Sie sind nicht angemeldet.

  • »troostmi« ist ein verifizierter Benutzer
  • »troostmi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 232

Wohnort: Nähe Ingolstadt

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 22. Januar 2017, 22:31

Eingleisige Module für Tisch- oder Teppich-Betrieb

Hallo in die Runde,
für unseren EinsBahnerBayern-Stammtisch bzw. Testbetrieb meiner Lokomotiven habe ich mir 5 Module a 90cm Gleislänge gebaut, die sich leicht und schnell zusammenstecken lassen.
Folgende Eigenschaften/Prämissen waren mir wichtig:
- die Module müssen handlich sein und sich schnell zusammenstecken lassen,
- genaue Positionierung (über Holzzungen realisiert), dadurch keine Schienenverbinder nötig,
- Stromeinspeisung je Modul ins Gleis, über direkte Steckverbindung zwischen den Modulen, Anschluss mit Bananenstecker an einem Endmodul,
- Endmodule mit stabilem Prellbock,
- stapelbar und mit Gurtband bündelbar, damit der Transport bzw. die Lagerung leicht möglich ist.
Anbei nun einige Bilder der Module.

Beste Grüße
»troostmi« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_1601.JPG
  • IMG_1602.JPG
  • IMG_1603.JPG
  • IMG_1604.JPG
  • IMG_1605.JPG
  • IMG_1611.JPG
  • IMG_1610.JPG
Michael Troost

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »troostmi« (22. Januar 2017, 22:38)


Gerald

Gerald

  • »Gerald« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 566

Wohnort: Niederrhein

Beruf: Finanz-Magier

  • Nachricht senden

2

Montag, 23. Januar 2017, 09:56

tolle Idee :thumbup:
Liebe Grüsse,
gerald ehrlich

Beiträge: 45

Wohnort: Nahe Bonn

Beruf: Was mit Computern...

  • Nachricht senden

3

Montag, 23. Januar 2017, 10:29

Hallo troostmi!

Finde ich eine sehr gute Idee, es sieht handwerklich sehr sauber aus und lässt sich bestimmt auch um Weichen- oder Kurvensegmente ergänzen. Sehr gut gefällt mir die Führung zur Sicherung der Gleisführung am Modulende. Was mich noch interessieren würde: Welche Steckverbinder hast Du gewählt, die sind ja leider nur auf einem Bild ansatzweise zu sehen. Und etwas off-topic: Ist das das Hübner Holzschwellengleis? Gefällt mir viel besser als mein olles Märklin-Gleis.

Viele Grüße und Danke fürs Zeigen!

Dirk

Beiträge: 85

Wohnort: Kwintsheul, Niederlande

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

4

Montag, 23. Januar 2017, 11:59

Gutes idee

Ein sehr gut Idee. Leicht zu machen und einfach mit zu nehmen.
Neu mit spur 1, aber seit sehr lange Zeit mit Module Anlange beschäftigt.

  • »speedyxp« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 518

Wohnort: Im Taunus

Beruf: in der Verwaltung und Organisation

  • Nachricht senden

5

Montag, 23. Januar 2017, 12:25

Hallo,

sieht klasse aus und regt zur Nachahmung an. :thumbsup:

Das Holzgleis ist passend und von der Optik schöner als die Plastikschwellen von Märklin oder Hübner. Da gebe ich Dirk vollkommen recht.

Die Größe der Module hätte ich wegen dem Stapeln einen Tick größer, in der Breite gewählt, denn so liegen die Module offensichtlich auf den Schwellen auf. Könnte ggf. unschöne Macken ergeben.

Viele Grüße

Marc
Modelbahner, Sammler und Bastler Spur1 und Z

Mein Avatar hätte ich gerne!

Gab es mal von Bockholt in 2010.

6

Montag, 23. Januar 2017, 13:54

Stammtisch-Module

Hallo zusammen,

der Vorschlag ist gut und sieht auch prima aus.

Das Thema, und der Versuch einer Realisation von "Modulen" für den schnellen Aufbau, z.B. bei Stammtischen wurde in 2012 auf der Mannheimer Seite berichtet:

http://www.ig1.de/index.php?option=com_c…id=18&Itemid=61

Grüße
Reinhard

7

Montag, 23. Januar 2017, 19:34

Hallo Michael,

ja, das sieht wirklich sehr gut aus. Ich denke, dass Du beim nächsten Stammtisch die Module mitbringst, damit wir sie gebührend einweihen werden.

Grüße
Walter
Fan von Epoche II, dem Höhepunkt der Dampflokzeit

8

Montag, 23. Januar 2017, 21:11

Hallo

Das hoffe ich auch.Nebenzimmer ist reserviert.

Gruß

Roman
TOP454

  • »troostmi« ist ein verifizierter Benutzer
  • »troostmi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 232

Wohnort: Nähe Ingolstadt

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

9

Montag, 23. Januar 2017, 22:10

Hallo,
vielen Dank für euer positives Feedback.

Die Gleise sind von KM1 - da ich die Holzbretter unbehandelt gelassen habe, wurden auch die Gleise und Schwellen nicht patiniert.
Die elektrische Steckverbindung erfolgt über streckbare Lüsterklemmen. Sie sind sehr robust und dienen zusätzlich der Positionierung. Auch wenn ich nur 2 Pole gebraucht hätte, habe ich 3 verwendet, da ich die Klemmen so mit 2 Schrauben gegen Verdrehen sichern konnte.
Die Module liegen mit den innenliegenden Leisten auf den Gleisen auf, sodass die Holzschwellen nicht berührt werden (siehe folgende Bilder):

Die Holzbretter habe ich mir beim Schreiner zuschneiden lassen, da so schmale Bretter beim Baumarkt meist nicht zugeschnitten werden. Das war aber auch nicht teurer!

Beste Grüße
»troostmi« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_1620.JPG
  • IMG_1621.JPG
Michael Troost

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »troostmi« (23. Januar 2017, 22:16)


10

Dienstag, 24. Januar 2017, 08:43

Da ist dann der Aufbau schnell und sicher. Freue mich schon auf den nächsten Stammtisch.

Gruß Alex

  • »troostmi« ist ein verifizierter Benutzer
  • »troostmi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 232

Wohnort: Nähe Ingolstadt

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 25. Januar 2017, 21:23

Steuerungs-"Modul"

Hallo in die Runde,
damit die Stromversorgung der Module zügig erfolgt kann, habe ich für meine SC7 eine entsprechende Kunststoffbox eingerichtet. Sie dient zur Lagerung, zum Transport und für den Betrieb.
In der unteren Ebene sind die benötigten Kabel und der Handregler untergebracht. Darüber wird eine Holzplatte gelegt, auf der die SC7 plus Netzteil sowie eine Anschlussbox befestigt sind. Diese enthält einen Anschluss für ein Programmiergleis sowie zwei für Gleisanschlüsse (Bananenstecker). Zum Betrieb kann die Platte auch oben auf den Deckel gelegt werden, sodass sich dadurch eine angenehme "Bedienhöhe" ergibt.

Beste Grüße
»troostmi« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_1636.JPG
  • IMG_1637.JPG
  • IMG_1638.JPG
Michael Troost

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »troostmi« (25. Januar 2017, 21:52)