Sie sind nicht angemeldet.

21

Dienstag, 10. Oktober 2017, 06:52

Hallo zusammen,

ich bin auch einer von diesen 882, aber ich kaufe ja nicht alles was von den Herstellern angeboten oder angekündigt wird, erstens braucht man den dafür notwendig großen Geldbeutel und dann auch den entsprechenden Platz.
Zudem muss das ganze noch in die Epoche passen, die man entweder baut oder auch sammelt.
So gesehen kann man nicht von einer bestimmten Anzahl an Forumsmitgliedern auf ein Kaufinteresse schließen.

Viele Grüße
Jürgen ;bahn;

22

Dienstag, 10. Oktober 2017, 07:09

Guten Morgen,

es wäre vermessen, davon auszugehen, dass dieses Forum hier eine repräsentative Mehrheit der Käuferschicht des Spur1-Marktes sei.
Mit so wenigen Käufern gäbe es 90% der jetzigen Hersteller mit Sicherheit nicht mehr in der Spur1.

Wir sind also zahlenmäßig nicht die Mehrheit, aber vermutlich bei der Lautstärke der Wahrnehmung weit vorne ...

Schätzungen gingen immer von über 10000 Käufern in der Spur1 aus.
Schöne Grüße vom Oliver.

23

Dienstag, 10. Oktober 2017, 08:25

Ich betreibe das Modellbahnhobby weil es mir Spaß macht und mein Leben bereichert und dies würde ich auch tun, wenn ich der letzte Einser auf der Welt wäre!
...und wenn ich der letzte Einser wäre, gäbe es ein schier unerschöpfliches Angebot zu unglaublich günstigen Preisen auf dem Markt.

Man kann alles positiv oder negativ betrachten. Man muss es so nehmen wie es kommt...


Gruß
Joachim

Beiträge: 72

Wohnort: schwäbische Alb

Beruf: kfm.-techn. Angestellter

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 10. Oktober 2017, 09:13

Richtig Joachim!

Wir befinden uns doch auf einer "Insel der Glückseligen", weil:

- wo auf der Welt gibt es überhaupt einen Markt für die Spur 1 mit entsprechenden Modellen der Landeseisenbahn außer in den USA

- selbst unsere europäischen 1er-Kollegen/Freunde wären glücklich wenn sie nur einen Bruchteil der Modelle länderspezifisch zur Verfügung hätten.


Diese ganz Unterhaltung ist zwar interessant, hat für mich aber schon vom Titel her einen gewissen Touch zur "Schwarzmalerei".

Gruß Rolf

25

Dienstag, 10. Oktober 2017, 10:33

Sterben die 1ser aus?

Liebe 1ser,

Auch für mich spielt es faste keinen Rolle wie viele 1ser um mich leben,ich liebe Modelleisenbahn in 1. Wenn ich auf eine Modellbahnbörse gehe und das tue ich gerne, bin ich mit meinen 50 Lenzen beim untersten Aftersegment,
und finde ich ein Fahrzeug so wie vor kurzen einen Mitropa Speisewagen und mich interessiert nur der Preis,wird es schwierig. Der Verkäufer hat mich erst losgelassen als der Preis der Preis an der Grenze zum lächerlichen für einen Spur 1 Wagen lag.
Meine Argumente das der Preis von 250 eh ein günstigster, ich aber schon 3 Speisewagen besitze und nicht wirklich ein Bedarf ist wurde ignoriert, der Mann hat sich selbst hinuntergehandelt bis ich Ja sagte.
Das gab mir im Nachhinein schon ein wenig zu Denken. Ich glaube es gibt schon viel weniger die Nachrücken und die Anderen haben fasst keine Bedarf mehr.
Ich sehe das Problem der Hersteller das viele schon genug oder zu viele Fahrzeuge in der Vitrine oder im Schrank haben.
Und trotzdem hätte ich Wunschmodelle aber ich bin mir bewusst das der Markt für eine größere Auflage nicht da ist, und eine Lok über 4000.- werde ich mir nie leisten.

Schönen Tag,
Robert

Beiträge: 6

Wohnort: Erzgebirge

Beruf: Dampflokschlosser, jetzt Rentner

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 10. Oktober 2017, 20:34

Hallo Spur 1 ler,

ich habe mit großem Interesse alle Antworten gelesen.

Im Grunde betrifft mich dieses Problem genauso wie euch.Da ich so langsam auf die 70 zu gehe und eine

Kopfbahnhofs Anlage plane,sie soll nachgebaut werden nach unseren ehem. Bahnhof meines Wohnortes.

Ich habe mein Enkel Paul (11Jahre alt) mit in die Planung integriert.

Er ist ganz stolz,wenn ich ihn mal nach seinem Rat frage.Schließlich sind ja unsere Kinder bzw

Enkelkinder unsere Nachfolger.Er muß ab und zu auch mal viel fahren und viel Krach mit dem Sound machen.

Es sind 7 Weichen bis jetzt eingebaut und da muß viel rangiert werden.Am meisten freue ich mich,wenn er mich

anruft und dann kommt der Satz,"Opa holst du mich". Ich besitze einige Anlagen bzw rollendes Material von Mäklin HO,

Spur TT,2 Anlagen in der Z Spur habe ich auch mit ihm gebaut,aber die Spur 1 gehört zum seinen Favoriten.

Wir gebrauchen Nachwuchs!!!

Mit Gruß aus dem Erzgebirge,

Gunter

27

Dienstag, 10. Oktober 2017, 20:59

Nöö...

mit Sicherheit in den nächsten 30 Jahren: Nöö...

hallo, die Einser kommen von N, und H0 (und natürlich auch von TT und 0)...
Erst wenn es diese Gruppen nicht mehr geben sollte, ist auch das Reservoir für die "1" erschöpft...

...und nach meiner bescheidenen Meinung gehörte das Thema unter "Klatsch und Tratsch"...
........., meint mit besten Grüßen, Tilldrick Einsenspiegel

28

Dienstag, 10. Oktober 2017, 21:02

...und nach meiner bescheidenen Meinung gehörte das Thema unter "Klatsch und Tratsch"...


... da steht es doch auch ... jetzt ... :D
Schöne Grüße vom Oliver.

Beiträge: 5

Wohnort: Berlin

Beruf: Lehrer für besondere Fälle

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 10. Oktober 2017, 22:02

hallo, die Einser kommen von N, und H0 (und natürlich auch von TT und 0)...
Erst wenn es diese Gruppen nicht mehr geben sollte, ist auch das Reservoir für die "1" erschöpft...
Guten Abend,

wie wahr. Auch ich bin seit einem knappen Jahr dabei und immer noch vornehmlich mit der Auflösung meines 0 und 0e-Bestands beschäftigt.
Das ist bis dato völlig unproblematisch und ertragreich.
Es gibt ganz offensichtlich noch genügend Modellbahner, die auch noch erstaunliche Summen für das Hobby ausgeben können.
Jedoch wird mir erst jetzt bewusst, was ich da schon jahrelang verpasst habe.
Das wird sicher auch noch Anderen so gehen.
Ich tippe also sogar eher auf leicht steigende Umsätze in der Königsspur.

Herzlicher Gruß
Wilfried

  • »Dieter Hagedorn« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 671

Wohnort: MS

Beruf: ...war mal was mit Seeschifffahrt

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 12:22

...die Einser kommen von N, und H0 (und natürlich auch von TT und 0)...
...nöö, muss nicht sein - hatte von Schiffen die Nase voll (da mittlerweile Beruf) :( , also war - Anlass war das Erscheinen von Nachwuchs - :) 'ne Eisenbahn dran (hatte gaanz früher mal kurz eine Fleischmann); und da der erwartete Sohn ein Mädchen wurde, bekam Papa die Eisenbahn (hat Anke natürlich auch mit gespielt, am liebsten mit dem Milka-Wagen) :thumbup: ; und beim Kauf einer LGB entdeckte ich, dass es so etwas auch bei Märklin gab - nur sehr viel schöner! :D Das war vor 32 Jahren; eher ein Zufallstreffer, aber ein guter!
Grüße aus MS
Dieter Hagedorn

Beiträge: 46

Wohnort: westl. Münsterland

Beruf: selbst. Kaufmann

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 14:11

Hallo,

im Sommerurlaub waren wir auch in Schramberg bei der Anlage der Interessengemeinschaft Spur II - http://www.eisenbahnmuseum-schwarzwald.de/ - die dort zu dem Museumskomplex gehört.

Ein sehr engagiertes Clubmitglied erzählte, dass die Spur 2 langsam aber sicher einschläft, da es dort wirklich ganz wenig Nachwuchs gibt.

Da es keine Serienhersteller mehr gibt (Fa. Magnus hatte die Fertigung eingestellt, etliche Werkzeuge und Lagerbestände hatte die IG übernommen) gehts nur mit "Selberbauen".

Das ist verdammt schwer, wie man ja insgesamt im Modellbau merkt, die meisten Käufer wollen "R2R" kaufen, ob Loks, Wagen, sogar Gebäude.

Schade schade.

Peter

Beiträge: 38

Wohnort: Berliner Umland

Beruf: Un-Ruhestand

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 15:38

Hallo Peter ,

ja so ist es halt mit den grossen Spuren ; je grösser die Modelle u. Spurweite ist , desto mehr ist der Selbstbau angesagt , vor allem beim Zubehör ...


Dass ist auch in Spur 1 der Fall und da liegt auch das Problem in Sachen Nachwuchs ...Im Zeitalter von Smartphon und Internet ist Handarbeit beim Nachwuchs wenig angesagt ....

Dazu kommt , dass neben dem immensen Platzbedarf im Vergleich zu HO ( nicht jeder mag eine Nebenbahn , Schmalspur oder Feldbahn nachbilden ... ) das doch relativ

hochpreisige Angebot ein weiteres dazu tut ..--Spur 1 ist halt KEINE "Taschengeld-modellbahn " sondern eher was für Erwachsene mit entsprechendem Geldbeutel , es sei denn

der Nachwuchs ist von "Beruf Sohn "....

in diesem Sinne



Pierre

  • »gschmalenbach« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 512

Wohnort: Ilmtal / Thueringen

Beruf: Maschinenbauing. i. Ruhestand

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 19:21

Eigentlich gibt es zu dem Thema , siehe ganz oben nichts mehr zu sagen .

Unter dem Strich . Wir Einser sterben genauso wenig aus wie die Modellbahner der anderen Spurweiten .

Manch Einer von Uns Modellbahner kommt in das fortgeschrittene Alter und 20 Jahre sind im Rückblick nicht viel . Schon gehört man in die Alte Herren Mannschaft .

Der einzige Unterschied zwischen einem 40-50 jährigen und einem 60-70 jährigen ist der etwas andere Erlebnisgrad hinsichtlich des Vorbildes .

Bei der Modellbahn schlägt sich das in der Regel so nieder das immer eine Epoche zurückliegend bevorzugt wird . Für Uns fast Siebziger rangiert ganz klar die Epoche 2 - 3 im Vordergrund .
Nur eine Frage der Zeit wann sich diese Epochenvielfalt weiter verschieben wird .

Auch bei den Jüngsten Eisenbahnliebhabern wird sich zur gegebenen Zeit diese Liebhaberei für eine bestimmte Epoche durchsetzen . Ich tippe mal auf 3-4 und Museumseisenbahn .
Dazu kommt sicher auch nach und nach das reale Erlebnis der heutigen Bahnstruktur . Das muss man fördern .

Alles ein ganz normaler Vorgang . Wichtig bei allem das wir unseren Spaß damit haben .

Viele Grüße
Günter
Günter, Großhettstedt, Ilmtal

34

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 21:03

Hallo miteinandr,

also bezügl. Nachwuchs sehe ich eher düstere Zeiten kommen..

ich war voriges Jahr 4 Tage auf einer Modellbahnausstellung (Z-0) um ev. junge Leute zu animieren, hatte auch ein entsprechendes Taferl dabei..

Reaktion war leider 000

Grüße vom Peter
»derPeter« hat folgende Bilder angehängt:
  • Foto2626-Geymüllerhalle-5-2016.jpg
  • IMG_20171011_203625.jpg

Beiträge: 83

Wohnort: Hamburg

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 22:04

Ich mache mir auch keine Sorgen. Die Spur 1 ist kein Massenmarkt, dazu ist sie zu platzintensiv, manche sagen auch, zu teuer. Letzteres glaube ich nicht. Wie viele Autos werden mit weitaus mehr Leistung gekauft als nötig. Das Geld dafür wird aufgewendet, weil man eben ein solches Auto möchte. Für die Differenz zum Notwendigen könnte man einige Spur 1 Modelle kaufen. Diese Konsumentengruppe wird das aber wohl eher weniger in Erwägung ziehen, aber es zeigt, Geld für das nicht unbedingt Nötige ist schon vorhanden. Und da weniger Extrovertierte nicht unbedingt zwei oder vier dicke Endrohre spazieren fahren wollen, gibt es sicherlich Raum für vieles Anderes, eben bei einigen Menschen auch für die Spur 1. Eine H0-Eisenbahn hatte ich schon seit dem 5. Lebensjahr. Mit zunehmendem Alter interessierte mich das gleichzeitige Fahren viele Loks immer weniger. Das Interesse ging immer mehr in Richtung Detaillierung und Technik. Obwohl H0 sich beachtlich entwickelt hat, besteht zur Spur 1 noch immer ein Quantensprung. Technik und Handwerkskunst haben bei der Spür 1 ein beachtliches Niveau erreicht. Der Weg zur Spur 1 war damit vorgezeichnet. Und das wird andern genauso gehen. Genauso wenig wie qualitativ hochwertige mechanische Armbanduhren, Designerkleidung, Luxusautos oder sonstiges Teures aussterben werden, wird auch die Spur 1 nicht untergehen. Gewisse Übertreibungen der jüngeren Vergangenheit mit der Ankündigung einer Flut neuer Modelle wird es sicherlich nicht mehr geben, aber eine solide Grundnachfrage, auch im mittleren Preisniveau, wird auf längere Sicht bestehen bleiben, an die sich das Angebot bereits anpasst. Man muss nicht den Regeleinsatz der Dampfloks noch erlebt haben, den der Segelschiffe hat von den heute Lebenden auch keiner mehr erlebt, und dennoch gibt es da eine rege Modellbaugemeinde, um der Faszination dieser Technik, auch moderner Fahrzeuge, zu erliegen. Vielleicht wird es die klassische Entwicklung der Modellbahner von den kleinen zu den großen Spuren nicht mehr geben, weil die Spielzeugeisenbahn im Kinderzimmer keinen Stellenwert mehr hat. Aber Leute, die technikaffin sind, haben meine Modelle immer beeindruckt, und über diesen Weg wird der "Nachwuchs", der dann meist schon in einem etwas gesetzteren Alter ist, kommen. Wir werden nicht aussterben, wir kommen erst später zum Leben, dann mit der Spur 1.

Ernst

Ernst

Ähnliche Themen