Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 9. Februar 2018, 09:23

Ich brauche das Wissen des Forums.

Hallo zusammen,
durch Bennos Forum bin ich nun Besitzer ich würde sogar stolzer Besitzer einer Prototypen BR 64 von Hübner geworden. Was mich an der Lok besonders reizte waren die Diagonal genieteten Wasserkästen. Meines Wissens gab es das in der Serie nicht. Ich würde gerne aus der Lok ein Schmuckstück machen, brauche aber dafür ein paar Ersatzteile und Informationen. Aus welchem Material sind in der Serie Führerhaus, Kessel und Wasserkästen? Wo bekomme ich die Artikelnummern für die in der Übersichtszeichnung angemarkerten Ersatzteile? Märklin bietet leider nur das Benutzerhandbuch.

Beste Grüße
»Michael K.« hat folgendes Bild angehängt:
  • index-3.jpg
Mut zur lebensbejahenden Farbe.

RAL 7011 oder 7021

Gruß vom Michael

2

Freitag, 9. Februar 2018, 11:18

Hallo Herr Kuhr,

bei der 64 sind der Kessel und die Wasserkästen aus Zinkdruckguss und das Führerhaus sowie der hintere Wasserkasten samt Kohlebunker aus Kunststoff gefertigt.

Mit den besten Grüßen
Wolfram Ruß

3

Freitag, 9. Februar 2018, 11:24

Hallo Herr Ruß,

vielen Dank für die Antwort. Das hilft mir schon ein Stück weiter. Bei dem ich nenn es mal Handmuster ist alles aus Messingblech. Das Ding wiegt wirklich einiges.

MfG M. Kraemer
Mut zur lebensbejahenden Farbe.

RAL 7011 oder 7021

Gruß vom Michael

4

Freitag, 9. Februar 2018, 15:56

Hallo

Für diese Lok gibt es keine Ersatzteile. Der Märklin Service nimmt diese Lok gar nicht mehr zur Reparatur an. (Habe selber angefragt).
Da bleibt nur der Eigenbau.

Gruß

Roman
TOP454

Beiträge: 111

Wohnort: Brandenburg

Beruf: Privatier

  • Nachricht senden

5

Freitag, 9. Februar 2018, 16:59

Hallo Michael ,

wenn es sich bei deinem Modell der Hübner -64 wirklich um ein Handmuster handelt , dann würde ich das Modell in dem jetzigen Zustand lassen !

Dann besitzt dieses Modell mit Sicherheit einen höheren Sammlerwert , als ein umgearbeitetes Modell ..

lg

Pierre

6

Freitag, 9. Februar 2018, 21:32

Hallo zusammen, das mir als vermeintliche Hühner Vorserienmodell verkaufte Exponat entpuppte sich als Dingler Lok. Ein Umstand der die Restauration nicht einfacher macht.
Mut zur lebensbejahenden Farbe.

RAL 7011 oder 7021

Gruß vom Michael

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen