Sie sind nicht angemeldet.

41

Sonntag, 29. Januar 2017, 15:04

Hallo Gerhard,
na da war ja viel Aufwand für die Schablonen erforderlich.
Das Ergebnis kann sich aber sehen lassen!
Weiter so.
Ich bin ebenfalls am Überlegen - Ich würde eine 10m Drehscheibe in Regelspur bauen wollen. Zeichnung habe ich aber nur für eine 16m Drehscheibe bekommen.
Würde mich freuen eine Zeichnung für die 10m Drehscheibe (gegen Bezahlung) zu erhalten.
Sieghard

42

Sonntag, 29. Januar 2017, 18:06

Hallo Sieghard,
ich habe die anderen Drehscheiben mit beiden Lochreihen für Normalspur und Schmalspur gefräst
damit man die Bühne für beide Spuren bzw. oder auch als Normalspur bauen kann.
Das ganze Wochenende ist für die Geländer drauf gegeangen.

Gruß Gerhard
»aqyswx« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_4584.JPG
  • IMG_4587.JPG
  • IMG_4585.JPG
  • IMG_4591.JPG
  • IMG_4592.JPG
  • IMG_4594.JPG
  • IMG_4596.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »aqyswx« (29. Januar 2017, 18:58)


43

Sonntag, 29. Januar 2017, 20:04

Ja, kann ich mir denken. Sehr schön!
Sieghard

44

Freitag, 3. März 2017, 20:36

Jetzt ist die erste Holzbeplankung fertig.
0,5mm Echtholzfurnier mit 2 Komponentenkleber auf 0,5mm Epoxidharzplatten aufgeklebt und ausgefräst.
Mechanisch zu 97% fertig, elektronisch zu 80%.
In den nächsten paar Wochen ist die Fertigstellung zu erwarten!
»aqyswx« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_4775b.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »aqyswx« (3. März 2017, 20:45)


45

Sonntag, 5. März 2017, 15:06

Hallo Gerhard,
ja das passt!
Ist die Drehscheibe, trotz Furnier , auch für den Garten tauglich?
Wird sie elektrisch gesteuert und wenn ja---wie?
Lass uns bitte weiter teilhaben!
Sieghard

46

Sonntag, 5. März 2017, 21:26

Hallo,
die Ansteuerung erfolgt über eine DCC Zentrale, eingebaut werden Tams Lokdecoder.
Da bin ich gerade dabei.
Für den Garten habe ich die Drehscheibe nicht ausgelegt da die Grube aus MDF ist. Zudem sollte man das mögliche Tauwasser auf der Elektronik berücksichtigen.
Das Furnier könnte man mit dünnflüssigen Epoxidharz wetterfest machen oder eine andere Auflage aus Kunststoff wählen. Die Grube könnte man Abformen und aus GFK herstellen...
Alles eine Frage des Aufwands... oder man baut sich einen einfachen "Schnellverschluß" mit Arretierung und nimmt die Drehscheibe nach dem Fahren mit rein. Die Lokomotiven bleiben vermutlich auch nicht draußen!?

Gruß Gerhard

47

Montag, 6. März 2017, 19:44

Ja Gerhard,
sehr gute Tipps. Lohnt sich drüber nachzudenken. Mit GFK habe ich noch gar keine Erfahrungen. Aber ausbaubar sollte sie schon werden!
Vielen Dank!
Sieghard

48

Sonntag, 16. April 2017, 16:05

Die Drehscheibe ist fertig mit und mit einem Esu Xl 4.0 Lokpilot und Kehrschleifenmodul ausgerüstet.
Angemeldet als "Lok" Gechwindigkeit über Drehregler, Verriegelungsbolzen mit F1.
Der Lokpilot hat eine Susi- Schnittstelle, damit kann man z.B. ein Soundmodul nachrüsten.

Gruß Gerhard
»aqyswx« hat folgendes Bild angehängt:
  • Boxbock1.jpg

  • »Peter Prinz« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 282

Wohnort: Wo man keine Flughäfen bauen kann

Beruf: ja

  • Nachricht senden

49

Sonntag, 16. April 2017, 17:50

:thumbsup:
FREMO:32 / FREMO:32e
http://schmalspur1.blogspot.de

50

Montag, 17. April 2017, 19:48

Hallo Gerhard,
das Projekt ist Dir sehr gut gelungen! Sieht sehr schön aus und weckt Begehrlichkeiten. Leider müssen noch zu viele alte Baustellen abgearbeitet werden.
Kannst Du mit Deiner Steuerung ein bestimmtes Gleis vorwählen?
Weiter so und viele Grüße,
Sieghard

51

Dienstag, 18. April 2017, 17:57

Hallo Sieghard,
geht das mit dem Lok Pilot XL 4.0 ?

Gruß Gerhard

Beiträge: 2 086

Wohnort: Erfurt

Beruf: Systemprogrammierer

  • Nachricht senden

52

Dienstag, 18. April 2017, 19:01

Hallo,
eigentlich sind Lokdecoder nicht dazu geeignet, mit Drehscheiben ferngesteuert genaue Positionen anzufahren.
Das ginge nur mit Sensoren für jedes Gleis und mehrere Eingänge zum Microprozessor.
Deshalb wurden meist für Drehscheiben eigene Elektroniken entwickelt.
Eine genaue Positionierung geht auch über Schrittmotore, dann muss die Bühne mit dem Getriebe/Motor fest gekoppelt sein entweder durch Mittelachsantrieb oder durch außen liegenden Zahnkranz.
Vorteil hier, dass der Microprozessor immer die Position genau kennt und auch durch Abspeichern im Flash-EEPROM auch bei Wiederinbetriebnahme der Anlage seine Position kennt.
MfG.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen