Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 19:58

Sterben wir Einser aus?....

....mit Sicherheit nicht !...

...dahinter könnte m.E. die Geschwistefrage stehen: Werden die Spur 1er weniger oder mehr ??...


...Denke mal,...das bleibt in etwa gleich, mit vielleicht steigender Tendenz, aufgrund der Attraktivität der Größe,...

... nur die Epochen-Wahl wird sich evtl.in 15 - 20 Jahren verschieben,......vorher eher nicht - sind die früheren Epochen
doch zu vielfältig und "romantisch"...(aus heutiger Warte...,). selbst wenn man sie nicht persönlich erlebt hat.

mit den Epochen 5,6 oder evtl. 7,... ist stückzahlmäßig noch kein Staat zu machen, dies...
........., meint mit besten Grüßen, Tilldrick Einsenspiegel

Beiträge: 151

Wohnort: Bier- und Glockenstadt Apolda

Beruf: Silver-Worker

  • Nachricht senden

42

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 22:33

Guten Abend,

also, an mir liegt es nicht wenn die 1er aussterben sollten. Den Virus habe ich erfolgreich auf meinen Enkel (6 Jahre) übertragen. Er bespielt meine älteren Märklin-Fahrzeuge und ist stolz darauf.

Aber es fehlt für Anfänger an preiswerten Fahrzeugen sowie an Weichen in Neusilber im sogenannten Schweineradius. Ich glaube der Großteil der Interessenten wird abgeschreckt von den Ausmaßen der Spur1 für Profi-Bahner. Alle H0-Bahner haben zu Anfang auch mit 760mm Durchmesser die ersten Anlagen gebaut.
Es grüßt Peter Megges

Dampfbahnfreunde mittlerer Rennsteig (rennsteigbahn.de)


Sonderfahrt-Prospekt aus 1988 herausgegeben vom DMV BV Erfurt

Beiträge: 51

Wohnort: westl. Münsterland

Beruf: selbst. Kaufmann

  • Nachricht senden

43

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 08:26

Hallo,

ja, es wird aber auch noch immer das "Ideal de Kreises" ausgegangen - auch von den Herstellern. Dabe ist ein Zug im Orbit um den Wohnzimmerteppich schnell langweilig...

Für den 600 mm Radius wird einem auf den Gebrauchtmarkt genug Zeuchs hinterhergeworfen, es gibt von aktuellen Fahrzeugen ja nichts was dort laufen würde (dabei käme z.B. eine Straßenbahn doch nicht schlecht).

Daher wären tauschbare Radsätze und Kupplungen für G-Fahrzeuge nicht übel, so könnte man relativ günstige Fahrzeuge in akzeptablen Format zum Laufen bringen, z.B. sehen Kinder immer wieder gerne den "LCE".
Auch hat ein Bekannter einen Piko-Schienenbus auf seiner 1-Anlage laufen - ist wirklich kein Hübner aber kostet auch nur die Hälfte.

Modellbahn soll schließlich Spaß machen und den definiert ja jeder für sich.

Peter

Beiträge: 1 053

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: schon lange nicht mehr, früher Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

44

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 13:38

Moin,

na ja, Fahrzeuge im Maßstab 1:29 oder noch weiter weg kommen nicht auf meine Gleise.
Das finde ich ja so bekloppt bei der Spur Null - die können sich nicht einmal auf einen Maßstab einigen.
Mir ist aber bekannt, dass andere auch hier im Forum, vor allem USA-Fans, das wohl wegen des geringen Angebots lockerer sehen.
Meine einzigen Spur G-Fahrzeuge sind der Erzwagen und der 2bay-Hopper von PIKO (beide wurden noch von MDC in 1:32 entwickelt und im Gegensatz zu deren gedeckten Güterwagen maßstäblich recht gut passen) sowie der Erzwagen von LGB, dem ich mittig mühsam 8mm herausgetrennt habe um die richtige Breite zu erhalten. Schließlich ist eines meiner Themen Hochofenverkehr und US-Erzwagen gönnt mir offensichtlich kein Hersteller.

Über Straßenbahn auf 600mm-Gleis habe ich auch schon nachgedacht und finde sie interessant. Habe aber nichts in 1:32 gefunden was passt.

Gruß, Udo
Meine Epochen sind die 4 und die 3, bei sehr schönen Loks greif' ich auch mal vorbei.
Meine Themen: Hochofenverkehr und Schmalspurbahn.

Beiträge: 188

Wohnort: Wiesbaden

Beruf: Berater, Softwarearchitekt

  • Nachricht senden

45

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 15:20

Hallo Michael,

ich denke, dass die Wahrscheinlichkeit, dass die Einser aussterben, sehr hoch ist. Das liegt daran, dass das Hobby den meisten jüngeren Leuten m.E.

- viel zu teuer ist
- zu schwierig ist (Radsätze, Kupplungen, Mindestradien, Schienen, Weichen etc.)
- mit zu viel Eigenarbeit verbunden ist, ohne die es nicht funktioniert
- zu zeitaufwändig ist (wer erklärt einem Einsteiger, was er benötigt)
- niemand in einem -einzigen- leicht verständlichen Fachbeitrag einem Einsteiger erklärt, worauf er achten muss
(man muss als Einsteiger das halbe Forum durchkämmen, um sich eine Meinung zu manchen Themen zu bilden, siehe Radsätze etc.)
- dass keine "vernünftigen" Startsets verfügbar sind
- es mittlerweile sehr viel Konkurrenz anderer attraktiver Hobbys gibt, z.B. Flugmodelle oder auch nur von der Spur 0
- na ja und last not least: die wenigen Einser m.E. überkritisch sind und die wenigen, wirklich guten Produkte auch noch zerreden
(man schaue sich nur manche Beiträge hier im Forum an – wer hätte für manche Zeitgenossen hier Lust, ein aufwändiges Spur-1-Modell zu entwickeln?)

Schöne Grüße,
Bernhard

46

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 19:34

Hallo Bernhard,

nach meinem Eindruck sind über 40jährige - also wenn die Kinder aus dem Haus sind und kein "zweiter Frühling" geplant ist - die üblichen Einser und die werden nicht unbedingt weniger!

"Viel zu teuer" trifft es m. E. überhaupt nicht, denn die Fahrzeuge des heutigen Detailierungsgrades gab es vor 20 Jahren nur analog für fünfstellige Summen ohne Rauch und Sound!

"zu schwierig" ? dann vielleicht Brio-Bahn? Im Ernst, ein "einfaches" Hobby wird schnell langweilig.

"mit zu viel Eigenarbeit verbunden ist, ohne die es nicht funktioniert" Ohne Arbeit wäre vielleicht fernsegucken - wenn der Apparat schon steht und alle Sender eingestellt sind ;-)

"zu zeitaufwändig ist (wer erklärt einem Einsteiger, was er benötigt)" Hobby = Zeitvertreib. Für Einsteiger empfehle ich stets Literatur, die ist Spurweitenunabhängig. Einem Einsteiger dann was von Radsätzen zu erklären ist völlig unnötig, er muß ja nicht gleich zu allen möglichen Herstellern greifen, der einzige Vollsortimenter reicht doch völlig für die ersten Jahre.

"dass keine "vernünftigen" Startsets verfügbar sind" VERNÜFTIG ist sehr individuell. Nach meinem Eindruck waren/sind Startsets nur den wenigsten interessant, weil man vielleicht ganz anders anfangen will. Würden Sie gekauft, gäbe es sie.

"überkritisch" Kritisch bin ich schon, wenn ich eine vierstellige Summe über den Tisch schieben soll für eine Lok die dann trotz großer Versprechen nicht so recht dem Vorbild entspricht. Heutzutage ist Vorbild-Recherche recht einfach da man schon vorab im www zumindest finden kan, wo was zu finden wäre.
Zudem geben viele Extras auch wieder viel mehr Anlass zur Kritik. Ein Hersteller sollte da schon dafür empfänglich sein und entsprechende Konsequenzen ziehen. Prinzipiell hat er selbst natürlich anhand der Verkaufszahlen und den "Rückläufern" auch handfeste Fakten.

Apropos Forenbeiträge: Das sind nun mal keine feingdrechselten Bibelsprüche sondern manchmal Einzelmeinungen, hastig im ersten Ärger hingeschrieben - und so sollte man es auch bewerten.
Das Forum hat m. E. auch keine Bringschuld, sondern es bietet Raum für Fragen, Antworten und Erfahrungsberichte - also ein weltweiter Stammtisch ohne Garantie des Forenbetreibers und seiner Moderatoren für die Richtigkeit der hier getroffenen Aussagen.

Gruß
Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Michael Staiger« (26. Oktober 2017, 22:20)


Beiträge: 188

Wohnort: Wiesbaden

Beruf: Berater, Softwarearchitekt

  • Nachricht senden

47

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 20:48

Hallo Michael,

was z.B. den Ton hier im Forum angeht, erwartet wohl kaum einer "feingdrechselte Bibelsprüche", aber zumindest ein Mindestniveau sachlicher Kritik, zu dem m.E. hier viele einfach nicht in der Lage sind, aufgrund der teilweise hohen Investitionskosten, die eine extreme Erwartungshaltung erzeugen. Ich schätze, als Hersteller muss man schon ein ziemliches dickes Fell haben, um ausgerechnet für diese Marktnische zu produzieren.

Wie Du schon richtig sagst, wenn ich eine "vierstellige Summe über den Tisch schieben" soll. Das ist doch das Problem: Kleine Auflage + hoher Aufwand => hoher Preis. Hoher Preis => enorme Erwartungshaltung. Apropos Preis: Was die Vorbild-Recherche und Digitalisierung von Modellen sowie Steuerung von externen Dienstleistern in Asien angeht, denke ich, dass das bei Modellbahnern ein vollkommen unterschätztes Thema ist.

Aber alles nur meine Meinung ;)

Schöne Grüße,
Bernhard

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Polytechnicus« (26. Oktober 2017, 22:31)


48

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 22:09

Hallo Bernhard,

das Thema Forenkultur wäre es wert es gesondert zu behandeln! Würde mich freuen, wenn Du - oder sonst jemand, dem das ebenfalls auf der Seele liegt - dazu ein neues Thama aufmachen würdest.

Gruß
Michael

49

Freitag, 27. Oktober 2017, 12:36

Hallo,
wieviele Einser mögen wir denn wohl sein?
Was denkt ihr?
Was schätzt ihr?
Egal jetzt mal ob Teppichbahner, Wohnzimmerfahrer, Modulisten, Gelegenheitslokführer, "Nurclubmitglieder", auch Kinder, Jugendliche und wer sonst noch so in Frage kommen könnte.

Schöne Grüße von

Klaus

PS: "ihr" und "Sie" habe ich hier jetzt mal einfach unter "ihr" zusammengefasst
Schöne Grüße von

Klaus

  • »kluebbe« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 493

Wohnort: Hamburg

Beruf: Berufsschullehrer

  • Nachricht senden

50

Freitag, 27. Oktober 2017, 12:43

Hallo Klaus (ktmpieter),
wenn etwas über 800 Einser hier registriert sind, denke ich, dass es ca. 4000-5000 Einser gibt, von denen vermutlich höchstens 1000 zum regelmäßig fahrenden Volk zählen.
Der überwiegende Teil besteht wohl aus Vitrinären und Schachtelbahnern. Auch hier im Forum bilden sie einen großen Anteil (ich zähle die "nur ein Testgleis"-Bahner auch zu dieser Gruppe).
Viele Grüße
Klaus
Klaus Lübbe
Berufsschullehrer und Modellbahner in 1zu32 und 1zu160

51

Freitag, 27. Oktober 2017, 14:05

Marktgöße?...


wieviele Einser mögen wir denn wohl sein ?


... Benno Brückel hat dazu am 28.1.2010 hier mal einen link einer Einschätzung eingestellt....
...leider nicht mehr anwähllbar,...war aber interessant....
...wenn ich mich recht erinnere,...war der Markt in D und den angrenzenden Ländern (vom "Supersammler" und Bahner,
bis zum Teppichbahner und kleinen Vitrinensammler) mit ca. 8 000 - 10 000 Personen angegeben,.. immerhin...
........., meint mit besten Grüßen, Tilldrick Einsenspiegel

52

Freitag, 27. Oktober 2017, 14:59

In irgendeiner Eisenbahn Romantik Sendung sprach man von 6.000 Spur 1ern in Germanien. Es sind sicherlich noch ein paar dazu gekommen. Die Spur 1 ist beliebt. Wenn ich mir heute eine Spur H0 Lok anschaue, dann muss ich weinen ... :D

Egal, der Schätzung von "bis zu 10.000" würde ich zustimmen. Aber ob es wirklich 1000 Kollegen gibt die fahren? Ich weiß nicht ...

Viele Grüße,

Kalle

  • »MBW-1zu32« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 388

Wohnort: Mülheim / Ruhr

Beruf: Modellbahnproduzent

  • Nachricht senden

53

Samstag, 28. Oktober 2017, 07:47

Nein

Wenn die eigene Erkenntnis zu diesem Thema gereicht rollt der Zug schon drauf zu. Vielleicht nicht als Individuum aber ganz bestimmt als Hersteller. Man sollte die Situation hier schon richtig erkannt haben. Solange viele die Sau durchs Dorf jagen wird darauf reagiert. Wir haben Mittel die nur noch gezielt eingesetzt werden. Da müssen sich einige bewusst werden das es nach günstig und für alle nur noch angepasste Preise und nicht mehr für alle geben wird. Produzieren und nachher einen Tritt in den Hinterm können wir uns selbst verpassen. Ein Radsatz Thema um die Modelle kaputt zureden? Wenn es das Wert war. Dann stirbt oder lebt die Spur 1 mit dem Budget.
Mit freundlichem Gruß
Frank Elze
Geschäftsführer

MBW Spur 0 GmbH präsentiert MBW-1zu32
Wolfsbank 6
45472 Mülheim Ruhr
www.MBW-1zu32.de
mbw@1zu32.info

54

Samstag, 28. Oktober 2017, 11:41

Sorry, aber was will uns der Künstler damit zu diesem Thema sagen?

55

Samstag, 28. Oktober 2017, 11:53

Solange viele die Sau durchs Dorf jagen wird darauf reagiert.


Also ehrlich, wo wurde denn beim VT08/BR608 die Sau durchs Dorf gejagt? Der war ausverkauft und wird dann doch nicht produziert, aus welchen Gründen auch immer.

Zum Thema muss ich als Ep. IV-Fahrer aber schon sagen, dass ich manchmal mit anderern Spurweiten liebäugele, wenn in 1:32 sowenig in dieser Epoche zustande kommt, insbesondere Triebwagen. Auf die x-te Spezialdampflok für die Vitrine kann ich gerne verzichten. Ein Problem bei 1:32 sind auch die Kupplungen, z. B. hat Märklin bei der Übernahme der Hübner 4yg keine KK-Kulisse eingebaut. Eine fahrtaugliche KK-Kulisse auch bei kleineren Radien würde den Kundenstamm wohl sehr erweitern.

Viele Grüße, Bodenburg

Beiträge: 90

Wohnort: schwäbische Alb

Beruf: kfm.-techn. Angestellter

  • Nachricht senden

56

Samstag, 28. Oktober 2017, 12:19


Wenn die eigene Erkenntnis zu diesem Thema gereicht rollt der Zug schon drauf zu. Vielleicht nicht als Individuum aber ganz bestimmt als Hersteller. Man sollte die Situation hier schon richtig erkannt haben. Solange viele die Sau durchs Dorf jagen wird darauf reagiert. Wir haben Mittel die nur noch gezielt eingesetzt werden. Da müssen sich einige bewusst werden das es nach günstig und für alle nur noch angepasste Preise und nicht mehr für alle geben wird. Produzieren und nachher einen Tritt in den Hinterm können wir uns selbst verpassen. Ein Radsatz Thema um die Modelle kaputt zureden? Wenn es das Wert war. Dann stirbt oder lebt die Spur 1 mit dem Budget.
Hallo Herr Elze,

schön von ihnen zu hören. Denke wir alle haben ein offenes Ohr und entsprechendes Interesse an ihren Problemen. Offene Kommunikation diesbezüglich hilft allen.
Aber obiger Text fördert und hilft diesbezüglich wenig weil er zumindest für mich unverständlich ist.

Gruß
Rolf

57

Samstag, 28. Oktober 2017, 13:10

Sorry, aber was will uns der Künstler damit zu diesem Thema sagen?


Er spielt die "beleidigte Leberwurst". Naja, wenn ihm das weiter hilft, warum nicht?


Viele Grüße,

Kalle

Beiträge: 185

Wohnort: Uslar

Beruf: Forstwirt in einem Wildpark

  • Nachricht senden

58

Samstag, 28. Oktober 2017, 13:11

Au weia !

Hallo !
Bitte, bitte beendet dieses Unsinnige Thema ! Erst war es einfach nur albern und bald wird es wieder in Beschimpfungen ausufern !

Meint Karl - Heinz !

59

Samstag, 28. Oktober 2017, 13:54

Ich möchte nur noch anmerken - ohne zu beleidigen oder zu beschimpfen oder albern zu wirken: Seit gestern habe ich den neuen Märklin Katalog und ich bin enttäuscht. Jetzt gibt es gar keine Startpackung mehr für die Spur 1. Auch Maxi scheint es gar nicht mehr zu geben.
Wenn ich vor 20 Jahren diesen Katalog gesehen hätte, wäre ich niemals mit Spur 1 angefangen. Das Thema Spur 1 ist langsam bei mir gewachsen.
Jetzt wage ich auch die Prognose: Die Spur 1 wird aussterben. Heute fing ich nicht mehr an mit Spur 1.

Traurige Grüße

Wolli

  • »RAG 1957« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 71

Wohnort: Oer-Erkenschwick

Beruf: Vorruhestand (Techn.Angestellter)

  • Nachricht senden

60

Samstag, 28. Oktober 2017, 20:56

Sterben wir Spur1 ser AUS

Hallo an die mit Leser
Bin von der Diskusion die hier geführt wird bischen verwirrt.Sorry haben wir eigentlich den Blick auf die Realität verloren???. Wenn ich mir die altersstruktur bei Treffen sei es Stammtisch oder Vereinen so anschaue sind die meisten ab 50 aufwärts,Sorry soll nicht abwertend sein.Ich denke viele davon stehen noch im Berufsleben mit gesicherten Einkommen,und diejenigen die Rentner sind denke haben noch eine Gute Rente. Wenn ich mir dann das Berufsleben der jüngeren Leute anschaue,Zeitverträge,befristete Arbeitsverträge langes studium u.v.m. und den Verdienst ,abzüglich der Nebenkosten dann bleibt nicht mehr viel übrig um sich Teure Modelle leisten zu können,und Platz mangel .Auch wenn diese Generation dann in Rente geht werden sie niemals oder nur wenige diese Renten beziehen wie die heutigen Rentner,selbst mit Vorsorge. Ich denke der Markt wird schrumpfen. Dann kommt noch hinzu das die jungen Leute heute andere Interessen haben,Handys,Computerspiele u.s.w.und das Geld was zur verfügung steht, lieber dafür ausgeben. Bin selber noch in 2Vereinen diese sind das beste Beispiel. Ich denke das Spur1 Hobby wird nicht verschwinden,aber auf ganz kleiner Flamme weiter leuchten,was dann natürlich auch auswirkungen auf die Hersteller u.vorallem auf die Preise haben wird. Der ein oder andere wir sich dem Hobby noch zu wenden,den so traurig(Sterbefälle) es ist, es wird auch mehr gebrauchtes auf dem Markt angeboten werden, was natürklich auswirkungen auf die Preise haben wird (sinkende Preise) und daduch das Hobby bezahlbarer. Bin gespannt wie sich mein Hobby in den nächsten Jahren entwickelt,bin ja erst 60 ,ob sich meine Vermutung bestätigt,oder nicht, werde ich hoffentlich noch erleben. Trotzdem werde ich mir den Spass an dem Hobby nicht nehmen lassen,habe 4 Enkel davon 2Eisenbahn begeisterte die Hoffnung stirbt zuletzt.Allen noch ein schönes Wochenende
RAG 1957

Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher

Ähnliche Themen