Sie sind nicht angemeldet.

  • »1-in-1« ist ein verifizierter Benutzer
  • »1-in-1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 917

Wohnort: Essen-Steele / Hamburg

Beruf: Wasserschützer/Polizeibeamter

  • Nachricht senden

1

Samstag, 18. Februar 2017, 19:39

Einbau von Pantografensteuerung

Hallo zusammen,

ich würde gerne ein bis zwei meiner Elektroloks mit einer Pantografensteuerung nachrüsten lassen.

Wer bietet so etwas an? Bin für jeden Hinweis dankbar...

Gruß Andreas

Beiträge: 169

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Unternehmer / geschäftsführender Gesellschafter eines Finanzinstituts

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 21. Februar 2017, 11:57

Einbau einer Pantografensteuerung

Hallo Andreas,

wenn Du Dich nicht selbst an das Thema wagst, würde ich mich vertrauensvoll an Rainer Hermann (Spur 1 Werkstatt) wenden.

Der einfachste Weg ist mit einem Nylonfaden und Servos zu arbeiten. Das habe ich bei folgenden Loks schon umgesetzt: Märklin Krokodil, E44 und E103 und Kiss E19.

Märklin E103 mit heb-senkbaren Einholmstomabnehmern

Vor der Zeit des ESU Loksound Xl 4.0 (vier Servoanschlüsse) habe ich dafür Uhlenbrock Digitaldecoder Servos verbaut. Funktioniert soweit ganz gut und ist sehr günstig. Aber die Umprogrammierung ist wegen der drei Decoder (Lokdecoder plus 2 Servodecoder) etwas unhandlich.

Viele Grüße

JOst

  • »Martin Küth« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 133

Wohnort: Helpsen /Region Hannover/Schaumburg

Beruf: FM Elektroniker

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 21. Februar 2017, 22:17

Hallo Jost

Würde mal gerne eine Detailaufnahme von dem Pantographen und dem Loch für die Durchführung des Perlonfadens sehen.

Viele Grüße

Martin
www. spur1-hannover.de

Beiträge: 169

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Unternehmer / geschäftsführender Gesellschafter eines Finanzinstituts

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 22. Februar 2017, 18:53

Bild der E19 mit Pantographsteuerung

Hallo Martin,

Bilder der E 103 habe ich leider keine. Die Lok habe ich schon vor Jahren verkauft.

Aber im Anhang findest Du ein Bild einer E19. Das Prinzip ist das gleiche.

Außerdem auch ein Video (leider sehr wackelig) der Steuerung im Betrieb.

Kiss E19 mit Pantographensteuerung

Das Loch ist eine 0,8 oder 0,6 mm Bohrung. Leider auf dem Bild durch den Nylonfaden kaum zu erkennen.

Viele Grüße

Jost
»Jost« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_8456.jpg

  • »Wolfgang Heesch« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 76

Wohnort: Elmshorn

Beruf: Ingenieur Fahrzeugtechnik

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 22. Februar 2017, 20:03

Hallo Andreas,

das Prinzip mit einem dünnen Nylonfaden und Servos ist auch meiner Meinung nach für eine Nachrüstung der gangbarste Weg.
Bei Vorhandensein eines ESU-Decoders habe ich mit original ESU-Kunststoffgetriebe-Servos bisher die besten Erfahrungen gemacht - einigermaßen leise, ohne Rucken und Zittern.

Die wirkliche Herausforderung ist aber nicht das Mechanische, sondern die korrekte Anbindung an den Sound - soll heißen,
- Start der Bewegung, wenn sich im Pressluftsound "ein glaubwürdiger Druck" aufgebaut hat,
- Ende der Bewegung mehr oder weniger kurz nach Beginn des Anschlaggeräusches an den Fahrdraht (ist allerdings nie perfekt bei unterschiedlichen Fahrdrahthöhen),
- ggf. Hauptschalter einschalten erst dann, wenn der erste Panto satt anliegt,
- same prodedure auch für den ggf. zweiten Panto, dann aber ohne Hauptschalter, letzteres idealerweise (ist etwas tricky) unabhängig davon, welcher Panto nun als erster hochgefahren wurde,
- die entsprechenden Geräusche auch beim Senken des/der Pantos,
- idealerweise Hauptschalter aus, bevor der letzte Panto gesenkt wird.

Falld du ESU-V4-Decoder in den Loks hast, melde ich einfach bei mir wegen der Abstimmung.
Ich kann das so machen, dass die Soundslots nicht die ganze Zeit über aktiv weiterlaufen, so wie ESU das leider noch immer macht.

Gruß
Wolfgang
Viele Grüße aus Elmshorn
Wolfgang