Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 24. Januar 2017, 23:48

Sandschläuche bei der KM1 V 200 /220

Hallo,

über die Suchfunktion fand ich nichts zum Thema, daher dieser neue Thread.

Ich habe heute meine KM1 220 erhalten und freue mich sehr über das Modell.

Merkwürdig wirken allerdings die weit nach außen stehenden Schläuche für den Bremssand.
Mir ist klar, dass diese langen Schläuche dem engsten befahrbaren Radius geschuldet sind.
Nun sind meine Radien etwas größer, aber nennenswert kürzen kann ich die Schläuche nicht.

Ich überlege, die Schläuche ganz zu entfernen, weil ich die Lok mit diesen Schlauchschlangen weniger überzeugend finde als gar keine Schläuche.
Hat jemand eine andere Idee, die optisch ansprechend und zugleich betriebstauglich für einen Radius von knapp 1,4 Metern ist?

Danke für sachdienliche Hinweise!

Gruß
Karl Schotter

Beiträge: 204

Wohnort: Uslar

Beruf: Forstwirt in einem Wildpark

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 25. Januar 2017, 23:44

Sandschläuche V200 !

Hallo,
Ja, über die Sandschläuche habe ich mir auch schon den Kopf zerbrochen ! Erstmal vorweg, die KM1- V 200 ist eine Tolle Lok, die keine Wünsche offen lässt.
Bei meiner V 200 026, die ich seit vergangenen November habe, fehlten von vornherein schon zwei dieser Schläuche an der Lok. Sind aber schon nachbestellt, wobei ich hoffe, das diese bald eintreffen. Ein Schlauch hing so tief herunter, das er beim überfahren der ersten Weiche an einem Radlenker hängen blieb und abriss. Zum Glück ohne Schaden. Ich überlege ernsthaft, ob ich alle Schläuche abnehme und in der OVP verwahre. Mich stört es nicht, wenn sie fehlen.
Über das kürzen der Schläuche hab ich auch schon nachgedacht, mach ich aber nicht. Vielleicht mach ich noch einen Versuch mit gekürzter aber auch dünnerer Kabel- Ummantellung in schwarz. Wenn die über diese Zapfen passen, probiere ich es damit.

Gruß Karl-Heinz.