Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 7. September 2017, 20:37

Neues vom Hosenträger

Liebe Freunde des maßstäblichen Gleises,
die Hosenträger Rail Systems GmbH wird in Heilbronn mit einem Stand vom 09.-10.09.2017 vertreten sein.
Karsten Brandt und Martin Meiburg werden Ihnen Rede und Antwort stehen können.
Mit dabei haben wir wieder einige Anschauungsmuster sowie Kleinigkeiten und Werkzeug zum Verkauf dabei.
Neben Gleisjochen in 15m und 30m Vorbildlänge mit Holzschwellen von 2,5m und 2,6m Vorbildlänge, haben wir aufgrund der Gespräche in Sinsheim auch einige Flachlaschensätze speziell für NEM Gleise mit im Gepäck. Diese eignen sich insbesondere zur optischen Aufwertung der üblichen Gleise mit den 5,1mm Schienenprofilen.
Daneben gibt es natürlich Neuigkeiten zu unseren Weichenbausätzen aus erster Hand.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihr Hosenträger Team

2

Freitag, 8. September 2017, 10:50

Hallo,

prima dass Ihr kommt (... habe mir das aber auch schon gedacht :D ).

Ich komme am Sonntag und bringe einige Fragen zu Euerem Gleis mit.

Gruß, Bernd

3

Dienstag, 26. September 2017, 16:08

Kleine Nachlese aus Heilbronn vom der SEH Ausstellung

Auch wenn Heilbronn zunächst nicht auf unserem Zettel stand, hatten wir uns entschlossen, die weite Anreise in Kauf zu nehmen um den "Hosenträger", wie er mittlerweile liebevoll eingekürzt wurde, wieder etwas ins Rampenlicht zu rücken. Licht: ein gutes Thema! Licht war nämlich etwas Mangelware in dem Lokschuppen, aber die Atmosphäre war dennoch sehr gut, weil sehr nahe an der "großen" Eisenbahn.
Alles in Allem hat sich unserer Meinung der Auftritt gelohnt, auch wenn wir lange nicht die Beauftragung erfahren haben, die uns in Sinsheim entgegengebracht wurde. Aber das war vielleicht auch einem anderen Aspekt geschuldet. Wir haben jedenfalls sehr gute und fundierte Gespräche führen können, wir konnten sogar einen Interessenten als Kunden gewinnen, der extra die weite Reise über den Atlantik gemacht hatte (nicht nur wegen uns, das wäre zuviel der Ehre... :D ).
Wie erwähnt, hatten wir einge Laschensätze für die Verbindung von 5,1mm Schienenprofil dabei, die auch prompt als erstes Produkt über den Ladentisch gingen.
Für unsere Interessenten hatten wir als Infomaterial eine zusammengebaute EW190 1:9 dabei, sowie die verschiedenen Gleisjoche in DRG und DB Schwellenformaten. Erstmalig war auch das Stahlschwellengleis mit dabei. Frisch aus der Produktion kamen unsere neuen Verlegeschablonen für die Gleisjoche. Schön bedruckt mit dem Verwendungszweck, damit alles leicht zuzuordnen ist.
Als Ergänzung nochmal das neue Herzstück in besseren Bildern. Dieses wird an anderer Stelle noch ausführlich vorgestellt werden. Nur soviel in diesem Zusammenhang: das Vorbild unseres neuen Herzstücks ist die Reichsbahnbauart 204 (ohne weiteren Zusatz). Es stellt quasi die Urmutter aller Vollschienenherzstücke dar, aus dem zu späteren Zeitpunkten dann alle weiteren 204er Versionen entstanden sind. Charakteristisches Merkmal ist eben das verwendete Vollschienenprofil, welches in der Haupt- und Beispitze ausgeschmiedet wurde, und mit diesen ausgeschmiedeten "Lappen" in die Laschenkammern der Flügelschienen eingreift. Zweck dieser Aktion beim Vorbild war, eine stabilere Lage des gesamten Bauteils zu erreichen. Es war trotzdem ein mit Futterstücken zusammengeschraubtes Herzstück. Die ältesten Zeichungen, die wir dazu in den DB Zeichnungen gefunden haben, datieren von 1929 und somit kann man nicht unbedingt von einem "Kriegs-Herzstück" sprechen.
Im Modell ist diese BA 204 als Prototyp mit Messing-Vollschienenprofil zu sehen (Bild DSCN5670).( im Fräsverfahren hergestellt; nicht geschmiedet, wir bitten diesen Faux Pas zu verzeihen...) In der Serie wird es ein Herzstück mit den Hauptbauteilen aus Neusilber sein.
Um an diesem Herzstück die Laschenbefestigung anzubringen, ist die Laschenkammer am Schienenende ausgefräst, genau wie es am Vorbild auch gemacht wurde. (Bild DSCN5672)
Auf dem Herzstückbild ist auch der lange Radlenker mit 4,6m Länge bereits zu sehen, einfach mal zum Vergleich zu dem 3,2m langen Radlenker auf den Schwellen positioniert.
Das nachfolgende Bild DSCN5673 setzt ihn nochmal etwas besser in Szene.
Diese 4,6m langen Radlenker wurden von der Reichsbahn eingeführt, weil man bei schnelleren Fahrten durch den geraden Strang unruhiges Laufverhalten beim Durchfahren der 190er festgestellt hatte. Sparsam wie die Reichsbahn war, wurde diese Ausführung auch nur dort eingebaut, wo die Notwendigkeit bestand. Also in Hauptgleisen mit höheren Geschwindigkeiten. Somit findet man heute immer noch Weichen mit dem 3,2m Radlenker. Machen wir uns nichts vor: die 190er, so lang sie uns Modellbahnern erscheint, ist im Wesentlichen eine Weiche für Gleise 3. Ordnung und Nebenbahnen.
Unsere Kunden werden die Wahl haben: wir werden beide Ausführungen anbieten.
Dies zunächst einmal zur Öffentlichkeitsarbeit... ;-)
Martin Meiburg
Vertrieb Hosenträger Rail Systems GmbH, Herne
»Hosenträger Railsystems« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCN5684k.jpg
  • DSCN5682k.jpg
  • DSCN5683k.jpg
  • DSCN5670k.jpg
  • DSCN5672k.jpg
  • DSCN5673k.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Hosenträger Railsystems« (26. September 2017, 16:14)


4

Dienstag, 26. September 2017, 18:07

Hallo,

molto bello !

Gruß, Gabriele

5

Samstag, 2. Dezember 2017, 13:52

Die Webseite der Hosenträger Rail Systems GmbH ist online...

...oder: kalt erwischt (im wahrsten Sinne des Wortes)
Das hätten wir nicht gedacht, daß die Seite keine 24 h nachdem sie ins Netz gestellt wurde, schon von fleissigen Suchern entdeckt wurde.
Kalt erwischt deswegen, weil der Vertrieb (also meine Wenigkeit) die Aufgabe hatte, das in entsprechender Form anzukündigen, was aber wegen einer (haupt-)beruflich veranlassten Dienstreise in den kalten Norden Europas unterblieben ist... (...damit schließt sich jetzt der sprachliche Kreis :rolleyes: )

Somit hier jetzt ganz offiziell: jawoll, die Seite ist jetzt öffentlich und über diesen Link erreichbar:
http://www.hosentraeger-spur1.de/

Wir haben einiges Wissenswertes zum Thema Vorbildgleisbau auf der Seite veröffentlicht (Geschichte zum Oberbau K und Verwendung der Gleise nach verschiedenen Ordnungen).

Außerdem finden unsere Interessenten nun auch eine Preisliste mit den zur Zeit lieferbaren Artikeln.
Es gilt natürlich: Zwischenverkauf vorbehalten! Wir haben nicht von allen Artikeln beliebig viele Stück/Sätze angefertigt und müssen uns erst ein bischen an die gängigen Abnahmemengen herantasten. Deswegen kann es sein, daß der eine oder andere Artikel auch schon mal vergriffen ist, selbst wenn das "x" bei lieferbar noch in der Liste steht.
Das "x" bedeutet aber auch, daß bei vergriffenen Artikeln zeitnah nachgefertigt wird.
Eine kleine Neuerung noch, die vielleicht so trivial ist, daß sie droht unterzugehen:
Wir haben bei den Gleisjochen eine Ausführung für gebogene Gleise mit aufgenommen. Der Hintergrund ist der, daß beim Biegen der Gleise sich ja die innere Schiene verkürzt. Da die Laschenbohrungen dann nie an der passenden Stelle zu finden sind, ist eine Schiene nur einseitig gebohrt. Der Kunde muß also die beiden fehlenden Laschenbohrungen an der kurveninneren Schiene an der neuen Position selbst herstellen. Hierzu wird ein kleines Hilfswerkzeug entwickelt, welches einfach aufgesteckt wird und die Position der Laschenbohrung dann relativ zum Schienenende vorgibt.

Ansonsten gibt es eine Seite mit einem Kontaktformular. Hier können unsere Kunden Bestellung einfach per mail aufgeben oder Fragen an uns richten. Wir werden die Aufmerksamkeit natürlich voll auf diese Anfragen legen und uns kurzfristig zumindest mit einem Zwischenbescheid melden.

Die Seite wird laufend erweitert und aktualisiert.

Aktuell sind meine Kollegen in Lauingen auf der KM1 Hausmesse. Wer vorhat, ebenfalls dorthin zu fahren, wird uns dort also finden.

Schöne Grüße vom Vertrieb!
Martin Meiburg

Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher