Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 7. Dezember 2013, 12:08

Unterflurbetrieb Hübner Antriebe.

Hallo Zusammen.

Ich bekomme aus Platzgründen einen Weichenantrieb nicht zwischen zwei Gleise und denke deshalb über einen Unterflurbetrieb mit dem Umsrüstsatz 59081 nach. Hat da jemand Erfahrungen? Und wie stark darf beim Einbau dieses Umrüstsatzes die Bodenplatte der Anlage/des Moduls sein?
Gruß Uwe,
der Epoche 3 Nebenbahner

PS: Mein neustes Projekt "Bf Oxstedt" ist unter http://bw-cuxhaven.jimdo.com/bf-oxstedt/ zu sehen.

2

Samstag, 7. Dezember 2013, 13:04

Unterflur-Montage

Hallo Uwe!

Die DKW von Rheintal hat 12 mm Plattenstärke zwischen Unterflurantrieb und dem Mitnehmer.

Es gehen auber auch 50 mm vom Prinzip. Eigentlich wird nur ein ausreichend stabiler Stahldraht als Verlängerung benötigt, wobei gilt, je länger, desto stabiler. ICh konnte bei der relativ schwergängigen DKW den beigefügten Draht z.B. nicht nutzen.

Gleiches gilt beim Einsatz von Unterflurantrieben bei msm Weichen.

An den Mitnehmer am Antrieb wird ein Adapter geclipst, welches den Stahldraht aufnimmt. Oben steckt das Teil in einem der Löcher des Stellbalkens. Mehr ist es im Prinzip nicht.

Grüße

Diesel

3

Samstag, 7. Dezember 2013, 13:18

Hallo Diesel.

Danke für die schnelle Antwort. Meine Plattenstärke ist auch 12mm und somit dürfte es keine Probleme geben.
Gruß Uwe,
der Epoche 3 Nebenbahner

PS: Mein neustes Projekt "Bf Oxstedt" ist unter http://bw-cuxhaven.jimdo.com/bf-oxstedt/ zu sehen.

4

Samstag, 7. Dezember 2013, 13:46

Hallo Uwe,

sollte der Stelldraht zu instabil sein, also zu stark nachgeben durch zu große Federwirkung, gibt es sehr gute Stahldrähte im RC Modellbau für Schubstangen
für Ruderansteuerungen bei Flugzeugen z.B..
Bei gleicher Drahtstärke gibt es da unterschiedliche Härtegrade. Brauchst Du einen Umbausatz?

Grüße Peter Hornschu
Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hornschu« (7. Dezember 2013, 14:06)


  • »1-in-1« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 018

Wohnort: Essen / Hamburg

Beruf: Jede Menge mit Wasserschutz

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 12. Dezember 2013, 13:13

Hallo Uwe,

hatte seinerzeit 19mm Multiplexsperrholz als Plattenstärke genommen. Das ging einwandfrei.

Frage zur Plattenstärke: wie groß sind deine module/Segmente? Meine Module sind 130 x 65 cm groß. Würde wieder 19mm nehmen, aber vielleicht sind 12mm ja auch ausreichend, ohne Querstürzen setzen zu müssen.

Gruß Andreas

6

Donnerstag, 12. Dezember 2013, 15:35

@ Andreas:

Ich habe Pappelsperrholz 12mm für die Seitenteile und für die Deckplatte genommen. Darüber hinaus habe ich alle 40 cm eine Querstütze zur Stabilisierung eingebaut. Die Module sind grundsätzlich 120cm lang. Das passt in das Raster für Modultreffen. Die Breite ist 42,4 cm bzw. 96 cm. Das Ganze kannst Du dir unter 2. Bauabschnitt hier anschauen:

http://travemuende-hafen-gbf.jimdo.com/m…s-neue-mini-bw/
Gruß Uwe,
der Epoche 3 Nebenbahner

PS: Mein neustes Projekt "Bf Oxstedt" ist unter http://bw-cuxhaven.jimdo.com/bf-oxstedt/ zu sehen.

Ähnliche Themen