Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Rekolok« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 161

Wohnort: Bernried

Beruf: Schaumstoffexperte für die Automobilindustrie.

  • Nachricht senden

1

Montag, 15. August 2016, 17:19

Die Breitschwelle aus Stahl

Der Gleisbau geht weiter.
Weil ich auch Stahlschwellen verbauen will, stieß ich auf die nächste Marktlücke: die Breitschwelle.

Die Höhe wurde an die übliche Schwellenhöhe von 5mm angepasst denn Stahlschwellen sind um einiges niedriger.

Gruß, Alain.
»Rekolok« hat folgende Datei angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rekolok« (16. August 2016, 07:34)


2

Montag, 15. August 2016, 18:56

Breitschwelle

Hallo,
ich habe mal den Steg eines Schienenprofiles nachgemessen und die Stärke liegt bei ca. 1mm. Die Aufnahme des Schienenprofiles in Deinem Isolierstoß ist aber gefühlt 4mm breit. Das sieht a) nicht gut aus und b) hinge das Profil an der Stelle "lose" zwischen den Laschen.
Gruß G-F7

  • »Rekolok« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 161

Wohnort: Bernried

Beruf: Schaumstoffexperte für die Automobilindustrie.

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 16. August 2016, 06:23

Breitschwelle, Abmessungen

Hallo G-F7,

die lichte Weite zwischen den Laschen hat laut CAD-Programm ziemlich genau 1,6mm.
Das passt für die meisten Schienenprofile da die Stegstärke von 1,1mm (Hegob) bis 1,5mm reicht (Märklin), inklusive ein wenig Schrumpf beim 3D-Drucken.
Die Schienen werden dadurch tatsächlich nicht von den Laschen eingeklemmt weil es ja kein einheitliches Maß gibt bei den Stegen.
Dafür aber werden die Schienen am Fuß gehalten denn die Schienenfüße haben üblicherweise 5mm Breite.

Die Laschen mit Rippenplatte, hier natürlich nicht aufgeschraubt, sind aus der Stoßplatte (siehe Beitrag) kopiert.
Das sieht schon bei den Prototypen nicht übel aus, finde ich.
Dabei habe ich die Laschen sogar noch dünner gestaltet damit die Kombination Lasche-Schiene-Lasche nicht mehr 5mm breit ist (Prototype) sondern nur noch 3,5mm

Gruß,

Alain

Beiträge: 1 306

Wohnort: Jena

Beruf: Freiberuflicher Projektmanager

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 16. August 2016, 10:13

Breitschwelle

Hallo Alain,

da bei meinem Motiv auch Stahlschwellen verwendet werden, hätte ich ebenfalls Interesse an der Breitschwelle. Ich schreibe dazu demnächst eine Mail. ist auf jeden Fall seeeehr interessant.
Beste Grüße Holger Danz
IG Spur 1 Mitteldeutschland

Zu meinem Avatar: Mein "Tigerkind" beim Kinderfest - im Hintergrund ihr Papi :-)

Beiträge: 73

Wohnort: 79576 Weil am Rhein / Baden

Beruf: Schlosser

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 16. August 2016, 17:07

Breitschwelklen

Hallo zusammen,

schaut mal dort.

http://www.kirchseeon-intern.de/Eisenbah…wesens-1952.pdf

Mit freundlichen Grüßen

Erich Hofschneider

  • »Rekolok« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 161

Wohnort: Bernried

Beruf: Schaumstoffexperte für die Automobilindustrie.

  • Nachricht senden

Ähnliche Themen