Sie sind nicht angemeldet.

21

Donnerstag, 4. März 2010, 21:36

RE: Ore-Cars

Hallo allesamt,

@: Torpedopfanne: die Beschriftung mit Papier muß ich glatt mal versuchen, da kenn ich doch einen Laserfarbdrucker in meiner Nähe...

Für meine Selbst- und Umbauten habe ich mir von Andreas Besthorn in Mannheim neue Handbremsräder lasern lassen. Sie bestehen aus einer speziellen, ziemlich festen Pappe. Obwohl sie sehr filigran wirken, zerfallen sie nicht gleich in lauter Teile, wenn der "große Rangierer" mal anstößt. Der erste Montageversuch an einem Boxcar war nicht so gelungen. Der Versuch mit dem Orecar wird sicher nochmal wiederholt.
»G-F7« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC00653k.jpg
  • DSC00758.jpg
Gruß G-F7

Beiträge: 1 046

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: schon lange nicht mehr, früher Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

22

Freitag, 5. März 2010, 13:50

RE: Ore-Cars

Hallo G-F7,

die Beschriftung mit dem Laserdrucker ist wirklich einfach. Mein Problem ist, daß ich die Seite (Letter) voll bekommen muß. Dabei gehe ich mit Excel folgendermaßen vor: Jede Beschriftung auf eine eigene Seite. So bekomme ich die Spaltenbreite und -höhe sowie Schriftgröße am besten in den Griff. Nacheinander mit unterschiedlichem Abstand nach oben auf dem selben Blatt ausgedruckt. Zuerst ein Versuch mit Normalpapier.
Mein Drucker (wird wohl bei jedem so sein) vergleicht die Blattgröße. Halbletter kann man allerdings auch einstellen.
Der Drucker sollte unbedingt einen Einzelblatt-Einzug haben, der das Papier ohne große Krümmungen durchlaufen läßt. Der Einzug über die Papierkassette führt üblicherweise zu Stau.
Das Handbremsrad ist gut geworden, hätte nicht gedacht, daß es aus Pappe ist. Allerdings bekommt man vom PIKO-Ersatzteildienst Handbremsräder, Druckluftbehälter und Hebelmimik auch sehr preisgünstig.
Habe mir aus Neugierde (über Bertram Heyn) Trackside-Handbremsräder aus Messing erworben. Sind gleich mit Ratsche. Sehr hübsch. Werde sie sicher irgendwann irgendwo einbauen können.

Gruß
Meine Epochen sind die 4 und die 3, bei sehr schönen Loks greif' ich auch mal vorbei.
Meine Themen: Hochofenverkehr und Schmalspurbahn.

Beiträge: 1 046

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: schon lange nicht mehr, früher Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

23

Samstag, 19. Februar 2011, 17:56

Hallo Ore Car Fans,

habe meine US- und CN-Erzwagen inzwischen mit Erz beladen. In der Mitte habe ich eine Pappe eingelegt. Sonst ließen sich díe Wagen nicht mehr bewegen. Die Loks haben an dem Zug jetzt ordentlich zu ziehen.
Habe die beladenen Wagen in die Galerie eingestellt.

Gruß
Meine Epochen sind die 4 und die 3, bei sehr schönen Loks greif' ich auch mal vorbei.
Meine Themen: Hochofenverkehr und Schmalspurbahn.

24

Samstag, 19. Februar 2011, 21:19

Moin,

Das sieht gut aus, mal was anderes als Kohle, an manchen Stellen funkelt es.
Mit Erz kenn ich mich nicht aus, das sieht aus wie Rotsalz aus unserer Schachtanlage :D
Vielleicht auch eine interessante Ladung ;)
Grüße Jan

One gauge

Ich habe zwar keine Lösung, bewundere aber das Problem

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Johannes Schürcks« (20. Februar 2011, 17:19)


Beiträge: 1 046

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: schon lange nicht mehr, früher Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

25

Freitag, 29. Januar 2016, 15:31

Moin,

rege mich ja schon seit etlichen Jahren auf, dass die PIKO Ore Cars so unrealistische Bedruckungen haben.
Deshalb habe ich vor ca, zwei Jahren der Firma vorgeschlagen, dass sie doch mal Bedruckungen von Great Northern oder DMIR bringen sollen.
Habe auch passende Vorbildfotos aus dem Netz beigelegt.

Als ich heute eine Neuheiten-Mail von PIKO bekam, da staunte ich nicht schlecht: Ein hübscher Great Northern.
Wenn das Aufrüsten mit Kleinteilen nur nicht so aufwändig wäre ...

Gruß, Udo
Meine Epochen sind die 4 und die 3, bei sehr schönen Loks greif' ich auch mal vorbei.
Meine Themen: Hochofenverkehr und Schmalspurbahn.