Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 2 995

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 26. Juni 2014, 10:28

Mehrfach oder vielfach

Ha ja bewiesen
Dass die Spur1(oder Modellbahn) hilft,sich einen eigene,heile Welt aufzubauen ist ja unumstritten.Ich wundere mich nur,auf was für Wolken manche schweben.
Erstens ist das Geschäftsmodell von Km1 ein ganz anderes als das von Märklin.
Zweitens ist Märklin ein Riese,da er ja ganz andere Recourcen hat und die Spur1 ja nicht sein einziges Standbein ist.
Da wirkt sich ein Misserfolg nicht so viel aus.
Und das Thema Mehrfachentwicklung, die Br 94 ist ja von mehreren Anbietern auf den Markt gebracht worden.
Die im freien Markt angebotenen Maschinen sind aber sehr selten,was den Schluss zulässt,dass fast alle damit zufrieden sind,egal von welchem Hersteller.
Das vor den Bug schiessen hatten wir doch schon mal,als Märklin der angekündigten Hübner V60 zuvorkam.Deshalb freue ich mich nun auf meine Km1 V60.
Da die Märklinlok ja bestimmt,da produziert wird,wo die 38iger gemacht wurde,ist es klar,dass sowas natürlich zu den Herstellen durchsickert,die auch dort produzieren oder Teile ätzen lassen.
Wie geagt,letzendlich entscheidet der Preis und die Qualität und auch die Lieferzeit.
Für mich ist nach dem lesen von Oliver Kirschbaums Beitrag zum Umbau der P8 mit dem neuen Decoder,die Br94 vom M mit MFX,keine Option.
Aber jeder nach seinem Gutdünken.
Der grosse Aufschrei wegen Mehrfachentwicklungen schein mir ein bisschen das Eigennutzdenken zu vertuschen.

Gruss Wolfgang

Beiträge: 1 306

Wohnort: Jena

Beruf: Freiberuflicher Projektmanager

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 26. Juni 2014, 10:47

Hallo Herr Schürr,

das mit dem Kaufvertrag ist an sich gar nicht mein Thema, da ich die Lok bisher noch gar nicht bestellt hatte. War mir bisher einfach durch die Lappen gegangen. Was ich aber - ich denke ausreichend - dargelegt hatte war, dass ich nach wie vor die Informationspolitik von Märklin nicht nachvollziehen kann. Die 75er wurde bei der Hausmesse von KM1 inoffiziell angekündigt und daraufhin - ich denke zur Spielwarenmesse, kann mich aber täuschen - offiziell. Bis heute handelt es sich um ein halbes Jahr, in dem Märklin die Lok fleißig entwickelt hat. Wieso in aller Welt hat man nicht spätestens zur Spielwarenmesse die Katze aus dem Sack gelassen? Die Lieferzeit bis zum Herbst ist ja für Spur1-Verhältnisse auch dann noch als "sofort" zu bezeichnen.

Ich weiß ja, dass Märklin immer auch Handmuster oder zumindest irgendwelche Komponenten bei der Ankündigung zeigt. Kann sein, dass die in Nürnberg noch nicht fertig waren und man deshalb so entschieden hatte. das würde der Firmenpolitik entsprechen, na gut. Im überschaubaren Spur1-Markt ist das für meine Begriffe aber eher schädlich, zumal im fall der 75er nicht so große Stückzahlen zusammen kommen dürften wie beispielsweise bei einer P8.

Nun ja, ist meine persönliche Meinung...
Beste Grüße Holger Danz
IG Spur 1 Mitteldeutschland

Zu meinem Avatar: Mein "Tigerkind" beim Kinderfest - im Hintergrund ihr Papi :-)

23

Donnerstag, 26. Juni 2014, 11:11

Neuheiten von Märklin

Hallo von Märklin kann kommen was will ich habe den Sch - Decoder MFX in der neuen Märklin 38 -- keine Nebengeräusche in der Lautstärke regelbar Decoder resetet sich nach Kurzschluß selber . Auch der Betriebssound ist nicht als gelungen zu-bezeichnen es gibt heute besseres! . Deshalb für mich keine Lok mehr mit MFX ! Oliver hat ja jetzt eine M 38 in Arbeit gehabt und den Umbau in ESU XL 4 durchgeführt auch wenn das Sicherheitsventil nebst Pfeife keinen Dampf zur Zeit auslösen kann. Ein Umbau den ich durch Oliver auch in Arbeit geben werde.
Grüße aus dem Pott
Peter

24

Donnerstag, 26. Juni 2014, 11:32

Hallo von Märklin kann kommen was will ich habe den Sch - Decoder MFX in der neuen Märklin 38 -- keine Nebengeräusche in der Lautstärke regelbar Decoder resetet sich nach Kurzschluß selber . Auch der Betriebssound ist nicht als gelungen zu-bezeichnen es gibt heute besseres! . Deshalb für mich keine Lok mehr mit MFX ! Oliver hat ja jetzt eine M 38 in Arbeit gehabt und den Umbau in ESU XL 4 durchgeführt auch wenn das Sicherheitsventil nebst Pfeife keinen Dampf zur Zeit auslösen kann. Ein Umbau den ich durch Oliver auch in Arbeit geben werde.
Grüße aus dem Pott
Peter


Hallo Peter,

das hast Du missverstanden.
Der Dampf von Pfeife und Sicherheitsventil ist mechanisch durch die Rauchgeneratoren gekoppelt.
Das kann ich nicht trennen und getrennt ansteuern.
In gleicher Art wie Märklin aber schon.

Ich führe derzeit keine Auftragsumbauten aus, ich habe das aus Spaß an der Freud` gemacht.
Vielleicht bietet ja demnächst jemand so was an, möglichst halt mit spezieller Firmware.
Schöne Grüße vom Oliver.

Andre Schulze

unregistriert

25

Donnerstag, 26. Juni 2014, 14:25

Hallo Holger,

meiner Meinung nach gibt es sowohl für die KM-1-Maschine und die Märklin-Maschine einen Markt. Einige Kunden tendieren eher zu KM-1, andere eher zu Märklin. Das ist eben eine Philosphie, wie bei den Automarken oder Apple auch.

Bitte unterschätze auch nicht den Markt. Hier im Forum sind nur sehr wenige aus der großen Spur 1 Gemeinschaft. Das groh tummelt sich hier nicht. Es gibt noch genügend Sammler, die jedes verfügbare Teil aus Göppingen kaufen, werden zwar weniger, aber ist doch noch eine ernstzunehmende Kundschaft.

Man muß aber schon bedenken, wenn Märklin nun mal mit der Konstruktion angefangen hat, diese dann wieder abzubrechen, das wäre ein Geldverbrennen ohne Gleichen. Bitte bedenkt, das die Entwicklungskosten der größte Batzen an so einem Modell sind. Das Entwicklungsteam, die Projektleitung, die Mann-Power, die (Catia)-CAD-Lizenzen, die entsprechende Hardware, das sind alles nicht zu vernachlässigende Kosten, die auch in einem so großen Unternehmen wie Märklin ins Gewicht fallen. Ich gehe mal von 200.000 bis 250.000 Euronen (eventuell höher, da ich das Modell nicht in echt gesehen habe) für die Entwicklung aus. Es ist eine komplette Neukonstruktion. Den Produktmanager, der das cancelt > würde es den geben?

Gruss.. André

26

Donnerstag, 26. Juni 2014, 14:38

Die Lok ist bei Märklin seit drei Jahren in der Planung. Und sie wird noch dieses Jahr geliefert.
Warum sollte Märklin da ein Rückzieher machen, wenn man letzten Dezember als der Mitbewerber sie ankündigte schon in der Konstruktion
war?
Alles in die Tonne treten und zigtausend Euro verloren?
Es ist die Frage wie man ein Projekt macht, zwei Jahre planen und dann eine
fertige Lok zeigen, oder die Lok auf Papier ankündigen und dann 3-5 Jahre später liefern???

Grüße, Rainer
Sehr geehrter Herr Herrmann,

da frage ich mich doch, wer da immer von wem geritten wird! Wie Sie wissen, haben wir auf die BR 55 vorerst verzichtet, da Sie diese bauen wollten. Bitte bekennen Sie das doch mal vor den Spur 1ern, statt KM1 immer latente Unterstellungen zu machen.
KM1 hätte auch entsprechend auf Ankündigungen Dritter flexibel reagiert, es wäre für uns z.B. kein Problem gewesen, statt der badischen die württembergische 75 zu kostruieren und zu bauen. Jetz leider nciht mehr. Dann wären wir auch schon bei der Zeitschiene: Wir haben das Modell auf der Spielwarenmesse offiziell angekündigt und zeigen jetzt das fertige Handmuster. Das sind gerade mal 5 Monate - keine 2 Jahre. Die Vorbestellfrist dieses Modells ist bis Dezember, damit sich jeder Kunde ausreichend Zeit für Überlegungen, Betrachtungen und eigene Recherchen nehmen kann. Die Lieferung findet dann nächstes Jahr statt.
Solange wir nur das erste und einzige Projekt zu liefern hatten (wie aktuell Sie), konnten wir bereits nach einem halben Jahr liefern: BR 41 Vorstellung in Sinsheim, Lieferung im Dezember desselben Jahres! Fakt.
Dass Sie wissen möchten, dass unser Mitbewerber die Lok seit 3 Jahren plant und konstruiert, glaube ich nicht - waren Sie denn da nicht noch bei Fa. Kiss? Ich hingegen kann notfalls zumindest hinsichtlich der jüngeren Entstehungsgeschichte das Gegenteil beweisen. Deshalb empfehle ich doch etwas vorsichtiger mit obigen Aussagen umzugehen. Hörensagen und Fakten sind immernoch zwei grundsätzlich unterschiedliche Dinge.

Schöne Grüße aus Lauingen!

Andreas R. Krug

  • »Der Phil« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Der Phil« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 251

Wohnort: Leipzig

Beruf: Azubi Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 26. Juni 2014, 14:42

Moin,
hier ist nochmal die Ep.I der Großherzoglich Badischen Staatseisenbahn (BadStB) der badischen 75 von Märklin.

Zitat aus Facbook:

Zitat

Ab sofort in Spur 1
Tender-Dampflokomotive VIc der Großherzoglich Badischen Staatseisenbahn (BadStB). Spätere Baureihe 75.4, Artikelnummer 55751.
Auch diese Lok können Sie offiziell beim Spur 1 Treffen in Sinsheim am 28. und 29 Juni bestaunen. Fahrwerk, Aufbauten und Kessel des Modells sind aus Zinkdruckguss. Darüber hinaus hat die Lok Features wie ein lastgesteuertes radsynchrones Fahrgeräusch und kann mit dem mfx-Decoder mit Wechselstrom, Gleichstrom, Märklin Digital und DCC gefahren werden.
Sie wollen mehr darüber wissen? Besuchen Sie das Spur 1 Treffen in Sinsheim für weitere Informationen.




Bild aus Facebook
VG aus Leipzig wünscht Der Phil

Bahnvideo´s von mit gibt´s hier: https://www.youtube.com/user/derphil1000

28

Donnerstag, 26. Juni 2014, 21:00

Kopfwäsche

Leider ist es wie immer, Erwachsene haben nicht der A…. in der Hose miteinander zu reden bzw. Hinweise zu geben – anstatt dessen möchte man dem Mitbewerber lieber eines auswischen?

Ich denke, man hätte von Chefetage zu Chefetage hier die Kosten lediglich für die Prospekte verdauen müssen (siehe Kiss E32) – Märklin sehe ich da, wenn ich es hier richtig lese und verstehe, in der Pflicht!

Was soll das, ein Modell in dieser Klasse so lange geheim zu halten, bis der Mitbewerber ein (teures) Muster vorstellt…ich wundere mich über Märklin, dass die Messe in Sinsheim wichtiger ist als die Messe in Nürnberg, wo die Welt zu Gast ist…

Mit den ET91 war es doch möglich dem Mitbewerber (Fine Models) einen Hinweis zu geben!

Da verschläft man den Markt seit Jahrzehnten und meint so zu Punkten? Ganz zu schweigen von den ewigen neuen Lieferterminen…!

@Märklin: Freunde, hier habt Ihr aus MEINER Sicht ein Eigentor geschossen!

Das nur nebenbei.

Es wäre schön, wenn man den Neuentwicklungen, wie z.B. den Silberlingen, gute Betriebsanleitungen (übrigens, danke an der Stelle den Forumsmitgliedern für die vielen sachdienlichen Hinweise) und Zurüstteilen mit auf dem Weg zum Kunden geben würde.
Ich selbst vermisse dabei eine vernünftige Montage der Schraubenkupplung und weiterer Kleinteile, denn was soll ein so durchkonstruiertes schönes Hübner-Modell ohne dieser Kleinteile (Dampf- und Steuerleitungen usw.)? Nur ein Paar Bremsleitungen als Beipack sind eher als ärmlich zu betrachten! Bin mal gespannt was dem Steuerwagen als Beipack dabei liegt…

So, bin jetzt fertig mit der Kopfwäsche…und wünsche allen viel Spaß mit den Modellen!

29

Donnerstag, 26. Juni 2014, 21:41

Sehr merkwürdig!

Mir ist die Diskussion um die 75er von Hause aus eigentlich egal, die gehört nicht in mein Beuteschema. Aber so richtig verstehe ich nicht wie man in Göggingen tickt. Für "meine" 4 achsigen Abteilwagen braucht man gefühlte Jahrzehnte und die nun angekündigte 75er kommt wie Phönix aus der Asche!?
Das wird der Markt sicher entsprechend regeln, einmal eine Maschine in der Qualität der 82er (leider auch nicht mein Zielobjekt) und dann eine Lok in Mischbauweise!? Wie wir bei der 38er gesehen haben schlägt Tante M seinen Bonus für Lokmodelle in der "Classic Edition" entsprechend drauf. Ich hätte mich mehr gefreut in Sinsheim mal eine zeitgemäße T3 zu sehen! Aber warum sollten da nicht mal die Lauinger die Nase vorn haben.
Roland B.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Roland Bachmann« (29. Juni 2014, 10:14)


  • »gschmalenbach« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 663

Wohnort: Ilmtal / Thueringen

Beruf: Maschinenbauing. i. Ruhestand

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 26. Juni 2014, 21:48

Leider erleben wir einmal mehr ein höchst unerfreuliches Verfahren . Das obendrein auch noch im nachhinein als vermeidbar postuliert wird .
Der Dumme bei der Geschichte ist einmal mehr der gutgläubige Modellbahner . Man darf sich zwischen 2 Extremen entscheiden .
Unter dem Strich werden bei diesem Hauen und Stechen wieder Loks herauskommen die in erster Linie den Märklin Maximen genügen .
Es gibt sowohl technisch als auch elektronisch genügend Nachholbedarf zur Verbesserung der Modelle . Das kann jedoch nicht gelingen
wenn hier ausschließlich an dem unteren Ende der Kalkulation konstruiert wird .

Herr Krug , ziehen Sie die Reisleine und verabschieden sich von den Kinderkreisen Märklinscher Prägung . Nicht nur bei dem Gleissystem
sondern vor allem auch bei den Fahrzeugen . Das eröffnet wie Sie wissen technisch besser durchkonstruierte Modelle .

So kommt dann weder der Eine noch der Andere zu kurz .
Mit nachdenklichen Grüßen
Günter Schmalenbach
Günter, Großhettstedt, Ilmtal

31

Donnerstag, 26. Juni 2014, 21:51


Der jetzt betroffene hat es doch mehrfach vorgelebt wie es funktioniert hinterher zu konstruieren.


hallo,...

...habe mal in meinem Gedächtnis gekramt,.. und folgendes rekapituliert:...

....folgende Modelle wurden aus Lauingen zuerst angekündigt,...:

...01.10, ...03..., 39,...41(die erste)..., 44, ..., 65,...94,...E 32...

... erst danach aus anderen Quellen....,... wiewohl (bis auf die E 32) zuerst von diesen anderen geliefert...

...einzig die 45 wurde erst nach der Ankündigung einer anderen 45, aus Lauingen angeboten...,

...verstehe deshalb das Zitat nicht....



..., was die 75 betrifft,...schade,... denn sowohl der eine,...als auch der andere Hersteller hätten z.B.

mit einer...66,... württ. 75.0,...bad. 75.1-3,... oder 78...,...und anderen mehr..., gute Tenderlok-Alternativen

gehabt, wenn man das "rote Telefon" benutzt ,...oder dem Buschfunk geglaubt hätte....schade....
........., meint mit besten Grüßen, Tilldrick Einsenspiegel

32

Freitag, 27. Juni 2014, 09:24

Hallo zusammen,

ein sehr aufschlussreiche Debatte ist das hier. Ja uch sehe Doppelentwicklungen eher kritisch. KM1 und Märklin sind aber in der Tat zwei verschiedene Anbieter, die so denke ich, auch einen jeweils anderen Markt bedienen. Eins vorweg, ich fange gerade mit der Spur 1 an. Der Auslöser ist die Neuauflage der Br 50 von KM1. Ich bin ansonsten in H0 und 0 unterwegs. Fühle mich aber ganz wohl mit der Spur 1. Doppelentwicklungen kennen wir ja in H0 zu genüge, in der Spur 0 wäre ich froh wenn man weniger ankündigen würde, und mal endlich was bringen würde, eben Brot und Buttermaschinen.

Durch Märklin wäre ich nie zur Spur 1 gekommen, da mir die Modelle zu alt waren und einfach nicht mehr dem Zeitgeist entsprachen. Sicherlich die neue P8 ist ein sehr schönes Modell aber durch KM1 hat die Spur 1 einen Vollanbieter bekommen, der aus meiner Sicht einen Markt bedient, der vor Jahren noch weiter im Hochpreisbereich unterwegs gewesen wäre. ich selber würde eher die 75er von KM1 nehmen weil sie meiner Einstellung eher entgegen kommen würde, sei es bei der Werkstoffwahl usw.

Auch ich frage mich, ob der Spur 1 Markt solche Entwicklungen braucht? Nun ja wenn ich mich entsinne gab es die 94er auch von KM1,Kiss und Märklin und ich denke, dass jede Lok ihren Kunden gefunden hat.

Marktabsprachen können sinnvoll sein, da sie dem Kunden einen gewissen Überblick geben und der Herstellern auch eine Planungssicherheit.

Ich schließe mich aber einem Vorschreiber hier gerne an, eine zeitgemäße T3 oder 91 wäre mal was. Auch gegen eine Neuauflage der 94 oder einer 93 hätte ich nix.

So morgen ab zur Messe.

Allen viel Spaß dort....und Hand aufs Herz....haben wir nicht schöne Probleme, dass wir uns entscheiden müßen was wir für eine 75er haben wollen. Oh Mann Leute Spur 0 dagegen ist Brachland.

MFG

Michael

Beiträge: 138

Wohnort: Rhein-Neckar-Region

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

33

Freitag, 27. Juni 2014, 12:57

meiner Meinung nach gibt es sowohl für die KM-1-Maschine und die Märklin-Maschine einen Markt. Einige Kunden tendieren eher zu KM-1, andere eher zu Märklin.


Hallo miteinander - genau so sehe ich das ebenfalls. Allerdings ist davon auszugehen, dass dadurch für jeden der beiden Hersteller die verkaufte Stückzahl niedriger sein wird, als bei einer "Einzel"entwicklung.
Ich für meinen Teil habe allerdings z.B. auf die BR 38 verzichtet, weil ich das Gefühl habe, wenn ich gegenwärtig Märklin kaufe, dann kaufe ich irgendwann ein zweites Mal, wenn dann von einem "Kleinserienanbieter" zu einem noch für mich tragbaren Preis ein höherwertiges Modell des gleichen Vorbildes auf den Markt kommt.
Das ist mir mit der V100 und V65 so ergangen, mit künftigen "Wunschloks", die in mein Beuteschema passen, wird das nicht mehr passieren. Entweder kaufe ich höherwertige Modelle oder gar keine.

  • »Kö I« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 107

Wohnort: mitten in Hessen

Beruf: Feinmechaniker

  • Nachricht senden

34

Freitag, 27. Juni 2014, 13:06

@Michael


Die BR 38 von Mä. hat auch Ihre Macken.

Schau dir mal die Bleche über dem Vorlauf an, die riesigen Spurkränze  und vor allem das Tränenblech, dass es zur Preußenzeit so noch nicht gab. ?(


Und was die BR 75 angeht, klar die von KM1.


Die kommt wahrscheinlich im gleichen Finisch wie die BR 82, und dann braucht man nichts mehr basteln, ganz zu schweigen vom Decodertausch mit ESU, der dann bei der Mä 75 auch noch mit knapp 200€ zu Buche schlägt. :thumbdown:
Es grüßt Thomas aus Hessen

Nebenbahn Epoche 3a
:love:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kö I« (27. Juni 2014, 13:13)


35

Freitag, 27. Juni 2014, 13:49

Hallo!

Auch ich habe die BR 82 von KM1 vor kurzer Zeit bekommen. Bisher habe ich nur Märklin Loks ( ca. 13 Stück ) und 1 Ludmilla von Kiss.

Ich muss sagen, die Loks von KM1 und natürlich auch von Kiss sind mit den Märklin Loks nicht annähernd vergleichbar.

Noch nie habe ich eine Lok gehabt, die von Anfang an so super Fahreigenschaften hatte wie die BR 82!

Auch ich habe alle Märklin Loks mit einem ESU Loksound XL 4.0 umgebaut. So hat man wenigstens vernünftige Fahreigenschaften.



Für mich gilt auch, lieber etwas länger warten, und dann direkt eine vernünftige, technisch einwandfreie Lok anschaffen! Denn: Bei mir stehen die Loks nicht in der Vitrine, sondern müssen täglich ca. 1 Stunde schaffen!!!!



Viele Grüße

Olli

36

Mittwoch, 9. Juli 2014, 08:51

Hallo Miteinander

Zur Info:

Märklin hat die Spur 1 Neuheiten auf der Homepage eingepflegt.
Märklin Neuheiten

Schönen Tag

Norman
Das Detail im Detail brauch ich nicht,
Hauptsache ein schönes großes Modell in 1:32

Bei mir fährt die Vorortbahn Wilhelmshaven bald wieder wie ne EINS.

  • »Lokführer-Lukas« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 307

Wohnort: Bamberg

Beruf: Modelle für Modellbahnen

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 9. Juli 2014, 13:21

Eine Fantasie:
Das Beste wäre vermutlich eine Art "schwarzes Brett". Darauf schreibt jeder was er zu produzieren gedenkt. Und am besten zu welchem Preis. Dann weiss man was kommt und in welcher Preisklasse. Und wann. *Schön wärs*

Ein Märchen:
Stellen wir uns vor das es weltweit nur 1 Hersteller gibt, nennen wir ihn mal KBL. Bei dem lassen verschiedene Firmen fertigen. Stellen wir uns weiter vor, das der Hersteller A sich dort nach seinem Modell erkundigt und dabei zufällig sieht was 2 Meter daneben der Mitbewerber B gerade in Auftrag gegeben hat.
Wenn man dem fiktiven Herrn dann auch noch eine gewisse Geschäftstüchtigkeit unterstellt, dann könnte selbiger noch freundlich bei der gedachten Fa KBL anfragen wie es denn mit einer 2.Serie wäre, schliesslich hat man schon eine gewisse Erfahrung mit dem Bau dieses Modells.
- Alles nur theoretisch natürlich.


Was ich bei dem ganzen Zauber nicht verstehe ist, wieso man sich bei -zig noch "übrigen" Baureihen und wirklich schönen Lokomotiven ausgerechnet auf eine 75 "geeinigt" hat. Und das gleich 2 Mal. Was für eine unerwartete Faszination muss doch von dieser Lok ausgehen! - Nicht das es z.B. keine 17er gäbe, klein, schnell, elegant.
Nein es gäbe auch noch schöne Länderbahn-Vorbilder! Mein ewiger Favorit bleibt ja die Bayerische BBII deren Vorzüge ich inzwischen schon Gebetsmühlenartig wiederhole: in 4 Epochen einzusetzen, handlich, für kleine Anlagen hervorragend geeignet, für enge Radien geeignet, interessantes Triebwerk. (In dem Zusammenhang ein Lob an Kiss für die Gtl 4/4 und KM-1 für den "Glaskasten und die "Berg")


Was uns aber auch immer beschert wird, ich freue mich ggf in 2 verschiedenen Preisklassen einkaufen zu können: Einmal preiswert in nahezu unzerstörbarer Grosserien Qualität von Märklin mit überschaubaren Lieferzeiten und alternativ vom Kleinserienhersteller. So müsste doch jeder glücklich sein. Und ab 1Meter Entfernung relativiert sich sowieso vieles.


Freundliche Grüsse
Helmut Schürr




  • »Gerald Thienel« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 468

Wohnort: Oberbayern, Lkr. Miesbach

Beruf: Eisenbahner - von 1:1 bis 1:32

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 13. Juli 2014, 13:48

Hallo zusammen,....

natürlich relativiert sich aus 1m Entfernung vieles.... aber genau deshalb bin ich ja vor jetzt 15 Jahren zur Spur 1 gewechselt.... damit die Augen eben auch mit zunehmendem Alter und auch aus 1m Entfernung den Detailreichtum unserer MODELLE erkennen!
Auch ich besitze diverse Märklin-Fahrzeuge.... dazu aber auch Kleinserienfahrzeuge.

Anm.: darf man eine KM1 50er überhaupt noch als "Kleinserie" bezeichnen????

Einen schönen Sonntag noch
Gerald Thienel

________________________

In Oberbayern - da, wo andere Urlaub machen....