Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 27. Februar 2018, 18:50

Peco-Weichen

Hallo zusammen,

in dem Beitrag von Herrn Staiger

Puffer an Puffer fahren

sind Peco-Weichen erwähnt. Laut Weinert-Blätterkatalog haben die Schienen-Profile die sog. "Bullhead"-Form. Wie macht die sich so von der Optik her? Mir scheint der Schienenkopf gegenüber dem Fuß sehr massig, oder ist das nur in dem Blätterkatalog so?

Danke und viele Grüße, Bodenburg

Beiträge: 12

Wohnort: im Rhein-Neckar-Kreis

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 27. Februar 2018, 19:44

Hallo

Ich habe Peco-Weichen mit Hübnergleis verbaut. Der Profilkopf ist gleich groß, lediglich der Fuß ist schmaler, daher habe ich die Hübner-Schienenverbinder auf der "Peco-Seite" etwas zusammengedrückt, damit es nicht wackelt. Funktioniert ohne Probleme, und nach Einfärben fällt der Unterschied zwischen den Schienenprofilen kaum auf, eher schon die etwas andere Schwellenlage und die größere Schwellenbreite bei Peco.

Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »michaelfueg« (27. Februar 2018, 19:54)


3

Dienstag, 27. Februar 2018, 19:50

Hallo "Bodenburg",

die Schienenköpfe sind bei Peco auch 2,5mm breit wie bei anderen Spur1-Schienen. Nur der Fuß ist schmäler, nämlich 3 gegenüber 5mm bei den Anderen. Mit Schienenverbindern lassen sich Peco-Schienen nicht mit den Breitfußschienen verbinden. Habe bei meinen Peco-Weichen deshalb Hübner-Schienenverbinder angelötet, dann passts und der Strom fliesst auch sicher. Peco Gleise und Weichen sind natürlich dem englischen Gleissystem angepasst, sind also rein optisch nicht zu deutschen Gleis- und Weichenbauformen passend. Bei mir sind die Weichen für den schattigen Untergrund bestimmt.

Gruß
Michael

4

Mittwoch, 28. Februar 2018, 10:56

Dankeschön für die hilfreichen Antworten!

Viele Grüß, Bodenburg

Ähnliche Themen