Non risulti loggato.

Gentile visitatore,
Benvenuto su Spur 1 Gemeinschaftsforum. Se questa è la tua prima visita, ti chiediamo di leggere la sezione Aiuto. Questa guida ti spiegherà il funzionamento di questa pagina. Prima di poter utilizzare tutte le funzioni di questo software dovrai registrarti. Usa la form di registrazione per registrarti adesso, oppure visualizza maggiori informazioni sul processo di registrazione. Se sei già un utente registrato, allora dovrai solamente procedere con il login da qui.

Posts: 1.109

Località: Region Hannover

Lavoro: schon lange nicht mehr, früher Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Invia messaggio privato

21

11.09.2013, 12:05

Moin Jan,

habe auf dem Beschriftungssatz:

PSCX 489 (werde die Nummer 48 verwenden)

CAPY 200000
LD LMT 203500
LT WT 58500

IL 46-11
CUFT 4000
BLT. 12-77

Zwei Beschriftungsfelder übereinander:

BLT RCD INSP
12-77
TCM
CH
_________
COTS RCD INSP
ABD
12-77 12-77
TCM TCM
CH CH

Habe mich noch nicht endgültig entschieden, wie ich die Daten anordne. Werde mich an den Vorbildern orientieren.

Gruß, Udo
Meine Epochen sind die 4 und die 3, bei schönen Modellen greif' ich auch mal vorbei.
Meine Themen: Hochofenverkehr und Schmalspurbahn.

  • "Dash 8" ha iniziato questa discussione

Posts: 657

Località: Niederrhein

Lavoro: Retired

  • Invia messaggio privato

22

11.09.2013, 22:48

Hallo,

Danke für die Info, Udo ob es den 48 ziger durch abschneiden der 9 gegeben hat entzieht sich meiner Kenntnis 8)

Ich habe mich noch nicht entschieden, überlege wie man die Leitern vernünftig herstellen kann. Man könnte zB. die Ringleiter von Fiedler etwas umbasteln.
Die ist aus Metall und etwas feiner als ein Fräs-Laserteil.
Für die PSCX Road hab ich noch ein paar Wagennummern mit Bildern.
Dash 8 ha allegato le seguenti immagini:
  • pscx156J4SI.jpg
  • pscx14168BCX.jpg
  • pscx300HF5FD.jpg
Grüße Jan

One gauge

Ich habe zwar keine Lösung, bewundere aber das Problem

Posts: 1.109

Località: Region Hannover

Lavoro: schon lange nicht mehr, früher Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Invia messaggio privato

23

19.09.2013, 16:10

Moin Jan,

bin zur Zeit dabei, die Drehgestelle vernünftig zu befestigen.
Habe ich das richtig verstanden, daß Du eine M6 Schraube in die Bodenplatte drehst? Wie bekommst Du das Gewinde da hinein? Oder erzähle ich Quatsch?

Gruß, Udo
Meine Epochen sind die 4 und die 3, bei schönen Modellen greif' ich auch mal vorbei.
Meine Themen: Hochofenverkehr und Schmalspurbahn.

  • "Dash 8" ha iniziato questa discussione

Posts: 657

Località: Niederrhein

Lavoro: Retired

  • Invia messaggio privato

24

19.09.2013, 20:46

Moin Udo,

Ne kein Quatsch, an der Stelle ist der Boden bei mir 6mm dick, da kann man sehr leicht ein Gewinde schneiden. 5mm vorbohren, anfasen und mit 6mm Maschinenschneider hab ich das Gewinde geschnitten. Hält besser als kleben.
Das Loch im MTH DG hat 7mm Durchmesser, der Zapfen ist knapp unter7mm, gekürzt und hat ein Innengewinde M3.
Gleichzeitig sind die seitlichen Auflagen verbreitert, das sind M4 Schrauben die komplett eingeschraubt werden und anschließend solange am Kopf runtergefeilt werden bis der Oberwagen nicht mehr nach links oder rechts kippelt. Aber nur an einer Seite.
Zu diesem Thema kann ich nur die Seite von Bernd Schröter empfehlen, er hat es unter dem Thema Dreipunktlagerung ausführlich dargestellt.

http://us-modelsof1900.de/
http://us-modelsof1900.de/?p=1537
Grüße Jan

One gauge

Ich habe zwar keine Lösung, bewundere aber das Problem

Posts: 1.109

Località: Region Hannover

Lavoro: schon lange nicht mehr, früher Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Invia messaggio privato

25

20.09.2013, 12:12

Moin Jan,

habe mir im Baumarkt jetzt Blechschrauben besorgt, die länger sind als die von easygleis. So kann ich die Unterlegscheiben gut unterbringen.
Muß den Abstand vergrößern, weil ich mich ja für USAT-Drehgestelle mit größerem Raddurchmesser entschieden habe.

Gruß, Udo
Meine Epochen sind die 4 und die 3, bei schönen Modellen greif' ich auch mal vorbei.
Meine Themen: Hochofenverkehr und Schmalspurbahn.