Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 19. März 2017, 11:23

CB&Q 'General Pershing Zephyr' & weitere Budd-shovelnoses

Die frühen Edelstahl-Züge der CB&Q mit ihren gewellten Seitenwänden strahlen eine beosndere Eleganz aus. Leider ist der Nachbau genau dieser Seitenwände (mit unterschiedlichen 'Wellenlängen' und -formen je nach Position am Wagen, zusätzlich noch mit deutlichen Unerschieden der Wellenform zwischen Pullman und Budd - rund vs. spitz) umständlich und aufwändig; am Besten / Einfachsten ist die Nutzung eines USA-Trains-Streamliners als Basis für das Gehäuse - da es sowohl generische Budd- als auch Pullman-Modelle gibt, entspricht das 'fluting' recht gut dem Vorbild.
Als erste Lok aus der frühen CBQ-streamliner-Phase mit den shovelnose-Design habe ich mit die Zuglok des 'General Pershing Zephyr'-Zuges ausgesucht - sie ist eine separate Lok und kam später auh mit anderen Wagen (sogar mit heavyweights) zum Einsatz. Die Lok ist erhalten im Eisenbahnmuseum in St. Louis.

Ein Bild von Mitte der 50'er - leider ist hier schon die Seitenschürze abgebaut, die ich bei meinem Modell aber beibehalten werde; das Zusatzwanrlicht über dem Originalscheinwerfer wird mein Modell ebenfalls besitzen

#9908

Das vordere Drehgestell enspricht praktisch dem Blomberg-truck der E-units. Dafür eine der hier in Europa nicht soo einfach erhältlichen Aristo-E-units zu schlachten, ist mir aber doch zu schade - vorne wird es wohl auf ein USA-Trains-SD-40-Gestell mit modifizierten side-frames hinauslaufen.
Dsa Vorbild hat als hinten ein unmotorisiertes Personenwagen-Drehgestell - ich habe aber leichte Bedenken, ob die Lok dann wirklich in der Lage ist, drei streamliner zu ziehen (auch das Vorbild war mit mehr als drei Wagen eher überfordert). als Alternative habe ich ein Aristo-FA-Gestell im Kopf - Achsstand stimmt und die side-frames sind dem Personenwagen-Drehgestell auch sehr ähnlich; wird von einem Vergleich der Geschwindigkeiten beider Drehgestelle abhängen, ob die Kombination zum Einsatz kommt.

Am Anfang stand also ein Antrak-diner, gekürzt und mit verschlossenen Fenstern. Vorne dann auch PS-Platten die Grundform der Nase



Als nächste dann der erhöhte Dachbereich über dem Maschinenraum



Sieht schon recht hässlich aus, ich habe aber die Hoffnung, dass das Endergebnis dem Vorbild ein wenig ähnlicher sehen wird.

Den recht komplexen Übergangsteil der Stirnpartie zum Dach, der in jeder Raumrichtung aus 'compound-curves' besteht, habe ich auf Basis eines Styrofoam-Klotzes, der einfach auf die entsprechende Gesamtform gefeilt werden kann, erstellt. Unter Berücksichtigung einer ausreichenden Laminatdicke konnte dieses Teil dann separat erstellt werden und nach Zuschneiden der Ränder nahezu spalt- und stufenlos an die Übergangsstelle gesetzt werden (der Schaumunterbau ist vor dem endgültigen Einbau leicht zu entfernen, so dass nur die Laminatwandstärke verbleibt).





Gruß
Norman

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »morten1996« (4. September 2017, 17:46)


2

Dienstag, 21. März 2017, 17:03

:thumbup:

Sieht ja schön aus. Gute Arbeit.
Welcher Fabrikat und Maßstab is der streamline Wagen? USA-Trains?

MfG
Jens

3

Dienstag, 21. März 2017, 19:18

Hallo Jens,
Danke für den aufmunternden Kommentar.
Wagen ist von USA-Trains und damit in 1/29

Gruß
Norman

4

Dienstag, 4. April 2017, 19:08

und ein paar aktuelle Bilder







Gruß
Norman

5

Dienstag, 4. April 2017, 23:42

Super :thumbup:
Das wird ein schöner Modell.

6

Dienstag, 11. April 2017, 22:26

Danke für das Lob, Steampower!

Mittlerweile sind die Basis-Drehgestelle probeweise unter die Lok gesetzt - vorne ein SD40-Drehgestell, dessen Seitenrahmen natürlich noch das 'Blomberg'-Desgin bekommen. Hinten sind ein (vorbildwidrig) angetriebenes FB1-Drehgestell. Ich möchte nicht, dass das Modell unter den gleichen Problemen leidet wie das Vorbild - als der GP-Zephyr um 3 HW's verlängert wurde, hat die Lok Leistungs- und Traktionsprobleme bekommen und wurde gegen eine E5 ausgetauscht.







Gruß
Norman

7

Sonntag, 14. Mai 2017, 15:49

und ein paar Bilder vom gegenwärtigen Stand









Beschriftung ist in Arbeit - die derzeit auf einer Seite angebrachten Decals werden durch neue, schärfere & kontrastreichere Ausdrucke ersetzt.

Gruß
Norman

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »morten1996« (15. Mai 2017, 18:30)


8

Sonntag, 14. Mai 2017, 19:57

CB&Q #9908 'Silver Charger

Hallo Norman,

Hut ab! Mehr ist nicht zu sagen.
Gruß G-F7

9

Montag, 15. Mai 2017, 10:14

Hallo Norman,

UNGLAUBLICH, was Du da immer zauberst! :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

Danke für´s Zeigen!!

Gruß, Gunnar

10

Dienstag, 6. Juni 2017, 23:27

Danke an euch beide für die aufmunternden Worte,

Die Beschriftung ist fertig, fehlen noch die Fenster und die Streben vor den Fenstern im Mail-Bereich. Leider habe ich die Decals zum Schluss (wie üblich) mit Microscale's Micro Gloss überzogen, eigentlich ein unsichtbarer Schutzlack - hat aber einen leicht milchigen Schleier ergeben, der bei schräger Ansicht erkennbar ist...ist sonst nie aufgetreten, kann aber auch an dem silbernen Untergrund, der nichts verzeiht, liegen



Die passenden Wagen für den General Pershing sind in Arbeit - im Wesentlichen ist es ein Umbau des Observations vom USA-Train Sleeper in einen Diner/Lounge mit Mitteleinstieg; die coaches werde ich nicht stark verändern, evtl. nur die Fensteranordnung

Gruß
Norman

11

Mittwoch, 7. Juni 2017, 11:42

Leider habe ich die Decals zum Schluss (wie üblich) mit Microscale's Micro Gloss überzogen, eigentlich ein unsichtbarer Schutzlack - hat aber einen leicht milchigen Schleier ergeben, der bei schräger Ansicht erkennbar ist...
Hi Norman,

stimmt, kann man auf Deinem Bild an dem "Burlington" Schriftzug erkennen... ;(
Schade, aber mildert in keinster Weise Deinen hervorragenden Modellbau! Vielleicht denkst Du mal über einer GAAAAANZ leichte Alterung nach
(auch wenn diese Fahrzeuge sehr gepflegt wurden und ständig durch die Waschanlagen liefen...).

Ich bin immer wieder begeistert, was Du da quasi aus dem Nichts zauberst; ich wünschte, es gäbe nur ein paar dieser Modelle in 1:32 :D .

Grüße, Gunnar

12

Donnerstag, 8. Juni 2017, 10:47

Hallo Norman,
da gehört aber noch ein G dazu? (Burlin-G-ton) ??
Grüße vom Peter

13

Donnerstag, 8. Juni 2017, 17:27

Ja, Peter, auf den peinlichen Fehler wurde ich schon von anderer Seite (sehr dezent & freundlich - danke) hingewiesen.
Decals ohne G sind wieder ab, neue mit G werden gemacht - glücklicherweise hat es jemand bemerkt, bevor ich den ganzen Zug ohne G's ausstatte.
Wie ich das die ganz Zeit übersehen konnte, ist mir irgendwie schleierhaft.
Das Gute an der Sache ist - so kann ich den Schleier über den Decals wieder beseitigen.

Außerdem war das natürlich eine Probe, ob der Beitrag überhaupt beachtet wird ;-)

Gruß
Norman

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »morten1996« (18. Juni 2017, 18:07)


14

Sonntag, 18. Juni 2017, 18:17

Silver Charger & Silver Star

#9908 ('Silver Charger') ist nun mit neuen Decals versehen (Burlington nun richtig geschreiben) und ohne den Schleier über der Beschriftung - die Guard rails sind auch an der Gepäck-/Postraumtür angebracht.



Der Schlusswagen (ein diner-lounge-observation) 'Silver Star' ist auch fertiggestellt - mittige Einstiegtüren, Tür für die Küchenversorgung, geänderte Fensteranordnung + Inneneinrichtung und andere Dachaufbauten waren die wesentlichen Umbaumassnahmen







und beide zusammen



Gruß
Norman

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »morten1996« (5. August 2017, 19:54)


15

Samstag, 5. August 2017, 19:59

General Pershing Zephyr - endlich komplett

Jetzt sind auch die beiden unterschiedlichen Sitzwagen des GPZ fertig geworden - und #9908 wurde verglast und hat eine rudimentäre Führerstandseinrichtung bekommen

Erste Bilder





Gruß
Norman

16

Sonntag, 6. August 2017, 09:24

General Pershing Zephyr - endlich komplett

Hallo Norman,

GLückwunsch, echter Wahnsinn!
Gruß G-F7

17

Sonntag, 6. August 2017, 18:37

:thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

Danke für's Zeigen!!!

Gruß, Gunnar

18

Montag, 2. Oktober 2017, 21:23

...und die nächsten shovelnoses

Nach Fertigstellung des GPZ zum einen eine EA/EB der CBQ - bzgl. der Beschriftung wird es wahrscheinlich auf 'Silver King' und 'Silver Queen' hinauslaufen.

CBQ EA/EB 'Silver King' & 'Silver Queen'

Die EA wird allerdings das später oben auf den Scheinwerfer aufgesetzte Zusatzwarnlicht (wie bei #9908 ) besitzen

Der übliche grobe Start mit einem modifizierten USA-Trains streamliner mit einer GFK-Nase und hochgesetztem Dach - auf Aristo AAR-B-trucks



Hier der aktuelle Stand der EA


und der EB



Parallel dazu ist der 1941 von Budd gebaute, zweiteilige Rio Grande 'Prospector'-Triebzug im Bau - das Vorbild litt auf den anspruchvollen Bergstrecken der DRGW unter Motorproblemen und und wurde schon 1942 an den Hersteller zurückgegeben.
Das Vorbild hat im Gegensatz zu den Budd-Personenwagen 'klein-kurzwellige' Seitenwände - ich muß da einen Kompromiß eingehen Bei Verwendung der USA-streamliner, die es nur mit 'langwelligen' Seitenwänden gibt...Puristen mögen mir verzeihen, allerdings dürften nur die Wenigsten das Vorbild genau genug kennen.
Als Modell wurde der Zug jeweils als Messing-Kleinserie in H0 und 0 umgesetzt - sind eher selten mal zu haben und weisen den ein oder anderen Fehler auf, was dann beim Nachbau und Vergleich mit den wenigen Vorbildfotos zu leichten Irritationen führt.

Rio Grande 'Prospector'

Hier die rudimentäre Basis des Steuerwagens mit modifiziertem streamliner und einer GFK-Nase - ebenfalls auf Aristo-AAR-B-trucks. In diesem Wagen waren neben dem Führerstand auch ein Gepäckabteil sowie die 'normalen' Sitzplätze untergebracht



und auch hier ein update

Der vordere Wagen



und beide zusammen





Der hintere Wagen beinhaltete Schlafplätze, einen kleinen Diner-Bereich und hinten den observation-Teil - in einem zweiteiligen Zug also alles untergebracht, was man sich vorstellen kann. Die Umsetzung des Wagens wurde durch ein modifiziertes observation-car (hinten von boat- auf round-end umgebaut) realisiert.
Auch dieser Wagen sitzt dann auf den Aristo-Trucks, die aber wahrscheinlich nicht angetrieben sein werden.

Gruß
Norman

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »morten1996« (5. Oktober 2017, 20:43)


19

Sonntag, 22. Oktober 2017, 12:16

Und ein paar Bilder der Fortschritte an den beiden Projekten:

DRGW Prospector








und das CBQ EA-/EB-set







Gruß
Norman

20

Montag, 23. Oktober 2017, 11:52

Ich hab' zwar mit amerikanischen Eisenbahnen nichts am Hut...

… aber den Modellbau find' ich einfach Spitze!
(Musste ich jetzt mal loswerden.)


Bewundernde Grüße von
Thomas

Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher