Non risulti loggato.

Gentile visitatore,
Benvenuto su Spur 1 Gemeinschaftsforum. Se questa è la tua prima visita, ti chiediamo di leggere la sezione Aiuto. Questa guida ti spiegherà il funzionamento di questa pagina. Prima di poter utilizzare tutte le funzioni di questo software dovrai registrarti. Usa la form di registrazione per registrarti adesso, oppure visualizza maggiori informazioni sul processo di registrazione. Se sei già un utente registrato, allora dovrai solamente procedere con il login da qui.

1

02.01.2018, 11:43

ESU-Problem ? - schon wieder

Hallo liebe Leute,

im Januar habe ich nie Geld wegen der einmal pro Jahr fälligen Abbuchungen. Bei eBay sah ich Ende Dezember zufällig ein Schnäppchen, wie ich fand. Eine V60 mit ESU-Decoder?, Federpuffer für 399,00 € incl. Versand. Heute bekam ich sie.
Im Nachhinein sehe ich nichts von ESU-Decoder, aber was könnte es sonst sein? Da stand: Umgerüstet auf LED Beleuchtung weiss/rot. … Sehr viel Sound ( siehe Foto ).
Die Beleuchtung ist zwar gelb/rot, aber egal.

Ich setze die Lok bei mir aufs Programmiergleis: Toller Sound, aber kein automatisches Einlesen und nur Tasten F1 bis F4. Ich ändere 2 Soundfunktionen auf Zeitfunktion, damit ich nicht 2 × die Taste für das Signalhorn betätigen muss.

Und hier und da noch was und dann wollte ich mal schauen, wie die Lok fährt.
Plötzlich sind auch die Tasten F1 bis F4 verschwunden. Ich kann mit der CS nichts mehr betätigen, außer das Tempo regeln. Die Lok fährt ein paar Meter - aus. Dann kommt die Meldung: Überlastung. Das kenne ich nur von früher, als ich mit der MS1, 1,8 Ampere u. 60 VA-Trafo fuhr. Die CS2 hat 5 Ampere, meine ich. Also bei mir: Überlastung, keine Funktionstasten = Schade.

Dann setze ich sie bei meinem Jungen aufs Gleis (CU=Control Unit, 3 Ampere). F1 bis F4 funktionieren, keine Überlastung. Obwohl ich auf der CS die Geschwindigkeit stark herab setzte, rast die Lok wie verrückt. So schnell fährt überhaupt keine Lok bei mir auf max. Speed.


Die Lok ist sehr schön und war sehr günstig und hat wohl auch viele Sounds und wechselnde (rot/gelb) Beleuchtung. Nur bei mir fährt sie gar nicht (ganz langsam fährt sie ohne Überlastung) und bei meinem Jungen rast sie, aber er könnte wenigstens F1 bis F4 betätigen.

Kennt ein Märklin-Fahrer dieses Phänomen? Ist das überhaupt ein ESU-Decoder? Kann man etwas ändern, um mehr Sounds mit Märklin zu bekommen?

Jetzt bin ich schon geneigt, auch diese Lok am 12. Januar mit nach Herne zu bringen. Vorausgesetzt, mein Chauffeur :) hat nichts dagegen :rolleyes: .

Liebe Grüße

Wolli
Bahnwolli1461 ha allegato le seguenti immagini:
  • V60_706.jpg
  • V60_706-ESU.jpg

Questo post è stato modificato 1 volta(e), ultima modifica di "Bahnwolli1461" (02.01.2018, 11:49)


2

02.01.2018, 11:55

Hallo Wolli,

eventuell ist Motorola nicht aktiv im Decoder ...

Die Central Station 60215 kann doch auch DCC, stell die Lokadresse in der Zentrale doch mal darauf um.
Damit sind dann auch F0 bis F28 zu schalten.
Schöne Grüße vom Oliver.

3

02.01.2018, 13:27

Hallo Oliver,

deine Gedankengänge sind einsame Spitze. Plötzlich habe ich unter DCC Symbole für F0 bis F15. Drücke ich auf das neue Symbol F16/31, habe ich auch da weitere Symbole. D.h., bis jetzt nur F-Tasten, die ich aber alle ändern kann bis F23. Alle Tasten bis F23 kann ich betätigen und die funktionieren auch auf der CS. Ich wollte schon ganz laut HURRA schreien, aber:
Die Lok fährt bei mir nur noch extrem langsam, auch wenn ich die Höchstgeschwindigkeit ganz hoch einstelle. Langsamer als im Rangiergang. Überlastung kommt auch noch. Mache ich das Licht aus, blinken die Scheinwerfer.
CU: Keine Überlastung, aber Lok rast immer noch wie verrückt.
Zurück auf der CS: Es kommt keine Überlastung mehr, aber Lok läuft weiterhin extrem langsam.

Schade, schade, aber ganz, ganz lieben Dank Oliver

Wolli

4

02.01.2018, 20:26

Bin gefrustet

Was ist das jetzt für ein Mist? Ich hatte das Zitat vom Verkäufer blau machen wollen und jetzt sieht es so aus:

<font size="2">Ein gedämpftes hallo,<br><br>ich habe den Verkäufer der V60 bei eBay angeschrieben. Der versichert mir glaubhaft, dass die Lok einwandfrei gelaufen ist. Zitat:<br></font><h3 style="line-height: 19px; margin-bottom: 2px; font-family: Helvetica, Arial, sans-serif;" align="left"><div id="UserInputtedText" style=""><font size="2" style=""><font color="#0000ff">Hatte auf meiner Anlage 4 Stromkreise. 2 mit Control Unit 5 Funktionen und 2 mit
Mobile Station 8 Funktionen. Die Lok fuhr einwandfrei und die Funktionen konnten
geschaltet werden.<br>Habe Sie nicht die Möglichkeit eine der beiden Steuerungen
im Bekanntenkreis zu testen.&nbsp; Sie werden sehen das die Lok einwandfrei
funktioniert.&nbsp;&nbsp;Es ist ein tolles Modell mit Megasound.</font><br></font></div><div id="UserInputtedText" style="color: rgb(35, 31, 32);"><font size="2"><br></font></div><div id="UserInputtedText" style="color: rgb(35, 31, 32);"><font size="2">Mir schrieb er noch, dass er sie mit einer MS2 laufen ließ. Die hat doch 16 Funktionen? Die MS1 hat 8, oder?</font></div><div id="UserInputtedText" style="color: rgb(35, 31, 32);"><font size="2"><br></font></div><div id="UserInputtedText" style="color: rgb(35, 31, 32);"><font size="2">Als ich sie jetzt wieder testen wollte, waren alle Einstellungen von mir weg. Ich hatte die Daten im DCC-Format auf die Lok zurück schreiben lassen. Die Geschwindigkeit stand jetzt auf max. Speed (so fuhr sie bei meinem Jungen) und das Licht blinkte jetzt, wenn ich es einschaltete. Beim Ausschalten war es aus. Wie sie jetzt bei mir gefahren wäre, weiß ich nicht - hab's nicht mehr getestet. Alle Icons von mir waren natürlich auch weg - nur alles F-Tasten.<br><br>Angesäuerte Grüße</font></div><div id="UserInputtedText" style="color: rgb(35, 31, 32);"><font size="2"><br></font></div><div id="UserInputtedText" style="color: rgb(35, 31, 32);"><font size="2">Wolli</font></div></h3>

5

02.01.2018, 20:34

Hallo Wolli,

das blinkende Licht liegt wohl an nicht übereinstimmenden Fahrstufeneinstellungen in Lok und Zentrale.
Wie reagieren andere Loks auf Deiner Central Station? Eventuell eine Strombegrenzung eingestellt, oder am Programmiergleis angeschlossen?

Dem Verkäufer würde ich jetzt erst mal glauben wollen, dass die Lok bei ihm funktioniert hat, ich denke Lok und / oder Zentrale sind jetzt verstellt.

Wenn nichts mehr geht, Lok und Zentrale zum Stammtisch mitbringen ...
Schöne Grüße vom Oliver.

6

02.01.2018, 20:34

noch mal neu

Ein gedämpftes hallo,

ich habe den Verkäufer der V60 bei eBay angeschrieben. Der versichert mir glaubhaft, dass die Lok einwandfrei gelaufen ist. Zitat:
Hatte auf meiner Anlage 4 Stromkreise. 2 mit Control Unit 5 Funktionen und 2 mit Mobile Station 8 Funktionen. Die Lok fuhr einwandfrei und die Funktionen konnten geschaltet werden.
Habe Sie nicht die Möglichkeit eine der beiden Steuerungen im Bekanntenkreis zu testen. Sie werden sehen das die Lok einwandfrei funktioniert. Es ist ein tolles Modell mit Megasound.

Mir schrieb er noch, dass er sie mit einer MS2 laufen ließ. Die hat doch 16 Funktionen? Die MS1 hat 8, oder?
Als ich sie jetzt wieder testen wollte, waren alle Einstellungen von mir weg. Ich hatte die Daten im DCC-Format auf die Lok zurück schreiben lassen. Die Geschwindigkeit stand jetzt auf max. Speed (so fuhr sie bei meinem Jungen) und das Licht blinkte jetzt, wenn ich es einschaltete. Beim Ausschalten war es aus. Wie sie jetzt bei mir gefahren wäre, weiß ich nicht - hab's nicht mehr getestet. Alle Icons von mir waren natürlich auch weg - nur alles F-Tasten.

Angesäuerte Grüße

Wolli

  • wcf.user.profile.verified

Posts: 105

Località: Oer-Erkenschwick

Lavoro: Vorruhestand (Techn.Angestellter)

  • Invia messaggio privato

7

02.01.2018, 20:52

Hallo Wolli
Du schreibst das licht blinkte. soll das heißen wenn du beschleunigst, u, abbremst dann blinkt die Beleuchtung. dann hast du die falsche fahrstufe gewählt, es gibt 14,28,128. bei 14 blinkt die Beleuchtung. Schau mal nach ob du den Loks die richtige Fahrstufe mit dem richtigen Protokoll zugewiesen hast.
Gruß RAG 1957

8

02.01.2018, 22:08

Hallo RAG 1957,

das Licht blinkte auf dem Programmiergleis als die Lok stand. Mit den Fahrstufen habe ich auch gesehen und auf 128 gestellt.

Ich stellte die Lok wieder aufs normale Fahrgleis. Folgende Erkenntnisse: Sie fährt, Licht ist normal, Sound ist super, aber:
Die Lok fährt gut, aber bei Vollgas, was ich auf 20 oder so stellte, rast sie wie verrückt (255 ist max). Und dann kommt auch wieder "Überlastung". Ich kann die Höchstgeschwindigkeit nicht temporär ändern, ich kann die Sound-Lautstärke nicht temporär ändern. Das andere wohl, aber ich kann gar nichts auf den Decoder zurück schreiben. Beim nächsten Mal fange ich wieder von vorne an.
Das sah ich jetzt erst: Die Daten wurden NICHT erfolgreich übertragen. Das nicht ist aber nicht groß geschrieben und ich hab's immer überlesen. Das ärgert mich am stärksten.

Nette Grüße

Wolli

9

03.01.2018, 15:23

Abschließende Erkenntnisse

Hallo Fachleute,

ich habe heute noch mal in aller Ruhe alles getestet und neue Erkenntnisse gewonnen.

Die 80 028 von Axel K.: Mit der Lok ist alles soweit in Ordnung. Man hört nur die ersten 3 Dampfstöße, weil Axel völlig authentisch die Dampfstöße synchron zur Radumdrehung einstellte. Sind das 4 Dampfstöße pro Umdrehung? Obwohl ich die Lok wesentlich langsamer stellte, fährt sie bei hohem Tempo noch viel zu schnell, um da noch einzelne Dampfstöße hören zu können. Ich könnte die Lok auf eine ganz langsame Höchstgeschwindigkeit stellen - funktioniert. Aber meinem Jungen wird das nicht gefallen. Die Lok ist für ihn.
Ist das ein großer Akt, das mit dem Lokprogrammer zu ändern? Beispielsweise auf 2 Dampfstöße pro Umdrehung? Nur das Dampfgeräusch lauter zu stellen, ist wahrscheinlich mehr Aufwand.

Die V100 1040: Die Lok hat 16 Funktionen gespeichert. Soweit, so gut. Was ich in der Lok nicht speichern kann, ist Höchstgeschwindigkeit, Bechleunigung und Verzögerung. Auch wenn ich sie gerade bei der Lok eingebe, ändert sich nichts. Sie rast viel zu schnell und wenn ich so schnell fahre, meldet die CS auch nach wenigen Sekunden auch bei ihr: Überlastung und schaltet ab.

V60 706: Bei der Lok lässt sich gar nichts speichern. Wenn ich sie erneut aufsetze, habe ich nur F-Tasten (F1 bis F12, meine ich). Wenn ich nichts verändere, kann ich mit ihr fahren. Ich darf nur nicht Vollgas fahren - genau wie bei der V100. Ich möchte aber viel lieber unter Vollgas nur halb so schnell fahren.

Zuerst dachte ich ja, ich könne nirgends die Lautstärke ändern. Doch, kann ich. Nur, wenn ich die abgegebene Leistung halbiere, höre ich den Sound nur 10% leiser (das weiß ich von früher. Für die doppelte Lautstärke, benötigt man die 10-fache Leistung). Bei der V100 und der 80 funkioniert das zumindest. Lautstärke ist eh okay.

Ach noch was @ Axel K.
Das Original ESU-Beiblatt zur 80 028. Würdest du das am 12.01. mit nach Herne bringen und mir überlassen - bitte ? Ich habe mir das abfotografierte Blatt von dir schon ausgedruckt, aber das Original wäre mir lieber.

Beste Grüße

Wolli

10

03.01.2018, 19:32

Hallo Wolli,
für die Digitalprobleme gibt es Kollegen im Forum, die das viel besser wissen als ich.
Aber eine Kleinigkeit kann ich beitragen: 4 Dampfstöße pro Radumdrehung sind für eine Zweizylinderlok wie die BR80 richtig - der Zylinder jeder Seite wird jeweils von vorne und von hinten mit Dampf beaufschlagt - also zweimal pro Umdrehung. Deshalb sind auch die Anlenkungen der Treibstangen an den Treibrädern um 90 Grad versetzt - so gibt es gleichmäßig alle 90 Grad einen Dampfstoß, mal von links und mal von rechts.

Beste Grüsse
Siegfried

11

08.01.2018, 16:34

Hallo zusammen,

die 80 028 von Axel Kreidel ist mit 4 Dampfstößen pro Radumdrehung völlig in Ordnung. Die 80 028 von Fabian Schulte, die Wolli Schulte (mit Gehäuse 80 031) mit Märklin mfx-Decoder auch kaufte, macht vom Werk aus auch 4 Dampfstöße pro Radumdrehung.
Ich habe jetzt beide Loks gleich schnell eingestellt und ich muss sagen: Die Dampfstöße des mfx-Decoders sind lauter, sauberer und auch bei Höchstgeschwindigkeit noch heraus zu hören. Bei dem ESU-Decoder sind sie im Vergleich leise und verwaschen.
So, jetzt werde ich mir den Zorn aller Leute hier zugezogen haben. In 4 Tagen werde ich beide 80er mitbringen. Ich denke, das wird ein Fall für Dr. Brinkmann, äh Wolfgang Brinkmann.

@ Wolfgang Brinkmann:
Denkst du, du bekommst das hin, beim ESU-Decoder, das Dampfgeräusch in etwa so laut wie bei mfx-Decoder einzustellen? Der Lokpfiff müsste dann auch einiges lauter werden.
Natürlich bestimmst du, wann und ob das machbar ist. Ich lasse die 80 gerne bei dir oder bringe sie wieder mit, wenn du dafür Zeit hast.

Die V100 werde ich zu Hause lassen. Das wird mir zu viel. Wenn ich die Geschwindigkeit ganz stark runter regele, fährt sie auch langsamer. Das geht nicht so linear runter wie bei Märklin. Wenn ich sie ganz langsam stelle, bekomme ich auch keine Überlastung mehr.
Bei VMax 120 bekomme ich noch Überlastung, bei VMax 110 läuft sie durch. Die Anfahr- und Bremsverzögerung kann ich einstellen wie ich will ich will - das Ergebnis ist unbefriedigend für mich. Die Central Station bringe ich mit. Vielleicht stimmt da ja was nicht mit.

Wenn ich die V60 so einstelle, wie bei Bild 3, läuft sie ganz gut. Wenn ich dann die CS runter fahre und dann neu starte, ist alles wieder weg und alles Mist. Die V60 bringe ich auch noch mit.

Bis Freitag

Wolli
Bahnwolli1461 ha allegato le seguenti immagini:
  • V100-Überlastung.JPG
  • V100-Einstellung.JPG
  • V60-so_gut.JPG

12

09.01.2018, 10:37

Liebe Spur 1 Freunde,

offensichtlich träume ich jetzt schon nachts Digital. Als ich heute Morgen aufwachte, dachte ich, die blendende Idee zu haben. Ich habe alle Loks auf der CS soweit gespeichert. Ich klicke eine Lok an und alle Daten der Lok werden mir korrekt angezeigt und ich kann spielen.
Die V60 706 ist anders. Es ging gar nichts. Erst als ich die Eingabe auf DCC änderte, konnte ich plötzlich einiges machen. Aber es war nicht möglich, die Einstellungen zu speichern.
Noch nie habe ich die Daten aus einer Lok wieder auslesen lassen. Das war meine Idee heute Morgen als ich aufwachte. Das ist nicht optimal, aber wenn dann alles wieder da wäre, machte mich das zufrieden.

Leider war auch das nicht der Brüller. Langsam glaube ich auch, meine CS hat 'ne Macke. Ich habe alles mal dokumentiert:
- Bild 1: Ich habe alle Daten und Icons halbwegs vernünftig eingegeben. Außer Lautstärke, ist eh immer gleich laut. Ich habe heute nur 13 Tasten, die ich betätigen kann
- Bild 2: Ich lasse die Daten auf dem Programmiergleis in die Lok schreiben. Scheint geklappt zu haben.
- Bild 3: So sieht es jetzt aus. Bei der V60 sieht man kein Bild, nur Adresse 60 und 13 Icons (obwohl die Lok 24 hat - F0 bis F23)
- Bild 4: Nach erneutem Hochfahren der CS, lasse ich die Daten auf dem Programmiergleis auslesen - war NICHT erfolgreich.
- Bild 5: Ich stelle die Lok auf das Fahrgleis und lasse ich die Daten erneut auslesen - war erfolgreich. Juchhuh, Wolli freut sich.
- Bild 6: Ein paar Daten wurden gespeichert. Aber nicht die Icons, nicht die Funktionen, nicht der Tacho (unwichtig) und nicht das Bild der Lok. Schade, Wolli freut sich NICHT.

Also werde ich die CS und die V60 Freitag mitbringen. Vielleicht haben viele Gehirne noch neue Ideen im Kopf. Aber die CS macht mal Hüh und macht mal Hott - je nach Tageslaune. Zumindest bei dieser V60 im DCC-Format. Sonst ist alles gut.

Beste Grüße

Wolli
Bahnwolli1461 ha allegato le seguenti immagini:
  • 1 - Dateneingabe.JPG
  • 2 - D_Lok_schreiben.JPG
  • 3 - V60_Bildausgabe.JPG
  • 4 - Auslesen_Fahrgleis.JPG
  • 5 - Auslesen_Programmgleis.JPG
  • 6 - Ausgabe_n_Auslesen.JPG

Questo post è stato modificato 3 volta(e), ultima modifica di "Bahnwolli1461" (09.01.2018, 10:49)


Posts: 64

Località: Bayern

Lavoro: Unternehmer

  • Invia messaggio privato

13

12.01.2018, 16:29

zum Thema ESU

Hallo

Gibt es eigenlich eine neuere Version des Handbuches für den Lokprogrammer ? Die auf der ESU HP ist von 2007.

Gruß

Roman
TOP454

  • wcf.user.profile.verified

Posts: 96

Località: Elmshorn

Lavoro: Ingenieur Fahrzeugtechnik

  • Invia messaggio privato

14

12.01.2018, 22:40

Gibt es eigenlich eine neuere Version des Handbuches für den Lokprogrammer ? Die auf der ESU HP ist von 2007.

Hallo,
gibt es zwar, aber nur in Englisch. Leider nicht direkt bei ESU.
Ich habe den Link gerade nicht parat, bei den Yahoo-Groups ist der aber zu finden - oder nach langer Suche im ESU-Forum - oder aber einer der hier anwesenden Spezis postet den gleich noch hier ... ;-)
Viele Grüße aus Elmshorn
Wolfgang

IGMA

IG Spur1 Module Rhein-Neckar

  • wcf.user.profile.verified

Posts: 274

Località: Mannheim

  • Invia messaggio privato

15

13.01.2018, 10:03

Ich bin zwar kein V4 Spezi, aber hier haben wir uns diese Bibel hingelegt:
ig1

Jetzt fehlt noch jemand, der das ganze aus dem Hebräischen übersetzt, damit es verständlich wird ... ;-)
Bis dahin freuen wir uns, dass man mit den V3 noch total easy vorbildgerechtes Segeln alleine über den Regler hinbekommt ... :-)))

PS
Wir suchen noch Esu XL V 3.5
Grüße aus Mannheim
Andreas