Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 31. August 2017, 12:50

Herbstneuheiten 2017 aus Göppingen

hier der link auf die hp (pdf):

Spur 1 ab Seite 27

https://www.maerklin.de/de/produkte/neuheiten/

2

Donnerstag, 31. August 2017, 13:26

Die E 44
wichtig: Mindestradius ab 600 mm ;-o
schlimm: keine Schlusslichter, also weder Lz noch Wendezug
noch schlimmer: der alte Antrieb (bei dem neuen Preis von 1400 Euronen)
schön: wieder lieferbar

Die Weihnachts 75
bemerkenswert: wenn da wirklich - wie bei der 38 behauptet - Stückzahlen realisiert werden können
dann gut: Abbau des Überlagers
schön: für wen?

3

Donnerstag, 31. August 2017, 13:31

Hallo Einsbahner,

Danke für den Link
Leider hat Märklin die E44 nicht betriebstauglicher überarbeitet und alle Achsen angetrieben. So ist sie entweder einfach zu kontaktschwach mit vier Haftreifen oder, wenn man die Anzahl der Haftreifen auf je einen pro Drehgestell verringert einfach zu zugschwach - sehr schade.
Die neuen Ommi mit vier verschiedenen Betriebsnummern sind natürlich begrüßenswert, da könnte Märklin ruhig häufiger auch andere (Ganzzug-) Wagentypen mit geänderter Beschriftung auflegen.

Gruß
Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael Staiger« (31. August 2017, 13:37)


Beiträge: 81

Wohnort: Hamburg

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 31. August 2017, 13:33

Nun ja, die E 44 ist die bekannte Maxi-Lok, etwas aufgehübscht. Die Maxi-Lok habe ich mir auf DCC umgebaut. Das Modell ist zwar etwas in die Jahre gekommen, aber für den damals von mir bei 3,2,1.... bezahlten Preis optisch nicht schlecht. Hoffentlich hat man einen Weg gefunden, die Stromaufnahme zu verbessern. Zwei Achsen, die angetriebenen, haben bei der Maxi beidseitig Gummireifen und fallen für die Stromaufnahme weitgehend aus. Wenn man sich bei Märklin den Ruck gegeben hätte, das Modell mit 4 angetriebenen, dann haftreifenlosen, Achsen zu versehen, wäre das für mich ein Argument gewesen, das Modell zu kaufen, auch wenn es dann etwas teurer geworden wäre. Dann noch motorisch angetriebene Pantographen, und es wäre ein ansprechendes Betriebsmodell geworden. So wird es wohl bei der vorhandenen E 44 bleiben, denn die Neuauflage ist kein wirklicher Fortschritt, der mich zum Kauf bewegen könnte.

Ernst

5

Donnerstag, 31. August 2017, 14:29

Märklin Herbstneuheiten

...und wie Hohn die Ausführungen auf der letzten Seite zum Thema: Vollaustattung. Wie von Geisterhand heb und senkbare Stromabnehmer. Na ja wer weiß .

Gruß Frank ?( ?(

6

Donnerstag, 31. August 2017, 18:07

Hallo 1er,
und nicht den Meilenstein vergessen: Federpuffer!! :rolleyes:
Ernsthaft: Also ich würde mich über eine E44 freuen mit der Ausstattung des ehemaligen Kiss Modells mit aktuellem Decoder und Pantographen-Antrieb.
Gruß
Jürgen

Beiträge: 158

Wohnort: Metronom-City Niedersachsen

Beruf: Freiberufler

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 31. August 2017, 18:51

Hallo,
da bleibe ich bei meinem Modell der E44 Art.Nr. 54291 mit nachgerüsteter Führerstandsbeleuchtung und Federpuffern von Hegob und das zu weniger als dem halben Preis der jetzigen Neuauflage. Diese hat nur einen neueren Dekoder mit etwas mehr an schaltbaren Funktionen, serienmäßigen Federpuffern, aber sie fährt immer noch ohne ansteuerbare Pantographen. Vom Preis-Leistungsverhältnis alles andere als überzeugend.
Grüsse
Jan

8

Donnerstag, 31. August 2017, 19:13

Radsterne E 44

guten Tag,

-Auf dem Foto in der Homepage scheinen die Radsterne in Schwarz lackiert zu sein. Zustand 1959.

-Die ehemalige Bestellnr. 54 291, E 44-Epoche III, hatte deren vorschriftsmäßig Rote.

-Vorschriften 1950, und revidiert 1959 (Einführung 5011-Lok über 120km/h, und 3004-Rangierlok),

enthalten für die Radkörper beide Male RAL 3002 karminrot.

mit freundlichen SPUR 1 Grüßen, dr. wolf

Beiträge: 484

Wohnort: Idstein Nassauische Residenzstadt

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 31. August 2017, 20:53

Cool

Hallo ,

da muss ich ja jetzt ein zweites Betriebswerk bauen ! Für alle neuen Weihnachtsdampflokomotiven . ?( :rolleyes:
Die müssen ja einen super Absatz bei BR38 gehabt haben ?

So Spassmodus aus

Gruß Thomas
Fahre in Regelspur , 1e , 1f und betriebe RC Fahrzeugmodelle in 1:32

Beiträge: 177

Wohnort: Uslar

Beruf: Forstwirt in einem Wildpark

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 31. August 2017, 20:58

Und immer noch mit Haftreifen !!!

Hallo Einser !
Wirklich Schade ! Offensichtlich ist man in Göppingen auch weiterhin in die Runden Ringe aus Gummi verliebt. Aus diesem Grunde, habe ich einst diese an sich Optisch gelungene Altbau-E-Lok der Baureihe E 44 verkauft. Mit der Stromabnahme hatte ich trotz der vier Haftreifen keine Probleme. Es waren die knirschenden Geräusche der mit Haftreifen bestückten Räder, die bei längerem Fahrbetrieb in den Gleisbögen zunahmen. Die angekündigte Neuauflage der E 44 mit diesem Preis, ( 1400,-) ist Schlicht und Frech überteuert. Da ist die noch lieferbare E 94 für nur wenige hundert Euro mehr, sicher die bessere Wahl. Da gibt es deutlich mehr ,, Lok" für's Geld !

Gruß Karl-Heinz.

11

Donnerstag, 31. August 2017, 21:17

Hallo,

kann mir mal jemand helfen wo zu lesen ist das die Lok wieder Haftreifen haben soll?
Und zum Glück kann man die Lok bevor man sie kauft auch sicher testen und ausgiebig
ansehen, Märklin legt ja immer ausreichende Mengen auf.

Und wenn die überzähligen Loks dann wieder als Weihnachtslok erscheinen ist das auch ein
Marketingkonzept. Immer noch besser als das verramschen wie früher bzw. andere Hersteller
es tun.

Viele Grüße
Peter Hornschu
Peter

12

Freitag, 1. September 2017, 00:27

Hallo Peter,

von Haftreifen steht nichts aber von - nur - zwei angetriebenen Achsen und so muß man wohl davon ausgehen daß sie entweder Haftreifen oder zu wenig Zugkraft hat.
Interessant ist daß in der Tabelle rechts oben zu den Digitalfunktionen etwas von Pantograph1 steht, bei den Piktogrammen links oben aber das für Panto-Antrieb fehlt?
Aber im Moment ist mir viel wichtiger daß die E18 bald kommt, da wird ein Antrieb auf alle Achsen versprochen ;-) https://www.maerklin.de/de/produkte/min-…/78/?no_cache=1

Gruß
Michael

13

Freitag, 1. September 2017, 22:35

Hallo, was heißt denn mangelnde Zugkraft?

Ich kenne das Vorbild nur noch vor Personen und Eilzügen bis zu 5 4-Achsern.

Die schafft sie nicht?

VG

Joachim

14

Freitag, 1. September 2017, 23:27

Hallo Joachim,

die Lok mit diesem Gewicht und der Dreipunktlagerung in den Drehgestellen schafft das natürlich in der Ebene mit den 4 Haftreifen. Nur wenn man dann eine Zeit lang fährt reichen die zwei nicht angetrieben Achsen zur Stromaufnahme nicht mehr, da Laufachsen keinen selbtreinigenden Effekt haben. Tauscht man die Haftreifenachse eines Drehgestells gegen eine ohne, verbessert sich zwar die Stromaufnahme etwas, vermindert aber die Zugkraft deutlich. Ich habe bei meiner alle Haftreifen entfernt, damit hat sich die Stromaufnahmequalität deutlich verbessert aber Züge fahren geht nur in der Ebene.
Für eine Wiederauflage wäre ein Antrieb aller Achsen m. E. die notwendigste Verbesserung gewesen, alle angepriesenen Verbesserungen sind doch Selbstverständlichkeiten für ein aktuelles Modell und bei dieser Preisvorstellung müssten auch noch angetriebene Pantos drauf.
Die E44 ist übrigens für Personen- und Güterzüge gebaut im Leistungsbereich einer BR44, nur daß sie mit 90km/h auch für Personenzüge gut geeignet war. Üblicherweise kann ein Spur1-Modell die Zugkraft des Vorbild deutlich überschreiten was bei den üblichen Radien und Steigungen auch notwendig ist.

Gruß
Michael