Sie sind nicht angemeldet.

  • »mf pur« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 702

Wohnort: Bayern

Beruf: Konstrukteur, Dozent für Metall-und Steuerungstechnik, nebenbei auch Eisenbahner in 1:1

  • Nachricht senden

41

Dienstag, 3. Januar 2017, 10:13

Hallo Finescaler und Purer,

nachdem sich schon einige Leute mit konkreten Wünschen an uns gewendet haben,
möchten wir gerne mal in die Runde fragen, wer Bedarf an folgenden Weichen hat:

EW 49 - 120 - 1:6,6 Fsch ( Industrieweiche mit 3750 mm Abzweigradius )

EW 49 - 190 - 1:9 Fsch ( Standardweiche mit 5937,5 mm Abzweigradius )

Beide Weichen wird es in FS und in Pur geben.
Das bisherige Preisniveau von S49-Gleis soll gehalten werden mit einen gewissen Aufschlag für die Verbesserungen im Zungen- und Herzstückbereich.

Als wesentliche Neuerung werden Zungen- und Radlenkerprofil erstmals aus Neusilber bestehen.


Euren Bedarf könnt ihr melden unter mf-pur(at)t-online.de

Nach Sichtung werden wir dann entscheiden, welche Weiche zuerst produziert wird.

Grüße
Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »mf pur« (7. Januar 2017, 14:52)


  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 2 906

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 3. Januar 2017, 10:30

S49

Hallo Michael,

Danke für Deine Ankündigung und das Bemühen,dass es mit S49 weitergeht.

Ich habe da folgende Frage.

In was für Normen sollen die Weichen produziert werden; NEM FS PUR oder wie Herr Nolte mal verlauten liess FS mit PUR-Tauglichkeit.

Wäre für mich wichtig,da ich gerade am Scheideweg stehe,ob ich ganz auf FS umstellen soll oder meine PUR Modelle

noch halten soll.

Gruss aus denm verschneiten Süden
Wolfgang

  • »mf pur« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 702

Wohnort: Bayern

Beruf: Konstrukteur, Dozent für Metall-und Steuerungstechnik, nebenbei auch Eisenbahner in 1:1

  • Nachricht senden

43

Dienstag, 3. Januar 2017, 11:07

Hallo Wolfgang,

NEM fällt ersatzlos weg, ebenso die Weichen mit 2500 mm Abzweigradius.
Hintergrund ist, dass KM1 dieses Marktsegment abdecken wird.
Was kommen soll ist eine IBW mit Vorbildradius 190 im Außenbogen
und natürlich eine DKW passend zur EW 190.


Gruß
Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »mf pur« (7. Januar 2017, 16:31)


Beiträge: 47

Wohnort: Enkhuizen

Beruf: technisch Zeichner

  • Nachricht senden

44

Dienstag, 3. Januar 2017, 11:28

Vortschritt S49

Hallo Michael,

es gibt noch S49 Liebhaber die Ihre Bestellung abwarten von Nolte/Perk. Also betrifft es hier eine ganz neue Anfertigung aus neue Bestellungen bzw. von nach Ende November 2016 oder gibt es gar kein Produktion bei Nolte/Perk mehr und sind die Bestellungen von vor 30.11.2016 nicht mehr auszufuhren?
Im Voraus Danke ich Dich sehr für jede Antwort.

@ ospizio: Wolfgang, auf Weichen nach FineScale sollte zwar Radsätze nach Pur passen aber sie sind eigentlich zu raum dafür, und deshalb eigentlich nicht zu kombinieren, weil das Gefahr immer bleibt dass die Pur-Rädern gegen das Herzstück hin laufen können.
Das Gleiche gilt auch für die Kombination FineScale Radsätze auf Gleis nach NEM.

Mit freundlichen Grüßen,

Arnold
DRG Epoche II, 1923 bis 1928, überwiegend mit preußischer Charakteristik

  • »mf pur« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 702

Wohnort: Bayern

Beruf: Konstrukteur, Dozent für Metall-und Steuerungstechnik, nebenbei auch Eisenbahner in 1:1

  • Nachricht senden

45

Dienstag, 3. Januar 2017, 11:39

Hallo Arnold,

es geht hier nur um neue Bestellungen.
Fragen zur Firma S49-Gleis müssen auch dort gestellt werden,
ich vermute aber, dass nicht mehr alle Bestellungen abgearbeitet werden können.


Gruß
Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »mf pur« (7. Januar 2017, 16:32)


46

Dienstag, 3. Januar 2017, 12:24

Hello Michael,

Ich bleibe interessiert an S49 Entwicklung.

Gruß

Gabriele

  • »mf pur« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 702

Wohnort: Bayern

Beruf: Konstrukteur, Dozent für Metall-und Steuerungstechnik, nebenbei auch Eisenbahner in 1:1

  • Nachricht senden

47

Samstag, 7. Januar 2017, 14:50

Hallo Einser,

dank Arnold konnte ich zwei weitere Drahtziehereien anschreiben, mit der Hoffung, dass wir von den 500 kg Mindestabnahmemenge für das S49-Schienenprofil runterkommen.
Ein Lieferant für Neusilber-Halbzeug für die Zungen- und Radlenkerfertigung ist bereits gefunden.

Beginnen möchten wir mit dem Umbau einer vorhandenen EW 190 nach unseren Vorstellungen.
Dann können wir an Hand von Fotos zeigen, wohin wir uns entwickeln wollen.

Noch ein Hinweis:

Als Basis für unsere Konstruktionen werden wir die Radsatznormen der Fa. S49-Gleis verwenden.
Finescale ( Radsatzinnenmaß 41,5 mm, Spurkranzhöhe 1,2 mm )
1pur ( Radsatzinnenmaß 42,5 mm, Spurkranzhöhe 0,8 mm )


Gruß
Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mf pur« (7. Januar 2017, 16:43)


  • »mf pur« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 702

Wohnort: Bayern

Beruf: Konstrukteur, Dozent für Metall-und Steuerungstechnik, nebenbei auch Eisenbahner in 1:1

  • Nachricht senden

48

Dienstag, 10. Januar 2017, 04:42

Eine Bitte an die Vorbesteller von Weichenmaterial ...

Gebt bitte mit an, ob 1pur oder Finescale bestellt wird. Danke !

Es liegen bei mir jetzt eine größere Zahl von Bestellungen für die EW190 in 1pur vor,
daher wird diese Weiche auch als erste produziert.
( Danach folgt, je nach Bestelleingang die EW190 in Finescale oder die EW 120. )

Es wird keine Universalweiche für Pur und Finescale geben.
Das kleinere Radsatzinnenmaß bei FS bedingt zumindest ein Versetzen der Radlenker zur Gleismitte hin.
Die Spurkränze von FS sind nicht nur höher, sondern auch breiter, als in Pur.
Daher sind auch im Herzstückbereich Änderungen nötig.

Grüße
Michael

  • »mf pur« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 702

Wohnort: Bayern

Beruf: Konstrukteur, Dozent für Metall-und Steuerungstechnik, nebenbei auch Eisenbahner in 1:1

  • Nachricht senden

49

Montag, 26. Juni 2017, 18:37

Hallo zusammen,

sendet Euren Bedarf an S49-Weichenmaterial ( egal ob Finescale oder pur )
bitte direkt an die Firma Hosenträger Rail.

info[at]hosentraeger-spur1.de

Ihr habt es damit in der Hand welche Weichen produziert werden
und in welcher Reihenfolge dieses passiert.

Die EW 190 und eine DKW 190 wird sicher in FS und in pur produziert,
sowie eine Weiche mit Abzweigradius 3500 mm in FS.

Ob es weitere Weichen geben wird, liegt an Euch.
( z.B. Bogenweichen, Doppelweiche, Ew 300 etc. )

Gruß
Michael

50

Dienstag, 27. Juni 2017, 15:19

Hallo zusammen,


Dies ist ein schöner Anblick !

"http://www.hosentraeger-spur1.de".

Gruß

Gabriele

Beiträge: 47

Wohnort: Enkhuizen

Beruf: technisch Zeichner

  • Nachricht senden

51

Dienstag, 27. Juni 2017, 21:07

Die letzte Auslieferung von S49 Gleis

Hallo S49-Liebhaber,

hat jemand vielleicht auch sein bestellten S49 Gleismaterial von Nolte und Perk gesammelt in Sinsheim?

Ein guter Freund von mir hat das gerade getan. Er bracht einige hagelneue (aber einmalige)Typen EW 49-35-1:6,6 nach Hause mit. Er war erstaunt von der außergewöhnliche Qualität was ins besonderes Herr Nollte produziert hat: es war einfach superklasse! Es ist zwar leider Schwanengesang aber doch gerade für seinen 'Arbeitsabschied' hat Herr Nollte es doch wieder bewiesen einer transzendente Fachmann zu sein.

Es ist leider nicht so viel produziert zur S49 Gleis, aber es würde für die neue Firmen Hosenträger Rail Systems GmbH noch eine richtige Herausforderung werden dieser Superqualität gleich zu entsprechen. Ich traue aber darauf das Team von Hosenträger Rail Systems GmbH alles leisten würde um dies zu verwirklichen. :)

Mit freundlichen Grüßen,

Arnold
DRG Epoche II, 1923 bis 1928, überwiegend mit preußischer Charakteristik

52

Mittwoch, 28. Juni 2017, 15:50

Hallo,

ich habe Arnolds Schwanengesang auf S49-Gleis gelesen und bin da etwas anderer Ansicht, was die Qualität der Weichen angeht. Dabei geht es mir nicht um die mit Sicherheit hohe Fertigungsqualität von Achim Noltes Weichen.

Da dieser Thread unter Finescale/Pur läuft, widme ich meine Aufmerksamkeit der Detailtreue der EW 190 von S49-Gleis. Die Basis für meine kleine Verbraucherkritik ist die Internetseite und die angehängte pdf-Bauanleitung.

Die Hersteller haben ein Produkt geschaffen, das durch die konsequente Umsetzung des Reichsbahn Oberbau K, seine maßstäbliche Detailtreue … einzigartig ist (Zitat Website S49-Gleis.de). Wie viele Modellbauhersteller halten die Anbieter die Informationen zum Produkt knapp: null Vorbildinformationen aber immerhin gibt es eine Liste mit dem Bausatzinhalt. Der potentielle Kunde musste seine Kaufentscheidung auf Basis einer vereinfachten Zeichnung und diverser Fotos treffen. Diese zeigen überwiegend Baumuster, teilweise mit widersprüchlichen oder irritierenden Inhalten. Z.B. werden die Anordnung der Futterstücke in den Radlenkern oder die Verwendung von Unterlagsblechen (fälschlich als Laschen bezeichnet) variantenreich dargestellt. Das lasse ich hier mal außen vor und erwarte, dass solche Fehler korrigiert wurden. Allerdings zeigen die Bilder einer fertigen Weiche, eingeschottert und gealtert, die Unterlagsbleche auf der Radlenkerseite. Böser Fehler.

Die wichtigsten Punkte:
Die Beplattung zeigt, dass hier die vereinfachte Fertigung Vorrang vor dem exakten Modellbau hatte. Es werden viele jeweils nur ein- oder zweimal benötigte Platten durch angeschnittene Standardplatten Rp16 zusammengepuzzelt. Im Einzelnen vom WA aus gesehen:
  • Die Schwellen 6 und 7 (beim Vorbild 5 u. 6) werden mindestens einseitig mit Rpg467 zum Anschluss der Trageisen für Weichenböcke bzw. Antriebe belegt. Die fehlen. (siehe Fotos)
  • Schwelle 15 (beim Vorbild entweder 3203 oder 14): hier liegt unter der gebogenen Backenschiene statt der erforderlichen Glp18 mit Schienenstütze eine deutlich kleinere Glp17.
  • Der Fehler wird auf Schwelle 16 (beim Vorbild 3204 oder 15) im geraden Strang wiederholt. Hier liegt statt der Glp18 eine Glp19, ebenso auf dem anderen Schwellenende unter der gebogenen Backenschiene. Beim Vorbild werden hier Glp17 verwendet, da kein Raum für die innere Klemmung der Glp19 ist.
  • Auf den letzten drei Schwellen 20-21 vor der Doppelschwelle (3223-3225 bzw. 19-21 beim Vorbild) werden beim Vorbild sowohl im Bogen als auch in der Geraden einteilige große Platten Rp1351-1356 verwendet, auf denen Backenschiene und Zungenschiene gemeinsam verspannt werden. Im Modell sind hier ausgeklinkte Standardplatten 16a/b bzw. Stückelungen 16c vorgesehen. Die Bezeichnung 16c mag vielleicht vorgaukeln es handele sich um eine Vorbildplatte: Ist sie nicht. Die Stückelungen kommen dem Vorbild leider nicht nahe.
  • Der bisher besprochene Bereich wird Zungenvorrichtung genannt. Außer bei den wenigen Standardplatten 16 und 18 sind hier auf allen anderen Platten die außenliegenden Rippen um 15 mm nach außen versetzt. Die Führung des Schienenfußes wird durch besondere Klemmplatten gewährleistet. Der Spalt wäre in 1:32 immerhin einen halben Millimeter breit, also nachbildbar. Dieses Detail fehlt.
  • Im Herzstück- und Radlenkerbereich wird viel gestückelt. Auf den Schwellen 40 und 45 (Vorbild: 37 und 3385 bzw. 42) bleiben zwischen den Stücken wieder deutliche Spalte. Die anderen Rp-Stückelungen für Herzstück und Radlenker liegen nicht in einer Flucht.
  • Die Detailierung der Platten mag das hergeben, was im einfachen Kunststoffspritzguss zu erreichen ist. Bei der DB werden Weichenplatten immer mit Schwellenschrauben und doppelten Federringen befestigt. Die Federringe tragen immerhin 12 mm auf und sollten sich daher auch im Modell entsprechend bemerkbar machen. Ich kann die hier nicht entdecken.
  • Die Zungen werden nicht im Detail gezeigt, da bleibt meine Neugier unbefriedigt.
  • Zum Herzstück habe ich mich schon früher geäußert.
  • Die Radlenker sind in der Ursprungslänge 3200 mm ausgeführt. Seit 1954 baut die DB 4600 mm lange Rl ein. In Hauptgleisen der Epoche 3b und später sollten die langen Rl eingebaut sein. Die Verteilung der Bohrungen ist nicht vorbildlich.
  • Es wird ein Satz mit 12 Stützknaggen angeboten. Die Konzeption der Weiche: verlaschte Stöße auf Stoßplatten Rp18 und kurze Radlenker entspricht der Ursprungsversion der DRG. Eigentlich sollten dann auch 13 Knaggen angebaut werden.
  • Die Enden von Radlenkerschiene Stammgleis, Hauptspitze, Beispitze und Radlenkerschiene Abzweig liegen in einer Linie auf der letzten Doppelschwelle des Herzstückteils. Das sieht zwar hübsch aus ist aber grundfalsch: Die Enden der beiden Stränge liegen jeweils im rechten Winkel und fluchten nicht mit der Schwellenkante.
Es wäre schon schön, wenn Hosenträger Railsystems GmbH demnächst ein bißchen mehr pur bietet.

Gruß
Jürgen

PS: Eine Frage noch: Ich kann die angefügten Fotos nur in voller Größe sehen, wenn ich angemeldet bin. Das ist bei den meisten anderen Beiträgen anders. Was ist da zu tun?
»Herzstück« hat folgende Bilder angehängt:
  • Rpg 467.jpg
  • Rpg 467 mit Trageisen.jpg
»Herzstück« hat folgende Datei angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Herzstück« (29. Juni 2017, 09:10) aus folgendem Grund: Zeichnung ausgetauscht


  • »mf pur« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 702

Wohnort: Bayern

Beruf: Konstrukteur, Dozent für Metall-und Steuerungstechnik, nebenbei auch Eisenbahner in 1:1

  • Nachricht senden

53

Mittwoch, 28. Juni 2017, 17:58

Hallo zusammen,

wie ich gerade erfahren haben, existiert die Mailadresse info@hosentraeger-spur1.de noch nicht.

Bitte versucht es bitte in einigen Wochen noch mal.


Viele Grüße
Michael

  • »mf pur« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 702

Wohnort: Bayern

Beruf: Konstrukteur, Dozent für Metall-und Steuerungstechnik, nebenbei auch Eisenbahner in 1:1

  • Nachricht senden

54

Mittwoch, 28. Juni 2017, 19:09

Hallo Jürgen,

vielen Dank für Deine Analyse.

Sobald die EW 190 von Hosentraeger-spur1 auf dem Markt ist,
wären wir Puristen sicher sehr froh, Dein fachliches Urteil zur Umsetzung des Originals zu lesen.

Gruß
Michael

55

Mittwoch, 28. Juni 2017, 19:52

Erreichbarkeit der Hosenträger mailadresse

Hallo zusammen,

wie ich gerade erfahren haben, existiert die Mailadresse info@hosentraeger-spur1.de noch nicht.

Bitte versucht es bitte in einigen Wochen noch mal.


Viele Grüße
Michael
Guten Tag,
eine kleine Ergänzung dazu:
Die Hosenträger Rail Systems GmbH ist heute mit ihrem Server umgezogen. Dabei hat es einige Stunden keinen Netzkontakt gegeben. Die mailadresse: info[ät]hosentraeger-spur1.de war daher einige Zeit nicht erreichbar und hat eine Fehlermeldung ausgegeben.
Es kann bei einigen Providern 24h dauern, bis wir wieder aus allen Netzanbietern heraus erreichbar sind. Das liegt an der Tatsache, daß die Provider ihre eigenen Updates nur einmal am Tag machen.
Ab morgen 29.06.2017 sollte also alles einwandfrei laufen.

Vielen Dank für die freundliche Beachtung

Martin Meiburg
Hosenträger Rail Systems GmbH

PS
Wir sind dabei eine kleine Messenachlese auszuarbeiten für diejenigen, die nicht nach Sinsheim kommen konnten. Mehr dazu in Kürze.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen