Sie sind nicht angemeldet.

  • »pentax-mt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 71

Wohnort: Hohenloher Land, Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

1

Samstag, 18. April 2015, 22:01

Dachleitungen bei Märklin E44, Art.-Nr. 54292

Hallo Spureinser und Märklin E44-Besitzer,

ich habe mir vor kurzem eine Märklin E44 (54292) in der DRG-Version gekauft. Mir ist aufgefallen, daß die Leitungen auf dem Dach irgendwo im "Niemandsland" enden, während auf jeder Seite des Lokdaches jeweils ein Isolator "leer" dasteht, s. angehängte Fotos.

Ist das normal ? Habe versucht, auf Fotos aus dem Internet etwas zu erkennen, leider ohne Erfolg. Würde mich sehr freuen, wenn mir vielleicht ein Besitzer einer solchen Maschine weiterhelfen könnte. Dafür herzlichen dank im Voraus.

Grüsse
Matthias Tremel

Mein Avatar: Die 01 150 auf der Drehscheibe im Süddeutschen Eisenbahnmuseum HN-Böckingen

2

Samstag, 18. April 2015, 23:01

Hallo Matthias,

hab mir mal erlaubt in einem Deiner Bilder "herumzumalen". So sollten eigentlich die Dachleitungen an den Stromabnehmern angeschlossen sein, das geht aber leider nicht weil die Querstange an der falschen Stelle sitzt und mit schwungvoll gebogenen Leitung kollidieren würde - sind halt vereinfachte MAXI-Stromabnehmer. Ich hab die Leitungen bei meiner bündig mit der Isolatorenreihe abgeknipst.
Der einzelne Isolator ist die Verbindung der Luftleitung zum - stromführenden - Luftzylinder.

Gruß
Michael
»Michael Staiger« hat folgendes Bild angehängt:
  • Märklin-E44_Stromabnehmer.jpg

  • »pentax-mt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 71

Wohnort: Hohenloher Land, Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 19. April 2015, 09:12

Hallo Michael,

vielen Dank für deine Antwort. Hat mir sehr geholfen.

Schönen Sonntag!

Grüsse
Matthias
Mein Avatar: Die 01 150 auf der Drehscheibe im Süddeutschen Eisenbahnmuseum HN-Böckingen

Ähnliche Themen