Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 24. Juli 2016, 18:46

Öl dosieren

Wer kann mir sagen was man zum dosieren von Öl nehmen kann? Eine herkömmliche Arzt-Spritze läßt nach Druck viel zu viel Öl austreten. Gibt es einen Anbieter, der sein Öl mit entsprechend feiner Dosiernadel/Spitze ausliefert und mittels der man nach leichtem Druck nur wenig Öl auftragen kann?

2

Sonntag, 24. Juli 2016, 18:49

Märklin hat eine gute Flasche.
_____________________________
Mit Freundlichen Gruß,

Ron

  • »Martin Händel« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 481

Wohnort: Mittelfranken

Beruf: Dienstleister - Der Kunde bezahlt mich

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 24. Juli 2016, 19:59

Öl für Loks und Wagen

Hallo,

nachdem meine LGB-Vorräte langsam zur Neige gehen, bin ich auf Massoth MM1 umgestiegen.

https://www.spur-g-blog.de/?p=15245

Martin

5

Sonntag, 24. Juli 2016, 20:37

Ich habe diesen:
Roco Öler


Gruß, Gunnar

  • »hagen« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 32

Wohnort: Dormagen

Beruf: Feinmechanik

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 24. Juli 2016, 21:20

Hallo in die Runde
Schaut doch mal unter Geizhals Sparöler.
Herzliche Grüße
Hagen

7

Montag, 25. Juli 2016, 07:58

Wie wäre es denn mit einem Stückchen 0,5er Messingdraht?

Gibt es in fast unbegrenzter Länge und lässt sich im vorderen Bereich so biegen, dass man auch an Drillingstriebwerke heran kommt. Das Öltöpfchen sollte dann jedoch einen Schraubverschluss haben - und nicht umwerfen, falls offen ....

Gruß vom -bahnwerk-

  • »Dieter Hagedorn« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 730

Wohnort: MS

Beruf: ...war mal was mit Seeschifffahrt

  • Nachricht senden

8

Montag, 25. Juli 2016, 10:21

...oder einer Stopfnadel, in einen Flaschenkorken gesteckt? Im Nadelöhr hält sich gut auch ein großer Tropfen - falls gewünscht.
Grüße aus MS
Dieter Hagedorn

9

Montag, 25. Juli 2016, 14:37

-fein dosieren-

...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dieSPURENbereiter« (8. November 2017, 21:59)


10

Montag, 25. Juli 2016, 18:27

Öl-Spritze

oder Insulinspritze - "Ein-Euro-Standardware" aus der Apotheke.
Mit der feinen Kanüle und ruhiger Hand kann man gezielt Lager ölen, ohne die Umgebung zu versauen.

Grüße
Hermann Schnetzler
»hermannschnetzler« hat folgendes Bild angehängt:
  • Öl-Spritze.jpg

Beiträge: 35

Wohnort: Schweiz

Beruf: Feinmechaniker

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 27. Juli 2016, 12:36

...man(n) könnte auch seinem Arzt oder der Apotheke seines Vertrauens einen Besuch abstatten und sich eine Spritzenkanüle besorgen
(gibt es in verschiedenen Längen und Durchmessern)




-in dieser Konfiguration läßt sich das Öl tröpfchenweise leicht dosieren-

Öl und Flasche sind von Elita Farben, Dosierflaschen gibt es auch ohne Inhalt dort zu erwerben
https://sage-shop.com/epages/ElitaModell…/Products/65046

Mit freundlichen Grüßen
Jo Grimm
die SPURENbereiter

Das ist mal ein guter Vorschlag. Ich gehe mal davon aus das der Kunststoff der Flasche für einige Zeit Oelbeständig bleibt. Ich habe gerade mal noch nach anderen Lieferannten gesucht, müsste auch in der Schweiz in Drogerien erhaltlich sein. Beim Kunststoffhandel nur per 100 Stk erhältlich, das ist dann doch etwas viel.

oder Insulinspritze - "Ein-Euro-Standardware" aus der Apotheke.
Mit der feinen Kanüle und ruhiger Hand kann man gezielt Lager ölen, ohne die Umgebung zu versauen.

Grüße
Hermann Schnetzler


Das hatte ich auch schon probiert hat aber den Nachteil dass die Gummidichtung in der Insulinspritze ziemlich rasch mit dem Oel reagiert und aufquillt. Man wendet dann etwas mehr Kraft an, hat man den Widerstand der Gummidichtung überwunden drückt man den gesammten Inhalt der Insulinspritze auf "einen Schlag" heraus = "Riesensauerei". Deswegen halte ich die Insulinspritze für unbrauchbar.
Es sind Einwegspritze ohne Gummidichtung erhältlich, mit solchen hat man das Problem nicht. Dafür sind diese Einwegspritzen nach relativ kurzer Zeit undicht = Sauerei am Lagerort, zieht ma jedes Mal das Oel neu auf und entleert die Einwegspritze am Ende der Arbeit wieder lässt sich dieses Problem umgehen.
Grüsse
erwa20

  • »Modellbahn Museum Soehrewald« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 402

Wohnort: 34320 Söhrewald (10 km von Kassel)

Beruf: Maschinenbau Ing.

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 27. Juli 2016, 18:33

Öl dosieren

Hallo Spur 1er,
wir nehmen seit vielen Jahren LUBRA metallic Pflege Oel.
Dieses Produkt in einem Kullihalter, sehr dünnflüssig und sehr gut dosierbar halten wir
für sehr gut.
Das Öl ist im Fachhandel (Schlüsseldienste) erhältlich.
Das letzte mal habe ich das Öl bei Wolfgang Brinkmann erhalten.
Viele Grüße Ernst-Reiner

Ähnliche Themen