Sie sind nicht angemeldet.

  • »Dieter Hagedorn« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 651

Wohnort: MS

Beruf: ...war mal was mit Seeschifffahrt

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 5. Oktober 2016, 10:41

...wurde die BR 58 bisher von Fine-Arts, Kiss und Märklin realisiert.



...nee, von Märklin eher nicht 8) , da stimmt (fast) nur das Lokschild; die Proportionen stimmten gar nicht ;( .

Ein hervorragendes Modell gab's in kleiner Auflage von Schönlau :thumbsup: , war auch seinerzeit in den 1980er-Jahren richtig teuer :thumbdown: (>20.000 DM).
Grüße aus MS
Dieter Hagedorn

22

Mittwoch, 5. Oktober 2016, 11:38

Baureihe 56.20

... da schließe ich mich Dieters Meinung an:

Nee, von MÄRKLIN bitte nicht - da kommen wieder so halbgare Lösungen wie bei der 41 und 41 Öl heraus! Wie der unvollständige Öltender, Kohle-Variante ohne Option eines Schornsteinaufsatzes - und immer noch kein vernünftiger ESU-LokSound XL Decoder ab Werk, den unsere allseits bekannten Soundspezialisten "im Griff" haben und der auch für den Hausgebrauch leichter zu handhaben ist ... von der Mehrinvestition von ca. 180 € bei den gesalzenen MÄRKLIN Lok-Preisen für den etwaigen Austausch ganz zu schweigen!

meint der Hatze

Beiträge: 2 086

Wohnort: Erfurt

Beruf: Systemprogrammierer

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 5. Oktober 2016, 12:00

Ein hervorragendes Modell gab's in kleiner Auflage von Schönlau :thumbsup: , war auch seinerzeit in den 1980er-Jahren richtig teuer :thumbdown: (>20.000 DM).
Hier gibt es eine in der Bucht:

http://www.ebay.de/itm/Schonlau-Spur-1-D…Z8AAOSw-YVXk8J0

der Verkäufer gibt NEM an, sieht aber eher nach Finescale oder 1Pur aus.
Da müsste man den Radsatzinnenabstand mal messen.
Ich vermute, nur für sehr große Radien geeignet oder Vitrinenmodell.
Der Schornstein kommt mir auch etwas kurz vor.



Aber optisch schon eine Augenweide.
MfG.

  • »Dieter Hagedorn« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 651

Wohnort: MS

Beruf: ...war mal was mit Seeschifffahrt

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 5. Oktober 2016, 13:06

...sieht aber eher nach Finescale oder 1Pur aus.
Hallo, ist auf keinen Fall NEM, denke Finescale oder feiner, habe die Maße nicht im Kopf. Wenn ich mich recht erinnere läuft sie auf 2,30m-Radius, aber natürlich über keine "normale" Serien-Weiche.


Der Schornstein kommt mir auch etwas kurz vor.
Das trügt, da fehlt nur der Schornsteinaufsatz ^^ .
Grüße aus MS
Dieter Hagedorn

  • »Huber Andreas« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 8

Wohnort: Saarland

Beruf: Zerspanungskünstler

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 5. Oktober 2016, 15:18

Die Lok läuft unproblematisch auf 1700er Radius, Originalradsatzinnenmass damals 42,2, Spurkranshöhe 0,8 und Radbreite 4,7. Es waren Räder von Heller.

  • »gschmalenbach« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 475

Wohnort: Ilmtal / Thueringen

Beruf: Maschinenbauing. i. Ruhestand

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 5. Oktober 2016, 15:44

Dementsprechend hat die Lok Originalachsstand = 46,875 mm (46,9 mm ) Laufkreis 43,75 mm + 2x0,8mm verbleiben 1,55 mm Luft zwischen den Spurkränzen , den Platz braucht auch das Original wegen der Bremsanlage .

Kann bei Umsetzung ins Modell für NEM nur bedeuten entweder etwas kleinere Laufkreisdurchmesser oder etwas größerer Achsstand . Das war schon immer eine Glaubensfrage .
Einerseits würden die Räder abgefahren wirken , andererseits verzerren sich etwas die Proportionen

Das gilt nur für die reine Seitenansicht . Alle anderen Verzerrungen , Räderbreite , Rahmenbreite usw. bleiben bestehen wegen dem Radius für Heimanlagen
Wie man es macht , so ist es verkehrt . Ist eben alles nur ein Spiel , da muss Jeder für sich entscheiden was es Ihm wert ist .
Günter, Großhettstedt, Ilmtal

Beiträge: 49

Wohnort: Ulm

Beruf: kfm.-techn. Angestellter

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 5. Oktober 2016, 16:49

Dabei ist es doch ganz einfach: Alle NEM-Fahrer bauen ihre Heimanlagen 1Pur-tauglich um (=zum Rangieren, ohne Kreisfahren) und alle Hersteller können künftig maßstäbliche
Modelle ohne jedwede Kompromisse bauen (wie von Günter Schmalenbach sehr detailliert oben beschrieben) und alle sind glücklich. Dann wäre das Prädikat "Königsspur" erst recht angebracht.
Und weil die jetzigen 1Pur-Fahrer/Sammler schon genug Kohle in ihre Umbauten gesteckt haben, wären jetzt mal die NEM-Leute dran, ihre vorhandenen Modelle auf 1Pur umzurüsten.

Man möge es mir verzeihen, habe nur mal "laut" geträumt.

Gruß Rolf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rolf Saiger« (5. Oktober 2016, 16:55)


  • »Dieter Hagedorn« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 651

Wohnort: MS

Beruf: ...war mal was mit Seeschifffahrt

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 5. Oktober 2016, 17:05

Kann bei Umsetzung ins Modell für NEM nur bedeuten entweder etwas kleinere Laufkreisdurchmesser oder etwas größerer Achsstand . Das war schon immer eine Glaubensfrage .

Einspruch Euer Ehren :thumbdown: ! Auch bei einem NEM-tauglichen Modell, das zudem sogar den 1.020er-Radius einschließlich Märklin-Weichen befahren kann, ist ein Vorbild-gerechter Achsabstand mit ebensolchen (Heller-)Rädern zu realisieren, wie die Handarbeitsmodelle einer kleinen Gruppe hochbegabter Metallbearbeitungskünstler beweisen :thumbsup: .

Lediglich die Rahmenbreite musste entsprechend verringert und damit der Zylinderblock sowie alle Rahmen-Querträger angepasst werden, ohne dass die Proportionen darunter zu leiden hatten.

Also, keine Angst vor engen Radabständen bei NEM-Fahrwerken, wie es geht hat ja auch bereits Kiss mit der BR58 und haben K&K mit ihren BR 94 eindrucksvoll dokumentiert :thumbup: , ganz im Gegenteil zu Märklin (BR94 mit einem BR55-Fahrwerk 8o ).
Grüße aus MS
Dieter Hagedorn

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dieter Hagedorn« (5. Oktober 2016, 23:07)


  • »Dieter Hagedorn« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 651

Wohnort: MS

Beruf: ...war mal was mit Seeschifffahrt

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 5. Oktober 2016, 17:06

Dann wäre das Prädikat "Königsspur" erst recht angebracht.
...das wäre ja schon "Kaiserspur"! ^^
Grüße aus MS
Dieter Hagedorn

  • »gschmalenbach« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 475

Wohnort: Ilmtal / Thueringen

Beruf: Maschinenbauing. i. Ruhestand

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 5. Oktober 2016, 19:54

Also wie man das bearbeitet und hinbekommt ist mir völlig klar . Habe hier eine kompl. Radsatzgruppe von der KM1 94 ger liegen . Danke an Hr. Krug und den Vorbesitzer .
Spurkranzhöhe ist 1,6 mm das wäre dann wohl Super NEM ? Radreifenstärke ist 1,4 mm das ist beim Vorbild haarscharf an der Verschleißgrenze .

Die Radsterne gefallen mir , auch größenrichtig und daher werde ich dort demnächst neue Radreifen aufziehen ( das Neusilberstangenmaterial habe ich bereits hier liegen )
die Radreifenstärke wird dann 2,5 mm wie im Ablieferungszustand und die Spurkranzhöhe mache ich mal 1 mm , Radreifenbreite 5,2 .
Damit kommen die Radsätze dann unter meine umgearbeitete Märklin BR 94 . Vom Radstand her ist das kein Problem von der Optik gewinnt die Maschine dabei erheblich .
Sicher passt sie dann auch besser zu der bestellten DRG-Maschine von KM1 .

An Siegfried Schönlebe kann ich mich noch lebhaft erinnern wenn Er mit seinen Musterkisten in Nürnberg am Stand bei Hermann Teichmann auftauchte .
Das war in den 80 ger Jahren . Ganz stolz zeigte Er uns seine neue BR 57 und BR 85 in Spur 1 .
Die BR 94 und BR 58 sowie einige andere standen damals bei Markscheffel & Lennertz , gleiche Qualität .

Die 58311 kaufte sich Prof. Taenzer damals und sie steht heute noch als einziges Spur 1 Modell in Seinem Modellbahnkeller . Eintritt durch eine Original-Rauchkammer der DB 03 .
Auch ein Kuppelrad der Lok ist dort .
Zum Ausgleich kaufte Er mit Seinem Freund und für uns Alle die Originale 58311 von der DR . Kostete betriebsfähig genau soviel wie das Modell in Spur 1 . Damals ca. 16.000.-DM

Angst vor sowas hatten wir noch nie . Die Frage ist doch nur welchen Platz habe ich zur Verfügung und was habe ich als Konzept mit meiner Modellbahn vor .
Bin schon froh das ich das Kuppelrad der letzten Hagener G10 aus unserem Haus in Schwelm nicht wieder ausbauen muss . Hier kurz nach der Aufarbeitung .

Viele Grüße

Günter
»gschmalenbach« hat folgendes Bild angehängt:
  • Kuppelrad-T16-mit-Ständer--.jpg
Günter, Großhettstedt, Ilmtal

31

Mittwoch, 5. Oktober 2016, 20:48



Dabei ist es doch ganz einfach: Alle NEM-Fahrer bauen ihre Heimanlagen 1Pur-tauglich um, ..alle Hersteller können künftig maßstäbliche
Modelle ohne jedwede Kompromisse bauen..
und ALLE sind glücklich.



hallo,

mit Sicherheit nicht. Da bin ich mir sicher.
Weder die Hersteller (wegen der dann zu verkaufenden marginalen Stückzahlen),
noch die überwiegende Zahl der Spur1er, v.a. der Heim- und Modulbahner " sind dann glücklich".

MfG, H.Werner

  • »Dieter Hagedorn« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 651

Wohnort: MS

Beruf: ...war mal was mit Seeschifffahrt

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 5. Oktober 2016, 23:09

Damals ca. 16.000.-DM
19.500,00 DM
Grüße aus MS
Dieter Hagedorn

33

Mittwoch, 5. Oktober 2016, 23:56

Hallo Einser,

hatte beim Modultreffen in Leipzig die Gelegenheit, eine Kiss - und eine Märklin - 58 nebeneinander zu stellen.
Da die Kiss-Lok länger (!) war als die Märklin habe ich die Loks mit den Führerhäusern genau gegenübergestellt um die Maßabweichungen bildlich sichtbar zu machen.
Die größere Länge der Kisslok ergibt sich aus dem recht großen Lok - Tenderabstand, desweiteren hat Märklin den unter das Führerhaus ragenden Tenderrahmen etwas gekürzt und so nicht nur optisch einen stimmigen Abstand hergestellt.
Die leider unnötig in die Länge gezogene Märklinlok ist auf meinen Bildern ja gut sichtbar.

Gruß
Michael
»Michael Staiger« hat folgende Bilder angehängt:
  • Leipzig 2012 157.JPG
  • Leipzig 2012 161.JPG
  • Leipzig 2012 170.JPG
  • Leipzig 2012 175.JPG

Beiträge: 49

Wohnort: Ulm

Beruf: kfm.-techn. Angestellter

  • Nachricht senden

34

Freitag, 27. Januar 2017, 17:50

Ankündigung MBW BR 56 G8.2 von heute morgen
Hallo,

tolle Nachricht zum Wochenende.

Gruß
Rolf

Beiträge: 49

Wohnort: Ulm

Beruf: kfm.-techn. Angestellter

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 5. April 2017, 10:32

Hallo,

jetzt scheint's wahr zu werden:

Dingler bringt die 56.2 / G8²



Gruß
Rolf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rolf Saiger« (5. April 2017, 10:52)


36

Mittwoch, 5. April 2017, 11:38

Hallo,

ich hätte Interesse an der Lok, aber:
die MBW gibt es anscheinend nicht in FS oder pur
die Dingler Lok werde ich mir wohl nicht leisten können/wollen (Preis?)

Es git also immer einen der nicht zufrieden ist :(


Gruss Ralf
Eisenbahn-Modellbau in 1

37

Mittwoch, 5. April 2017, 13:37

Hallo Ralf,

... die Fa. MBW bietet die BR 56.20 auch mit Finescale-Radsätzen an ... Mehrkosten € 200,- !!!
Gruß Wolfgang

Spur-E1NS-Nebenbahn Epoche 3

Loknummern- und Fabrikschilder, Betriebsbücher von Dampflokomotiven ...

... der DRG + DB + Westfälische Landes-Eisenbahn (WLE).

Ähnliche Themen