Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 18. April 2017, 20:09

Mbw 221123

Hallo zusammen,
habe noch eine Frage, nerv vermutlich 8o
Eben Greenhorn :-)
Ich interessiere mich für die 221 beide / türkis Hannover / Oldenburg
Kaufentscheid wäre Sound und Diesel BW Oldenburg :thumbup:
MBW Nummer 221123
Nun wüßte ich gerne, ob es hier eine Kaufempfehlung gibt, oder eher Bedenken.
Freue mich auf Antworten !
Es grüßt die Heizerin

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 2 894

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 18. April 2017, 20:26

221

Hallo,

Das ist eine gute Frage.Also da spalten sich die Meinungen.Einige stören die vielen Zahnräder im Getriebe,andere bemängeln die breiten Radreifen.Andere haben gar nichts auszusetzen.Gib mal in der Suchleiste MBW 221 ei,da findest Du einige Threads über die Lok.
Ich habe kein MBW-Modell dieser Gattung,obwohl ich als Lokführer auch auf dieser Maschine gefahren bin.Wir hatten die 221 122 im Schwarzwald.Mein Budget war bei erscheinen dieser Lok,leider anderweitig gebunden.

Aber für 600-700€ bekommst Du eine Menge Lok.Aus meiner Sicht, ein besserer Kauf als die P8.

Gruss Wolfgang

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ospizio« (18. April 2017, 20:33)


3

Dienstag, 18. April 2017, 21:07

Mbw 221 / V200.1

Hallo Heizerin,

ich kenne mehrere dieser Maschinen im Betrieb, sie laufen gut und einwandfrei über die Strecke, und sind für den Kaufpreis, der derzeit dafür zu berappen ist, in jedem Fall ihr Geld wert!

Die Gestaltung des Gehäuses ist top, der Sound hört sich m. E. sehr gut an.

Eine Schwäche sind die zu weichen Räder, aber dafür gibt es Tauschräder von MBW aus hartem Metall und brüniert. Mit ihren zwei Motoren ist sie auch recht hoch motorisiert, bräuchte man im Betrieb garnicht.

Hoffe ein wenig geholfen zu haben.

Grüße
012freund

4

Dienstag, 18. April 2017, 21:14


a. Ich interessiere mich für die 221 beide / Türkis
b. Kaufentscheid wäre Sound


...werteste Heizerin...

@ a. ....beige / Türkis...,nicht wahr...?...noch besser Elfenbein / Ozeanblau...,...schöne Epoche 4 Variante....
@ b. ...der bedingt aber doch wieder "Digi"...., ...ist doch eigentlich nicht mehr gewollt...?...also Achtung vor dem
neumodischen Zeug.... ;) ...
........., meint mit besten Grüßen, Tilldrick Einsenspiegel

5

Dienstag, 18. April 2017, 21:42

haha neumodisch ja stimmt, aber eine alte version in Spur 1 ist mir nicht bekannt und diese war im BW Oldenburg
Also ein Kompromiss :rolleyes:
Ich habe dort in meiner Jugend immer von der Brücke, die vom Bahnhof Richtung Weser-Ems Halle ging,
das rege Treiben in der Diesel Hochburg Oldenburg beobachtet.
Eine Seite BW, andere Hauptbahnhof, was wollte man damals mehr ?
Leider alles Geschichte.Der Lokschuppen ist abgerissen und alles andere vom ehemaligen BW Oldenburg ebenfalls.
Nur der Ringlokschuppen gammelt noch vor sich hin, weil der Besitzer keine Ideen entwickelt :-)
Werde also über die MBW nachdenken.
BR 38 habe ich nun drei Modelle.Ich mag diese Lokomotiven, das mechanische einer Damflokomotive ;bahn; kann die 221 nicht abbilden.
Gruß aus dem Norden

6

Dienstag, 18. April 2017, 22:50

Hallo,

die 221 ist ihren Preis (600-700 €) immer wert. Der Sound ist ESU, sie sieht gut aus und auch die alten Räder sind nicht schön aber halten.

VG

Joachim

7

Mittwoch, 19. April 2017, 08:43

Tja, meine schwankte wie mit 3 Promille auf den Schienen, die Motoren liefen nicht synchronisiert.
War zweimal beim Hersteller zur Reparatur.
Hatte danach den Fehler immer noch und es war wieder etwas anderes ab.
Habe dann den Kauf rückgängig gemacht und mir eine Märklin mit ESU geholt
Gruß
Patronix

8

Mittwoch, 19. April 2017, 10:21

Das ist das spannende an einem Forum, man hat die ganze Dynamik der Fertigungsqualität.
Nun werde ich wieder nachdenken
Am besten man bleibt bei den alten Modellen und modifiziert diese, dann hat man eine Lokomotive aus der Zeit, wo
die Hersteller sich noch über Qualität definiert haben und damit auch Kunden gewinnen wollten.
Die Zeit vor Ertragsoptimierung, Spaceframe, " Workshops der Ahnungslosen " und dem wöchentlichen CNR Bericht :-)
Ein Kompromiss sicher, ein ESU 4.0 Decoder in eine ältere Märklin.
Ich werde es bei der BR 80 probieren.
Lautes, aber haltbares Getriebe. Mal sehen wie das mit dem Sound harmoniert.
Es grüßt die Heizerin

9

Mittwoch, 19. April 2017, 11:26

Hallo Heizerin...

warum gleich die Flinte ins Korn werfen...ich selbst habe eine...ein ganz besondere...die erste Lok, die damals das Haus Elze verlassen hat. Sie wurde am Stammtisch in Herne ausgepackt und siehe da es fehlten die Puffer. Mittlerweile sind welche dran, ich habe die Lok gefühlte 30 mal auf und zu geschraubt, dabei sind einige Teile verloren gegangen, bzw. abgebrochen.

Die Teile hat Herr Elze ersetzt und war dabei sehr großzügig und entgegenkommend, da müssen sich andere Hersteller noch ne Scheibe von abschneiden...Die Lok läuft, SUPER...sie taumelt nicht, das Getriebe krächzt nicht, es ist eine tolle Lok. Auf einem Stammtisch in der Knallhütte, hatte jemand eine Lok neu bekommen, aus der Schachtel aufs Gleis gesetzt und sie lief, tadellos.

Natürlich haben einige Kunde eine schlechte Lok erwischt...dass habe ich aber auch bei anderen Herstellern gehört, dass es da sowas geben kann...die kosteten auch das doppelte bis dreifache. Die Preisleistung ist voll in Ordnung.

Such Dir jemanden in deiner Nähe, oder auf einem Stammtisch der vielleicht so eine 221er hat und schau Dir das Teil mal von der Nähe an, lass sie mal fahren und häng ordentlich was dran. An ihr was verbessern, sowas geht immer, ist aber fast unnötig.

...und noch ein Angebot, wenn Du Dich doch für so eine Lok entscheiden würdest und sie Dir überhaupt gar nicht gefällt und sie nur muckt, kauf ich sie Dir ab(Basis wäre ein Modell blau/beige, Nummer egal mit Decoder ESU4.0 für 750€).

Zu guter Letzt, wenn es dann eine BR 80 von Tante Märklin sein soll, nimm eine aus der letzten Fertigung, die sieht besser aus und fährt auch schon ganz ordentlich. Diese Überlegung lohnt sich...

...und jetzt noch viel Spaß beim Überlegen und Kopf zerbrechen...

Viele Grüße vom Matthias

Sollten noch Fragen sein...einfach ne PN an mich.

  • »Dieter Hagedorn« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 658

Wohnort: MS

Beruf: ...war mal was mit Seeschifffahrt

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 19. April 2017, 11:27

Hallo,

auf unseren Anlagen laufen 3 MBW-Diesel (V 200.1, 220 altrot + ozeanblau/beige) im harten Einsatz - nach Behebung kleinerer Kinderkrankheiten (mithilfe von MBW) laufen sie in jeder Hinsicht tadellos. Dem Schritt zur "Diesel-Heizerin" steht eigentlich nichts im Wege... 8)
Grüße aus MS
Dieter Hagedorn

  • »Schlepp_Tender« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 336

Wohnort: Made in Austria

Beruf: Dipl.MMC, Weichenbauer, PixelAkrobat

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 19. April 2017, 11:32

Sie läuft und läuft und läuft und läuft....

Hallo Heizerin

Ich kann Dich gut verstehen. Zu diesem Thema passt das anschließende kurze Video. Aufgenommen erst letzte Woche am Donnerstag aufm Cluboval.
40 Jahre alte Teile, da gehört die Lok und die Blechwagen von J&M dazu. Beides nimmt man, geht nicht mal rührig mit denen um, wozu auch, sind ja Fahrzeuge!
Und die fahren ganz einfach, endlos ohne Probleme. Klar, mechanisches Spielzeug braucht ab und an eine kleine Revision. Mit dem Auto fährt man auch zum Service.
Wichtig! Die unendlich vielen Zahnräder im Bauch dieser Maschienen aus den 70er und 80er Jahren muss man mit Galli Fett zu spachteln. Das behält die Viskosität,
mindert die Geräuschentwicklung, hat eine Schmierung wie von Teufelshand erschaffen, somit - Bis zum nächsten Vulkanausbruch - Service-Frei!

Die P8 wurde vor über 20 Jahren auf einen SB- Antriebsatz hochgerüstet. Das Geräusch kam erst vor ein paar Jahren mit ESU 3.5.
Die Wagen, weil ab Fabrik nicht fahrbar, wurden mit Kugellager an den Achsen ausgerüstet. Alle 6 Wagen haben wir am Donnerstag der alten P8 an den Haken gehängt.
Jeder der die J&M Wagen kennt weiß wie schwer die sind, also das waren sicher an die gut 15 Kilogramm. Und sie fuhr und fuhr und fuhr..... ohne murren!
Der Faulhaber der in ihr verbaut ist hat seit 1992, so lange ist der drin, keinerlei UpDates benötigt oder bekommen. die Rauchpatrone, da nimmst den Super-Qualmer von Seuthe und gut is.

Fazit: das unbekümmerte Spiel und Problemloses Fahren inmitten Gleichgesinnter oder daheim im Kämmerlein, ist mit den alten Teilen, wenn man sich etwas umbauen möchte
schlicht und einfach - VOM FEINSTEN. Kleine Münze fürs Budget, wenn Du die dieser Tage kaufen willst ebenso.

Und so ne blau/beige 221er die habe ich auch, allerdings liegt die aktuell irgendwo im Ruhrgebiet herum und wartet auf des Ober-Meisters Werkzeugkiste, danach geht sie in den Waschsalon nach Holland.
Nein nicht Waschsalon, in das *Tarn und Farbatelier* unseres Meisters *Becasse*. Und was die P8 oder vergleichbare anbelangt, selbst alte Teile sind für das Hobby Spur 1 durchaus noch immer brauchbar.....L.G.

https://www.youtube.com/watch?v=E2v3n2mKdhE
Federzungen-Weichen mit Format!

12

Mittwoch, 19. April 2017, 17:54

Hallo,

schwankende Fertigungsqualität gibt es leider ziemlich häufig in der Spur 1. Ich habe z.B. einige Beschwerden über die KM 1 44er mitbekommen und auch schon nagelneue Wunderloks mit defektem Antrieb gesehen.

Richtig unkaputtbar sind eigentlich die alten Mäklinloks. Wir haben seit 20 Jahren eine V 200 auf der Vereinsanlage ohne Probleme im Dauereinsatz. Es findet sich kein Vereinsmitglied, dass sich noch an eine Wartung erinnern kann. Sie dürfen nur nicht 20 Jahre stehen, dann sind sie völlig verharzt.

Bei der MBW ist es, glaube ich, recht einfach: wenn sie sauber läuft und komplett ist, kann man sie für um die 600 € kaufen. Sonst nur für gute Nerven. Also Probe fahren.

VG

Joachim

13

Donnerstag, 20. April 2017, 21:58

Hallo Heizerin,

ich kann nur sagen: kauf das Ding! Wir haben gleich drei von diesen Maschinen und sie laufen tadellos. Auch im Garten!

Vielleicht hier und da noch was zurüsten (Führerstand, Pufferbohle).

Gruß Erwin

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher