Sie sind nicht angemeldet.

Roland Hesse

unregistriert

1

Samstag, 1. Oktober 2016, 15:03

E 92 ... in Spur 1 - Oldtimer aus Schlesien - Neuheit in Leipzig

Zum Glück fand sich heute etwas Zeit für einen Zweistundenabstecher nach Leipzig .

Das die Messe TT-lastig ist und für uns Spur 1er im Vergleich weniger zu bieten hat - stört mich dabei weniger -

Der KM 1 Stand war ganz gut besucht und ich beschnarchte das eine oder andere Modell genauer - Und zum Schluß fand ich in Halle 5 dann noch Dies :




Zwar in Kunststoff - wovon ich nun überhaupt kein Fan bin ..aber immerhin .

Vielleicht ist diese Info für den EINEN oder ANDEREN von uns interessant .



Grüße Roland

2

Samstag, 1. Oktober 2016, 22:45

Hallo Roland,

zuerst natürlich die Frage: Wer baut die E 90? (Nicht E 92)

Kunststoff ist nicht unbedingt schlecht, (Ex-) Hübner-Fahrzeuge belegen das m. E. sehr gut.
Leider wird nur viel zu oft ungeeignetes Material verwandt - auch von Großserienherstellern.

Gruß
Michael

3

Sonntag, 2. Oktober 2016, 00:01

Hallo,
nicht doch E92 wegen den abgeschrägten Wasser- Schütze-Kästen?
Es wäre mir ein Ehre, diese Preußin in unserem BW willkommen heißen zu dürfen.
Gruß, Jörn
^
"Railway Modeling is a social hobby" (Fremo)

Roland Hesse

unregistriert

4

Sonntag, 2. Oktober 2016, 09:39

Es ist definitiv eine E 92

die E 90 hat ja die Kuppelstangen und 4 Blindwellen .

Hersteller des Bausatzes ist eine 3-D-Druckerei - Die machen nur das Gehäuse inkl. Inneneinrichtung (z.b. Kompressor ..sieht man vorn) und das Fahrwerk -inkl. div Messinggußteile fürs Dach... es ist in Spur 1 (noch) kein Antrieb vorgesehen . Das muß man sich selber machen.

Die Detailierung und Oberflächen sehen übrigens im Original besser aus als auf meinem Foto (Handy)

Namen und Anschrift des 3 D Druckers hab ich gestern in meinem Büro liegen lassen - Die INFO liefere ich nach !

Grüße Roland

5

Sonntag, 2. Oktober 2016, 10:08

E 92. 7

....genau genommen die e 92.7, ehem EG 571-579...

....genaueres siehe hier:

http://www.zackenbahn.de/e92_7.html


...ein informativer Beitrag zu der Lok....
........., meint mit besten Grüßen, Tilldrick Einsenspiegel

6

Sonntag, 2. Oktober 2016, 14:21

Hallo mitnander,

mit der E90 war wohl der Wunsch der Vater meiner Gedanken, mir gefallen halt Stangenloks, auch z.B. die E 91.3 wäre so etwas uriges.
Einzelachsantriebe wirken da etwas langweilig.

Gruß
Michael

Beiträge: 1 088

Wohnort: Region Hannover

Beruf: schon lange nicht mehr, früher Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 2. Oktober 2016, 16:18

Moin Michael,

trotzdem ist die E92 eine echte Hammerlok für Spur 1.
Mal sehen, wie es weiter geht.
Allein dafür hat sich meines Erachtens Rolands Besuch schon gelohnt.

Gruß, Udo
Meine Epochen sind die 4 und die 3, bei schönen Modellen greif' ich auch mal vorbei.
Meine Themen: Hochofenverkehr und Schmalspurbahn.

8

Sonntag, 2. Oktober 2016, 19:33

E Lok Oldtimer

hallo,

als bekennender E-Lok-Oldtimer-Liebhaber hierzu eine Meinung.

Die E 90.5, E 91.3 und E 92.7 sind sicher hoch interessante Lok.

Denke aber, daß eine E 95, die ja im Gegensatz zu den Genannten bis in die Epoche 3b lief (bei der DR),
und die als Museumslok noch erhalten ist, durchaus Chancen auf dem "Markt" hätte.

Ist sie doch mit 20 900 mm die längste deutsche E-Lok. Und als Doppel-Lok auch "Kleinradien-fähig"


mfG, der Einsbahner

  • »Tobias« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 206

Wohnort: Region Leipzig

Beruf: Verkehrsdisponent

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 2. Oktober 2016, 20:08

Hallo Ihr Lieben,

ich war heute auch auf der Messe und habe mir die E92 angesehen. Es ist wirklich eine stimmige Konstruktion. Die Proportionen und die Detailierung gefallen mir gut.
Angeboten wir die ganze Sache von der Firma shapeWerk.com(Link) aus Leipzig. Es handelt sich dabei, wie Roland schon anmerkte, um einen Teilesatz und nicht um einen klassischen Bausatz. Es werden die Gehäuseälften und Rahmen mit einigen Anbauteilen geliefert. Die Isolatoren können auf Wunsch in Messing gemacht werden. Den Antrieb und restliche Details muss jeder selber leisten. Der Teilesatz soll nach jetzigem Stand für die beiden Lokhälften zusammen ca. 1100€ kosten. Man muss hier im 3Druck bei unserer Baugröße die Maschienenlaufzeit berücksichtigen und natürlich den Konstruktionsaufwand.
Die Firma ist auch offen für Vorschläge zu anderen Projekten(egal welche Epoche), diese sollte man direkt mit dieser besprechen. Es gab wohl schon Vorschläge für E93 und E95. Die E95 schien wohl ein relativ großes Echo zu haben. Wer also Interesse haben solllte, muss sich mal dort melden.
Die Bilder sind ein wenig unscharf, da sie Oliver gemacht hat. Entschuldigt bitte.

Tobias
»Tobias« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_2983.JPG
  • IMG_2986.JPG
  • IMG_2984.JPG
  • IMG_2987.JPG
Steuerung: Uhlenbrock Dais II-Zentrale, Daisy 2, PC-Software Rocrail, Fahrzeugdecoder ESU Loksound

10

Sonntag, 2. Oktober 2016, 20:13

kurzer Nachtrag

zu meinem Beitrag Nr. 8

Meinte natürlich ein fertiges E 95 - Modell

mit freundlichem Gruß, der Einsbahner

11

Sonntag, 2. Oktober 2016, 20:52

Elok-Oldtimer

Eine Elok kommt mir nicht ins BW, war mein fester Entschluss - bis mir eine preiswerte E 91 über den Weg fuhr. Die Investition war nicht hoch, ein ESU 3.5 XL, ein geeigneter Lautsprecher und Dioden für eine Führerstandsbeleuchtung lagen noch in der Bastelkiste. Und dann setzte sich dieses mächtige Trumm zum ersten mal in Bewegung. Die Dynamik der Stangen und, in den Kurven, des geteilten Gehäuses, verbunden mit dem nun beachtlichen Fahrgeräusch, waren faszinierend. Der Vorsatz war gebrochen und es sind weitere Modelle hinzu gekommen. Mir gefällt auch meine E 94 sehr gut, nicht zuletzt, weil auch sie mehrteilig ist, aber die Stangenloks beeindrucken mich am meisten. Da wäre ich bereit, auch Modelle außerhalb meiner Epoche zu kaufen. Da noch ein paar Dampfloks bestellt sind, ist das Budget leider schon ordentlich belastet. Aber vielleicht geht ja noch etwas, vor allem, wenn durch moderne Kunststoff-Fertigungsverfahren interessante "exotische" Modelle mit vielleicht nur kleinen absetzbaren Stückzahlen zu erträglichen Preisen angeboten werden können. Messing ist etwas Wertiges, aber leider auch Teures. Meine absolute Favoritin, die E 71, wird ja aktuell in Messing zum Vorbestellpreis angeboten, pro cm knapp 100 €. Bei dem Hersteller wird sie ihr Geld wert sein, da bin ich mir sicher, und ein dickes Sparschwein wird schon mal gefüttert. Ob es langt, muss man sehen, aber preiswerter in Kunststoff wäre auch nicht schlecht, siehe, wie oben in einem Threat schon erwähnt, die Kunststoffmodelle von Hübner. Dann wären sicherlich auch mal zwei Modelle außer der Reihe drin.

BR 61 (Ernst)

Ähnliche Themen