Sie sind nicht angemeldet.

  • »Blue Tiger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 34

Wohnort: Westlicher Enzkreis

Beruf: Mitarbeiter in der Betonbranche

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 31. Oktober 2013, 23:29

Neue Spur1 Segmentanlage im Verein

Hallo Spur1 Gemeinde,

hier möchte ich Euch ein paar Bilder unserer neuen Spur1-Anlage der neuen Spur1 Abteilung(seit einer Woche)unseres Vereines zeigen.Die Anlage besteht aus 11 geraden Segmenten und vier Kurvensegmenten.Die Anlage ist als Pendelstrecke ausgelegt,um regen Fahrbetrieb zu machen.Der Zug fährt vom fünfgleisigen Rangierbahnhof ;bahn; aus über die Viaduktbrücke mit anschließender Linkskurve,dann ein Stück gerade über die "Saalbachbrücke" und macht dann wieder eine Linkskurve um den "Kraichgaufelsen" um schließlich im zweigleisigen Bahnhof anzukommen.Am Ende des Gleis 1 ist nach links ein Abzweig um über die Tankstelle in die Schotterverladung zu gelangen.Von Gleis 1 geradeaus geht es zur Bekohlung.Von der Schotterverladung aus führt eine Weiche zum Güterschuppen.Vor der Bekohlung zweigt eine Weiche nach rechts ab,um auf Gleis zwei zu kommen(oder umgekehrt,je nachdem,wo der Zug einfährt).Im Rangierbahnhof sind auf Gleis 1 noch zwei Weichen eingebaut um dort eine Lok umzusetzen und auf Gleis 5 befindet sich eine Weiche,die auf ein Stumpfgleis führt,um dort Loks abzustellen.
Im Ahnhang habe ich ein paar Bilder zusammen gestellt.Dies ist nur der Anfang der Anlage und wird halt Stück für Stück ausgebaut.Der Rangierbahnhof ist bis jetzt nur ein Provisorium.
Ich hoffe,es gefällt Euch.

Gruß Hansi ;guckstduhier;
»Blue Tiger« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC06161.JPG
  • DSC06162.JPG
  • DSC06163.JPG
  • DSC06164.JPG
  • DSC06165.JPG
  • DSC06167.JPG
  • DSC06171.JPG
  • DSC06185.JPG
  • DSC06189.JPG
  • DSC06190.JPG
  • DSC06215.JPG
  • DSC06239.JPG
  • DSC06246.JPG
  • DSC06251.JPG
  • DSC06252.JPG
  • DSC06257.JPG
  • DSC06270.JPG
  • DSC06277.JPG
  • DSC06280.JPG
  • DSC06284.JPG

2

Freitag, 1. November 2013, 01:52

Hallo Spur-1-Modulbauer,

vielen Dank für die Bilder und den Bericht zu eurer Anlage.

Danke auch für die Fotos mit den Transportgestellen. Sehe ich das richtig, dass ihr eure Module aus dem Transportgestell herausziehen könnt? Wie sind dann die Module in diesem Gestell für den Transport gesichert?

Habt ihr unter eurer Modulanlage "einfache" Holzböcke als Beine eingesetzt?

Ich finde es schön, dass ihr die "Modulbeine" zumindest mit schwarzer Folie abgedeckt habt.

Wie breit sind eure mit Landschaft gestalteten Kurvenmodule?

Ist auf diesen Kurvenmodule eine aufgelassene / nicht ans Schienennetz angebundene Nebenstrecke?

Sehr schön und stimmungsvoll finde ich eure Nachtaufnahmen. So was bekommt man bei Ausstellungen nur selten zu sehen, da ja alles hell beleuchtet sein soll.

Macht weiter so, ich freue mich schon auf den nächsten Bericht.

Benno
Henschel-Industrie-Diesellok und Güterverkehr im eigenen Hafen.

3

Freitag, 1. November 2013, 08:03

Einfach tolle Bilder.Ja der Transport würde mich auch interessieren wie gesichert ist dieser wenn ich die Rollwagen mit den Modulen in einem Häger verladen würde.
Gruß aus der Eifel
Norbert
www.spur-1-mechernich.eu

  • »Hartmut Schäfer« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 283

Wohnort: Trossingen

Beruf: Einzelhandelskaufmann

  • Nachricht senden

4

Freitag, 1. November 2013, 20:51

Hallo Hansi,

welcher Verein ist das denn? Und wann und wo kann man die Anlage (wieder) besichtigen?

Viele Grüße
Hartmut

  • »Blue Tiger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 34

Wohnort: Westlicher Enzkreis

Beruf: Mitarbeiter in der Betonbranche

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 3. November 2013, 00:11

Hallo Spur1 Freunde,

es freut mich,daß die Anlage bei Euch hier im Forum so gut ankommt.Hätte ich nicht gedacht.Anlage ist nichts besonderes,man kann halt nur pendeln und rangieren.Es war halt so ne Idee bei uns im Verein mal was anderes zu bauen,als nur HO oder N.Wir sind bis jetzt 3 Großspurer.Wollte vor zwei Jahren schon meine Segmentanlage zur Ausstellung bringen,konnte dann aber aus pers. Gründen nicht mehr an der Anlage weiterbauen.Deshalb entschloß sich mein Vereinskollege,eine kleine Ausstellungsanlage zu bauen.Diese geht wahrscheinlich in den Verein über oder wird in unserem neuen Vereinsheim irgendwannmal aufgebaut werden,wo wir dann weiter Segmente bauen werden.Achso,die Maße hatte ich vergessen mitzuteilen:ca.12m x 3,50m.

Nun zu Eueren Fragen:

Ja,die Segmente werden aus dem Transportgestell herausgezogen.Werden beim Transport bis jetzt nicht gesichert,da sie "press" drin liegen.Sie müßen mit leichtem Kraftaufwand aus den Gestellen gezogen werden.Die Transportgestelle mit den Segmenten können somit leicht auf den Anhänger, mit einer Rampe, geschoben werden,mit der Seite zu erst,wo sich das breite Brett befindet.Bei den Kurven werden immer zwei übereinander,seitlich zum Transport zusammengeschraubt.

Ja,dort sind einfache Holzböcke drunter.Die Auflage der Böcke wurde mit einer Latte auf 80cm erweitert und auf einer Seite mit einem Winkel versehen,daß die Segmente nicht rutschen.

Die Breite aller Segmente beträgt 80cm.

Nein,dies ist keine aufgelassene Strecke,sondern stellt ein zurückgebautes Abstellgleis dar. Die Weiche vor der Brücke wurde von DB-Netz zurückgebaut.

Wo die Anlage als nächstes wieder zu sehen ist,kann ich noch nicht sagen,da dies die erste Austellung mit dieser Anlage war.Hatten aber schon genug Anfragen,wegen Buchungen.Werde dies aber hier im Forum unter Veranstaltungen bekannt geben.Wir sind die Eisenbahnfreunde 99 e.V Karlsdorf-Neuthard.Diese Gemeinde befindet sich fünf Kilometer von Bruchsal entfernt,wenn dies Dir ein Begriff ist,Hartmut. Hier der Link dazu:

http://www.eisenbahnfreunde99.de/index.php/home.html

Dort wird demnächst unter Anlagen auch Spur1 auftauchen

oder wir sind auch in Facebook(siehe Link auf unserer Hompage)

Gruß Hansi

  • »Hartmut Schäfer« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 283

Wohnort: Trossingen

Beruf: Einzelhandelskaufmann

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 3. November 2013, 20:15

Hallo Hansi,

ja klar, Karlsdorf-Neuthard kenne ich. Und was heißt hier, die Anlage ist nichts Besonderes. Ich schaue bei einer solchen Anlage, wo Lokwechsel-, Lokumsetz- und sonstige Rangiermanöver nötig, sind viel lieber zu, als bei einer noch so großen Anlage, wo die Züge nur im Kreis fahren. Nichts gegen Kreisanlagen, schließlich habe ich selber eine. Aber leider bleibt es - zumindest auf Ausstellungen - meistens beim langweiligen im Kreis herum fahren. Mit einigen Rangiermanövern, und sei es nur ein Lokwechsel an der Zuggarnitur, könnte man die Sache viel abwechslungsreicher gestalten. Wenn ich auf meine Anlage Betrieb mache, wird erst mal eine gute Stunde lang rangiert. Züge aufgelöst und neue zusammengestellt, bevor die Zuggarnitur auf die (Rund-)Reise geht.
Bitte lass' es uns hier im Forum wissen, wann die Anlage wieder irgendwo ausgestellt wird.
Bis dahin weiterhin viel Spaß mit Spur 1 und viele Grüße

Hartmut

  • »Blue Tiger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 34

Wohnort: Westlicher Enzkreis

Beruf: Mitarbeiter in der Betonbranche

  • Nachricht senden

7

Montag, 11. November 2013, 23:36

Hallo Hartmut,

muss Dir recht geben mit dem im Kreis fahren.Habe auch eine Rundumanlage und da ist es mir auch nach einer gewissen Zeit langweilig,wenn die Züge nur im Kreis fahren.Aber es ist halt schön anzuschauen oder anzuhören,wenn die Dampf-oder Diesellok mit einem langen Zug auf der Anlage fährt und die Lok richtig arbeiten muß.Deshalb mache ich zwischendurch mal einen Lokwechsel oder es müßen ein paar Güterwagen zugestellt werden.Da meine Anlage zur Zeit nicht betriebsbereit ist,hat es mir auf der Ausstellung richtig Spaß gemacht einfach nur die Züge zu pendeln zu lassen,im Bahnhof Lok umsetzen oder neue Lok vor den Zug zu setzten,zurückfahren in den Rangierbahnhof und wieder neuen Zug zusammen stellen.Deshalb werde ich in ferner Zukunft auch einen einen Kopfbahnhof in meine Anlage einplanen.Die vorhandene Anlage werde ich dann als Ausstellungsanlage nehmen und in meinem noch nicht renovierten Nebengebäude eine komplett neue Anlage mit großen Radien planen,aber auch wieder alles Mit Segmenten.Dies ist aber alles noch Zukunftsmusik.Könnte aber mittelfristig realisiert werden.

Auf der Hompage unseres Vereins sind jetzt die restlichen Bilder der Spur1-Anlage eingestellt.Es wurde ebenso die Abteilung Spur1 neu eröffnet.Dort wird dann vorgestellt,was wir im Verein mit Spur1 machen,ebenso die Privatarbeiten der Spur 1ser.

Hier nochmal unser Link:

http://www.eisenbahnfreunde99.de/index.php/home.html

Gruß Hansi

  • »kluebbe« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 505

Wohnort: Hamburg

Beruf: Berufsschullehrer

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 5. März 2014, 12:02

von Punkt zu Punkt oder im Kreis

Hallo zusammen,
gibt es Anlagen, die sowohl den intensiven Rangierbetrieb ermöglichen aber auch ausstellungstauglich sind?
Eine solche Anlage zu bauen, ist eine Herausforderung.
Ausstellungbetrieb bedeutet, mit wenig Bedienpersonal viele Zugfahrten zu zeigen. Eine rangierende Köf lockt weniger Besucher an als eine schwere Dampflok mit Sound und Dampf, die einen langen Zug schleppt.
Ich habe schon viele Ausstellungen in den Baugrößen N und inzwischen auch 1 durchgeführt.
Besucher bleiben nur dort stehen, wo viel Betrieb ist. Das Ausrangieren eines Güterwagens eines Ng an die Laderampe ist zwar für den Modellbahner interessant, ein Besucher wartet aber selten das Ende dieses Rangiermanövers ab. Hingegen lassen viele Besucher einen über das Gleisoval "kreisenden" Zug gerne mehrfach an sich vorbei fahren, zumal wenn dieser kräftig dampft und einen deutlichen Zylinderschlag hören läßt.
Als Aussteller muss ich für mich klären:
Für wen baue ich die Ausstellungsanlage auf?
Wie viele Bediener habe ich verlässlich währen der gesamten Ausstellungszeit an der Anlage?
Zuhause genieße ich es, Rangierfahrten durchzuführen und Lokwechsel zu praktizieren.
Im Ausstellungsbetrieb muss ich Fragen beantworten und kleine Störungen beseitigen.
Bei großen Veranstaltungen haben die Betreiber von Vereinsanlagen häufig das Problem, dass die Vereinsmitglieder lieber über die Ausstellung laufen als die Anlage zu bedienen.
Schnell sind nur noch zwei bis drei Bediener an der Anlage während der Rest der Mannschaft auf Schnäppchenjagd ist.
In solchen Fällen bewährt sich eine "Rundum"-Anlage, die mit wenig Aufwand viel Betrieb ermöglicht.
Viele Grüße
Klaus
Klaus Lübbe
Berufsschullehrer und Modellbahner in 1zu32 und 1zu160

  • »Martin Händel« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 454

Wohnort: Mittelfranken

Beruf: Dienstleister - Der Kunde bezahlt mich

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 5. März 2014, 12:49

Hallo Klaus,

Deine Ausführungen kann ich im wesentlichen nur bestätigen. Die Interessen der Aussteller und der Besucher gehen häufig diametral auseinander.

Daher versuchen auch wir, den verschiedensten Besucherinteressen bei unseren Ausstellungen dadurch Rechnung zu tragen, daß wir einerseits einen permanenten Fahrbetrieb auf einem 2-gleisigen Rundkurs bieten, während auf der mittlerweile über ein Gleis am 6-gleisigen Bahnhof angeschlossenen 1-gleisigen Nebenbahn mit Unterwegsbahnhof reger Pendel- und Rangierverkehr stattfindet. Am Ende der Nebenbahn wieder eine angebundene kleine Kompaktanlage, die sowohl die Nebenbahn bedient, als auch selbst im Kreis betrieben wird. Abgerundet das ganze noch durch eine Abstellgruppe innerhalb der großen Ovalanlage, auf der die Züge zusammengestellt oder Loks umrangiert werden, bevor sie wieder auf der Ringstrecke im Wechsel zum Einsatz kommen.

So versuchen auch wir den Spagat zwischen den meisten Besuchern, die mal eben so am Wochenende eine Modellbahnausstellung besuchen und Züge fahren sehen wollen und dem wesentlich geringeren Prozentsatz der überzeugten Modellbahner, denen an einem realistischen Fahrbetrieb gelegen ist.

Bisher ist es uns meistens gelungen, beide Besuchergruppen zu bedienen. Wobei, auch das muß ich zugeben, es personell schon eine Herausforderung darstellt, ein Wochenende lang permanenten Fahrbetrieb auf allen Anlagenteilen aufrecht zu erhalten.

Aber auch wir haben unseren Spaß daran und so ist nach der Ausstellung immer auch vor der Ausstellung.

Weiterhin viel Spaß mit Eueren Modulen

Gruß
Martin

Nachtrag: Habe soeben ein paar Bilder im Beitrag von unserer letzten Ausstellung eingestellt, wo wir diese Betriebsabläufe so ziemlich realisiert haben:
Ausstellung am 22./ 23. Februar 2014 in Mühlhausen Opf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Martin Händel« (5. März 2014, 23:03)