Sie sind nicht angemeldet.

  • »Jost« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 169

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Unternehmer / geschäftsführender Gesellschafter eines Finanzinstituts

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 27. August 2017, 20:52

Henschel-Wegmann-Zug von Spur1.at

Hallo,

wie ich letztens sah, ist die Vorbestellfrist für den Zug bis 31.10.2017 verlängert worden. Kennt jemand von Euch mehr Details? Wann ist die Lieferung geplant?

Für die BR61 wurde scheinbar die Vorbestellfrist vom 30.06.2016 nicht verlängert. Weiß jemand, ob die Lok überhaupt produziert wird?

Aber vielleicht liest ja Herr Stöger hier mit und kann einmal die Fragen beantworten.

Viele Grüße aus Frankfurt

Jost

2

Montag, 28. August 2017, 13:02

Hallo Spur 1er,

ich finde den Blauen Enzian auch nicht schlecht, ist eine Schöne Wagengarnitur.

Mich persönlich würde die Qualität interessieren, ob sie sowie bei KM 1 oder doch noch ein bisschen höher qualitativer ist, weil es ist ja schon ein stolzer Preis für fünf Wagen.
Ich habe letztes Jahr in Sinsheim mal ein Wagen gesehen aber das Modell wurde überhaupt nicht richtig präsentiert.

Was mich noch interessiert, was für Dampfloks den Blauen Enzian gezogen haben? Vielleicht können sich die Experten mal dazu äussern.

Schöne Grüße
Norman

  • »Wolfgang Heesch« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 76

Wohnort: Elmshorn

Beruf: Ingenieur Fahrzeugtechnik

  • Nachricht senden

3

Montag, 28. August 2017, 15:09

Hallo Norman,

mit "Blauer Enzian" meinst du die Verwendung der HWZ-Garnitur nach dem Krieg.

Belegte Plan-Zugloks in den 50er Jahren sind die 01, 01.10, 03 in der nördlichen Hälfte, E17 und E18 in der südlichen.
Später V200 und E10.

Es gibt noch eine Anekdote, nach welcher mal eine Hamburger BR 41 als Ersatzlok ab HH-Altona zum Einsatz kam und wegen ihrer guten Beschleunigung und permanenter (unerlaubter) HG von 100 km/h die Verspätung bis Hannover recht gering hielt.
Viele Grüße aus Elmshorn
Wolfgang

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wolfgang Heesch« (29. August 2017, 02:25)


4

Montag, 28. August 2017, 16:05

In Heft 10/97 ist lt meinem Jahrgangs-Inhaltsverzeichnis des Eisenbahn-Kuriers ein sechsseitiger Bericht zum Blauen Enzian und dem Henschel-Wegmann-Gegenzug in den 50er Jahren. Das Heft selbst steht mir allerdings nicht zur Verfügung.
Ich bin selber auch nicht verkürzt, warum soll das bei den Modellen anders sein?

5

Montag, 28. August 2017, 20:39

Hallo Spur 1er,

@Wolfgang, genau mit Blauen Enzian meine ich den HWZ nach dem Krieg.
Ich habe das mal irgendwo gelesen, dass nach dem Krieg irgendwann noch ein fünfter Wagen dazu kam und das diese Wagengarnitur in Blauen Enzian umbenannt wurde.
Danke für die Info der Zugmaschinen.

@Lokmaus, danke für die Info, ich werd der Sache mal nach gehen.


Vielleicht noch im allgemeinen, was haltet ihr von den Modellen die Spur1.at schon heraus gebracht hat, also von der Qualität, Fahreigenschaften, Preis-Leistungsverhältnis und....?

Schöne Grüße
Norman

6

Dienstag, 29. August 2017, 01:31

Hallo Norman,

bitte eröffne einen neuen Diskussionsfaden z. B. mit dem Thema: Spur-1-Modelle der Fa. Spur1.at

Danke
Benno
Henschel-Industrie-Diesellok und Güterverkehr im eigenen Hafen.

7

Dienstag, 29. August 2017, 13:30

Hallo Enzian-Freunde,

Markus hat die 03.10 vergessen.
Der viele Jahre schnellste Zug der DB fuhr ab 1953 bis 1959 mit der Henschel/Wegmann-Garnitur und hatte üblicherweise in Hannover, in Bebra, später Fulda und in Treuchtlingen Lokwechsel. D.h. 03, ab 1957 V200 im Norden, 01 oder 01.10 in der Mitte und E17, E18, später E10 im Süden.
Hab ich grad im EJ-Sonderheft F-Züge von 2012 nachgelesen, das Heft fand vor zwei Wochen ich in den Bestanden meines Modellbahnhändlers.

Gruß Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael Staiger« (29. August 2017, 13:52)


8

Mittwoch, 6. September 2017, 11:59

Hallo Spur 1er,

hallo Michael, danke für deine Info.

Ich finde es schade das das Thema keinen so richtig interessiert.

Kann jemand die genauen Loknummern sagen oder wo ich es selber nachlesen kann.

Schöne Grüße
Norman

  • »1-in-1« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 917

Wohnort: Essen-Steele / Hamburg

Beruf: Wasserschützer/Polizeibeamter

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 6. September 2017, 13:06

Hallo Norman,

nur aufgrund der wenigen Beiträge zu vermuten, dass das Thema keinen "so richtig" interessiert, kann ich nicht nachvollziehen.

Mich interessiert das z.B. sehr, habe aber nicht immer die Zeit, auf alle intersssanten Beiträge zu antworten.

Du kannst im Buch über den Henschel-Wegmann-Zug aus dem EK Verlag einiges zur Bespannung nachlesen. Ist nur leider nicht mehr im aktuellen Vertrieb...

Gruß Andreas

10

Mittwoch, 6. September 2017, 16:29

Hallo Norman,

nachfolgend ein paar Infos zum Henschel-Wegmann-Zug als "blauer Enzian" aus einem Artikel im LokReport, den ich zufällig vor zwei Wochen gelesen hatte und dem bereits erwähnten EK Buch:

Für das ab Sommerfahrplan 1951 durch die DB eingeführte Angebot an hochwertigen Reisezügen wurden wie bekannt unterschiedlichste Reisezugwagen verwendet, die die bekannte blau F-Zug Lackierung erhielten.

Der längste dieser Zugläufe war der F 55/56 München - Hamburg/Altona, der ursprünglich ab Juli 1951 als "Triebwagen mit Schreibabteil" angekündigt war. Die Fahrzeit war hier 9h 20min. Ab 1952 wurde er dann wegen der großen Nachfrage Lok bespannt mit blauen F-Zug Wagen gefahren. Um einen Teil der Mehrfahrzeit zu kompensieren wurde bis München mit Dampfloks gefahren, was den zeitaufwändigen Lokwechsel in Treuchtlingen einsparte. Die Fahrzeit betrug damit dennoch ca. 10 h. Ab Mai 1954 wurde in Treuchtlingen aber auf E-Lok umgespannt. 1955 betrug die Fahrzeit dann 9h 41min.

Der Henschel-Wegmann-Zug war 1935 4-teilig an die Reichsbahn geliefert worden. Ein fünfter Ergänzungswagen wurde nachbestellt aber erst nach Kriegsbeginn geliefert, so dass er nicht mehr zum Einsatz kam. Der Henschel-Wegmann-Zug wurde dann im Krieg als Lazarettzug genutzt.

Für den Einsatz im F-Zug wurden die 5 Wagen dann wieder bei Wegmann in Kassel hergerichtet (u.a. mit einer Klimaanlage und Leuchtstofflampen ausgestattet). Die Wagengarnitur wurde dann vom 20. Juni bis 11. Oktober 1953 auf der Verkehrsausstellung in München präsentiert und ab 23. Mai 1954 im Plandiest des "Blauen Enzian" eingesetzt. Der F 55/56 wurde gewählt, da wegen des nicht vorhandenen Richtungswechsels das Aussichtsabteil immer am Zugschluss verblieb.

Ab Mai 1956 wurde die neue 1. Klasse eingeführt und der Zug komplett als 1.Klasse bezeichnet. Durch die Anlieferung neu gebauter 26,4m Schnellzugwagen konnte auch der Henschel-Wegmann-Zug ab April 1959 ersetzt werden. Er wurde nach mehrjähriger Abstellung im AW München-Neuaubing 1962 oder 1963 verschrottet.

Zur Bespannung wird allgemein auf die Baureihen 01, 01.10, 03, 03.10 und gelegentlich 05 verwiesen. Ab Treuchtlingen dann wegen der elektrifizierten Strecke E17, E18 oder E19. Später kamen auf dem nicht elektrifizierten Abschnitt V200 zum Einsatz. Das Titelbild des Lokreport Artikels zeigt V200 048 1958 mit dem HWZ.

Im EK Buch finden sich die folgenden Angaben zur Bespannung: Hamburg bis Hannover 03.10 des Bw Altona, Hannover bis Fulda 01.10 Kohle des Bw Bebra und Fulda bis Treuchtlingen 01 des Bw Treuchtlingen, seltener auch Nürnberg oder Würzburg. Ab Treuchtlingen dann E18 bis München (gelegentlich auch E10).

Mit den neu bekesselten ölgefeuerten 01.10 die ab 1957 geliefert wurden konnte dann von Hannover bis Treuchtlingen ohne Lokwechsel durchgefahren werden. Gleichzeitig wurden auch die ersten Serien V200 abgeliefert und kamen ebenfalls vor dem F55/56 zum Einsatz.

Auf Bildern im EK Buch sind folgende Bespannungen zu sehen:
V200 001 während der Präsentation auf der IFA 1953 in München
01 039 1954 bei Elm/Rhön
01 037 1955 in Gunzenhausen
01 190 1955 Treuchtlingen
V200 007 1958 Retzbach
V200 017 1958 Gambach

Ich hoffe das hilft Dir weiter.

Grüße Michael

11

Mittwoch, 6. September 2017, 19:54

Hallo Norman,

für detailierte Antworten brauchts auch detailiertere Fragen.
Im Prinzip ist es recht einfach, der "Blaue Enzian" wurde vom Bw. Hamburg-Altona, Bw Bebra und Bw München bespannt. Jetzt mußt Du zunächst entscheiden, welcher Zeitraum dich interessiert und welche Loks da gerade in den genannten Bw beheimatet waren.

Gruß
Michael

12

Sonntag, 17. September 2017, 12:42

Hallo Spur1-Gemeinde,

ich danke den beiden Michaels für die Informationen, ich werde der Sache nach gehen.


Ich habe grade auf der Seite von Spur-1.at gelesen das die Vorbestellfrist für die BR 61 001 auf den 31.12.2017 verlängert wurde.

Wünsche allen noch einen schönen Sonntag.

Schöne Grüße
Norman

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen