Sie sind nicht angemeldet.

  • »mf pur« ist ein verifizierter Benutzer
  • »mf pur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 692

Wohnort: Bayern

Beruf: Konstrukteur, Dozent für Metall-und Steuerungstechnik, nebenbei auch Eisenbahner in 1:1

  • Nachricht senden

1

Freitag, 2. September 2016, 08:27

Bau einer kleinen Blechträgerbrücke

Hallo zusammen,

ich werde mich in der nächsten Zeit ganz entspannt an den Bau einer kleinen genieteten Blechträgerbrücke machen.
Spannweite 6 Meter, Vorbildbaujahr um 1900.
Die Brücke wird in allen Einzelteilen exakt nach Vorbild gefertigt, d.h. das Ganze wird ein größerer Aufwand.

Die Brücke ist im Original komplett aus Blechplatten und Profilen genietet.
Blechstärken sollen, soweit möglich, originalgetreu umgesetzt werden.

Das erste Teil ist bereits fertig. Es ist die Lagerplatte.

Die Brücke ist im Original schwimmend gelagert, d.h. sie wird vom angrenzenden Gleis in Position gehalten.

Zunächst wird die Brücke mit einem 3D-Programm gezeichnet, dann die Einzelteile als Ätzlayout angelegt.


Grüße
Michael
»mf pur« hat folgendes Bild angehängt:
  • Lagerplatte1.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »mf pur« (21. Oktober 2016, 06:21)


  • »mf pur« ist ein verifizierter Benutzer
  • »mf pur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 692

Wohnort: Bayern

Beruf: Konstrukteur, Dozent für Metall-und Steuerungstechnik, nebenbei auch Eisenbahner in 1:1

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 21. September 2016, 21:11

Die Brücke besteht im Original aus den Materialstärken 10 und 12 mm für Profile und Bleche.
Obwohl kurz nach 1900 erbaut, erfüllt die Brücke immer noch die Anforderungen der Streckenklasse C2. ( 20 t Radsatzlast )
Schon kurz nach dem 1. Weltkrieg standen Hochflanschträger zur Verfügung und man konnte sich die Nieten sparen.

Der Einbauort ist eine sehr niedrige Unterführung, die von Fußgängern und Fahrzeugen genutzt wird.
Die Längsträger weisen daher nur eine Höhe von 460 mm auf,damit sich niemand den Kopf stößt, dafür gibt es davon 4 Stück.
Die Schienen sind jeweils zwischen 2 Trägern aufgehängt, eine Konstruktion die an eine Hilfsbrücke erinnert.

Unter- und Obergurt bestehen aus 12 mm Blech, das zur Brückenmitte hin aufgedoppelt ist. Der Steg des Trägers hat nur eine Stärke von 10 mm.
Die alle 600 mm aufgenieteten Winkel verhindern hierbei das Problem der Knickung.

Anbei eine Abbildung:
Ein 600 mm langer Abschnitt des äußeren Trägers, der sich 10x wiederholt.
Rechts des Trägers erkennt man tiefer gesetzt die Auflagewinkel der Rippenplatten.
»mf pur« hat folgendes Bild angehängt:
  • Seitenträger  ein Fach.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »mf pur« (2. Oktober 2016, 18:25)


3

Donnerstag, 22. September 2016, 14:39

Brückenbau

Hallo Michael,

ich finde es interessant daß sich jemand dem Thema "Brückenbau" zuwendet. Haben Sie einen Plan oder ein Bild der Brücke?
Welches Material und Werkzeug verwenden Sie?
Gruß
Martin

  • »mf pur« ist ein verifizierter Benutzer
  • »mf pur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 692

Wohnort: Bayern

Beruf: Konstrukteur, Dozent für Metall-und Steuerungstechnik, nebenbei auch Eisenbahner in 1:1

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 22. September 2016, 17:35

Hallo Martin,

die Brücke entsteht aus Neusilberblech mit Messingnieten. Kein Spezialwerkzeug. Nur das Übliche. Bohrer, Reibahlen, Feile und ein Bisschen was zum Löten.
Einen Plan gibt es leider nicht, ging im Krieg verloren. Hätte auch nichts gebracht, da ich die Brücke auf meine Gegebenheiten umbaue.
Also Maße am Original abnehmen und von Grund auf neu konstruieren.
Es gibt ein paar Detailfotos, die Übersichtsaufnahmen muss ich erst anfertigen. Stelle ich aber noch ein.

Hier mal 2 Fotos einer ähnlichen Brücke, nur dass hier die Längsträger aus einem Walzprofil besteht.
Die Versteifung innerhalb ist dagegen noch genietet. ( Baujahr etwa 1920 )


Gruß
Michael
»mf pur« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bachbrücke1.jpg
  • Bachbrücke2.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mf pur« (22. September 2016, 19:16)


  • »mf pur« ist ein verifizierter Benutzer
  • »mf pur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 692

Wohnort: Bayern

Beruf: Konstrukteur, Dozent für Metall-und Steuerungstechnik, nebenbei auch Eisenbahner in 1:1

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 22. September 2016, 19:35

Es ging mal wieder ein bisschen weiter...

Die Hauptträger sind jetzt fertig und die Tragbleche für die Rippenplatten sind bereits eingebaut.


Auf Grund einer Nachfrage:

Wie geht man an die Umsetzung heran???
Zuerst suche man eine Vorbildbrücke die möglich genau zu dem passt, was man sich vorstellt.
Wenn man die Originalpläne nicht hat, wird das Original vermessen.
Zuerst die Blechstärken der Platten und Profile, sowie deren Abmessungen. ( Dazu muss die Brücke aber einigermaßen gut zugänglich sein.
Viele Fotos und Skizzen müssen angefertigt werden.

Dann fallen die grundlegende Entscheidungen...
Wie genau will ich die Brücke umsetzen. ( Bei meiner Brücke könnte man sich den Stress mit der inneren Versteifung sparen, da ohnehin alles mit Riffelblech abgedeckt wird. Aber das ist ja auch mehr ein Lehrstück für zukünftuge Projekte. )
Lässt man z.B. nicht sichtbare Teile weg?
Will man die Brücke gegenüber dem Original verstärken?
Welches Material?

Wenn aus Blech .... dann lasern, ätzen, fräsen.
Wenn geätzt, dann nur die Bleche und dazu fertige Messingprofile.
Und selbst wenn man alle Teile ätzt, muss man vor den Start der 3D-Konstruktion entscheiden, welche Blechstärken man verwendet.

Als Erstlingswerk habe ich mir bewusst erst mal was Kleines ausgesucht,
habe aber noch eine 18m-Kastenträgerbrücke in der Hinterhand.

oder vielleicht doch die Brücke von Remagen :D

.
»mf pur« hat folgendes Bild angehängt:
  • Seitenträger mit Tragblechen für Rippenplatten.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mf pur« (1. Oktober 2016, 09:57)


  • »mf pur« ist ein verifizierter Benutzer
  • »mf pur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 692

Wohnort: Bayern

Beruf: Konstrukteur, Dozent für Metall-und Steuerungstechnik, nebenbei auch Eisenbahner in 1:1

  • Nachricht senden

6

Montag, 26. September 2016, 13:47

Mittlerweile wurden je 2 Seitenträger zusammengebaut und im richtigen Abstand arrangiert.
Als nächstes wird wieder am Vorbild vermessen.
Die Versteifungen im Inneren der Brücke fehlen noch.


.
»mf pur« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bauteil8a.jpg

  • »mf pur« ist ein verifizierter Benutzer
  • »mf pur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 692

Wohnort: Bayern

Beruf: Konstrukteur, Dozent für Metall-und Steuerungstechnik, nebenbei auch Eisenbahner in 1:1

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 27. September 2016, 16:49

Mittlerweile wurde die beiden kleineren Versteifungen eingebaut.

.
»mf pur« hat folgende Bilder angehängt:
  • kl. Versteifung.jpg
  • kl. Versteifung1.jpg

  • »mf pur« ist ein verifizierter Benutzer
  • »mf pur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 692

Wohnort: Bayern

Beruf: Konstrukteur, Dozent für Metall-und Steuerungstechnik, nebenbei auch Eisenbahner in 1:1

  • Nachricht senden

8

Freitag, 30. September 2016, 15:07

Die inneren Versteifungen sind nun komplett "montiert".
Dann wurde eine Zeichnung über das Teil gelegt, um die Lage der Nietlöcher in den Knotenblechen zu bestimmen.
Damit ist die 3D-Konstruktion abgeschlossen.

Weiter geht es nun mit dem Layout für die Ätzbleche.

.
»mf pur« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bauteil9.jpg
  • Versteifungen2.jpg
  • Gruppe Verbindungblech am Ende2.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mf pur« (30. September 2016, 15:39)


  • »mf pur« ist ein verifizierter Benutzer
  • »mf pur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 692

Wohnort: Bayern

Beruf: Konstrukteur, Dozent für Metall-und Steuerungstechnik, nebenbei auch Eisenbahner in 1:1

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 2. Oktober 2016, 17:59

Heute wurde alle Knotenbleche gezeichnet.
Hier ein Beispiel.

.
»mf pur« hat folgendes Bild angehängt:
  • gr. Knotenblech.jpg

  • »mf pur« ist ein verifizierter Benutzer
  • »mf pur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 692

Wohnort: Bayern

Beruf: Konstrukteur, Dozent für Metall-und Steuerungstechnik, nebenbei auch Eisenbahner in 1:1

  • Nachricht senden

10

Freitag, 21. Oktober 2016, 06:07

So ....
nach vielen, vielen Stunden am PC sind die Ätzlayouts für die Bleche jetzt fertig.
Anbei mal eine Ansicht des 0,4er-Bleches.
Und jetzt heißt es wieder mal Geduld haben, bis ich das Ergebnis sehe.

Viele Grüße
Michael
»mf pur« hat folgendes Bild angehängt:
  • Ätzplatine 0,4.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »mf pur« (21. Oktober 2016, 06:22)


11

Samstag, 8. April 2017, 20:02

Hallo Michael,
gibt es bei der Brücke was Neues?
Gruß
Sieghard

  • »mf pur« ist ein verifizierter Benutzer
  • »mf pur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 692

Wohnort: Bayern

Beruf: Konstrukteur, Dozent für Metall-und Steuerungstechnik, nebenbei auch Eisenbahner in 1:1

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 23. April 2017, 15:32

Hallo Sieghard,

wenn es dumm läuft, habe ich erst Zeit dazu,
wenn ich in Rente bin.

Grüße
Michael

13

Sonntag, 23. April 2017, 16:09

Ja,ja und ich bin schon in Rente und nichts wird besser!!
Man übernimmt sich eben manchmal.
Es dürfte sich auch ziemlich schwierig löten lassen. Ich habe mein Projekt in ähnlicher Art auch erst mal zurückgestellt.
Sieghard