Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 15. Januar 2017, 21:23

Anlagenbegrünung

Hallo,
ich beabsichtige in Kürze einen Teil meiner Modellbahnanlage zu begrünen.
Im Moment tendiere ich zur elektrostatischen Methode mit einem Heki- oder Noch- Gerät.
Jetzt mein Problem bzw. Frage:
Muss ich zum Begrasen die Fahrzeuge (alles was Motoren und Decoder hat) von der Anlage nehmen?
Müssen auch die Weichendecoder und die Zentrale während der Begrasung abgetrennt werden?
Ich habe Bedenken, daß durch die hohe Spannung von 10 bis 20 kV Schäden entstehen können.

Danke im Voraus und Gruß von

Klaus
Schöne Grüße von

Klaus

Beiträge: 2 169

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 15. Januar 2017, 21:53

Hallo Klaus,
zur Sicherheit kann man die Stromzuführung zu den Schienen durch Überbrückung kurzschließen.
Wer noch weiter gehen will, der legt noch zusätzlich ein Kabel an Erde, bzw.. Wasseranschluss.
MfG. Berthold

3

Montag, 16. Januar 2017, 06:41

Moin Klaus,

aus Erfahrung: Trotz Erdung/Kurzschluss ALLER Stromkreise (Fahrstrom, Kraftstrom, Digitalbus für Decoder ZUSAMMEN) wurde hier anfänglich schon so mancher stationäre Decoder "gehimmelt".
Die Lehre: Beim Begrasen sollten empfindliche Teile (wie Decoder oder Fahrzeuge) unbedingt ausgebaut/entfernt werden.

Gruß aus dem Norden
Thomas

4

Montag, 16. Januar 2017, 09:58

Hallo Klaus,

vorweg:
Ich selbst bin noch nie überhaupt auf die Idee gekommen, Fahrzeuge o.ä. während des Begrasens auf der Anlage zu stellen oder dort stehen zu lassen. Allein schon wegen der Fasern, die überall hinfliegen und aufgrund der Aufladung, haften bleiben (an Fenstern, in Ecken, unter Fahrzeugen, an sonstigen exponierten Stellen usw.) und sich von dort nicht so leicht entfernen lassen.
Ich kann also nicht aus Erfahrung sprechen!

...aber!
Wenn dadurch Fahrzeuge, Decoder o.ä. beschädigt würden, müsste dies ja wohl in der Anleitung zum Gerät beschrieben sein, da sonst gegen den Hersteller angegangen würde. (Das würden sie also schon aus Sicherheitsgründen dort vermerken! ...erst recht in den USA!)

Idee:
Räume alle Fahrzeuge von der Anlage, stelle die günstigste oder am leichtesten zu ersetzende Lok auf die Schienen, begrase und schau, ob die Lok Schaden genommen hat. Wenn dem so ist, dann hält sich der Verlust in Grenzen. Wenn nicht, kannst Du alle Fahrzeuge wieder auf die Anlage stellen und weiter begrünen! 8)


Gruß
Joachim

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »JoachimW« (16. Januar 2017, 14:11)


Beiträge: 2 169

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

5

Montag, 16. Januar 2017, 12:23

Hallo,
also ich denke, wenn man aus Versehen mit den spannungsführenden Teilen des Begrasers (z.B. Sieb mit den Grashalmen) die Schienen berührt, könnte es schon gefährlich werden, auch für Weichen-, Signal- o.ä. Decoder, bei denen ja auch Eingänge, Stromversorgung mit den Schienen verbunden sein können. Deshalb sollen hier schon alle Anschlussleitungen geerdet werden.
Die Loks werden ja wohl irgendwo hingefahren werden, wo nicht begrast wird, aber die statischen Decoder hatte ich auch in meinem ersten Statement nicht bedacht.
Vielleicht gibt es ja noch andere Erfahrungen hier im Forum.
Wer sicher gehen will, entfernt alle Decoder und alle Loks.
MfG. Berthold

Beiträge: 126

Wohnort: Zurstraße

Beruf: Drahterodierer / Programmierer

  • Nachricht senden

6

Montag, 16. Januar 2017, 12:29

Ich würde auf jeden Fall so viele elektrische Komponenten wie möglich trennen und sämtliche Loks von den Schienen nehmen.

Im MiniaturWunderland sind sämtliche LED`s beim begrasen des Flughafens gehimmelt worden. Das waren 2 Wochen extra Arbeit, nur für den Austausch!

Gruß Dirk
Viel Grüße vom Luftkurort Breckerfeld!

Beiträge: 534

Wohnort: Idstein Nassauische Residenzstadt

  • Nachricht senden

7

Montag, 16. Januar 2017, 20:01

Heki

Hallo Einser ,

ich habe den großen Eloktrostat von Heki hier sind die Einstellung zwischen 10 - 80 KV möglich , Aufsatz ist aus Kunststoff mit Metallboden . Da würde ich nicht irgend welche elektronische Bauteile in der Nähe haben wollen , da man ja ein Anschusskabel in der Nähe der zubegrünenden Fläche anbringt .
Loks und Wagen würde ich so weit wie möglich weg stellen , außer man möchte diese auch begrünen . Durch die Aufladung der Grashalme hängen diese im Umkreis von ca. 2 Meter in geringen Mengen an allem von selbst , einschließlich an den Armen . Beim Arbeiten hört man bei voller Leistung ein Singen in der Luft , was durch hohe KV kommt .

Gruß von Thomas
Fahre in Regelspur , 1e , 1f und betriebe RC Fahrzeugmodelle in 1:32

8

Mittwoch, 18. Januar 2017, 10:05

Guten Morgen,
gestern hat mir mein Händler das NOCH- Gerät vorgeführt.
Die Fasern haben sich bei einem 2cm- Abstand des Geräts zur Platte sichtbar aufgerichtet, allerdings "nur" in Bereich des Gittersiebes.
Im Umfeld des Gerätes war keine Beeinflussung sichtbar, die Fasern haben sich auch nicht weitläufig auf dem Musterbrett verteilt.

@ Thomas Z. : der ganz große HEKI- Elektrostat, wie du ihn beschreibst, scheint nicht mehr lieferbar zu sein, meinte mein Händler.
Lediglich das kleinere 9500 und das XL- Gerät 9510.


Am Samstag führt mir ein Bekannter das Heki- XL- Gerät vor, danach werde ich dann meine Kaufentscheidung treffen.

Gruß

Klaus
Schöne Grüße von

Klaus

9

Mittwoch, 18. Januar 2017, 14:36

Moin,

schaut mal hier, vielleicht hilft es dem einen oder anderen von Euch:

http://www.efs-badschwartau.de/begraser-test/

Ich war an dem Abend als Gast dabei, ich habe das Teil von der Digitalzentrale. Mittlerweile habe ich damit auch 12mm Fasern "aufgestellt", hat gut funktioniert.

Grüße

Patrick