Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 5. Januar 2015, 14:27

Herzstückpolarisierung an märklin Hübner Weiche 59084

Hallo .

Habe mal eine Frage !

Gibt es irgendwo Fotos oder sogar ein Video wo rauf man erkennen kann wie die oben genannte Weiche polarisiert wird . Damit meine Ich für den totalen Antielektriker wo muss gelötet werden und was überhaupt ? Mit der Beschreibung die beiliegt für mich nicht verständlich . :rolleyes: :rolleyes:

Hilfe über Fotos wäre sehr nett .

Gruß Rolf .

2

Montag, 5. Januar 2015, 14:43

Hallo Rolf,

dreh die Weiche auf den Kopf. Dort siehst Du unter dem Herzstück ein kleines Fähnchen mit einer Schraube. Dort lötest Du das Kabel zur Polarisierung an.
Das Fähnchen abschrauben sonst schmilzt der Kunststoff und der Kontakt ist nicht mehr gegeben.
Das Kabel legst Du dann auf den Antrieb, bzw. Umschalter auf.

Viele Grüße
Peter Hornschu
Peter

3

Dienstag, 6. Januar 2015, 10:09

Hallo und guten Morgen Peter .

Danke für deine Antwort ! Und wo schließe ich dann dieses Kabel am Hübner Decoder an . Und den Rest der Kabel Anschlüsse am Decoder ! Welches Kabel bitte wohin . Fremd Trafo an welche Klemme ? ;( ;( ;( ;(


Gibt so viele Videos im Netz aber keins wo mal jemand eine Hübner Weiche Polarisiert und zum Betrieb anschließt .


Muss wohl doch noch eine Lehre als Elektriker machen und das in meinem Alter .

Dirk Otto

unregistriert

4

Dienstag, 6. Januar 2015, 10:26

Hallo Rolf!

Schau mal hier:
Weichenmotor1019-1.pdf hat Oliver mal eingestellt

Gruß Otti

5

Dienstag, 6. Januar 2015, 10:38

Hallo Rolf,
keine Sorge, der Anschluss der Märklin-/Hübner-Weiche ist kein Hexenwerk - drei Drähte, und die Sache ist geritzt.

Wenn Du den Decoder auf den Weichenantrieb aufsteckst, dann braucht es auf der anderen ("offenen") Seite des Decoders in der Steckerleiste nur die Anschlüsse 2,3,4.
2 und 4 werden mit der rechten und der linken Schiene verbunden, und 3 bekommt ein Kabel zur Herzstückpolarisierung genau an die Lötöse unter dem Herzstück, von der oben schon die Rede war.
Welche Schiene mit 2 und welche mit 4 zu verbinden ist, hängt davon ab, wo Du den Antrieb einbaust, rechts oder links von der Weiche. Das sieht man entweder in der Anleitung zum Decoder, oder man stellt sich im Motor den Umschalter vor, der genau so funktioniert wie die Stellschwelle: Wenn der Stellhebel "ausgefahren" ist, ist die 3 mit dem Kontakt verbunden, der näher am Stellhebel liegt, wenn der Stellhebel "eingezogen" ist, dann ist 3 mit dem Kontakt auf der "Aussenseite" verbunden. Und weil das Herzstück die Polarität haben muss wie die Schiene, an der die Weichenzunge anliegt, kann man daraus schliessen, welche Schiene an 2 und welche an 4 liegen muss.

Idealerweise prüft man mit einem Durchgangsprüfer, schlimmstenfalls gibt es einen Kurzschluss (der normalerweise keinen Schaden anrichtet, wenn man eine vernünftige Digitalzentrale mit Kurzschlussabschaltung hat).

Ich hoffe, das hilft ein wenig.
Beste Grüsse
Siegfried

6

Dienstag, 6. Januar 2015, 12:16

Hallo und Danke für eure Hilfe !

Habe jetzt mal ausprobiert wenn Ich jetzt den Weichenstellhebel im Handbetrieb umlege dann kommt Strom aufs Herzstück . Stecke ich aber den Weichenmotor an dann kommt ein Kurzschluss !!!!!!!!!! Aber ohne Weichenmotor geht es ( glaube Ich )



7

Dienstag, 6. Januar 2015, 13:49

Anschluss Herzstückpolarisation

Hallo!

Entweder hast Du das Prinzip nicht verstanden oder falsch angeschlossen. Hast Du die Weiche von Hand umgeschaltet und dann kam der Kurzschluss? Kein Wunder!

Man kann bei nicht angeschlossenem Weichenantrieb nicht die Polaritätswechsel prüfen, da die Umschaltung im Weichenantrieb zusammen mit der motorischen Umstellung passiert.

Sollte ich Deine Aussage allerdings falsch interpretiert haben, dann klingt das Problem nach vertauschten Kabeln.

Klingt nach vertauschten Kabeln.

Bitte folgendes prüfen:

Weichenzunge gegen Gleis isolieren, Stück Papier dazwischen stecken reicht.
1. Prüfung Gleislage gerade

Nun muss das Gleis gegen welches die zunge anliegt und das Herzstück ohne Kurzschluss mit gleicher Polarität Strom führen,
Weichen auf Abzweig stellen, nun muss auf der anderen Seite mit dem Herzstück die gleiche Polarität sein.

Wenn Anschluss Herzstück und ein gleisseitiger Anschluss vertauscht sind, geht es nicht.

Außerdem muss natürlich der Strom von zwei Gleisen abgenommen werden, die verschiedene Polarität haben.

Übrigens noch viel Spass beim Anschluss der Dreiweg-Weiche, hier wird es noch um einiges komplizierter!

Viel Erfolg!

Diesel

8

Dienstag, 6. Januar 2015, 14:23

Es ist doch kein Antrieb angeschlossen auf den Bildern, nur der Decoder. Das kann nicht funktionieren.
Der Decoder hat mit der Polarisierung nichts zu tun.

Grüße
Peter Hornschu
Peter

9

Dienstag, 6. Januar 2015, 15:20

Hallo und Danke Jungs .

Jetzt nach einer kleinen Pause steht das Probemodell und es funktioniert !