Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 7. Februar 2018, 09:11

Kabel Querschnitt für Weichen

hallo,

wollte mal fragen kann mann diese kabel verwenden zum steuern der Spur 1 Märklin weichen? reicht das vom Querschnitt 0,14mm² oder soll mann 0,75 verwenden?

2

Mittwoch, 7. Februar 2018, 21:26

Umgangsformen

Hallo Herr Märklin,

ich denke mal, eine Anrede und ein Abschluss, wie es sich gehört, sollte einem schon die Frage wert sein...

Beste Grüße


Robert Schmidt

Beiträge: 59

Wohnort: westl. Münsterland

Beruf: selbst. Kaufmann

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 8. Februar 2018, 09:46

Hallo,

also die dünnen Strippen kann man für den "Schaltaugenblick" bei Strecken von < 1 mtr. nehmen, aber bei längeren Strecken ist der Spannungsabfall doch zu groß und somit die Wahrscheinlichkeit größer das die Weiche nicht sauber durchschaltet.
Da also dann lieber 0,75 qmm.

Peter

Beiträge: 6

Wohnort: Aquae Mattiacorum

Beruf: Kreativer Akademiker im Ruhestand

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 8. Februar 2018, 11:05

Re: Kabel Querschnitt für Weichen

Hallo, Herr Märklin,

am besten gleich 1,5 qmm einsetzen; ein Querschnitt von 0,14 ist eher etwas für H0 und kleiner bzw. für Beleuchtung! Bei meiner ehemaligen Spur 1 Anlage hatte ich sogar einen Querschnitt von 6 mm eingesetzt.

Gruß
mattiacus

Fahr zur Hölle!
HTB in 1:87 (ab Mai)
Südharzeisenbahn in 1:87 (ab Mai)

Istud, quod tu summum putas, gradus est!
(Das, was Du für den Gipfel hältst, ist nur eine Stufe!)
Lucius Annaeus Seneca, Liber XX (viginti), Epistula CXVIII (centumduodeviginti)

5

Donnerstag, 8. Februar 2018, 12:35

Ein Kabel-Thread ... wie schön!

6 mm um Weichenantriebe anzuschließen? Wohl eher nicht ... aber für eine Ringleitung ok. (ich habe 2,5 mm, für die gemeinsame Masse 2 x 2,5)

Leider hat der Threadersteller keine weiteren Angaben gemacht, was er da eigentlich hat und was er machen will?

Haben wir Spulenantriebe oder motorische Antriebe?
Wo sitzt der Decoder? In der Nähe der Weiche? Wie weit sind die Leitungen vom Antrieb zum Decoder?

Warum geht der Threadersteller davon aus, dass es zwischen 0,14 mm und 0,75 mm dazwischen nix gibt? Vielleicht nicht von Märklin ...

Kabel gibt's in Rollen mit 50 und 100 m günstig im Internet, z.B. bei www.reichelt.de.

Für "die letzten Zentimeter" von Decodern zu Antrieben (Spule, Motor, Servo ...) können auch 0,14 mm verwendet werden, ich nehme 0,25.

Und vom Decoder zur Zentrale ... da gibt's wirklich genug Threads die das erklären: Kommt auf Länge und Leistung an. Ich empfehle die Suche nach "Ringleitung" ...


Viele Grüße,

Kalle

6

Donnerstag, 8. Februar 2018, 12:36

Hallo,
6mm² ist schon heftig. Wenn das jeder Spur1er machen würde, hätte die Kupferindustrie Lieferprobleme. :)
Unterverteilungen für Hausanschlüsse werden schon mal in 6mm² ausgeführt. Die könnte man dann sogar mit 64 A absichern.

Schöne Grüße von

Klaus
Schöne Grüße von

Klaus

  • »RAG 1957« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 100

Wohnort: Oer-Erkenschwick

Beruf: Vorruhestand (Techn.Angestellter)

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 8. Februar 2018, 13:08

Hallo in der Runde
Ich habe 2,5 Quadrat als Ringleitung, Nehme die Hübner/Märklin Antriebe, da passen noch sehr gut 0.5 Quadrat rein, das Kabel leicht verzinnt u. stramm in den Stecker mit den Wiederhaken gedrückt, bomben fest, noch nie Kontakt Probleme gehabt, Verbindungen der Kabel untereinander mache ich mit Industrie Reihenklemmen auf Hutschiene, hat den Vorteil Kabel werden nicht beschädigt, und wenn ich mehrere Kabel mit gleicher Polarität anschließe gibt es vorgefertigte einlege Brücken zum anschrauben. Hat noch den Vorteil man kann die Klemmen mit Nr. versehen zur besseren Übersicht.
V.G. RAG 1957

Ähnliche Themen