Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 25. August 2016, 13:14

Erweiterung meines Fuhrparks: Sattelschlepper Magirus Mercur

Hallo,
nun mußte ich mich doch prompt noch beeilen, um mein Sattelschlepperprojekt fertigzustellen, da ich für die nächsten Wochen wahrscheinlich mal wieder kaum Zeit für die Modelleisenbahn bzw. Modellbau finden werde. Abgesehen davon liegt der Baubeginn dieses Modells auch schon mehrere Jahre zurück.

Das Modell ist fertig und auch schon mit einer Fracht Vierkantstahlrohre beladen. Gut, daß der Kranführer mir keine Macken beim Laden an den Auflieger gemacht hat, denn ich mußte ja noch schnell die Fotos schießen.

Schöne Grüße von

Klaus
»ktmpieter« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCN5534kl.jpg
  • DSCN5535kl.jpg
  • DSCN5536kl.jpg
Schöne Grüße von

Klaus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ktmpieter« (25. August 2016, 14:51)


Beiträge: 460

Wohnort: Idstein Nassauische Residenzstadt

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 25. August 2016, 16:54

Super

Hallo Klaus ,

ein sehr Umbau auch es etwas gedauert hat . Der Weg ist das Ziel .

Gruß Thomas
Fahre in Regelspur , 1e , 1f und betriebe RC Fahrzeugmodelle in 1:32

3

Donnerstag, 25. August 2016, 22:08

Hallo

der Umbau ist gelungen.

Aber ich finde die Hübner Hinterachse mit mittigen Differential und den Außenplaneten doch sehr ungewöhnlich.
Ich kenne Anhänger welche aus LKW's umgebaut wurden (meist einachser, seltener doppelachser), aber als Auflieger habe ich derartiges bislang in 1:1 noch nie gesehen.

Aber nochmal: Gelungenes Modell. Und erlaubt ist schließlich was gefällt.

Kleiner Tipp:
Bei schwereren Rohren oder Brammen wurden damals meist kleine Hölzer senkrecht zwischen die einzelnen Rohre gesteckt, um diese mittels Kran auch wieder einzeln abladen zu können und um ein Verrutschen zu verhindern. Außen waren dann etwas dickere Hölzer eingelegt und das ganze dann nur durch die Ladebordwand gesichert. Manche hatten bei solch langen Bordwänden noch eine verbindungskette zur anderen Seite.
Leichte Rohre wurden meist zusammengezogen bzw -geschoben und nur links und rechts mittels Hölzern gegen verrutschen gesichert. Ansonsten wie oben.
Heute natürlich unmöglich. Da müssen etliche DIN-Gurte etc gespannt werden.

Grüße,

Schwerlast und Strassenroller

4

Freitag, 26. August 2016, 09:50

Guten Morgen,
gestern habe ich mich noch mal mit der Beschriftung des Aufliegers beschäftigt.
Ich wollte wie bei meinem Vorbildfahrzeug einen GELBEN Schriftzug auf die seitlichen Bordwände aufbringen.
Hierzu habe ich eine transparente, selbstklebende Druckerfolie für einen Tintendrucker verwendet.
Leider kann man GELB auf BLAUEM Untergrund nur mir Mühe erkennen.
Letraset kann man wegen der Bretterimitation auch nicht aufbringen.
Wenn hierzu jemand eine Idee hat, würde ich mich sehr freuen, ansonsten muß das Fahrzeug eben anonym fahren.

Gruß

Klaus

PS: @ Schwerlaststrassenroller: die 1:1 Sattelpritschenachse ist bei meinem Vorbild exakt wie die beim Zugfahrzeug, lediglich ohne Differential, aber das sieht man beim 1:32 Modell erst mal nicht.
Auch diese Riesenblechkiste vor der Achse ist authentisch. Noch mehr Detaillierungen finde ich auch super, aber alles kann ich mit meinen Fähigkeiten leider nicht so umsetzen, daß es anschließend auch noch gescheit aussieht.
Danke für die Tipps.
Schöne Grüße von

Klaus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ktmpieter« (26. August 2016, 10:05)


5

Freitag, 26. August 2016, 11:21

Hallo Klaus,

das Problem wird sein, dass Dein Drucker kein WEISS drucken kann.
Vielmehr geht er beim Mischen von GELB davon aus, dass er das WEISS des Papiers "mitverwenden" kann.
Nun bekommt er durch Deinen Folie an Stelle von WEISS Dein relativ dunkles BALU.
Das sieht natürlich nix gleich.
In Deinem Falle würde ich ausnahmsweise die Decals bei jemandem drucken lassen, der einen Drecker hat der auch "WEISS" drucken kann.
Dann deckt die Farbe und das GELB leuchtet auch über dem BLAU.

Viele Erfolg und viele Grüße vom basti

6

Freitag, 26. August 2016, 13:36

Hallo Basti,
vielen Dank für den Tipp.
Ich werde mich mal auf die Suche nach einem solchen Drucker machen.

Schönen Gruß von

Klaus
Schöne Grüße von

Klaus

7

Freitag, 26. August 2016, 14:33

Hallo,

erstmal Danke für die erlãuterungen. Ein Vorbild-Foto wãre trotzdem Interessant.

Zum Drucken von Decal's:
Es muss nicht unbedingt ein Feststoffdrucker sein. Die Teile sind sehr Teuer und entsprechend selten.
Es geht auch mit einem guten Farblaser.
Diese haben meist sehr gute pigmente.
Einfach Spiegelverkehrt ausdrucken und mit "Foto potch" auf die Bordwand kleben.
Nach dem duchtrocknen wird das papier nass abgerubbelt. Übrig bleibt die Schrift (Und abhängig vom Papier einige Fasern) Klarlak drüber und ferrig. Funktioniert gut.
Wie es mit den Fugen klappt muss man probieren.

MfG

Schwerlast und Strassenroller

Beiträge: 106

Wohnort: Paderborn

Beruf: Dipl.-Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

8

Freitag, 26. August 2016, 19:04

Autokennzeichen

Hallo Klaus,

Dein Umbau (Neubau) ist sehr schön geworden. Wenn Du das Vorbild nachbaust, von dem ich glaube, dass Du es nachbaust :S , dann habe ich das richtige Autokennzeichen für dich (siehe Anhang).
Ich habe in einer Festschrift "200 Jahre..." auf Seite 19 ein entsprechendes Gespann gesehen. Ich glaube auf einem Deiner Bilder war auch eine Schreibunterlage von dieser Firma zu sehen :thumbup: .
Erstellt habe ich das Schild online mit dem Nummernschildgenerator
Deine Beschriftung kannst Du Dir beim Forenmitglied Fremoikaner drucken lassen.

Gruß

Martin
»K.P.E.V.« hat folgendes Bild angehängt:
  • UUU PB-K 925.jpg

9

Freitag, 26. August 2016, 19:20

Hallo Martin,
richtig, genau das Modell ist es.
Man darf ja ruhig sagen, daß es sich um wohl einen der ersten Sattelschlepper der Firma Ullner und Ullner handelt.
An das Foto bin bin allerdings auf anderem Weg gekommen. Da war das Kennzeichen nicht so deutlich.
Ich habe auch das 200 Jahre- Büchlein und hätte da mal eher nachschauen sollen.
Vielen Dank für die Hinweise.
Dann werde ich mal versuchen, doch noch eine Beschriftung hinzubekommen.


Schöne Grüße von

Klaus
Schöne Grüße von

Klaus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ktmpieter« (26. August 2016, 19:31)


10

Mittwoch, 14. September 2016, 16:35

Hallo,
jetzt ist er endlich fertig.
Die Beschriftung hat mir Andreas Nothaft hergestellt, eine perfekte Arbeit, kann ich nur empfehlen.

Auf zum nächsten Projekt, da gibts noch so einiges!!

Schöne Grüße von

Klaus
»ktmpieter« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSCN5640kl.jpg
Schöne Grüße von

Klaus

Beiträge: 106

Wohnort: Paderborn

Beruf: Dipl.-Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 14. September 2016, 21:48

Hallo Klaus,

das Ergebnis gefällt mir sehr gut. Und das passende Kennzeichen hat er auch gleich noch bekommen :thumbup: .

Gruß Martin