Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 9. Januar 2017, 17:40

Beleuchtung preußische Personenwagen

Hallo zusammen,
habe in der Bucht einen preußischen Personenwagen, Best.-Nr. 58181 geschossen. Nun meine Frage: Bekomme ich die abgebildete Lichtleiste im DCC-Format irgendwie zum leuchten? Wäre für eure Hilfe sehr dankbar.
»Axel K.« hat folgende Datei angehängt:
Gruß
Axel

Beiträge: 19

Beruf: Rettungsassistent bei der Feuerwehr

  • Nachricht senden

2

Montag, 9. Januar 2017, 19:24

Hallo Axel,

Ich glaube nicht das,dass mit DCC funktioniert.Mann sieht oben auf der Platine einen Dipp-Schalter!!Es sieht ganz danach aus das man die Innenbeleuchtung nur mit Motorolla schalten kann!

Gruß Volker 8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lichtsignale 1969« (9. Januar 2017, 19:58)


3

Montag, 9. Januar 2017, 19:29

Hallo Volker,
genau das habe ich befürchtet. Gibt es eine Möglichkeit den DIP-Schalter zu überbrücken? Weiß leider nicht, welche der Bauelemente auf der Platine für die LED's benötigt werden.
Gruß
Axel

Beiträge: 19

Beruf: Rettungsassistent bei der Feuerwehr

  • Nachricht senden

4

Montag, 9. Januar 2017, 19:40

Hallo Axel,

Was hast Du für eine Zentrale? Wenn es eine von KM 1 ist müste es auch im Motorolla-Format funktionieren!

Gruß Volker 8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lichtsignale 1969« (9. Januar 2017, 19:58)


5

Montag, 9. Januar 2017, 19:43

Habe eine Uhlenbrock Daisy II. Die kann kein Motorola.
Gruß
Axel

Beiträge: 19

Beruf: Rettungsassistent bei der Feuerwehr

  • Nachricht senden

6

Montag, 9. Januar 2017, 19:53

Hallo Axel,

hast eine PN

Gruß Volker 8)

7

Montag, 9. Januar 2017, 20:03

Schau z.B. auch bei Ebay mal nach LED Waggonbeleuchtung.
Kosten mit Decoder nicht viel und ist vielleicht einfacher,
als die mitgelieferte "umzustricken".
Viele Grüße Jan

8

Montag, 9. Januar 2017, 20:40

Hallo Jan,
danke für den Tipp. Kann man da auch die H0-Versionen mit dem zugehörigen Powerpack benutzen?
Gruß
Axel

9

Montag, 9. Januar 2017, 21:44

War bei mir kein Problem.
Ich konnte beim Lieferanten einen passenden Kondensator gleich mitbestellen.

Die Platinen ließen sich sogar kürzen und hatten
auch noch Lötpunkte für weitere Beleuchtung, z.B. Bühnen- oder Schlusslicht.
Leider fällt mir der Lieferant nicht mehr ein, sorry.

10

Montag, 9. Januar 2017, 22:32

Bei der vorhandenen Lichtleiste müsste es möglich sein, den Schaltausgang des Decoders zu brücken - dann haben die LEDs schon Dauerlicht.
Bei den meisten gängigen Decodern ist das ein Open-Collector Transistorausgang, der nach Masse (Minus) schaltet.
Gruß
Matthias
http://mat-spur1.repage.de/
.


Wonach du sehnlich ausgeschaut - es wurde dir beschieden
Du triumphierst und jubelst laut: „Jetzt hab’ ich endlich Frieden!“
Ach, Freundchen, rede nicht so wild, bezähme deine Zunge!
Ein jeder Wunsch, wenn er erfüllt, kriegt augenblicklich Junge

Wilhelm Busch

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher