Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 27. Februar 2018, 19:48

Baureihe 78, die VIERTE ist angekündigt.

hallo,

nun ist sie da, die VIERTE:

http://www.kiss-modellbahnen.de/spur-1/br-78-1/

evtl. wäre eine 78.10 auch nicht so schlecht gewesen ?

Da ich schon zwei 78er aus gleichem Hause habe, bekommt der nächste 78.10-Anbieter meinen Zuschlag.


mfG, der Einsbahner

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Einsbahner« (27. Februar 2018, 19:58) aus folgendem Grund: Fehlerteufel


2

Dienstag, 27. Februar 2018, 21:11

Zum Glück ist heute nicht ...

... der 1. April! - eine Kiss BR 78.0, die große, allgegenwärtige "2'C2' h2t" der DB, überarbeitet, was ihr bestimmt nicht schadet, auf dem neuesten Stand, in Messing, denn "Messing ist Messing" -, da freue ich mich darauf, trotz vierter Modellausführung, denn es ist eine der imposantesten deutschen Tenderlokomotiven.

Natürlich wäre eine BR 78.10 auch interessant gewesen, sogar eine neue Baureihe, aber diese 2 Exemplare waren doch "arge" Sonderlinge, aber es ist 'halt alles Ansichtssache, und die Möglichkeiten der Herstellung eines Modells einer wirklich großen deutschen Tenderlokomotive sind mangels Vorbildauswahl begrenzt. In diesem Zusammenhang fällt mir immer die französische "242 TA" der AL ein, eine Baureihe, die ich im Jahre 1967 im Elsaß vom fahrenden Zug aus seitlich an einem Bekohlungsbansen stehen sah und bei der ich den Eindruck hatte, diese Maschine hatte gar kein Ende, so lang war diese. Bei der DR-Ost war ja ein Exemplar davon bis zum Jahre 1963 als "79 001" im Einsatz.

Grüße Jürgen Stadelmann

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 031

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 27. Februar 2018, 21:42

Br 78

Hallo Jürgen,

Nun,ich muss zu meiner Schande gestehen,als einer der letzten,der die BR78 in Rottweil in Rottweil als Heizer unter der Schaufel gehabt hat,von der 242 erst heute nach Deinem Beitrag richtig in Anschau genommen hat.
Zum Glück gibts Frau Google:
https://fr.wikipedia.org/wiki/242_AT_PLM…LM_242_AT_6.jpg

Eine schöne Dame.
Aber viel mehr freue ich,dass die letzte Rottweiler 78iger nun bald wieder in ihre letzte Heimat zurückkehrt und wieder einige Zeit im Einsatz sein wird.
Das hat wohl keiner wirklich damals geahnt,als meine Freunde und Kollegen Lokführer Herman Bihler und Heizer Josef Hömens,beide leider viel zu früh von uns gegangen,die 78246 von Rottweil nach Neuenmarkt/Wirsber überführt hatten.
Und ob nun das Modell aus Messing oder in Mischbauweise gebaut wird ist mir egal.

Gruss Wolfgang

4

Dienstag, 27. Februar 2018, 23:31

Eigentlich eine gute Nachricht

Was mache ich bloß? Die 78 ist allemal eine der attraktivsten und vielseitigsten deutschen Dampfloks. Auch wenn das "Mädchen für alles" einer anderen Baureihe als Kennzeichnung der universellen Verwendbarkeit gegeben wurde, auf diese Baureihe träfe die Bezeichnung auch zu. Sie ist also eine "Muss"-Lok. Andererseits, zum Fahren habe ich eine alte 78 von Märklin, ich weiß, in keiner Weise vergleichbar, und eine von Kiss. Letztere habe ich gebraucht gekauft, als tatsächlich mal eine angeboten wurde. Ich finde sie toll. Erstaunt hat mich ihre Seltenheit auf dem Gebrauchtmarkt. War sie wirklich so selten, dann warum, wurde sie kaum gekauft, oder kann sich, was ich verstehen würde, kaum einer von seiner trennen? Wie dem auch sei, eine neue 78 war fällig, aber gleich zwei, und das auf einem, wie immer wieder gesagt wird, schrumpfenden Markt? Kaufe ich mir jetzt noch eine, aber bestellte Loks wie die 03.10, 10, 18.1 und E 71 könnten unversehens ein ziemliches Loch ins Budget reißen. Dann dennoch eine, die man schon hat oder doch was anderes, was das Finanzproblem zwar nicht mindert, aber wegen des Reizes des wirklich Neuen einen doch schwach werden lassen kann. Die BR 56.20 wäre so ein Modell gewesen (Die von Dingler ist traumhaft, aber wegen des Preises für mich nur zum Träumen), oder etwas ganz exotisches, eine 77 (bay Pt 3/6). Letztere war zwar nur im Süden vorhanden, in Bayern, zu dem damals auch die Pfalz gehörte, und sogar in einem gebrauchten Exemplar auf der Frankfurt-Königsteiner-Eisenbahn. Und das bis in die fünfziger Jahre. Ihre extrem kompakte Bauweise kommt nicht nur dem notorisch platzbeschränkten Spur 1er entgegen, sie gibt ihr auch ein prägnantes optisches Alleinstellungsmerkmal, war ausreichend schnell, gut laufend und universell einsetzbar. Und nebenbei gab es sie in zwei sich deutlich unterscheidenden Ausführungen. Kein Markt, weil sie kaum einer kennt? Oder wie wäre es mit einer 98.0, der Kreuzspinne? Die kennt so gut wie jeder. War nur so ein Gedanke, aber bei diesen Fahrzeugen würde ich wirklich schwach.

Ernst

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BR 61« (27. Februar 2018, 23:38)


  • »RAG 1957« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 108

Wohnort: Oer-Erkenschwick

Beruf: Vorruhestand (Techn.Angestellter)

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 28. Februar 2018, 11:08

Br 78

Hallo Spur 1 Gemeinde
Da fällt einem wieder die Entscheidung schwer, diese Lok liegt auch in meinem Beute Schema , Märklin oder Kiss, jeder hat da so seine eigene Meinung, werde mir das sehr gründlich überlegen, von welcher Firma u, welche Lok. Manchmal hat Manns schwer im Leben. :D

Gruß RAG 1957

6

Mittwoch, 28. Februar 2018, 11:37

Hallo Einsers,

Ich freute mich, dass Märklin mit der 78 kam. Für mich eben besser dass jetzt Kiss mit einer ‚Neukonstruktion‘ (so ist es in Kiss‘ Anzeige in der letzten Faszination Spur 1 angekündigt) kommt. Wenn der Kiss die gleichen Fahreigenschaften wie die vorherige Auflage behält, dann ist das in jedem Fall mehr als gut. Auch die Möglichkeit um gleich die Lok mit FS Räder zu bekommen, ist für mich ein großes Plus.

Neben dieser guten Nachricht möchte ich - wie es sich für einen guten Einser gehört - mich natürlich beschweren. Vielleicht gibt es für Kiss noch Möglichkeiten, einige meiner "Verbesserungspunkte" einzubeziehen:
- trotz der angekündigte Neukonstruktion genau die gleichen Betriebsnummern. Für die Kiss 78 297 galt z.B. dass die (Brems-) Leitungen an der Pufferbohle recht merkwürdig montiert waren. Luftleitung war an die vorderen Hella-Lampen angeschlossen :-) Weiterhin hatte das Vorbild der 78 297 keine Spurkranzschmierung. Vorschlag ist um diese kleine Details an zu passen;
- Kiss liefert mit diesen gleichen Betriebsnummern leider auch keine Lok in der Epoche 3b aus der Zeit um 1960. Die 297 hat einen Indusikasten, die erst Mitte der sechziger Jahre (ich denke erst 1967 auf der 78 297) auf dieser Baureihe verbaut wurde. Die Epoche 3a Lokomotive hat keinen Kohlekastenaufsatz, etwas das nicht sehr verbreitet ist, und diese Lokomotive hat auch noch die alte Speisepumpe. Vorschlag um eine Ausführung ohne Induskasten, mit KT Speisepumpe, und doppelte Bremsschläuche (WDZ) zu liefern;
- eine konstruktive Anpassung um die ‚Luftmenge‘ über den Vorderrädern minimal zu halten. Vorschlag um ein separates Set mit Schmutzblechen für Radius ab 2330mm (bleibt reduziertem Spielraum für das Drehgestell) bei zu legen. Wie bei den Bremsluftbehältern unterhalb das Führerhaus, kann dann auch ein Schmutzblech für große Radien nach Bedarf montiert werden. Dies erfordert daher eine Konstruktion, bei der das Schmutzblech und die Seitenwange abnehmbar sind. Aus meiner Sicht innovativ, aber machbar.

Jedenfalls, ich freue mich schon jetzt auf die Neuauflage!

Viele Grüße,
Robbedoes

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Robbedoes« (28. März 2018, 08:25)


7

Mittwoch, 28. Februar 2018, 12:57

eine ganz andere Frage eines nicht 78er Kenners: gab es keine Loks mit Tonnendach?

Lieber Gruss

Uwe

  • »kluebbe« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 627

Wohnort: Hamburg

Beruf: Berufsschullehrer

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 28. Februar 2018, 13:55

Hallo Uwe,
do h, z.B. 78 064.
Gruß
Klause
Klaus Lübbe
Berufsschullehrer und Modellbahner in 1zu32 und 1zu160

9

Donnerstag, 8. März 2018, 22:09

Änerungen bei den Loknummern und Varianten

Bitte geduldet Euch noch etwas. Bei der Fa. Kiss wird man noch Änderungen bei den Loknummern vornehmen (andere Nummern als bei der letzten Auflage).

Zudem wird es noch Änderungen geben, z.B. Tonnendach-Version Ep. III etc. Soweit meine noch nicht amtliche Kenntnis.

Besten Gruß

Ronald Krug
Mit freundlichen Gr??en

Ronald Krug

10

Donnerstag, 8. März 2018, 22:23

Hallo Ronald,

Das hört sich gut an! Ich bin sehr neugierig auf die Betriebsnummern, die Kiss wählen wird.

Grüße,
Robbedoes

11

Dienstag, 27. März 2018, 11:02

Hallo T18 Liebhaber,

Die Website von Kiss mit T18 Neuankündigung wurde aktualisiert. Es gibt jetzt auch eine DB Ausführung mit Tonnendach!!! Auch neue Betriebsnummern. Die Epoche 3b Version gibt eine BD Homburg Lok wieder, kombiniert mit WDZ bedeutet das (sehr wahrscheinlich) eine 78er mit Indusikasten. Das begrenzt leider die Möglichkeiten für Umnummerierung zu einem WDZ der frühen 60er Jahren.

Kiss BR 78 - Neuheit -

Viele Grüße,
Robbedoes

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Robbedoes« (27. März 2018, 18:34)


12

Dienstag, 27. März 2018, 16:10

danke für den link...

...hallo, so jetzt sieht das schon besser aus mit den Varianten, allerdings:....


...die französische T 232 hat als Farbe "Tonnendach", und als Dachform "grün/schwarz".... ?( ...
...wird sicher noch grade gezogen,...dann passt das schon... ;) ...
........., meint mit besten Grüßen, Tilldrick Einsenspiegel

13

Dienstag, 27. März 2018, 23:52

78 047 Wz ohne Indusi

Ganz unverbindlich:

Die 78 047 Wendezug Ep. IIIb Bw Homburg(Saar) ist im Entwicklungsblatt (intern) ohne Indusi aufgeführt.

Gruß

Ronald Krug
Mit freundlichen Gr??en

Ronald Krug

14

Mittwoch, 28. März 2018, 08:07

Hallo Ronald,

Danke für die Info.

Ich habe gestern Abend im BR78-Buch von Holzborn ein Bild der 78 047 gefunden: rund 1968 in der Tat keinen Indusikasten. Damit hat Kiss m.E. dann eine sehr gute Betriebsnummer gewählt. Für sowohl die späte als frühe Epoche III Enthusiasten ein guter WDZ. Dann auch noch mit Tonnendach. Superb !!

Grüße!
Robbedoes

15

Mittwoch, 28. März 2018, 08:46

... und wenn die Wahl für einen Lautsprecher durch Kiss noch nicht gemacht ist: ich sah diesen neue Lautsprecher (eigentlich ist es ein komplettes Soundmodul d.h. Gehäuse mit einem activen und einem passiven Lautsprecher) im Internet, der ungefähr so groß ist wie der ursprüngliche Lautsprecher (mit Gehäuse) in der aktuellen Kiss 78er. Ich selbst habe einen vergleichbaren Lautsprecher von TangBand in meiner Kiss BR 78 eingebaut, und ich finde den Klang erstaunlich gut. Zum ersten Mal höre ich jetzt die tiefen Töne wirklich.

Sound Module

(Dies ist übrigens sicherlich nicht als Werbung für TangBand oder so etwas gemeint, aber das Konzept mit einem solchen passiven Lautsprecher, der die Eigenfrequenz senkt, finde ich brillant.)

Viele Grüße,
Robbedoes

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Robbedoes« (28. März 2018, 22:00)


Beiträge: 204

Wohnort: Wiesbaden

Beruf: Berater, Softwarearchitekt

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 1. April 2018, 18:13

Die Website von Kiss mit T18 Neuankündigung wurde aktualisiert. Es gibt jetzt auch eine DB Ausführung mit Tonnendach!!! Auch neue Betriebsnummern.
Hallo Robbedoes,

danke für die Information. Ich vermisse allerdings immer noch die Info, ob die Ausführung T18 (K.P.E.V.) diesmal mit Zier- und Absetzlinien ausgeliefert wird. Vielleicht kann das Kiss noch nachliefern.

Viele Grüße,
Bernhard

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Polytechnicus« (1. April 2018, 22:48)


17

Sonntag, 1. April 2018, 19:25

Zierlinien bie einer T 18, Deutsche Reichs Eisenbahnen


Ich vermisse allerdings immer noch die Info, ob die Ausführung T18 8460 (K.P.E.V.) diesmal mit Zierlinien ausgeliefert wird.


guten Tag,

Zierlinien = schwarz, Absetzlinien = rot

Die zitierte T 18, Esn 8460, wurde 1921 geliefert.

- Ab 1914 entfielen im Zuge der ersten von vier WK I-Entfeinerung die beiden genannten Applikationen, die ohnehin in der
Regel bis dahin nur bei Neulieferungen vorgesehen waren.

- nach WK I traten ab 1919 wieder die Vorkriegsvorschriften der Länderbahnen in Kraft - ohne Zier-/Absetzlinien.
- Wurde so ab 1920 (Deutsche Reichs-Eisenbahnen) fortgeführt

Somit sollte die Esn 8460 - spätere 78 233 - zwar braungrün, aber ohne Zier-/ und Absetzlinien sein.

Fabrikneu hatten nach aller Wahrscheinlichkeit nur die bis inkl. 1914 gelieferten Lok, spätere 78 001-030
diese "Verzierungen".

mit freundlichen SPUR 1 Grüßen, dr. wolf

PS: Übrigens, die in diesem Beitrag nicht zur Diskussion stehende Erfurt 8415 mit Zustand 1917 hatte schon die beiden
weiteren Entfeinerungsstufen ab Werk hinter sich: V. a. Entfall farbiger Lokanstrich zugunsten von schwarz

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dr. Wolf« (1. April 2018, 19:50) aus folgendem Grund: Ergänzung


Beiträge: 204

Wohnort: Wiesbaden

Beruf: Berater, Softwarearchitekt

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 1. April 2018, 21:39

Ich denke, Herr Dr. Wolf, dass vielen hier im Forum bewusst ist, wann und zu welchem Anlass Zierlinien und meinetwegen auch Absetzlinien verwendet wurden. Es ist nur die Frage, ob Kiss bei der T18 diesmal die selbe Version -ohne- Zier- und Absetzlinien umsetzen wird oder nicht. Vielleicht kann Kiss hier oder auf der Kiss-Homepage klarstellen, ob es wieder die T18 8460 (K.P.E.V.) ohne Zier- und Absetzlinien wird. Danke!

Grüße,
Bernhard

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Polytechnicus« (1. April 2018, 22:36)