Sie sind nicht angemeldet.

  • »speedyxp« ist ein verifizierter Benutzer
  • »speedyxp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 563

Wohnort: Im Taunus

Beruf: in der Verwaltung und Organisation

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 21. November 2017, 12:28

Umbau BR 91 von Märklin auf BR 91 1354 und ESU LS + Rauchgenerator

Hallo Einser,

ich starte wieder mal einen Umbau einer Märklin Maschine.

Diese soll sich nah an der BR 91 1354 orientieren, bzw. der so nahe wie möglich kommen.

Umbauteile von Hegob liegen bereits vor und sind teilweise schon an der Lok verbaut worden. Was jetzt noch kommt ist der Einbau:

ESU Loksound V4 mit PowerPack Groß
ESU Lautsprecher 50334
ESU Rauchgenerator klein
Beleuchtung vorne und hinten mittels SMD LED
Aufbau Führerstand Innen und 2tes Fenster
FS Bleuchtung (Dingler)
Einbau Büchsenflacker im Kessel
Lackierung des Kessels und des Führerstandes

Aber mit dem Kessel stehe ich vor einen Problem. Abschleifen / Strahlen der Gussteile. Runter müssen die Leitungen. Was bleiben kann sind der Part bis zum ersten Kesselring, Dampfdom Glockenaufbau und Venteil. Notfalls auch der Sanddom. Wer könnte hier helfen oder kennt jemanden der sowas macht?

Anbei ein Lin zu der realen Lok:
http://www.bahnbilder.de/bild/Deutschlan…-jahr-1962.html

Anbei ein Bild des Sachstandes aktuell:




Viele Grüße

Marc
Modelbahner, Sammler und Bastler Spur1 und Z

Mein Avatar hätte ich gerne!

Gab es mal von Bockholt in 2010.

  • »speedyxp« ist ein verifizierter Benutzer
  • »speedyxp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 563

Wohnort: Im Taunus

Beruf: in der Verwaltung und Organisation

  • Nachricht senden

2

Samstag, 2. Dezember 2017, 20:01

Hallo,

der Umbau ging ein bisschen weiter. Leider gab es auch einen kleinen Rückschritt. Der Rauchgenerator ist abgeraucht. Testlauf ca. 30 min ohne Problem. Erneutes Einschalten, .... :weihnachten: und Ende. Ist nun auf dem Weg zu ESU. Mal sehen was es war.

Am Model selbst wurde nun die vollständige Elektronik eingebaut. ESU Loksound V4 L ein ESU Kastenlautsprecher, ein großer Powerpack, LED Front und Rücklampen, Fahrwerksbeleuchtung LED, Feuerbüchsen LEDs und Vorbereitung für die Führerstandsbeleuchtung.

Am Fahrwerk wurden die Schienenräumer getauscht. Die Lichtleitungen mittels Messingteilen gelegt. Die Rangiergriffe angebracht, Öffnungen hinten ausgefräst. Aussparung für den Rauchgenerator gefräst. Neue Leitern eingebracht. Lampen DRG Leuchten Vorne und Hinten. Randreifen lackiert. Fangeinsen eingesetzt.

Vorläufer wird noch getauscht. Ein Schmierpumpenantrieb ist auch eingebaut, nur aktuell zu lang, auch wenn es alles funktioniert. Der Arm wird noch gekürzt.

Am Führerstand wurden die Aufstiege weggefräst und durch Hegob Teile ersetzt. An den Wasserkästen auch. Ebenso wurden die Aufstiegsgriffe getauscht. Im Führerstand wurde eine Rückwand und eine Vorbereitung für die Kohleschüttung eingebracht. Hier wurde Kunststoff und Messing verwendet. Die Stromleitungen und die Lichtkästen wurden gesetzt.

Am Oberteil des Führerstandes wurden 2 Kunststoffteile gefräst, damit die Doppelte Scheibe eingesetzt werden kann. Die Haken wurden abgefräst und ersetzt.

Bei der Umsetzung habe ich versucht mich weiter an der Bildern der BR 91 1354 zu Orientieren. Die Kabelverlegung wird noch ein wenig optimiert. Aber im Moment muss es noch so bleiben bis der NRG wieder rein kommt.




Nur habe ich ein paar Fragen an die Fachleute hier im Forum. Wo war die 1354 zuletzt Stationiert. Ich habe Informationen dass es entweder BW Limburg / BW Wiesbaden oder BW Frankfurt gewesen sein soll. Aber nichts 100%tiges. Wer kann helfen? Auf allen mir vorliegenden Bildern ist leider die Stionierung nicht zu erkennen.

Danke!

Viele Grüße

Marc
Modelbahner, Sammler und Bastler Spur1 und Z

Mein Avatar hätte ich gerne!

Gab es mal von Bockholt in 2010.

Beiträge: 151

Wohnort: Paderborn

Beruf: Dipl.-Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

3

Samstag, 2. Dezember 2017, 21:21

Hallo Marc,

sehr schön hast du das gemacht. Und so günstig wie die Maschine häufig zu bekommen ist, kann man auch noch guten Gewissens etwas in die Verbesserung investieren. Spaß macht es obendrein. Wie ich hier schon geschrieben habe, stimmen die Abmessungen und Proportionen bei diesem Modell sehr gut. So kann man sicher sein, dass sich der Aufwand lohnt und man seine Arbeit in ein schönes Modell investiert hat.

Gruß Martin

  • »speedyxp« ist ein verifizierter Benutzer
  • »speedyxp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 563

Wohnort: Im Taunus

Beruf: in der Verwaltung und Organisation

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 19:37

Hallo,

der Vorläufer muss noch ein wenig warten. Jedoch ging es bei dem Rest ein wenig weiter. Lackiert und teilweise schon mit Echtholz ausgestattet.

Der Rauchgenerator ist wieder da. ESU hat diesen anstandslos getauscht. Super Service. Muss halt noch eingebaut werden.

Anbei ein paar Bilder zum Sachstand:



Viele Grüße

Marc
Modelbahner, Sammler und Bastler Spur1 und Z

Mein Avatar hätte ich gerne!

Gab es mal von Bockholt in 2010.

5

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 20:41

Sehr schöne Arbeit. Was mich interessiert ist ob die 91 zu Kriegszeiten teilweise schon vollscheiben Vorläufer hatte.
Mut zur lebensbejahenden Farbe.

RAL 7011 oder 7021

Gruß vom Michael

6

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 20:43

Stationierungen

Hallo Marc,

im Buch "Die Baureihe 91", Moll und Wenzel (1983) werden die Stationierungen der 91 1354 auf den Seiten 197 bis 201 wie folgt angegeben:

1933: BD Kassel, Bw Altenbeken
1945: BW Kassel
1947-1950: BD Kassel
1950 bis 30.4.1953: BW Treysa
01.05.53 bis 31.5.1959: BW Marburg/Lahn
Ab 01.06.59 Werklok im EAW Nied

Gruß, Jörn
^
"Railway Modeling is a social hobby" (Fremo)

  • »speedyxp« ist ein verifizierter Benutzer
  • »speedyxp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 563

Wohnort: Im Taunus

Beruf: in der Verwaltung und Organisation

  • Nachricht senden

7

Gestern, 15:02

Hallo,

@Jörn danke für die Infos. Habe es direkt in die Bestellung bei Herrn Notthaft einfließen lassen. :thumbsup:

So, der ESU Rauchgenerator ist drinnen. Diesmal habe ich Ihn direkt ohne Steuerplatine angeschlossen. Ergebnis, er läuft besser als beim ersten Mal und bis dato kein Durchbrennen.

Anbei ein Video von der Testfahrt. Der Ausstoß und die Leitung zum Schlot wird noch überarbeitet.

https://youtu.be/sScrTPIyaS8

Viele Grüße

Marc
Modelbahner, Sammler und Bastler Spur1 und Z

Mein Avatar hätte ich gerne!

Gab es mal von Bockholt in 2010.

  • »Gerald Thienel« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 466

Wohnort: Oberbayern, Lkr. Miesbach

Beruf: Eisenbahner - von 1:1 bis 1:32

  • Nachricht senden

8

Gestern, 15:48

Hallo Marc,

da hast du dir ein sehr schönes Umbauprojekt vorgenommen; auch ich trage mich mit dem Gedanken, meine T9.3 aufzuwerten....

Was ich aber bei deiner Aufzählung der "Nachrüstungen" nicht so ganz nachvollziehen kann, ist das Thema "Triebwerksbeleuchtung"....
Meines Wissens nach hatten nur die "großen" Loks eine Triebwerksbeleuchtung - es wäre nochmal anhand von Fotos zu recherchieren, ob überhaupt eine T9.3 jemals mit solchen ausgerüstet war.....

Am Ergebnis bin ich sehr interessiert und wünsche besinnliche Weihnachtstage

Beste Grüße
Gerald Thienel

________________________

In Oberbayern - da, wo andere Urlaub machen....

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Mitglied

Jörn