Vous n’êtes pas connecté.

Dear visitor, welcome to Spur 1 Gemeinschaftsforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Messages: 1 105

Localisation: Region Hannover

Travail: schon lange nicht mehr, früher Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Envoyer un message privé

21

11. 09. 2013, 12:05

Moin Jan,

habe auf dem Beschriftungssatz:

PSCX 489 (werde die Nummer 48 verwenden)

CAPY 200000
LD LMT 203500
LT WT 58500

IL 46-11
CUFT 4000
BLT. 12-77

Zwei Beschriftungsfelder übereinander:

BLT RCD INSP
12-77
TCM
CH
_________
COTS RCD INSP
ABD
12-77 12-77
TCM TCM
CH CH

Habe mich noch nicht endgültig entschieden, wie ich die Daten anordne. Werde mich an den Vorbildern orientieren.

Gruß, Udo
Meine Epochen sind die 4 und die 3, bei schönen Modellen greif' ich auch mal vorbei.
Meine Themen: Hochofenverkehr und Schmalspurbahn.

  • "Dash 8" started this thread

Messages: 657

Localisation: Niederrhein

Travail: Retired

  • Envoyer un message privé

22

11. 09. 2013, 22:48

Hallo,

Danke für die Info, Udo ob es den 48 ziger durch abschneiden der 9 gegeben hat entzieht sich meiner Kenntnis 8)

Ich habe mich noch nicht entschieden, überlege wie man die Leitern vernünftig herstellen kann. Man könnte zB. die Ringleiter von Fiedler etwas umbasteln.
Die ist aus Metall und etwas feiner als ein Fräs-Laserteil.
Für die PSCX Road hab ich noch ein paar Wagennummern mit Bildern.
Dash 8 a envoyé les images :
  • pscx156J4SI.jpg
  • pscx14168BCX.jpg
  • pscx300HF5FD.jpg
Grüße Jan

One gauge

Ich habe zwar keine Lösung, bewundere aber das Problem

Messages: 1 105

Localisation: Region Hannover

Travail: schon lange nicht mehr, früher Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Envoyer un message privé

23

19. 09. 2013, 16:10

Moin Jan,

bin zur Zeit dabei, die Drehgestelle vernünftig zu befestigen.
Habe ich das richtig verstanden, daß Du eine M6 Schraube in die Bodenplatte drehst? Wie bekommst Du das Gewinde da hinein? Oder erzähle ich Quatsch?

Gruß, Udo
Meine Epochen sind die 4 und die 3, bei schönen Modellen greif' ich auch mal vorbei.
Meine Themen: Hochofenverkehr und Schmalspurbahn.

  • "Dash 8" started this thread

Messages: 657

Localisation: Niederrhein

Travail: Retired

  • Envoyer un message privé

24

19. 09. 2013, 20:46

Moin Udo,

Ne kein Quatsch, an der Stelle ist der Boden bei mir 6mm dick, da kann man sehr leicht ein Gewinde schneiden. 5mm vorbohren, anfasen und mit 6mm Maschinenschneider hab ich das Gewinde geschnitten. Hält besser als kleben.
Das Loch im MTH DG hat 7mm Durchmesser, der Zapfen ist knapp unter7mm, gekürzt und hat ein Innengewinde M3.
Gleichzeitig sind die seitlichen Auflagen verbreitert, das sind M4 Schrauben die komplett eingeschraubt werden und anschließend solange am Kopf runtergefeilt werden bis der Oberwagen nicht mehr nach links oder rechts kippelt. Aber nur an einer Seite.
Zu diesem Thema kann ich nur die Seite von Bernd Schröter empfehlen, er hat es unter dem Thema Dreipunktlagerung ausführlich dargestellt.

http://us-modelsof1900.de/
http://us-modelsof1900.de/?p=1537
Grüße Jan

One gauge

Ich habe zwar keine Lösung, bewundere aber das Problem

Messages: 1 105

Localisation: Region Hannover

Travail: schon lange nicht mehr, früher Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Envoyer un message privé

25

20. 09. 2013, 12:12

Moin Jan,

habe mir im Baumarkt jetzt Blechschrauben besorgt, die länger sind als die von easygleis. So kann ich die Unterlegscheiben gut unterbringen.
Muß den Abstand vergrößern, weil ich mich ja für USAT-Drehgestelle mit größerem Raddurchmesser entschieden habe.

Gruß, Udo
Meine Epochen sind die 4 und die 3, bei schönen Modellen greif' ich auch mal vorbei.
Meine Themen: Hochofenverkehr und Schmalspurbahn.