Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 7. Dezember 2016, 22:17

Toleranzen bei Resignmodellen

Hallo,

ich habe mir bei Lokführer Lukas eine Untersuchungsgrube gekauft. Sie hat doch einige Unsauberkeiten und ist leicht verzogen.

Ich habe reklamiert und die Reaktion war auch sehr freundlich. Allerdings wurde ich auf größere Toleranzen bei Gussmodellen hingewiesen.

Es stehen bei mir im nächsten Jahr einige Gebäudemodelle an und ich bin jetzt etwas skeptisch. Zumal da ja auch deftige Summen verlangt werden.

Doch eher Lasercut nehmen? Trotz Avatar und nick name werden sie innen eigesetzt.

VG

Joachim

Beiträge: 172

Wohnort: Seevetal

Beruf: Mediengestalter

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 7. Dezember 2016, 23:59

An Resin (in meinem Fall nicht von LL) bin ich auch schon verzweifelt. Da braucht man sehr viel Zeit, Nacharbeiten und Geduld um daraus etwas halbwegs anständiges hinzubekommen. Kaufe ich garantiert nie wieder.
Lasercut habe ich gerade das Märklin-Insider-Präsent (ein kleines Aufenthaltsgebäude) gebaut. Da passte alles auf Anhieb perfekt.
Gruß aus Seevetal,
Axel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Axel.Paeprer« (13. Dezember 2016, 06:19)


  • »speedyxp« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 589

Wohnort: Im Taunus

Beruf: in der Verwaltung und Organisation

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 8. Dezember 2016, 06:18

Hallo,

ich kenne die Bausätze von LL und hier war bisher immer etwas Nacharbeit angesagt. Aber niemals so viel, dass es nicht irgendwann passte.

Grundlegend würde ich immer wieder mit Resin und den Bausätzen von LL arbeiten. Aber ggf. das ein oder andere Mal ein Teil direkt reklamieren und tauschen lassen.

Mann sollte jedoch darauf achten, dass die Teile zumindest dem Grunde nach von Größe, Beschaffenheit und Qualität bei Lieferung zusammenpassen. Dann wird auch alles gut.

Der Aufwand bei Resinmodellen ist halt wesentlich höher, als bei Lasercut. Aber auch hier muss man ggf. mal nacharbeiten.

Viele Grüße

Marc
Modelbahner, Sammler und Bastler Spur1 und Z

Mein Avatar hätte ich gerne!

Gab es mal von Bockholt in 2010.

Beiträge: 7

Wohnort: Goaßland

Beruf: Qualitätsprüfer

  • Nachricht senden

4

Montag, 12. Dezember 2016, 15:17

Toleranzen bei Resignmodellen

Hallo,
habe keine guten Erfahrungen bei Resinbausätzen vom LL. Resinteile waren auf einer Seite 14mm und auf der Seite nur 8mm dick. Nacharbeiten ( Fräsen ) musste ich ca.70%. Qualität lässt zu wünschen offen.

Gruss
Goaßlandler X(

  • »Lokführer-Lukas« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 295

Wohnort: Bamberg

Beruf: Modelle für Modellbahnen

  • Nachricht senden

5

Montag, 12. Dezember 2016, 22:27

Sehr geehrter anonymer Schreiber

nachdem die Wandstärken meiner Modelle meist nur ca 8mm sind, halte ich Ihre Angabe von 6mm Unterschied für fragwürdig.

Ich wüsste auch nicht wie ich das machen könnte, selbst wenn ich es wollte. Man kann in Foren allerdings viel schreiben, das ist leicht, vor allem anonym. 6mm Toleranz bei einer 8mm Platte gehören jedenfalls nicht dazu, das weiss jeder der meine Bausätze kennt. Es entsteht bei mir eher der Eindruck das hier ein "Rache-Artikel" geschrieben wurde was ja bei Ihren Daten (angemeldet 16. Dez 2016, 1 Beitrag) nahe liegt.

Ich schlage also vor das Sie entweder Ihre Behauptung beweisen oder, falls Sie das nicht können, Ihren Beitrag löschen.

Freundliche Grüsse
Helmut Schürr

Beiträge: 7

Wohnort: Goaßland

Beruf: Qualitätsprüfer

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 13. Dezember 2016, 08:54

Toleranzen bei Resignmodellen

Hallo Herr Schürr,

da gebe ich ihnen recht. Da bin ich eine Taste zu hoch gerutscht. Ich berichtige mich, es sind 11mm.

Gruss

Goaßlandler :(

7

Dienstag, 13. Dezember 2016, 09:16

Hallo Goaßlandler,

haben Sie die Bauteile denn damals bei Herrn Schürr reklamiert oder in irgendeiner Form direkten Kontakt gesucht um Ihr Anliegen zu klären?

Gruß

Malte

  • »Lokführer-Lukas« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 295

Wohnort: Bamberg

Beruf: Modelle für Modellbahnen

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 13. Dezember 2016, 09:24

Sehr geehrter Herr Dobler

ich weiss von Ihrem Wasserturm. Wir haben darüber gesprochen. Ich hatte Ihnen erklärt das auf der Innenseite des Modells eine Abweichung von ca 2mm keine Rolle spielt da das innen kein Mensch sehen kann. Sie haben mir daraufhin aber erkärt das Sie das "perfekt" haben möchten. Anschliessend die Teile in eine 250.000.- teure Werkzeugmaschine in Ihrer Siemens-Fa eingespannt und hinten stundenlang plan gefräst.
So ist die Geschichte. Wenn Sie meckern wollen dann erzählen Sie sie ganz.

Natürlich können Sie das tun. Ich will nicht mal spekulieren ob Sie das in der Arbeit oder Freizeit getan haben. Aber es ist sicher jedem klar das dieser Aufwand Ihr Privatvergnügen ist. Genauso wie Sie lt eigener Auskunft so ziemlich jedes einzelne Resin-Teil überfräsen damit es "perfekt" wird.
Auch das sei Ihnen unbenommen.

Was mich stört ist das Sie Ihren Perfektionismus hier anonym zur Geschäftsschädigung nutzen. Das ist nicht mehr Ihre Sache sondern wird meine. Das Sie sich hier schnell anmelden und "Rache-Postings" schreiben ist weder objektiv noch fair den anderen Lesern gegenüber noch entspricht es den Forumsregeln.

Ich werde Sie auch weiterhin nicht beliefern und das liegt nicht nur daran das Sie Ihre Drehscheibe auf 3 verschiedenen Adressen unter 2 Namen insgesamt 8 x bestellt und danach wieder storniert haben. Selbst Ihre Frau hat mich wegen Ihrem Chaos angerufen.


Freundliche Grüsse
Helmut Schürr

PS:
Der Wasserturm kann so schlecht gar nicht so schlecht sein, schliesslich haben Sie noch einen gekauft!

Beiträge: 7

Wohnort: Goaßland

Beruf: Qualitätsprüfer

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 13. Dezember 2016, 09:30

Toleranzen bei Resignmodellen

Hallo Malte,

selbstverständlich habe ich das bei LL reklamiert. Habe auch Ersatz bekommen. Das sollte auch nur ein Hinweis sein, das es bei Resinteile von LL größere Maßunterschiede gibt

Gruss

Goaßlandler

Beiträge: 7

Wohnort: Goaßland

Beruf: Qualitätsprüfer

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 13. Dezember 2016, 09:38

Toleranzen bei Resignmodellen

Hallo Herr Schürr,

Leider habe ich bei ihnen einen Wasserturm-Bausatz und ein Lokschuppen-Bausatz gekauft und jeweils den vollen Kaufpreis bezahlt, aber bis heute die fehlenden Teile noch nicht erhalten. Kann sie auch per Einschreiben nicht erreichen, da sie das nicht annehmen. Das hat aber hier im Forum eigentlich nichts zu suchen.

mfG

Goaßlandler

  • »Lokführer-Lukas« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 295

Wohnort: Bamberg

Beruf: Modelle für Modellbahnen

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 13. Dezember 2016, 09:57

... warum schreiben Sie es dann da rein?

PS:
wie man in den Wald hineinruft....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lokführer-Lukas« (13. Dezember 2016, 10:03)


12

Dienstag, 13. Dezember 2016, 10:04

Hallo Qualitätsprüfer,





ich habe bei Herrn Schürr in Sinsheim ein Bedienhaus für
die Drehscheibe vergünstigt gekauft. Dabei fiel mir Zuhause auf, dass ein
Elektropfeil leicht schief aufgeklebt war. Ich bat Herrn Schürr mir Einen
zuzusenden. Dabei hatte ich einen Tippfehler in die Adresse gemacht. Herr
Schürr bekam den Brief zurück und teilte mir das mit. Er schickte mir dann den
Pfeil nochmal an die richtige Adresse.





Wie man in den Wald …………





Grüße


TEE

Beiträge: 7

Wohnort: Goaßland

Beruf: Qualitätsprüfer

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 13. Dezember 2016, 10:42

Toleranzen bei Resignmodellen

Hallo Herr Schürr,

wenn ich sie storniert habe wie sie schreiben, warum haben sie dann geliefert ?

PS: Es gibt ein Sprichwort das wie folgt lautet " Der Kunde ist König "

mfG

Goaßlandler

14

Dienstag, 13. Dezember 2016, 11:20

...bevor das hier noch weiter ausufert, schließt die Moderation jetzt dieses Thema.
Schöne Grüße vom Oliver.

Ähnliche Themen