiben online:

https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?17,5254270

Gruss Wolfgang

27

Dienstag, 1. Mai 2018, 23:24

Viele Grüsse

Kann das Heft empfehlen. Bilder mit 194er und sogar 150er. Passend dann zur Wunder 150er oder KM1 150er. Mal was besonderes auf der Anlage.

Ich habe das Heft auch. Die 3 Wagen , ausschließlich B3yg, wurden auch kurzgekuppelt. Also ohne Rollläden, mit 2 Lichtmaschinen, etc. Es gab insgesamt 3 Garnituren, die auch mit V 100 gefahren wurden. Märklin hat übrigens passende Umbauwagen, ich habe 3 Stück davon. Wenn Mann die normalen Kupplungen gegen Schraubenkupplungen tauscht, hat Mann den passenden Effekt. Und V100 gibt es ja von Märklin genug, auch in EpIV.

VG

Joachim








kleine Geschichte dazu im "Modell Eisen Bahner EXTRA Nr. 1 DB Klassiker Die Umbauwagen" hier ab Seite 72.

Hallo,

28

Dienstag, 1. Mai 2018, 23:26

P.S. Im V100 Buch vom EK findet sich auch ein Foto mit 3! 3achsern. Sehr selten.

VG

Joachim

Zurzeit sind neben Ihnen 3 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

3 Besucher