Sie sind nicht angemeldet.

  • »speedyxp« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 538

Wohnort: Im Taunus

Beruf: in der Verwaltung und Organisation

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 23. April 2017, 10:34

Hallo Jens,

sieht doch jetzt schon nach richtiger kleiner Nebenbahn aus.

Schön das du den Gleisplan entschlackt hast. Macht Platz für die Landschaftsgestalltung. :D

Ggf. könnte man unten Rechts eine Bogenweiche einfügen statt der reinen Kurve und hätt ggf. nach links noch ein Stumpfgleis. Aber nur ein Gedanke und vielleicht auch schon wieder zuviel.

Aus meiner Erfahrung mit herausnehmbaren Bogengleisen, möchte ich dir den Tipp mit auf den Weg geben, eine kurze Gerade davor einzusetzen und hier die Trennung vorzunehmen. Habe bei mir im Türbereich 2 Kurvenbögen und bei einer Trennung direkt im Kurvenbereich kam es zu Entgleisungen. Kann gerne mal ein Foto einstellen.

Viele Grüße

Marc
Modelbahner, Sammler und Bastler Spur1 und Z

Mein Avatar hätte ich gerne!

Gab es mal von Bockholt in 2010.

  • »Hans Heinrich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Wohnort: 21258 Heidenau

Beruf: Straßenbaumeister

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 23. April 2017, 18:53

mache ich auch so.

Hallo Marc.

Ja, weniger ist mehr und da bei meinen Platzverhältnissen so wie so nicht viel möglich ist habe ich das ganze nochmal entschlackt. Der Landschaftsbau ist für mich genauso wichtig wie der Gleisplan. Mit dem anlöten der Starren Gleisenden am Bogen oder beim Flexgleis handhabe ich auch immer so, das hat bis jetzt in 0 und früher bei H0 am besten geklappt und ich hatte keine Entgleisungen oder sonst was. Also wird es so gebaut wie man die beste Erfahrung damit gemacht hat.

herzliche Grüße

Hans Heinrich

  • »Hans Heinrich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Wohnort: 21258 Heidenau

Beruf: Straßenbaumeister

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 25. Mai 2017, 10:35

Guten Morgen.

Nun sind ja wieder ein paar Wochen ins Land gegangen und ich habe mich weiter mit der Planung der kleinen Segment Anlage beschäftigt. Der Gedanke die 1 Anlage in einem zweiten Raum zu bauen ist ja nicht schlecht aber mir kamen dann doch Zweifel es dort zu realisieren. Am meisten störte mich dabei das ich auch beim Bau mit meinem ganzen Werkzeug umziehen muss und nicht wie gewohnt alles griffbereit vor Ort zu haben. Eingangs hatte ich ja geschrieben das ich eine Spur 0 Anlage im Keller baue die aber der Fertigstellung entgegen geht. Also weiter nach Lösungen gesucht.

nach einigen Überlegungen habe ich mich entschlossen einen Anlagenteil der 0 Anlage auf Segmente zu bauen und diesen Teil auch anderweitig zu benutzen. Hier besteht nun die Möglichkeit auch eine kleine Rangieranlage in Spur 1 zu erstellen. Der Anlagenteil mit den Segmenten ist so gestaltet das er nicht wirklich zur 0 Anlage gehört sondern er liegt an einen Mittelwand der nur über eine herausnehmbare Brücke zu erreichen ist. Die ersten Umbauarbeiten sind nun schon ausgeführt und die ersten drei Segmente angefertigt worden. (1x 1m x 0,8 m / 1x 1,0m x 0,8/0,7 m und 1x 0,8 x 0,7/0,5 m )



Der kleine vordere Übergangsbereich hat eine Länge von 0,7,0,20 m und dort im Anschluss kann ein Ansatzstück gebaut werden was aber bei nicht Betrieb entfernt werden muss. Das mobile Ansatzstück würde dann am Anlagenrand der 0 Anlage zum liegen kommen.



Erste Gleis Planungen sind auch schon erfolgt und so sieht der Entwurf aus.



Übrigens , meine erste Spur 1 Lok konnte ich auch schon ersteigern , es ist eine BR 91 von Märklin in Digitaler Ausführung. Sie wird in den nächsten Tagen erwartet.

Allen ein schönes und angenehmes langes Wochenende.

schöne Grüße

Hans Heinrich

  • »JenSIE« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 491

Wohnort: Rheinhessen

Beruf: Service-Techniker

  • Nachricht senden

24

Samstag, 27. Mai 2017, 17:50

Hallo Hans,
das ist mal eine Kehrtwende. Aber zwei komplette Anlagen im Haus sind vielleicht wirklich zu viel.
Wenn es nur am Werkzeug liegt, wäre ein Werkzeugwagen das richtige.

  • »JenSIE« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 491

Wohnort: Rheinhessen

Beruf: Service-Techniker

  • Nachricht senden

25

Samstag, 27. Mai 2017, 22:36

Hallo Hans,
wie wäre es wenn Du statt der linken Schiebebühne eine Schwenkbühne nimmst? Die könntest du statt der Weiche einsetzen und müsstest nicht die Zufahrt zur Schiebebühne tarnen.
Gruß,
Jens

  • »Hans Heinrich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Wohnort: 21258 Heidenau

Beruf: Straßenbaumeister

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 28. Mai 2017, 14:28

Hallo Jens.

Das habe ich mir nach reiflichen Überlegungen auch gedacht zumal der andere Raum noch nicht mal im Wohnhaus selber, ist sondern ein Teil der Garage ist. Mit dem Werkzeug tragen ist wohl nicht so schlimm aber ich kenne mich , dann fehlt dieses dann fehlt das und schon ist man ständig am laufen :evil: . Mit der Schwenkbühne ist keine schlechte Idee, zumal der Durchgang hinten frei bleibt. Ob es nun bei diesem Gleisplan bleibt kann ich auch noch nicht sagen, noch bin ich auf der Suche nach einem schönen Motiv für die Segmente. Was aber schon in Arbeit ist ( vorbereitende Arbeiten an der 0 Anlage ) das die Auflagemöglichkeit für das Ansatzstück geschaffen wird. Diese muss ja entfernbar sein und wird auf vorderen Rand der 0 Anlage aufgesteckt. Dazu mussten aber Landschaftliche Veränderungen vorgenommen werden.

Der obere Teil ist abnehmbar gebaut.





meine Digitalsteuerung ist gestern auch schon eingetroffen , dort habe ich mich für die Marke Märklin entschieden.



Die BR 91 ist ja unterwegs nun fehlen eigentlich nur noch Gleismaterial. :D

herzliche Grüße

Hans Heinrich

  • »Hans Heinrich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Wohnort: 21258 Heidenau

Beruf: Straßenbaumeister

  • Nachricht senden

27

Montag, 5. Juni 2017, 10:23

Fakten geschafft.

Moin und frohe Pfingsten.

In den letzten zwei Wochen wurde überlegt wie ich die Segmentanlage in den Anlagenraum Integrieren kann. Die ersten Versuche einen Teil mit Segmenten zu überbauen gefielen mir aber nicht und nun habe ich auch den anderen Teilbereich der 0 Anlage abgebaut und dort ebenfalls Segmente angefertigt. So kann ich immer noch die abgebauten Teile der 0 Anlage auch auf Segmenten erstellen und bei Gegebenheit austauschen. Also , es ist immer noch beides Möglich.



Die neuen Segmente werden vor die vorhandene Böschung gesetzt und der fertige Landschaftsbau wird weiterhin genutzt ohne Ihn zu beseitigen.



Hier muss nun eine herausnehmbare Brücke gebaut werden damit man überhaupt in den Kellerraum eintreten kann. Dieses Bild zeigt den zweiten Segmentteil der an der Innenwand liegt.



Alte Tunnelportale können auch weiterhin genutzt werden , das passt gerade noch so.



Die Gleisplanungen sind natürlich noch nicht abgeschlossen aber es Formt sich was. So ist der momentane Planungsstand. Linke Seite ein kleines BW rechte Seite ein kleiner Bahnhof.



Allen noch einen schönen Pfingstmontag

herzliche Grüße

Hans Heinrich

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hans Heinrich« (5. Juni 2017, 11:04)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lichtsignale 1969 (05.06.2017)

  • »JenSIE« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 491

Wohnort: Rheinhessen

Beruf: Service-Techniker

  • Nachricht senden

28

Montag, 5. Juni 2017, 10:51

Gefällt mir sehr gut. :thumbsup:

  • »Hans Heinrich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Wohnort: 21258 Heidenau

Beruf: Straßenbaumeister

  • Nachricht senden

29

Samstag, 10. Juni 2017, 18:12

Segmente auch im Landschaftsbau

Hallo.

Heute habe ich erst mal meine beiden Loks zu meinen alten Märklin Händler gebracht ( BR 91 und Köf 2 ). Die hatten doch die alten Decoder verbaut . Sie bekommen neue Decoder von Märklin und dazu passend auch gleich die Chip Karten für die Mobile Station. Ich bleibe im Digitalen Bereich jetzt bei Märklin mit deren Angeboten. Nun habe ich aber schon begonnen einen Teil der Rangieranlage auch Landschaftlich an die neuen Gegebenheiten an zu passen. Alles soll abnehmbar bleiben und dazu verwende ich gerne leichte Baustoffe wie Styrodur. Hier das Grundgerüst aus 3 cm Styrodurplatten.



Diesmal habe ich die erste Lage mit Zeitungspapier hergestellt und dann die Küchenrollen mit Wasser Weißleim getränkt und aufgetragen, wenn alles hart geworden ist kommt darauf ein Mörtelgemisch .das gibt dann erst die stabilität des Bauteiles.



Jedenfalls muss es abnehmbar bleiben , damit habe ich gerade jetzt bei der Umplanung sehr gute Erfahrungen gemacht.





Fortsetzung folgt

schöne Grüße

Hans-Heinrich

30

Freitag, 16. Juni 2017, 12:30

Hallo Hein

schon beeindruckend mit welcher Geschwindigkeit die baust !!!
ist nur schade das es von der Gemeinschaft nicht so kommentiert wird .

Bin auf weitere Berichte von die gespannt .

Gruß
Jürgen

  • »Hans Heinrich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Wohnort: 21258 Heidenau

Beruf: Straßenbaumeister

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 18. Juni 2017, 09:17

Gleisbau.

Hallo.

@ Jürgen. Mit der Geschwindigkeit , das kennst du doch aber hier in 1 werde ich es aber nicht so schnell machen, da schleichen sich sonst doch Fehler ein.

teile von Gleismaterial sind am Wochenende angekommen und die alte Hübner Bogenweiche konnte ich bekommen, ok sind mal wieder drei Stück geworden. Bei die einen war ein Antrieb mit dabei und dazu möchte ich mal eine Frage stellen. Der Antrieb mit Decoder sieht so aus als ob er Baugleich ist mit dem Antrieb und Decoder der jetzigen Märklin Produktion. Ist das so ?





Die ersten Verlege Arbeiten auf den Segmenten haben auch begonnen und ich verwende Kork Material als Auflage, es wird Vollflächig mit Weißleim verklebt. An den Übergängen wird aber eine Holzleiste verbaut.







einen schönen Sonntag wünscht

Hein

Beiträge: 483

Wohnort: Idstein Nassauische Residenzstadt

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 18. Juni 2017, 11:02

Antriebe

Hallo Heinrich ,

die Antriebe und Decoder sind intentisch .
Sieht gut aus was du da baust , ja lieber einmal über den Bau eines Teiles mehr nachgedacht , als zwei mal angefangen , bzw. man sieht ja immer seine Fehler . Welche andere meist nicht sehen , kenne ich von mir .

Gruß Thomas
Fahre in Regelspur , 1e , 1f und betriebe RC Fahrzeugmodelle in 1:32

  • »Hans Heinrich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Wohnort: 21258 Heidenau

Beruf: Straßenbaumeister

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 25. Juni 2017, 13:22

weiter Gedanken zur Planung.

Moin Moin.

Ich habe es geahnt, das es mit der kleinen Rangieranlage nicht so bleibt. In den letzten Tagen habe ich nach Lösungen gesucht um die Spur 1 Anlage noch zu Erweitern. Nun müsst Ihr wissen das meine Spur 0 Anlage durch drei Keller Räume verläuft und die Rangieranlage in 1 im ersten Kellerraum und zum Teil im zweiten Raum ( Trennwand 2 und dritter Raum )aufgebaut wird.Es wird nun so von Statten gehen das im ersten Raum auf der tieferen Ebene die Spur 1 Anlage vervollständigt wird und die zweigleisige Ringstrecke der Spur 0 erhalten bleibt. Dadurch ist die Ganze Hintergrundgestaltung auch gesichert und bleibt wie es ist. Es entsteht jetzt ein kleiner Endbahnhof und eine unter Tage Strecke für die Spur 1. Das ist jetzt der Planungsstand.



Durch die jetzige Umplanung ist mein letzter Entwurf etwas abgeändert worden. Die kleine Lokstation kommt nun gegenüber des Endbahnhofes hin und im zweiten Raum soll eine Fabrik/ Sägewerk oder Landhandel entstehen. Mit den ersten Gleisarbeiten auf den Modulen wurde auch begonnen und die Elektrik verlegt.





ich habe ein Ringleitung angelegt und die Stromabnahme erfolgt über ganz normale Stecker Verbindungen aus dem Baumarkt.



Es läuft alles ohne Probleme . Lokschuppengleis ( mit BR 91 ) Behandlungsgleis und dann das Streckengleis ( mit V 60 ).



das innere Bogengleis mit dem R 1020 ist aber doch schon Grenzwertig was man verwenden sollte. Die anderen beiden Radien bekomme ich aber mit einem R 13oo bis 1400 gebaut. Hier die geplante Bahnhofseinfahrt zum Endbahnhof mit den beiden Hübner Bogenweichen 1020.



Fortsetzung folgt demnächst.

herzliche Grüße

Hans Heinrich

Beiträge: 1 233

Wohnort: Jena

Beruf: Freiberuflicher Projektmanager

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 25. Juni 2017, 15:18

Sehr schön

Hallo Hans Heinrich,

das was Du baust gefällt mir ausgesprochen gut! Das ganze sieht auch sehr stimmig aus und mit der Landschaftsgestaltung werden von Dir wirklich sehr schöne Akzente gesetzt. Ich freue mich schon darauf, mehr zu sehen.

Einen kleinen Hinweis habe ich noch, ab wirklich nur eine Kleinigkeit. Ich habe bei meinem Modulbahnhof, eigentlich bei allen Modulen, die Einspeiseleitungen unten an den Schienenfuß gelötet. Damit sind sie nach dem Einschottern völlig unsichtbar. Bei den Hübner/Märklin Gleisen ist das auch einfach, denn auf einer Seite fehlen ja sowieso die Stege vom Schwellenband unter dem Schienenprofil. Auf der gegenüberliegenden Seite habe ich dann immer die Stelle mit der Verbinung zweier Schwellenroste weggeschnitten. Die andere Seite übernimmt dann das Abstandshalten.
Beste Grüße Holger Danz
IG Spur 1 Mitteldeutschland

Zu meinem Avatar: Mein "Tigerkind" beim Kinderfest - im Hintergrund ihr Papi :-)

  • »Hans Heinrich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Wohnort: 21258 Heidenau

Beruf: Straßenbaumeister

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 27. Juni 2017, 18:00

Perspektiven.

Hallo miteinander.

@ Holger. Da hast natürlich Recht , das man die Kabel auch von unten anlöten kann aber ich gebe auch zu dazu war ich ein wenig zu Faul. Dies ganze ein und ausbauen der Gleise ist doch ein wenig Nervig. Aber ich glaube das ich das nach dem Ein Schottern doch gut Kaschieren kann.

Ich habe heute mal ein wenig die perspektivischen Ansichten der beiden Spuren mir angeschaut, ich glaube es ist wirklich machbar die =0 als Hintergrundbahn dort verlaufen zu lassen. Auf der unteren Ebene entsteht dann auf Segmenten die kleine Lokstation und der kleine Endbahnhof.





mir gefällt das jedenfalls.

Bis die Tage

schöne Grüße Hans Heinrich

Beiträge: 1 233

Wohnort: Jena

Beruf: Freiberuflicher Projektmanager

  • Nachricht senden

36

Dienstag, 27. Juni 2017, 18:32

Tiefenwirkung!

Hallo Hans Heinrich,

das funktioniert prächtig! Durch die Spur0 im Hintergrund ergibt sich eine erstaunliche Tiefenwirkung. Unbedingt so lassen!
Beste Grüße Holger Danz
IG Spur 1 Mitteldeutschland

Zu meinem Avatar: Mein "Tigerkind" beim Kinderfest - im Hintergrund ihr Papi :-)

37

Dienstag, 27. Juni 2017, 19:29

Hallo Hein

ich war ja anfangs etwas skeptisch als Du mir Deine Idee mit beiden Spurweiten erzählt hast , aber ich muss sagen Holger Danz hat Recht sieht doch hamonisch aus .

Gruß
Jürgen

P.S. bin mal gespannt ob das Forum und die 1ser hier auch so begeistert sind von Deinen unkonventionellen Modellbau wie die 0ler

  • »Hans Heinrich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Wohnort: 21258 Heidenau

Beruf: Straßenbaumeister

  • Nachricht senden

38

Freitag, 30. Juni 2017, 18:28

bin auch sehr Zufrieden.

Hallo Miteinander.

@ Holger , Jürgen.

Genau wie ihr sagt geht es mir auch , das mit der Hintergrundbahn mit der 0 gefällt mir. Jedenfalls brauch ich beim Hintergrund keine großartigen Anpassungen mehr machen.

Da heute der Regen meine Baustellen schon frühmorgens stillgelegt hat , habe ich unverhofft Zeit gehabt um an der Bahn etwas weiter zu bauen. Es wurde erst mal abgebaut um Platz zu schaffen für die Segmente des kleinen Endbahnhofes.Es geht voran......

Diese drei Segmente hatt ich schon vor vier Wochen gebaut und werden jetzt eingepasst.



Diese Ecke muss ich noch mit Segmenten anfertigen.



Und so sieht das ganze im Raum 1 dann aus, vorne die Spur 1 und hinten die Spur 0.



Im zweiten Raum wird die Spur 0 erhalten bleiben und nur an der Zwischenwand wird dann die Spur 1 entstehen, also Anlagenmäßig getrennte Bereiche.



Gegenüber das Spur 1 teil mit einem Anschliesser.



allen ein schönes Wochenende wünscht

Hans Heinrich

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Hans Heinrich« (1. Juli 2017, 07:42)


  • »Hans Heinrich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Wohnort: 21258 Heidenau

Beruf: Straßenbaumeister

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 26. Juli 2017, 18:31

weiter gehts.

Hallo .

Ist ja schon vier Wochen her, seit meinen letzten Bericht. Etwas wurde noch am Gleisplan geändert und wer mich kennt auch gleich umgesetzt. Die Strecke für den Kreisverkehr nach meiner letzten Planung wurde etwas geändert und verläuft jetzt nicht mehr von der Mittelzunge aus , sondern aus dem geplanten Endbahnhof ,der wird nun ein Durchgangsbahnhof. Das passt besser mit der Gleisführung.



Diese Änderungsarbeiten waren jetzt erst mal vorrangig. Im Keller zwei verläuft nun die Ringstrecke fast unter Tage aber das ist der Spur 0 geschuldet um keinen Stilbruch bei den beiden Maßstäben zu bekommen.



Obendrauf ist nun eine Straße für die Nullanlage angedacht und unterhalb verläuft die Spur 1. Nur hier wird sie ein wenig Sichtbar werden.



Im Keller eins sind jetzt auch die Anpassungen der Segmente an den Hintergrund in Arbeit bevor mit weiteren Gleisverlegungen begonnen werden kann. Auch die neuen Landschaftsteile werden so gebau das sie abnehmbar sind.







weiter Berichte folgen.

herzliche Grüße

Hans Heinrich

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hans Heinrich« (28. Juli 2017, 08:15)


  • »Hans Heinrich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Wohnort: 21258 Heidenau

Beruf: Straßenbaumeister

  • Nachricht senden

40

Samstag, 5. August 2017, 11:45

Lückenschluß.

Hallo.

Die letzten beiden Segmente für den Bahnhof konnten nun fertiggestellt werden und wurden eingepasst. Die Gleisverlegung kann nun weiter geführt werden. Es wird aber nur ein Ausweichgleis geben und einen Anschluss an den Güterschuppen. Den meisten Platz wird das Bahnhofsgebäude einnehmen.



Der Halbkreis 1020 ist weg getunnelt worden und wird oberhalb noch einen kleinen Gleisanschluss für die 0 bekommen. Hier die Bahnhofsausfahrt mit den beiden Hübner Bogenweichen.



Und hier die Tunnelausfahrt zum kleinen BW und dem Fabrikanschluss auf der Mittelzunge.



Hier die andere Bahnhofsausfahrt Richtung zweiten Kellerraum wo die Strecke aber vor der 0 Anlage verdeckt verlaufen wird.



Der Fuhrpark hat auch ein wenig Zuwachs bekommen, einen Güterwagen von Märklin. Und gestern konnte auch der Lokbestand um eine BR 78 474 ( Analog ) erweitert werden. Sie wird in der nächsten Woche erwartet .



Zum Decoder Einbau hab ich noch mal eine Frage. Viele werden die 78 iger ja haben und auch selbst Hand angelegt , ist das Modell einfach zu öffnen .

schönes Wochenende

Hans Heinrich

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen